1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erinnerungen an ein früheres Leben?

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von WolfPackLeader, 9. August 2009.

  1. WolfPackLeader

    WolfPackLeader Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Hallo Leute,
    ich wollte euch einmal fragen, wie warscheinlich es ist, dass die Erinnerungen, die ich an ein früheres Leben habe, real sind. Kann es überhaupt sein, dass sie (nicht) real/wahr sind?
    Ich habe das Gefühl, dass ich mich an zwei frühere Leben erinnern kann, da es nicht Erinnerungen aus einem sein können (2 "Personen"....).
    Wenn ihr für die Beantwortung der Fragen diese Erinnerungen benötigt, dann werde ich sie euch gerne noch zur Verfügung stellen.

    Gruß
    WolfPackLeader
     
  2. Renate8

    Renate8 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    984
    Sowohl als auch.
    Vielleicht ist es nur ein Traum, dem du mal geträumt hast.
    Vielleicht ein Film, oder zwei Filme, die du gesehen hast.
    Der Therapeut ist ja dafür da, dass er dich führt und nach Indizien fragt, die für dich hilfreich sind.
    Ich habe da keine Fragen; du musst wissen, welche Fragen du dir gestellt hast, als du auf die Reise gegangen bist, bzw. während der Reise...:)
     
  3. WolfPackLeader

    WolfPackLeader Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    17
    Vielen Dank fur deine Antwort, Renate8.
    Ähm ja, das ist natürlich schwierig, da ich niemals bewusst auf eine solche ''Reise'' gegangen bin. Auch einen Spezialist oder Therapeuten habe ich nie aufgesucht. Diese mir sehr real erscheinenden Erinnerungen habe ich einfach so und ohne Grund bekommen (also auch nicht im Schlaf...).
    Glaubst du ich sollte so etwas wie eine Rückführung mal ausprobieren? Oder kann das gar gefährlich für mich sein?

    Gruß
     
  4. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.159
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Hallo WolfPackLeader,

    Die Wahrscheinlichkeit dass die Erinnerungen wahr und real sind, ist sehr gering. Sie erhöht sich auch nicht wenn Du zu einem Therapeuten gehst. Der Grund liegt darin dass wir von unzähligen Foppgeistern umgeben sind, die sich ungemein darüber freuen, uns mit solchen Dingen in die Irre zu führen.

    An sich ist es doch eine Wohltat, von den Belastungen des oder der letzten Leben nichts mehr zu wissen. Gott hat das sehr weise eingerichtet.

    Viel wichtiger ist doch das nächste Leben, wofür Du in dem jetzigen den Grundstein legst. Je mehr der Dir verbleibenden Aufgaben Du in diesem Leben erledigst, desto weniger verbleiben für das nächste - und so Du Dich echt bemühst, brauchst Du gar nicht wieder zu kommen (wäre Dir auch echt zu gönnen).
     
  5. Renate8

    Renate8 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    984
    Werbung:
    Nein, das ist sicher nicht gefährlich, wenn du aus Neugierde schauen möchtest, was du (evtl. ) im früheren Leben gemacht hast. Allerdings mach es lieber mit einen Therapeuten. Du kannst dir allerdings mit deinem Glauben im Weg stehe. d.h. auch mit deinem nichtglauben :) Glaube ist eben die tiefste Überzeugung. Ein geübter Therapeut kann auch Glaube umgehen;)
    Wenn man doch tief in der Situation (dort) ist, dann ist gut, dass Jemand (hier) da ist, der mit dir spricht, damit du keine Angst bekommst...

    Anonsten WolfPackLeader, ist es so, dass die Rückführung wohl sehr real sein können. Man kann ja auch Rückführungen in diesem Leben machen auf die Ursache bestimmter Problematik (Focussuche). In diesem Fall ist es besser, dass man einen psychologisch ausgebildeten Therapeuten hat (evtl. Heilpraktiker mit Psychotherapieausbildung). Hatte ich auch. Dann wird die Situation erkannt und wird analisiert, was da gelaufen ist: an Gedanken - Interpretationen und daraus resultierenden Gefühlen. Das Konflikt oder Fehlinformation, Verhaltensmuster oder was auch immer die Ursache ist, wird verarbeitet (im Unterbewustsein) und hat später keine "Berechtigung" mehr. Ohne Ursache eben keine Folgen, falls die Problematik psychisch oder psychosomatisch ist. In diesem Fall ist nicht gut, wenn alles nur aufgewüllt wird, und nicht verarbeitet.
    Und, WolfPackLeader, was glaubst du jetzt?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen