1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Erfahrung mit Zeitangaben

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von monja0676, 20. Juni 2018.

  1. monja0676

    monja0676 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2008
    Beiträge:
    1.251
    Werbung:
    Hallo
    bei diesem Traum viel mit Zeitangeben.
    Ein Telefonanruf von meiner Mutter zeitlich in der Früh, dass mein Freund (Exmann) seit 2 Tage nicht nach Hause gekommen ist.
    Und einen Anruf von einem Mann er ist Makler und hat mir ein Angebot gemacht, mein Haus zu verkaufen (das habe ich seit 12 Jahren schon verkauft, aber hat nichts mit diesen Exmann zu tun) und dieser Vertrag würde nur 8 Monate dauern.
    Die 8 verfolgt mich, ich bin drauf gekommen, dass mein Autokennzeichen 170 hat also auch 8, und das ich am 17 geboren bin also auch die 8.

    lg
    monja
     
  2. Ausgleich

    Ausgleich Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2018
    Beiträge:
    258
    Also die 8 steht für unendlich, demnach würde es unendlich lang dauern. *duck*
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    8.691
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Monja,

    die Zahl 8 steht einerseits für Vollkommenheit bzw. Unendlichkeit. Anderseits dürfte sich hier in der 8 das Wort „Acht“ im Sinne von Achtgeben verbergen. Ich denke, dass Du Dir selbst oder andere sinnbildlich einreden, etwas aus Deiner Seelenwelt „verkaufen*“ zu müssen, das Dir schaden könnte (die Acht). Zusammenhang kann die Acht hier auch eine Doppelrolle spielen, denn sie würde dieses Ziel als etwas Vorübergehendes und Mittelfristiges umschreiben (die 8 im Verhältnis zur 10 [das Ganze]).
    *Du sollst also etwas aufgeben, um in den Genuss von etwas anderem kommen zu können.

    Auch der erste Teil Deiner Schilderung könnte in diese Richtung gehen. Da ist die Mutter, als das Über-Ich, die sich in Sachen Intuition zu Wort meldet und Dich warnt, auf Dein Seelenheil zu achten (Exmann). Deinem Gedankenspiel von der Acht und der 17 kann ich jetzt nicht so recht folgen – ist das nicht eher ein Kind einer rationalen Überlegung?


    Merlin
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2018
    monja0676 und Alles fließt gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden