1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Engel oder Dämon

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Frl.Zizipe, 20. Oktober 2003.

  1. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.450
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    seit unserem Treffen letzten Freitag gehen mir ImiakKhans Worte nicht mehr aus dem Sinn.

    Ich erzählte davon, dass ich oft, auch wenn ich an meinen Engel denke, aber auch oft nur so das Gefühl habe, dass so ne Art Dämon in meiner Nähe ist.
    Ich hab mich immer richtig gefürchtet, weil ich den absolut gepürt habe. Und obwohl ich sehr an meinen Schutzgenel Auriel glaube, spüre ich diesen Dämon intensiver.
    Von dem weiß ich auch wie er aussieht. Also ungefähr - nicht lachen - aber so in der Art wie ein schwarzer Barbababa - nur halt nicht so freundlich ))))) er kann alle Formen annehmen.

    Außerdem war ich immer ein bisschen vor dem Kopf gestoßen, dass ich so viel an meinen Schutzengel denke, ihm Briefe schreibe, ständig versuche Kontakt mit ihm zu haben und es mir so schwerfält ihn zu spüren. Und diesen schrecklichen Dämon spür ich sooft und so deutlich.

    Nachdem ImiakKhan gemeint hat, ich könnte ja genausogut wie einen Engel auch einen Dämon "haben", hab ich ihn jetzt das erste mal angesprochen - so quasi was machst du eigentlich da und hau ab. Dabei ist was eigenartiges passiert. Er ist mir nämlich, ab den Zeitpunkt, wo ich ihn angesprochen hab, durchaus sympathisch geworden.
    Meint ihr man kann auch enen Dämon "haben" - genauso wie wir halt einen Schutzengel haben. Ich versuche jetzt beide unter einen Hut zu kriegen - also heute morgen hab ich nicht nur zu Auriel guten Morgen gesagft, sondern auch zum dem Dämon, obwohl ich seinen Namen noch nicht weiß.
    Ich hoff nur Auriel ist jetzt nicht beleidigt ;-)))))

    Was meint ihr dazu? Soll ich eher sehen, dass er weggeht oder kann man auch einen Dämon trauen?


    Liebe Grüße
    Mandy
     
  2. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Hallo Mandy,


    wende dich deinem Schatten zu und er wird erhellt werden.

    Wende dich von deinem Schatten ab und er wird dir über den Kopf wachsen.

    Licht und Schatten sind eins.


    Alles Gute


    Alex

    :winken5:
     
  3. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.450
    Ort:
    Wien
    Hallo Alex,

    sorry, aber ich kann jetzt mit deiner Antwort nicht viel anfangen.

    Heute nach z.B. war dieses Ding wieder da - ich hab genau gespürt, dass der in der Wohnung ist und ich hab mich nicht mal aufstehen getraut um ein Glas Wasser zu trinken.
    Heute am Vormittag ist er mir dann nicht mehr so beängstigend vorgekommen.

    Ich versteh nicht, dass der einfach so kommt, ohne dass er gerufen wird.
    Mein Schutzengel kommt nichtmal, wenn ich ihn rufe.

    Das hat doch irgendwas zu bedeuten...............


    Liebe Grüße
    Mandy
     
  4. vulnerable

    vulnerable Guest

    und wenn er Dein Schutzengel ist
     
  5. Belmond

    Belmond Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2003
    Beiträge:
    90
    ganz einfach, was alex meint ist das es nichts gibt was 100% positiv oder 100% negativ ist.
    mach es dir nicht so einfach.
     
  6. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.450
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Belmond

    Wie meinst du das - ich mach es mir einfach??
    Natürlich weiß ich, dass Dinge nicht immer 100 % positiv oder 100 % negativ sind. Nur hab ich keinen Zusammenhang gefunden.

    Vielleicht bilde ich mir das ja auch nur ein - ich weiß ja nicht mal, ob es sowas wie Dämonen überhaupt gibt. Ich bin mir ja auch nicht ganz sicher, ob es Schutzengel wirkich gibt.
    Ich werd halt einfach versuchen es zu ignorieren - wahrscheinlich ist es ja eh nur Einbildung.

    Vielleicht krebs ich schon ein bissl zu viel im Esoterikforum rum und bin schon ganz wuschi im Kopf
    :D :D :D

    Alles Liebe
    Mandy
     
  7. Luquonda

    Luquonda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Twistenbostel / Zeven
    Hallo Mandy

    Frag ihn doch einfach, warum er da ist und wer er ist....und frag dich was er für dich ist, wie er sich für dich anfühlt und ob es dir Fremd vorkommt oder du dieses gefühl auch von dir kennst.


    Was möchte er dir wohl zeigen oder dir sagen?

    alles liebe
    Luquonda
     
  8. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Hallo Mandy,

    entschuldige.


    Wende dich dem Schatten zu und er wird erhellt werden.

    Du hast es ja schon selbst beschrieben, als du ihn ansprachst reagierte er da nicht freundlich?
    Bewusste Wahrenhmung und Auseinandersetzung mit deinem Schatten bringt Klarheit.

    Wende dich von deinem Schatten ab und er wird dir über den Kopf wachsen.

    Du hast ihn jetzt ja schon mal wahrgenommen. Einfach verdrängen dürfte nicht mehr funktionieren. Dein Bewusstsein weiß über sein da sein.
    Verleugnen und Wegschauen fördert Angst und bedroht fühlen, fehlende Klarheit lassen deinen Schatten wachsen.

    Schatten und Licht sind eins.

    Ich erlebte verleichbares. Als ich meinem Schutzengel (oder höheres Selbst) begegente, fand ich kurze Zeit später etwas das ich meinen Schattenbruder nannte.
    Ich arbeitete mit dieser Polarität (Schatten und Licht) bis ich für mich herausfand das es eins ist.
    Im Schatten liegt meist das was man selbst nicht an sich anschauen möchte.
    Mein sogenannter Schattenbruder half mir dies zu erkennen und je mehr ich mich mit ihm (und mit mir) beschäftigte je heller wurde er.

    Ich halte dies nicht für einen Dämon oder eine Besetzung.
    Die verhalten sich meist anders sind dem Betroffnen für gewöhnlich unbewusst und wirken über die Emotionen.

    Angst vor dem Schatten verhindert nur das Hinschauen.



    Alles Gute

    Alex


    :winken5:
     
  9. ayin

    ayin Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2003
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Graz
    So wie jeder einen engel hat so hat auch jeder einen dämon.
    je näher du dem einen kommst, umso näher kommst du auch dem anderen.
    je mehr du dich deinem engel widmest, umso stärker wird sich der vernachlässigte dämon zu wort melden.
    wie die anderen forumsteilnehmer schon zuvor gesagt haben, solltest du dich beiden widmen. denn sie begleiten dich dein leben lang.
     
  10. vulnerable

    vulnerable Guest

    Werbung:
    und wenn man sich Beiden nicht widmet?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen