1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Einseitiges" Horoskop

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von HaEn, 18. Dezember 2007.

  1. HaEn

    HaEn Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    65
    Werbung:
    Hallo!

    Ich habe hier ein für meine geringe Astrologie-Erfahrung recht beeindruckendes Horoskop, und zwar befinden sich in diesem außer der Sonne alle Planeten (Mond, Merkur-Pluto, Chiron, Dunkler Mond) sowie der Aszendent und beide Mondknoten in entweder einem Luft- (9) oder einem Feuerzeichen (4).

    Kann man aufgrund der Häufigkeiten und dem Mangel an Planeten in Erd- und Luftzeichen unabhängig von den jeweiligen Himmelskörpern bzw. Zeichen auf eine spezielle Aufgabe, Ungleichgewichtung, Priorität oder ähnliches schließen oder ist das schlicht wurscht und nur die Deutungen der einzelnen Planeten in ihren Häusern bzw. Zeichen wichtig?

    Danke!
     
  2. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich würde sagen, daß Du mit starker Luftbetonung ein sehr kopflastiger Mensch bist, jemand, der wißbegierig ist und viele Ideen hat, und dem das Geistige sehr wichtig ist. Mit einer guten Portion Feuer bist Du sicher auch begeisterungsfähig und kannst schon mal "Feuer und Flamme" für etwas sein. Bestimmt hast du ein großes kreatives Potential.

    Wenn Wasser und Erde bei Dir fehlt, dann hast Du es wahrscheinlich nicht so sehr mit den tiefgehenden, langanhaltenden Emotionen (Wasser), und es fehlt Dir an Bodenhaftung und Ausdauer (Erde), bzw. wenn diese Elemente nur sehr schwach vorhanden sind, sind diese Eigenschaften auch eher schwach ausgeprägt.

    Das ist natürlich sehr vereinfacht erklärt - es gibt auch noch eine Unterscheidung der Planeten, was deren Gewichtung angeht - aber in groben Zügen umreißt es den Kern der Sache.

    Ich habe mal einen Aufsatz über die Verteilung der Elemente geschrieben, hier ist der Text:

    Die westliche Astrologie kennt vier Elemente: Feuer, Erde, Luft und Wasser. Je drei Zeichen des Tierkreises sind einem Element zugeordnet. Hier ein Überblick über die Elemente:

    Element Feuer


    Aktiv / männlich

    Beschaffenheit: heiß und trocken
    Temperament: cholerisch
    Leitwort: Angriff

    Positive Eigenschaften: Durchsetzungskraft, Willensstärke, Mut, Unternehmungsgeist, Entschlossenheit, Ehrgeiz, Selbstausdruck, Selbstbewußtsein, Idealismus, Enthusiasmus

    Gefahren: Unbedachtsamkeit, Rücksichtslosigkeit, Überheblichkeit, Fanatismus, Dogmatismus

    Tarot-Entsprechung: Stäbe

    Zum Element Feuer gehören die Zeichen Widder, Löwe und Schütze.


    Element Erde

    Passiv / weiblich

    Beschaffenheit: kalt und trocken
    Temperament: phlegmatisch
    Leitwort: Vorsicht

    Positive Eigenschaften: Beharrungsvermögen, Fleiß, Stabilität, Streben nach Verwurzelung, Erdverbundenheit, Besonnenheit, Geduld, Realismus, Umsicht, Sicherheitsstreben

    Gefahren: Starrsinn, Materialismus, übertriebener Konservatismus, Egoismus, Trägheit

    Tarot-Entsprechung: Scheiben (Münzen)

    Zum Element Erde gehören die Zeichen Steinbock, Stier und Jungfrau.


    Element Luft

    Aktiv / männlich

    Beschaffenheit: heiß und feucht
    Temperament: sanguinisch
    Leitwort: Zugriff

    Positive Eigenschaften: Beweglichkeit, Aufgeschlossenheit, Anpassungsfähigkeit, Mitteilsamkeit, Kontaktfreudigkeit, Vermittlungsgeschick, Objektivität, Intellektualität, Ideenreichtum, Unkonventionalität

    Gefahren: Oberflächlichkeit, Unzuverlässigkeit, Unrast, Inkonsequenz, Instabilität

    Tarot-Entsprechung: Schwerter

    Zum Element Luft gehören die Zeichen Waage, Wassermann und Zwillinge.


    Element Wasser


    Passiv / weiblich

    Beschaffenheit: kalt und feucht
    Temperament: melancholisch
    Leitwort: Einsicht

    Positive Eigenschaften: Gefühlstiefe, Empfindsamkeit, Intuition, Phantasie, Medialität, Leidenschaftlichkeit, Familiensinn, Fürsorglichkeit, Aufopferungsbereitschaft
    Gefahren: Überempfindlichkeit, Labilität, Rachsucht, Intrigen, emotionale Erpressung

    Tarot-Entsprechung: Kelche

    Zum Element Erde gehören die Zeichen Krebs, Skorpion und Fische.


    Ungleichgewichte bei der Elementebesetzung

    Wie wir an allem Leben auf unserem Planeten beobachten können, ist jedes dieser vier Elemente lebenswichtig. Ohne das Feuer, die Sonne, die uns wärmt und Licht spendet, würde der Planet erkalten. Ohne das Wasser, das die Erde nährt, würde er austrocknen. Ohne Luft könnten wir nicht atmen, und ohne Erde hätten wir keinen Halt. Würde auch nur eines der Elemente fehlen, stürbe unser Planet.

    Wie sieht es nun aus, wenn in einem Geburtshoroskop ein Element nicht besetzt ist? Natürlich ist der Mensch, der ein solches Geburtsoroskop hat, nicht zum Sterben verurteilt. Durch die Aufteilung der Häuser, auf die wir noch zu sprechen kommen, sind ja eigentlich alle Zeichen in jedem Horoskop vertreten. Doch nur jene Zeichen, die von einem oder mehreren Planeten besetzt sind bzw. in die einer der markanten Punkte im Horoskop fällt (Aszendent, Himmelsmitte oder der Mondknoten), kommen wirklich kraftvoll zur Geltung. Deshalb zeigt sich stets ein Ungleichgewicht, wenn eines der Elemente „fehlt“:


    Fehlendes Feuer bedeutet Mangel an: Spontaneität, Begeisterungsfähigkeit, Mut,Selbstbewußtsein und Durchsetzungskraft

    Fehlende Erde bedeutet Mangel an: Bodenhaftung, Realitätssinn, Gründlichkeit, Natürlichkeit und Zuverlässigkeit

    Fehlende Luft bedeutet Mangel an: Flexibilität, Kommunikativität, Kontaktfreudigkeit, Intellektualität und Aufgeschlossenheit

    Fehlendes Wasser bedeutet Mangel an: Gefühlstiefe, Einfühlungsvermögen, Mitgefühl, Intuition und Phantasie

    Aber nicht nur bei fehlender Besetzung eines Elements zeigt sich ein Ungleichgewicht. Wo es ein „Zu wenig“ gibt, da gibt es natürlich auch die Möglichkeit eines „Zu viel“. So kann es im anderen Extremfall auch vorkommen, daß ein Element sehr stark besetzt ist. Dann kommt es zu einer Überbetonung, die mit einer Übersteigerung der dem Element zugeordneten Eigenschaften einhergeht.

    Zu viel Feuer bedeutet: übersteigertes Selbstbewußtsein, Waghalsigkeit, Selbstüberschätzung, Fanatismus und Überheblichkeit

    Zu viel Erde bedeutet: übersteigerter Konservatismus, Starrsinn, Materialismus, Berechnung und Besitzgier

    Zu viel Luft bedeutet: übersteigerter Freiheitsdrang, Bindungsflucht, Oberflächlichkeit, Unzuverlässigkeit und Kopflastigkeit

    Zu viel Wasser bedeutet: übersteigerte Emotionalität, Nicht-loslassen-können, Unselbständigkeit, Überempfindlichkeit und Realitätsflucht








    Das Zusammenspiel der Elemente im Geburtshoroskop

    Des weiteren läßt sich, was das Zusammenspiel der Elemente in einem Horoskop betrifft, folgendes festhalten:

    Planeten in Zeichen eines Elements verstärken die Wirkung der Eigenschaften desselben.

    Die Elementepaare Wasser-Erde sowie Feuer-Luft gelten jeweils als „befreundet“. Das bedeutet, daß sie zwar unterschiedliche Eigenschaften und Temperamente haben, sich jedoch gegenseitig fördern. Gedankenstütze: das Wasser nährt die Erde, die Luft facht das Feuer an.

    Reibungspunkte sind angesagt bei Planetenverbindungen in den Elementen Feuer-Erde oder Luft-Wasser. Hier sind Gegensätze vorhanden, jedoch gibt es, wie man an den Beschaffenheiten (heiß-kalt-feucht-trocken) erkennen kann, einen kleinen „gemeinsamen Nenner“. Das Feuer kann die Erde verbrennen, die Erde kann das Feuer ersticken - aber das Feuer kann die Erde auch wärmen. Ebenso kann das Wasser die Luft verdrängen, was einer Überschwemmung gleichkäme, und die Luft kann das Wasser verdunsten lassen – aber sie kann es auch als befruchtenden Regen weiterleiten, und man denke an den Sauerstoffgehalt im Wasser, der das Leben in Meeren und Flüssen erst möglich macht. In diesen Verbindungen geht es darum, ein ausgeglichenes Maß im Wirken der Elementarkräfte zu finden.

    Die größten Herausforderungen jedoch stellen die Verbindungen Feuer-Wasser und Erde-Luft dar. Hier treffen nahezu unüberbrückbare Gegensätze aufeinander, die immer wieder für Spannungen sorgen. Man könnte geradezu von Elementen sprechen, die sich „feindlich“ gegenüberstehen. Ein „gemeinsamer Nenner“ ist hier nicht zu sehen, hier treffen wirklich „zwei Welten“ aufeinander. Diese Elementeverbindungen im Horoskop sind es, die uns immer wieder vor neue Herausforderungen stellen – aber auch diese Herausforderungen sind für uns lebenswichtig, ohne sie fehlten uns die Impulse, die unser inneres Wachstum vorantreiben.
     
  3. HaEn

    HaEn Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    65
    Danke Sunna!

    Wie groß ist der Einfluss des Sonnenzeichens (einziges Wasserzeichen) im Horoskop?
     
  4. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Das Sonnenzeichen ist natürlich eines der wichtigsten, und wenn es ein Wasserzeichen ist, dann dürften Grundzüge dieses Zeichens und die emotionale Komponente bei Dir durchaus vorhanden sein - nur, daß Du wahrscheinlich kein so typischer Vertreter Deines Sonnenzeichens bist, wie jemand, der neben der Sonne auch noch den Mond, mehrere Planeten oder den AC im selben Zeichen hat.

    Bei mir ist das Feuer das stärkste Element (Sonne, Mond, Merkur, Uranus, aufsteigender MK und MC - alles im Löwen), gefolgt von Wasser (AC, Neptun im Skorpion, Jupiter und Chiron in Fische) und Luft (Mars in Zwillinge, Saturn, absteigender MK in Wassermann, Lilith in Waage), und das "Schlußlicht" bildet die Erde (Venus, Pluto in Jungfrau)... also auch nicht gerade jemand, der die Bodenhaftung erfunden hat ;)


    Die Qualitäten zu betrachten, kann ebenfalls sehr aufschlußreich sein. Auch darüber hab ich mir schon mal Gedanken gemacht:

    Neben der Elementzuordnung kennt die Astrologie noch die Einteilung in drei Qualitäten: kardinal, fix und beweglich. Zu jedem Element gehören je ein kardinales, ein fixes und ein bewegliches Zeichen. Hier eine kurze Beschreibung der Qualitäten:

    Kardinal:

    Die emporstrebende Kraft, der zündende Funke, Initiativkraft.
    Positive Eigenschaften: vorwärtsdrängend, zielstrebig, unternehmungslustig, aktiv
    Gefahren: geltungssüchtig, rücksichtslos, unbeständig, voreilig

    Kardinale Zeichen sind: Widder (Feuer), Steinbock (Erde), Waage (Luft) und
    Krebs (Wasser)


    Fix:

    Die in die Tiefe strebende Kraft, die Formgebung, die bewahrende Kraft.
    Positive Eigenschaften: hartnäckig, beständig, beharrlich, entschlossen
    Gefahren: fanatisch, starrsinnig, eigensinnig, unflexibel

    Fixe Zeichen sind: Stier (Erde), Löwe (Feuer), Skorpion (Wasser) und
    Wassermann (Luft)


    Beweglich:

    Die in die Breite strebende Kraft, die Auflösung, die veränderliche Kraft.
    Positive Eigenschaften: flexibel, anpassungsfähig, ordnend, vielseitig
    Gefahren: unzuverlässig, schwankend, zerstreut, kraftlos

    Bewegliche Zeichen sind: Zwillinge (Luft), Jungfrau (Erde), Schütze (Feuer) und
    Fische (Wasser)


    Auch, was die Qualitäten betrifft, macht sich ein Ungleichgewicht bemerkbar.

    Ist keines der kardinalen Zeichen besetzt, so fehlt es dem Horoskopeigner meist an Initiativkraft. Dieser Mensch mag viele gute Ideen haben, aber ihm fehlt die Kraft, den ersten Schritt zu tun, wenn es um die Umsetzung geht. Er braucht immer einen „Anschubser“ von außen, um aktiv zu werden. Bei einer Überbetonung dieser Zeichen haben wir es mit einem Menschen zu tun, der immer der Erste sein will und der dazu tendiert, alle Aufgaben an sich zu reißen – ob er sie dann auch alle erledigt, ist eine andere Frage.

    Sind die fixen Zeichen unbesetzt, fehlt es dem Betreffenden an Ausdauer und Beharrlichkeit. Solch ein Mensch wird mit Begeisterung etwas Neues beginnen, aber er hat Schwierigkeiten, es auch zu Ende zu führen. Das müssen dann schon andere erledigen. Haben wir eine Überbetonung der fixen Zeichen, könnten wir es mit einem Sturkopf zu tun haben, der auch dann noch auf seiner Behauptung beharrt, wenn andere ihm längst gezeigt haben, daß diese falsch ist. Ein beharrlicher Mensch, aber wenig flexibel.

    Ebenfalls an Flexibilität mangelt es einem Menschen, in dessen Horoskop die beweglichen Zeichen unbesetzt sind. Mit plötzlichen Umschwüngen im Leben wird so jemand Probleme haben, weil er sich nicht schnell genug an die veränderte Situation anpassen kann. Sind hingegen die beweglichen Zeichen in einem Horoskop überrepräsentiert, macht das dessen Eigner wankelmütig und wetterwendisch. Ein Zeitgenosse, dem es schwerfällt, bei einem Standpunkt zu bleiben, und der möglicherweise seine Ansichten wechselt wie andere Leute ihre Hemden.


    Was bei mir selbst fast völlig fehlt, ist die kardinale Qualität (nur Lilith in der Waage steht in einem kardinalen Zeichen). Ich bin sehr fixbetont (neben den meisten Planeten auch noch die beiden Hauptachsen im fixen Kreuz!), mit ein paar beweglichen Faktoren drin. Und es stimmt tatsächlich: es dauert meistens, und ich brauche fast immer Impulse von außen, um etwas zu beginnen - aber wenn ich einmal etwas angefangen habe, bringe ich es auch zuende, und ich mag es (zumindest im ersten Moment) überhaupt nicht, wenn ich vom gewohnten Pfad abweichen oder eine Sache unterbrechen muß. Eine "fixe Idee" kann aber auch schon mal mit dem Wunsch nach Veränderungen einhergehen, sie wird dann zu dem Gedanken, daß sich jetzt dies oder jenes ändern MUSS.
     
  5. Eostre

    Eostre Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Beiträge:
    11
    Das Sonnenzeichen gilt in der Astrologie als das was man ist, aber nicht sein möchte, während der Aszendent angeblich das symbolisiert, was man werden möchte...Feuer ist impulsiv, spontan, verzehrend, aber auch liebend und mitfühlend, während Luftzeichen gerne Gesellschaft haben und suchen, sich über Kontakte und Freunde definieren und die Kommunikation schätzen.

    usw. nur mal so allgemein gesprochen ;)
     
  6. ManaaniWanderer

    ManaaniWanderer Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    46
    Werbung:
    ... was man nicht sein möchte?

    Ich behaupte ja nicht, mich sonderlich gut auszukennen, aber das höre (lese :)) ich zum ersten Mal. Welche astrologische Schule behauptet das?

    Grundsätzlich habe ich die Infos auf http://www.astroschmid.ch so verstanden:

    Aszendent: Charakter nach Außen
    Sonnenzeichen: Gesinnung
    Medium Coeli: Berufung

    Das ist sehr vereinfacht.

    Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel die Elementverteilung zusammen mit der die Qualitätverteilung allein bereits über den Menschen aussagt.
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Werbung:
    Ich habs so bisher auch noch nicht gehört.


    Genau so sehe ich es auch. Ich finde die Grundlage jeder Horoskopdeutung ist die Elementverteilung und die Quadrantenbesetzung oder die nicht-verteilung und nicht-besetzung. Allein aus diesen Informationen kann man eine Aussage über die Grundpersönlichkeit machen.

    lg
    Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen