1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

eine kleine milchmädchenrechnung zur krise

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von narla, 8. April 2009.

  1. narla

    narla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    DIE KRISE

    Übersetzung aus dem Spanischen vom 15. 3. 2009

    Eine einfache Rechnung

    und ein eindrucksvolles Ergebnis

    Eine Überlegung und eine einfache Kalkulation, gesandt von einem spanischen Fernsehzuschauers an CCN.

    Der Plan zur Rettung der Banken mit dem Geld der Steuerzahler, der zurzeit im Amerikanischen Kongress diskutiert wird, wird die unvorstellbare Summe von 700 Milliarden Dollar kosten, obwohl man den Banken bereits 500 Milliarden Dollar übergab und die europäischen Regierungen ihrerseits Milliarden an die von der Krise betroffenen Banken übergeben werden.

    Um sich die Dimension dieser Ziffern überhaupt vorstellen zu können, machte ein spanischer Fernsehzuseher folgende Kalkulation:

    Auf dem Planet Erde leben derzeit 6,7 Milliarden Einwohner. Wenn man " nur" die 700 Milliarden (amerikanischen) Dollar durch die 6,7 Milliarden Bewohner der Erde teilt, bedeutet dies, dass

    jeder einzelne Bewohner der Erde 104 Millionen Dollar erhalten würde.

    Mit dieser Summe könnte man nicht nur sofort die gesamte, weltweite Armut ausmerzen, sondern es würde jeder Erdenbewohner automatisch zum Millionär werden.

    Der Fernsehzuseher, kommt zu dem Schluss:

    "Es scheint allerdings, dass es ein kleines Problem mit der Verteilung des Reichtums geben wird."

    Machen wir eine kleine Rechnung, viel einfacher und näher liegender, -

    also von den Spaniern.

    Der spanische Staat unterstützt die Banken derzeit mit 30 Milliarden Euros, die aus den Geldbörsen der Spanier stammen.

    Der Staat wird 30 Milliarden Euros Schulden den Banken abnehmen,
    um deren finanziellen Kollaps zu vermeiden.

    Spanien hat nach der aktuellen Einwohnerliste von 2008 46.063.511 Einwohner.

    Machen wir also folgende Rechnung:
    30.000.000.000,-- von Euritos !!!!!!!!!!
    geteilt durch 46.063.511 Einwohner ergibt
    652,18 Millionen Euros für jeden Spanier!

    Unter der Annahme, dass im Durchschnitt jede Familie aus 4 Personen besteht, würde auf jede Familie 2.608,72 Millionen Euros entfallen.

    Schau mal, mit dieser Summe könnten wir doch locker unsere Hypotheken bezahlen.


    Das ist die Krise.

    Es zahlt sich aus, uns für dumm anzusehen.

    Sowohl die Regierung als auch die Opposition lachen über uns.

    Und wir? Machen wir gar nichts?


    Es ist das Geld wert.





    Mit freundlichen Grüßen
     
  2. Sayalla

    Sayalla Guest

    700 Milliarden (amerikanischen) Dollar durch die 6,7 Milliarden... sind wieviel?

    Ich hoffe, "die" Spanier haben Sangria getrunken *gg.
     
  3. federwald

    federwald Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    36
    Tja, der moderne "Adel" und das dumme Fußvolk...
     
  4. EnergyOfLight

    EnergyOfLight Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Steiermark
    :D Es wird sogar noch eine Spur komplizierter. Wikipedia sagt dazu:

    Das System der kurzen Leiter, bei dem die Billion nur das 1000-fache einer Million ist. Das Tausendfache einer Billion ist dann die Trillion und so weiter. Dieses System wird in den USA, Puerto Rico, Brasilien und der Türkei verwendet, wobei aber im Sprachgebrauch der Türkei das Wort milyar für Milliarde (109) fest verankert ist. Deswegen entspricht der europäischen Milliarde die US-amerikanische billion, der europäischen Billion die US-amerikanische trillion und so weiter. Das britische Englisch gleicht sich zunehmend dem US-amerikanischen Sprachgebrauch an.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zahlennamen

    lg
    EnergyOfLight
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.577
    Ort:
    Wien

    Ja, das ist halt höhere Mathematik .... Olé



    :lachen:

    Mandy
     
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.742
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    shalom!

    ja herrschaften, wir sind gerade dabie, die durch die kriese ermöglichte glitze-kleine-schance auf eine etwas gerechtere welt zu "vesrpielen" ... wir sind die "zuschauer" die erleben dürfen, dass gaerade in diesm momment nicht nur das geld, sondernchancen vertan werden unsere welt, unser bewustesein zu verändern...ihr könnt davon eueren (ur)enkeln berichten, wenn diese enkeln wegen der enormen staatsverschuldung in 50 jahren fluchen werden...

    :lachen:...ich muss (als "shimon") nicht mehr dabei sein...:lachen:


    shimon,der alte
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen