1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ein Experiment

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von pluto, 12. Dezember 2008.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo,

    gerade kam mir eine Idee. Heute wurde ich danach gefragt, was das Märchen "Die Schneekönigin" für eine psychologische Aussage für die fragende Person hat. Nun, die Idee war, die Karten danach zu befragen. (Weil ich das Märchen nicht kenne.)

    Folgende Karten haben sich ergeben:

    3 4 5
    2 1 6
    9 8 7

    Ring - Park - Fische QS 79 die Sterne
    Herz - Mond - Turm QS 75 der Fuchs
    Herr - Kreuz - Wolken QS 70 die Schlange

    GQS = 224 die Sense

    Was würdet ihr als Essenz des Märchens die Schneekönigin für die Fragende Person (eine Frau) ansehen?

    fragt Pluto
     
  2. amiga

    amiga Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    2.132
    Ort:
    Deutschland
    Hallo!
    Ich glaube du hast dich da verrechnet, die Quersumme Herz-Mond-Turm sind die Eulen.
    Und die gesamte Quersumme der Karten ist der Anker.

    Den Anker würde ich nun als Halt oder Geborgenheit deuten.
    Hm, vielleicht "sich zurück versetzt fühlen" in die Kindheit.
    Oder aber vielleicht als ein Klammern an frühere Erfahrungen und ein daraus festgefahrenes Schema im Verhalten.

    Liebe Grüße
    amiga
     
  3. Erlkönig

    Erlkönig Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2005
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Schweiz
    Liebe Pluto

    Ich finde dieses Thema sehr spannend und würde mich gerne an diesem Experiment beteiligen.

    Diese Karten auf das Wesentliche zusammengefasst zeigen auf, dass es sich um ein "Nähe/Distanz" Thematik handeln könnte.
    Man scheint den emotionalen Rückzug (dieser dürfte in einer Art Oberflächlichkeit zum Ausdruck kommen) "gewählt" zu haben, um sich vor tiefen Gefühlen zu schützen, welche als "Gefahr vor Verletzung" in den Karten liegen.
    Ich meine, dass diese Form des Selbstschutzes mit der Zeit eine Eigendynamik entwickelt hat.

    Liebe Pluto, ich hoffe, dass ich deine Frage richtig verstanden habe und du mit dieser Zusammenfassung etwas anfangen kannst.

    Herzlich
    Ines
     
  4. xxeowynxx

    xxeowynxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    4.087
    liebe pluto,

    schau: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Schneekönigin

    ich kenne das märchen und hab es sowohl gelesen, als auch gesehen und es stimmt, es ist ist sehr kompliziert, aber lies selbst.
    nun ja, sehr oberflächlich könnte man zumindest schon einmal sagen, die person, die sich dies märchen ausgesucht hat, ist selber sehr vielschichtig und kompliziert...hmm....vllt schlummern dort auch verschiedene persönlichkeiten.....?

    eo



     
  5. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo amiga,

    ein Glück, dass du nachgerechnet hast. Denn jetzt ist der Fuchs weg. :banane: (Im Moment scheinen die mich zu verfolgen. :D)

    Liebe Grüße Pluto
     
  6. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo Erlkönig,

    der Selbstschutz hat eine Eigendynamik entwickelt und oberflächlich ist die Person in bestimmten Situationen auch geworden.

    @ eo,

    dort habe ich mir vorher das Märchen durchgelesen und kam dann auf die Idee die Karten nach der psychologischen Bedeutung zu befragen. Vor kurzem haben ein paar Bekannte und ich Märchen analysiert und jede kam auf etwas anderes. Mich interessiert ganz besonders, was das Märchen für die Fragende Person bedeutet.

    ---

    Vielleicht fragt noch der ein oder andere auch die Karten nach der Bedeutung eines Märchens. Fände ich spannend.

    Liebe Grüße Pluto
     
  7. Amazonit

    Amazonit Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    1.475
    Ort:
    Rosengarten bei Hamburg
    Hallo Pluto,
    dann versuche ich mal meine Interpretation zu dem Märchen zu finden.

    Ring-Park-Fische QS Sterne

    Mit Park geht es hier, um das sich öffnen oder es öffentlich machen....mit Ring sich dazu zu bekennen, zu der Verbindung.
    Park-Fische ihre Seele, sich zu öffnen und sich dazu zu bekennen.
    Mit QS Sterne....das absolute Vertrauen zu haben.

    25 Hs 3 QS 28...es geht um die Beziehung zu einem Mann
    20 Hs 4 QS 24...die Liebe
    34 Hs 5 QS 12...Schwierigkeiten, innere Zerissenheit

    Im Märchen vertraut das Mädchen auf ihre Liebe. Wenn sie es schafft ihn zu treffen und ihn zu sehen, wird sein Herz wieder auftauen und er wird sie wiedererkennen. Obwohl sie weiß, dass sie gegen die Schneekönigin eigentlich keine Chance hat.


    Herz-Mond-Turm QS Vögel

    Eine tiefe Liebe ist da und trotzdem hat sie sich zurückgenommen, das unter Verschluss gehalten.

    24 Hs 2 QS 26...die Liebe bleibt "geheim"
    32 Hs 1 QS 33...tiefe Gefühle mit Sicherheit
    19 Hs 6 QS 25...da liegt die Trennung mit Unklarheiten, vielleicht möchte sie da auch nichts riskieren.

    Im Märchen weiß das Mädchen, dass die Schneekönigin im Vorteil ist. Sie ist sehr mächtig und das Mädchen hat dem nicht viel entgegezusetzen.


    Herr-Kreuz-Wolken QS Schlange

    Das Kreuz bedeutet für sie große Belastungen in Bezug auf den Herrn. Es hat den Anschein, als wenn sie da auch nichts mehr abwenden kann." Das Schicksal hat zugeschlagen. Mit QS Schlange hat das Schicksal wohl in Form einer anderen Frau zugeschlagen.

    28 Hs 9 QS 35...sie versucht sich damit zu arrangieren, versucht ihn loszulassen

    36 Hs 8 QS 8...innerlich hat sie es schon begraben

    6 Hs 7 QS 13...trotzdem hat sie noch Hoffnung oder sie hört nicht auf ihren Verstand, was hier naiv sein könnte

    Ähnlich im Märchen...die Schlange als Schneekönigin schnappt sich den Jungen. Das Mädchen versucht damit zu leben (wenn ich mich recht erinnere).
    Letztlich entscheidet sie sich zu kämpfen. Denn sie hat nichts mehr zu verlieren.

    Und was ist die Quintessenz.
    Vom Verstand aus betrachtet....wenn sie nichts tut ist die Liebe verloren.
    Sie kann den Schritt gehen und nochmal alles versuchen und vielleicht wendet es sich zum Guten.


    Was mich doch noch interessieren würde, wie kommt sie darauf Parallelen zu einem Märchen zu suchen?

    Liebe Grüße Amazonit
     
  8. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Amazonit,

    scheinbar ist es doch wichtig das Märchen gut zu kennen. Das Mädchen hatte im Märchen den Jungen erstmal aufgegeben. Das hatte ich glatt übersehen.

    Die andere Frau ist mir bekannt. Es sind genau genommen zwei Frauen. (immer mal abwechselnd, mal die eine, mal die andere). Im Moment tendiere ich auch dazu ihr immer wieder von dem Mann abzuraten. Ihn ziehen zu lassen.

    Und so wie du weiter schreibst, wäre es ganz sinnvoll den Mann erstmal der Frau zu überlassen und Abstand zu nehmen. (passt auch ganz gut, denn ich habe der Frau geraten, dass es wohl derzeit das Beste sei, sich mal eine Auszeit von der Beziehung zu nehmen. Damit beide wieder wissen, was sie überhaupt wollen. Und: ob sie einander noch wollen.)

    Erst dann würde sie ihre Sehnsucht nach ihm entdecken und würde ihn dann in einem eisigen Zustand wiederfinden. Doch ihre Liebe (Herzensliebe) schafft es ihn aus dem Bann der Frau(en) zu befreien.

    Interessant, was du alles geschrieben hast. Vieles kann ich derzeit noch nicht nachvollziehen, z.b.

    28 Hs 9 QS 35
    34 Hs 5 QS 12...
    usw.

    Zählst du zu den gezogenen Karten noch die Plätze hinzu?
    Was die Bedeutung der neuen Karten anbelangt, ebenso wie der Quintessenz-Karten, ist mir derzeit noch nicht ganz klar.

    Liebe Grüße Pluto und :danke::)
     
  9. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Nachtrag:

    Es gibt doch die Lieblingsmärchen. Ich hatte gemeint, dass ihre jetztige Situation mit dem Märchen Rumpelstilzchen zu tun hätte. Sie hat gemeint, dass es ihr mehr die Schneekönigin angetan hat.

    ist auch kein Wunder. Sie scheint viel besser zu passen.

    Pluto
     
  10. Amazonit

    Amazonit Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    1.475
    Ort:
    Rosengarten bei Hamburg
    Werbung:

    Hallo Pluto,
    ja genauso ist es. Zu den gezogenen Karten zähle ich noch die Häuser, um noch mehr Hintergrundinformationen zu bekommen.

    Die Quintessenz sind meine Gedanken zu der Deutung.

    Interessant das es sich um zwei Frauen dreht. Wurde hier sicherlich durch die Vögel angezeigt. Hatte ich so nicht gesehen. Im nachhinein ist es aber stimmig.

    Ich hätte ein Aufgabe für deine Bekannte. Um herauszufinden, was sie an diesem Märchen bewegt oder berührt, muss sie versuchen das Märchen in 5 bis 6 Sätzen zusammenzufassen. Dabei wird sie sich auf das, für sie, wesentliche beschränken müssen. Das wird für sie sehr aufschlussreich sein.


    Lieben Gruß
    Amazonit
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen