1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eigene Beinahe-Todeserfahrung während OBE

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von LuhLuh, 5. August 2010.

  1. LuhLuh

    LuhLuh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2010
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo,

    vorweg: Ich beschäftige mich schon seit einigen Jahren mit Astralreisen, hatte auch erste Erfolge vorzuweisen. Über die Jahre habe ich es allerdings vergessen, vor einiger Zeit fing ich aber wieder an. Es klappte nun allerdings gar nicht mehr, ich gab entnervt auf. Heute hatte ich plötzlich eine ungewollte, und die war furchtbar.

    Beim Lesen bin ich eingeschlafen und hatte einen ziemlich lebhaften Traum.
    Er endete damit, dass ich mich wach fand. Oder besser gesagt, ich war wach, habe aber geschlafen. Ich war mir dessen bewusst. Das Körpergefühl war verändert, ich habe irgendwie geschwungen.

    Mit der Zeit wurde das Schwingen stärker und damit auch mein Herzschlag. So stark, dass ich schon Angst bekam. Ich habe versucht, mich zu beruhigen. Der Herzschlag wurde trotzdem schneller, das Herz sprang mir fast aus der Brust. Jedenfalls fühlte es sich so an. Das war schon an sich beängstigend. Das war kein „guter“ schneller Herzschlag, wie beispielsweise beim Sport. Es war eher das Herzrasen, was man bei starker Aufregung und starkem Stress bekommt.
    Mir wurde unglaublich heiß und ich hatte großen Durst. Ich wollte nicht mehr und versuchte aufzuwachen und aufzustehen, um etwas zu trinken.

    Ich „stand auf“ und verließ dann wahrscheinlich in diesem Augenblick den Körper. Ich wurde blind, als hätte ich nie Augen gehabt, was mich aber nicht störte, und ich fiel zu Boden, bzw. ich „schwebte“ zu Boden. Der Herzschlag war weg. Bei allen vorhergehenden AKE-Versuchen passierte mir immer dasselbe. Da hört es immer auf. Ich falle sofort zu Boden, wenn ich „aussteige“. Allerdings wache ich dann wieder auf. Diesmal nicht.

    Ich lag dann auf dem Boden und fing an, mich zu drehen. Das war so, als würde man einen festschnallen auf einem Ball und den dann mit einer Kanone in die Luft schießen, nur war die Drehung langsamer. Und ich habe mich nicht äußerlich gedreht, sondern innerlich. Das ist recht schwer vorstellbar.. vielleicht kann ich es damit vergleichen, dass ich nicht die Kugel war, sondern die Luft um diese Kugel herum.

    Es fühlte sich eigentlich relativ gut an, meine Angst nahm ab. Ich wartete, was geschehen würde. Es hörte aber nicht auf, es schien ewig. Meine Angst nahm wieder zu. Allerdings moderat, ich war nicht fürchterlich aufgeregt, das Körpergefühl war ja in Ordnung.
    Dann passierte aber ganz plötzlich Folgendes: Auf einmal bäumte sich mein (Astral)Körper von innen heraus auf. Es war, als würde er herausgedrückt werden, mit großer Gewalt. Gleichzeitig verspürte ich einen starken Stich in beide Nieren, es tat sehr weh.
    Kennt ihr die Szenen, wo sie den Menschen einen Defibrilator auf die Brust drücken? Genau diese darauf folgende Körperbewegung habe ich wahrgenommen.

    Ich habe in diesem Moment sofort gedacht, dass ich gerade sterbe. Zumindest hat es sich so angefühlt. Dazu schossen mir die ganzen Assoziationen durch den Kopf. Mein vorheriges Herzrasen und nun die passende „Defibrilatorbewegung“ etc. Ich dachte, mein Herz sei in der Realität stehen geblieben. In meinem ganzen Leben habe ich meinen Körper noch nie so intensiv gespürt, das Gefühl war unbeschreiblich stark. Um Fragen vorzubeugen, bin ich mir deswegen auch absolut sicher, dass ich mir das weder eingebildet habe, noch im Nachhinein einfach nur überinterpretiert.

    (Natürlich kann ich aber nicht ausschließen, dass der ganze Kram mit OBE usw. gar nicht funktioniert und mein Gehirn mir nur einen ziemlich eindrucksvollen Streich gespielt hat, aber das kann wohl keiner hier)

    Ich bekam allergrößte Panik und wünschte mir inständig, ich würde doch endlich aufwachen.
    Plötzlich liege ich auf dem Bett, schlage die Augen auf, es dreht und schwingt immer noch alles, aber ich kann sehen und alles ist viel sanfter. Ich möchte mich aufrichten und dann sitze ich mit geschlossenen Augen im Bett, das Körpergefühl war dann schlagartig wieder normal. Ich habe mich umgedreht und nachgeguckt, ob ich da nicht liege und tatsächlich gestorben bin. Um genau zu sein, mehrmals im Laufe des Abends. So bescheuert ich mich dabei auch selbst finde.. Aber das Gefühl war so überzeugend. Die Nierengegend schmerzt bis jetzt noch immer leicht.

    So, ganz davon abgesehen, dass die Erfahrung an sich sehr unschön war und ich sowas niemals erwartet hätte, wirft das nun überhaupt meine ganze Vorstellungswelt von den veränderten Bewusstseinszuständen und auch vom Todesmoment um. Wenn mich schon während einer OBE solche (unvermittelte und nicht befürchtete!) Panik erwarten kann, gekoppelt mit Schmerz, möchte ich nicht wissen, wie der richtige Tod sich anfühlt.

    Hat hier jemand eine Erklärung dafür? Sowas selbst schon erlebt? Ich wüsste so gerne, was das war.

    Grüße
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Hallo LuhLuh

    Ich hatte zwar nie eine OBE, aber solche Schwingungen und eine Art Surren kenne ich auch wenn ich tief meditiert habe, habe das aber immer abgebrochen bekommen, weil es mir auch zu heftig war. Ähnlich ist auch, dass man das Gefühl hat, in die Leere zu fallen.http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=2784413&postcount=7 Aber ich habe mich nie von außerhalb gesehen, noch kam es mir so vor, dass ich "draußen" gewesen wäre.

    LG PsiSnake
     
  3. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Das war das:
     
  4. LuhLuh

    LuhLuh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2010
    Beiträge:
    5
    Hallo,

    @ Loge33

    Gut, das ist mir schon klar gewesen. Ich wollte aber auf die spezielle Art dieser Reise hinaus, vor allem im Hinblick auf die Angst.
    Oder mit anderen Worten: So hatte ich mir das nun wirklich nicht vorgestellt. Und genau darum verstehe ich nicht, wie das passieren konnte.

    Gut, vielleicht hätte mir klar gewesen sein müssen, dass niemand hier meine Erfahrungen "richtig" für mich interpretieren kann. Das war es mir auch. Aber weil die Geschichte so verwirrend und beängstigend war, wollte ich gerne Meinungen hören.

    @ Aquarius

    Scherzkeks!
     
  5. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Vorweg: Zuallererst solltest du das mit den Nieren mit dem Arzt abstimmen, da wirklich was mit denen sein könnte, vor allem, wenn du bereits probleme damit hattest.

    Das mit dem Herzrasen ist ein normaler Effekt, der vor OBEs sehr häufig auftreten kann. Es ist eine fiese Variante des Schwingungszustandes, die man eigentlich (Wie die anderen Schwingungszustände) umgehen sollte (Nur wenige schaffens während solcher Zustände aus den Körper).

    Du hattest eine sehr stabile OBE-Form. Die meisten lassen sich sofort beenden, aber einige wenige nur schwer. Da hilft es unter Umständen nur, die Augen zu schließen und auch länger zu zu lassen, damit die Stabilität zusammenbricht.

    Oft sind solch extrem stabilen OBEs Teil von Ketten-OBEs, das heißt man kann etliche male in weiteren OBEs "aufwachen". Diese müssen dann abenfalls beendet werden, wenn man sie nicht haben will.

    Extreme Körpergefühle können auch Teil von solchen stabilen OBEs sein. Jedoch solltest du das Thema Niere mal beim Arzt anschlagen. Sag ihm am besten, dass du das Gefühl beim Träumen gehabt hast.
     
  6. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Eine Ahnung, woher dieses Herzrasen oder die "Körpergefühle" kommen bzw. wie man das abstellt? Ich finde das sehr verwirrend, das kommt bei mir auch realtiv häufig vor und ich komme neuerdings nicht wirklich zur Ruhe wärenddessen. Jedoch apassiert mir das (wenn wir denn von den selben Erlebnissen sprechen) beim Meditieren oder allg. im entspannten Zustand.

    Grüße
    Diana
     
  7. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Diana, ich denke, dass die Aufmerksamkeit so sehr die Umgebung und den eigenen Körper verlässt, dass man quasi "rausfällt", und an eine Schranke kommt, die man u.a als ein Surren (mit Herzrasen usw. wahrnimmt).

    Ich bin da wo meine Aufmerksamkeit ist, und wenn ich es übertreibe (mit der Aufmerksamkeit auf die Leere (oder was anderes) bin ich halt wirklich komplett raus. Bis zur OBE ist es aber nie gekommen bei mir.

    LG PsiSnake
     
  8. Azura

    Azura Guest

    @PsiSnake:
    Sowas hatte ich ja ach vermutet, bin mir aber mittlerweile nicht mehr so sicher, da das manchmal relativ schnell passiert und ich mich in letzter Zeit eh nicht so gut konzentrieren konnte. Ich kann also realtiv genau sagen, dass die Meditation nicht wirklich tief war bzw. ich garnicht richtig meditiert habe, aber diese "Reaktionen" treten trotdem auf.
    Wie der Zusammenhang zu OBEs ist, weiß ich nicht, habe auch nur 1 eiziges mal versucht eine bewusst herbeizuführen, und das war vor gut 10 Jahren :D. Hat nicht geklappt, weil ich es vorher abgebrohen habe.

    Gruß
    Diana

    PS: Surren tut's bei mir (fast) immer. Das heißt bei mir aber Tinnitus :tomate:
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Zitat:Sowas hatte ich ja ach vermutet, bin mir aber mittlerweile nicht mehr so sicher, da das manchmal relativ schnell passiert und ich mich in letzter Zeit eh nicht so gut konzentrieren konnte. Ich kann also realtiv genau sagen, dass die Meditation nicht wirklich tief war bzw. ich garnicht richtig meditiert habe, aber diese "Reaktionen" treten trotdem auf.
    Wie der Zusammenhang zu OBEs ist, weiß ich nicht, habe auch nur 1 eiziges mal versucht eine bewusst herbeizuführen, und das war vor gut 10 Jahren . Hat nicht geklappt, weil ich es vorher abgebrohen habe.


    Hmm, bei mir ist das tatsächlich nur passiert, wenn ich wirklich tief "weg" war.
    Vielleicht hast du dich ja daran gewöhnt, und dein Geist findet problemlos selbständig den Weg (die Verknüpfung):confused:

    P.S: Nein, das "Surren" geht durch den ganzen Kopf/Körper, so fühlt es sich wenigstens an.
     
  10. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Schön, wär's... glaub ich aber nicht. Und ich finde es auch nicht mehr sehr positiv mittlerweile. Naja, kann z.Zt. eh nicht wirklich meditieren, also vielleicht sollte ich es mal lassen für ne Weile.

    Das Surren, dass durch den ganzen Körper geht - kommt mir bekannt vor. (Kannte das früher nur von den Schallwellen, wenn man Musik ganz laut aufdreht.) Finde ich aber auch nicht mehr so angemehm mittlerweile und das passiert auch relativ schnell.

    Gruß
    Diana
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen