1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Sünde

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Emanuel Tunai, 31. Dezember 2006.

  1. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namasté,

    immer wieder kommt es vor, dass der Pfarrer in der Kirche uns zur Beichte bittet um unsere Sünden zu beichten. Der Iman oder der Mullah in den arabischen Ländern verkündet was Sünde ist uns was nicht und so weiter und so fort.

    Doch was ist wirkliche Sünde? Was sieht Gott wirklich als Sünde an und was nicht?
    Kümmert sich Gott wirklich um so kleine Dinge wie wer Schweinefleisch isst und wer nicht? Wer Alkohol trinkt und wer nicht? Oder eher um die größeren Dinge wie wer jemanden psychisch fertig macht? Jemand der nächsten Liebe predigt und andere mit Steinen bewirft etc.?

    Was seht ihr als größte Sünde an?

    Ich für mich sehe den Diebstahl oder das Wegnehnem als größte Sünde an. Warum?
    Nun, wenn jemand einen Menschen umbringt so stiehlt er den Kindern den Vater bzw.die Mutter, oder den Bruder bzw. die Schwester, vielleicht aber auch den Nachbarn oder die Nachbarin oder den Freund oder die Freundin etc.
    Wenn jemand lügt, so stiehlt er seinem Gegenüber das Recht auf die Wahrheit.
    Jemand der Bücher verbrennt stiehlt anderen die Grundlage vom Wissen.
    Wer Menschen aus dem eigenen Haus rausschmeisst und sich dieses zu eigen macht stiehlt deren eigentum.
    Wer Krieg anzettelt stiehlt anderen das Leben und die Hoffnung.

    Ich hoffe ihr habt begriffen was ich meine, da diese Liste unendlich weitergeführt werden kann.
     
  2. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    Was ich bisher so rausgefunden habe, sind eigentlich die grundlegenden Ethikthemen in allen Religionen gleich.
    Wie ein Teil der 10 gebote[Teil 1-3 entspricht der jüdischen Tradition)

    1. Folge - Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.
    2. - Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen.
    3. - Du sollst den Feiertag heiligen.

    4. - Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.
    5. - Du sollst nicht töten.
    6. - Du sollst nicht ehebrechen.
    7. - Du sollst nicht stehlen.
    8. - Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.
    9. - Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.
    10. - Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat.

    So ähnlich wird es in allen Kulturen gehandhabt.Und auch in allen Kulturen als "sünde" bezeichnet.Beinhaltet eigentlich alles.

    Ps.
    Interessanterweise ist Ehebruch 2x erwähnt, und Verkehr mit der Magd ist anscheinend kein Ehebruch *grübel..:)
     
  3. nezach

    nezach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2006
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    Bad Griesbach
    Sünde
    hebräische = harmatia = Zielverfehlung = die Aufgabe die Jahwe an die ersten Menschen stellte wurde nicht erfüllt = mit dem Ausschluss aus dem Paradies war das dann (ohne Gott) auch nicht mehr möglich
    deutsch = Sünde = Sondern (neudeutsch: absondern) = der Mensch hat sich von Gott abgesondert und geht eigene Wege.
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Alechem

    hm, meinen Gesetzeskanon hat Alaana schon aufgeführt (@alaana zum ersten kommt noch das Bildnissverbot ;) )

    alle Gesetze kann man aber auf ein einziges zusammenfassen: Liebe deinen Gott von ganzem Herzen, all deiner Kraft und von ganzer Seele und den nächsten wie dich selbst. hällt man dieses eine Gebot, dann hällt man auch alle anderen Gebote die sich daraus ergeben (und es ist ja sicherk klar, das wer den nächsten liebt ihn nicht töten will oder ihm etwas wegnehmen) - hällt man dieses Gebot nicht, dann kann man alle anderen Gebote noch so halten wollen, man hat gesündigt.

    Man könnte also sagen: alles was dem Nächsten hilft, ihm Freude bereitet oder den nächsten nicht tangiert ist keine Sünde (auf Menschlicher Eben gesehen) und alles, was dem Nächsten aufgezwungen wid, seine Freude schmälert und ihn verletzt ist eine Sünde.

    In Bezug auf die Religiöse tafel der 10 Gebote finde ich, muss es jeder Mensch mit sich und Gott/Götter ausmachen, da kann ich nicht dreinreden

    Liebe Grüsse

    FIST
     
  5. Sitanka

    Sitanka Guest

    wir haben im evangelisch/katholischen thread auch schon das wort sünde angesprochen und da hab ich gesagt, dass die sünde ein vom mensch erfundenes werkzeug ist.

    gott würde niemals sagen, he ich erfinde die sünden und kann sie dafür bestrafen, wenn sie nicht so tun wie ich will, weil dieses und jenes ist eine sünde.

    die kirche oder die religionen haben die sünde erfunden um die menschen ein wenig in schach zu halten um ein machtinstrument in der hand zu halten.
     
  6. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Werbung:
    Mir gefällt ganz gut nezachs "Übersetzung" mit Absondern.
    Sünde könnte für mich heißen, von der inneren Wahrheit abgetrennt zu sein.

    Von den offiziellen, von außen verordneten Gesetzen fühle ich mich längst nicht mehr abhängig. Trotzdem spüre ich in mir eine Waage, die immer auspendelt, was klar und was gemauschelt ist, was wahrhaft ist und was feige ist, was meiner Umgebung und mir zum Wohl ist und was uns schadet...

    K.S.
     
  7. Sitanka

    Sitanka Guest

    ja das gefällt mir, mit sich selbst nicht ehrlich umgehen.

    geht mir genauso, für mich gelten diese "gesetze" nicht für mich gibt es keine sünden.
     
  8. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Werbung:
    Sünde ist es sich oder anderen unbegründet schlechtes anzutun, wobei ... ([dreckigeslachen=AN]hähä[dreckigeslachen=AUS]) ...ist es nicht auch Sünde sich vor den Erfahrungen des Lebens, und seien es die schlechten, zu drücken?

    Ich denke es gibt keine Sünde - sondern nur Möglichkeiten anderen ein schlechtes Gewissen einzbläuen. Dabei frage ich mich wem dient dieses schlechte Gewissen; demjenigen der Gewissen genug hat etwas zu bereuen, oder demjenigen der anderen etwas vorhält was er bei sich selbst nicht zu sehen im Stande ist?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen