1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die letzte Versuchung Christi

Dieses Thema im Forum "Filme/TV" wurde erstellt von Tiana, 12. März 2004.

  1. Tiana

    Tiana Guest

    Werbung:
    ..und wie fandet Ihr diesen Film?
    Hier lebt Jesus weiter, weil er vom Satan in Gestalt eines Engels persönlich vom Kreuz geholt wird. Satan gaukelt ihm vor, er könne ein ganz normales Leben leben und alle Frauen haben, die er möchte. Maria Magdalena stirbt vor der Geburt seines Kindes. Er lässt es sich danach mit den Schwestern von Lazarus gutgehn.
    Aber im Endeffekt holt ihn seine "Vergangenheit" ein und Judas wirft ihm vor, den Weg des Erlösers verlassen zu haben. Jesus stürzt sich in den Krieg mit den Römern.
    Eine interessante Theorie! Judas als eigentlicher Retter der Menschheit.
    Für mich sehr mutig!
    Gruß Tiana
     
  2. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    bin sehr neugierig auf diesen film und habe heute noch drüber gesprochen.

    langsam habe ich das gefühl, dass er gar nicht so schlecht ist...

    melde mich, wenn ich ihn gesehen habe.
     
  3. Alice

    Alice Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    336
    Hallo mina73,
    falls du die Möglichkeit hast, Kabel1 zu sehen, dann merk dir diesen Termin vor:

    Sonntag, 11. April 2004 (Ostersonntag)
    22.10-1.15 Kabel 1

    Da kannst du den Film sehen. Ich werde ihn mir auf jeden Fall aufzeichnen.

    Liebe Grüße,
    Alice

    :winken5:
     
  4. Dawn

    Dawn Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Tiana,
    nach Deiner Kurzbeschreibung kann ich mich an diesen Film garnicht mehr erinnern, obwohl ich ihn schon öfter gesehen habe.
    Irgendwie habe ich ihn anders in Erinnerung oder falsch verstanden.
    Ich werde ihn mir also nochmal ansehen.
    Aber gut fand ich ihn trotzdem, obwohl er eine Anlaufzeit braucht.

    Gruß Dawn
     
  5. Motorradkraut

    Motorradkraut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin
    Von was für nem film sprecht ihr??????

    und seit wann hat jesus was mit em deufl zu tun? wärt ihr so nett mir den inhalt des filmes ein kleinwenig zu erläutern?
     
  6. Alice

    Alice Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    336
    Werbung:
    Hallo Motorradkraut,

    Auf dieser Seite kannst du alles über den Film nachlesen.
     
  7. Tiana

    Tiana Guest

    Auf jeden Fall den Film gucken und eigene Theorien aufstellen.
    Ich habe mir heute wieder einmal "König der Könige" angeschaut und finde die Darstellung des Jesus hier sehr gut.
    Aber in Anbetracht dessen, dass wissenschaftlich erwiesen ist, dass Herodes nicht der Kindermörder von Betlehem war, ist der Film natürlich rückständig.
    Die Dialoge des "Verteidigers" von Jesus und Pontius Pilatus im genannten Film sind brilliant.
    Auf jeden Fall, um Jesus in die Neuzeit einzubeziehn, denke ich, er würde, angesichts der derzeitigen "Kriegslage" in der Welt, sich im Grabe rumdrehen, wenn er noch darin liegen würde. Das hat er nicht gewollt!
    Es macht mich schon ein wenig wütend, dass seine Botschaft von vielen Menschen nicht verstanden wurde.

    Trotzdem ein frohes Osterfest und ein klein wenig Hoffnung!
    Viel Licht und Liebe, Tiana
     
  8. Namo

    Namo Guest

    Hallo Tiana,

    auch Dir, Frohe Ostern.

    Die Figur Jesus ist offensichtlich immer noch ein Thema. Ich habe kaum Jesus Filme gesehen, aber mich mit seiner Lehre beschäftigt. Du sagts, daß seine Botschaft von vielen Menschen nicht verstanden wurde und daß er wohl den Krieg in der Welt nicht gewollt hat.

    Aber ich denke, so einfach ist das nicht. Warum denkst Du hat er folgendes gesagt:

    Jesus: "Ich bin gekommen, Feuer auf die Erde zu werfen, und wie wünschte ich, es wäre schon angezündet! Denkt ihr, daß ich gekommen sei, Frieden auf der Erde zu geben? Nein, sage ich euch, sondern vielmehr Entzweiung. Denn es werden von nun an fünf in einem Haus entzweit sein; drei werden mit zweien und zwei mit dreien entzweit sein: Vater mit Sohn und Sohn mit Vater, Mutter mit Tochter und Tochter mit der Mutter, Schwiegermutter mit ihrer Schwiegertochter und Schwiegertochter mit der Schwiegermutter."

    Jesus: "Wenn jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater und seine Mutter und seine Frau und seine Kinder und seine Brüder und Schwestern, dazu aber auch sein eigenes Leben, so kann er nicht mein Schüler sein. Wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachkommt, kann nicht mein Schüler sein. So kann nun keiner von euch, der nicht allem entsagt, was er hat, mein Schüler sein."

    Schüler: "Deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und wollen dich sehen." Jesus: "Meine Mutter und meine Brüder sind die, welche das Wort Gottes hören und tun."

    Jesus: "Tage kommen, an denen man sagen wird: Glückselig die Unfruchtbaren und die Leiber, die nicht geboren, und die Brüste, die nicht gestillt haben!"

    Vielleicht kannst du etwas darüber sagen - ebentuell auch gerne im Forum R&S.

    Lieber Gruß

    Namo
     
  9. Tiana

    Tiana Guest

    Ich denke , Namo, und meinte mit meinem Satz, dass der Name Jesu heute oftmals missbraucht wird.
    Natürlich hat er vorausgesehen, dass Konflikte und Streit und Krieg nicht vermeidbar sind. Aber Er sagte auch "..und wenn Dich Dein Feind auf die linke Backe schlägt, dann halt ihm auch die rechte hin!"
    Wir sollen Demut zeigen. Und Demut ist nun , weiß Gott, nicht gerade das, was viele "Kriegsherren dieser Zeit" üben.
    Da geht es oft nur um Macht und viel Geld.
    Schlimm schon allein, dass der Papst gegen die Schwangerschaftsverhütung predigt, wo doch bekannt ist, dass der Vatikan an einer Pharmafirma finanziell beteiligt ist, die auch die Pille herstellt.Das ist scheinheilig!
    Waffen werden im Namen Gottes gesegnet. Stirbt davon ein Mensch würdevoller?
    Jesus Botschaft war , Liebe die Welt zu bringen und zu verzeihen.
    Und vor allem, als er den Tempel in Jerusalem "reinigte" , den wahren Glauben nicht als "Vorwand" für Geschäfte zu missbrauchen.
    Ich weiß, dass die Moslems, oder zumindest die radikalen , nicht von christlicher Demut davon abgehalten werden, ihre Attentate zu verüben. Aber, man verzeihe mir diesen Ausdruck, verdammt nochmal, gibt es denn keinen Weg, über die Botschaft Jesu auch diese Problem zu lösen?
    Um noch einmal auf den Film zurückzukommen, was mir an dieser Jesus-Darstellung gefallen hat ist, dass er als wahrer Mensch mit alle seinen Ängsten und Begierden dargestellt wurde. Das war er nämlich. Diese Darstellung bringt mich persönlich Jesus näher.
    Viel Licht und Liebe, Tiana
     
  10. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Wir wissen nicht, was Jesus "wirklich" gesagt hat. Die vier kanonischen Evangelien sind schon unterschiedlich und oft widersprüchlich genug, die Sprüchesammlungen der zahlreichen apokryphen Evangelien noch viel mehr.
    Diese Aufzeichungen sind nicht im Bewusstsein entstanden, der Nachwelt historische Berichte überliefern zu wollen, sondern es sind Propagandaschriften, Texte, die Menschen zu etwas bewegen wollten. Dabei mischen sich Zitate aus alten Quellen (Aussage: "Schaut - er ist der Messias. In ihm hat sich erfüllt, was die Alten verkündeten!") mit zeitgenössischen Einflüssen - der Vordere Orient war damals ein Schmelztiegel der östlichen und westlichen Philosophien ("Ich aber sage euch..."), dabei werden Sätze vor den politisch-umstürzlerischen Karren gespannt ebenso wie vor den politisch Macht erhaltenden ("Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist...").

    Scorceses Vision von einem Jesus, der vom Kreuz wieder heruntersteigt, steht vor dem Hintergrund einer Theorie, wonach Jesus durch die "Inszenierung" seiner Auferstehung - und nachdem er am Kreuz nicht wirklich gestorben war - vor der Verfolgung durch die Römer gerettet worden ware. Anschließend sei er mit seiner Mutter und mit Maria Magdalena nach Indien geflüchtet und dort im hohen Alter in Kaschmir beigesetzt worden. An den Büchern mit "Beweisen" und "Gegenbeweisen" für diese These haben einige Verlage gut verdient :)

    Die Darstellung eines verzweifelten, mit sich und Gott ringenden Jesus in dem Film ist eindrucksvoll inszeniert, aber durchaus auf biblischem Boden: "Lass diesen Kelch an mir vorübergehen..." - "Mein Gott, warum hast du mcih verlassen!?" Und letzten Endes mündet auch Scorcese im "Es ist vollbracht!" - und alles andere wäre auch enttäuschend gewesen und ebenso sinnlos wie all diese Überlegungen, was wohl wäre, wenn Jesus heute... mit "hättiwari" (hätte ich, wäre ich...) ist die Welt schon so oft theoretisch gerettet worden. Leben tut sie im Indikativ, nicht im Konjunktiv.

    Was die Inszenierung des historischen Füllmaterials betrifft, ist Scorcese ebenso authentisch wie Monty Python's "Das Leben des Brian". Auch ein Beitrag zur Frage, wie Bedeutung entsteht.

    Tiana, die Theorie, dass Judas der eigentliche Retter der Menschheit wäre, konnte ich in dem Film nicht erkennen. Er war der enttäuschte politische Revolutionär, der als "Handlanger des Schicksals" in die Pflicht genommen wurde... soweit alles nix Neues. Und was wäre darüberhinaus hinzugekommen? Alles andere ist ja nur Vision, ist "die letzte Versuchung", der William Defoe nicht erliegt.

    Was ich wirklich interessant gefunden habe, war, dass Satan so nahtlos und glaubwürdig als Schutzengel auftreten konnte... das macht mich nachdenklich hinsichtlich Luzifer und Lichtarbeiter und so...

    Alles Liebe, Jake
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen