1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die GNOSIS "GÖTTLICHE ERKENNTNIS"

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ur~isa, 20. August 2006.

  1. ur~isa

    ur~isa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    19
    Werbung:
    Lasst uns das Schwert in die Hände nehmen und gegen die Unwissenheit siegen.

    Wenn ihr triumpfieren wollt, müsst ihr euer Bewusstsein erwecken.

    Es ist dringend Notwendig, die innere Esoterische Arbeit zu tun.

    Die innere Arbeit, die praktische Arbeit ist sehr Wichtig, wenn wir uns ändern wollen.

    Die leidende Menschheit will sich begnügen mit all den leeren Theorien, die sie nie Selbst erfahren haben.

    Heut zu Tage mit all den vielen Informationen die uns Täglich erreichen!

    Wie oft geben wir Informationen an unsere Mitmenschen weiter die wir NIE selbst erfuhren. Die wir in einem Buch lasen (Bsp.: Meditationen, Träume, Engel, Götter, Symbole, usw. , oder die uns jemand erzählte.

    Nicht ein einziges eigenes Erlebnis, das ist doch sehr ermüdent, meint ihr nicht!!!

    Also es erfordert MEHR, der Schlüssel ist das ERWACHEN DES BEWUSSTSEINS, mit eigener Kraft FORSCHEN.


    Wer sind wir?
    Woher kommen wir?
    Wohin gehen wir?



    Die Antwort auf die drei großen Fragen der Philosphie finden wir im universellen Wissen mit der griechischen Bezeichnung


    Gnosis



    Die Gnosis war in den alten Zivilisationen als “Göttliche Erkenntnis“
    bekannt und ist das grösste aller Rätsel; sie ist die Herausforderung,
    der sich jeder Mensch mit grosser geistiger Unruhe stellen muss.

    Die Lehre der Gnosis ist so alt wie die Menschheit selbst. Vor ca.
    2000 Jahren lehrte sie Jesus, der Christus, im geheimen seinen Jüngern,
    doch bereits vor Christus gab es andere grosse Weise, die das
    gleiche Wissen lehrten, wie z.B. Gautama Buddha in Indien oder
    Quetzalcoatl im alten Mexiko.

    Die echte Gnosis ist kein exklusives Eigentum dieser oder jener
    Religion. Sie ist ein völlig neutraler Funktionalismus des Bewusstseins
    und jeder Mensch mit einem suchenden Geist, der den Weg der
    Selbsteroberung beginnt, wird sie eines Tages unweigerlich besitzen.

    In uns allen sind göttliche Kräfte latent vorhanden, die auf
    den Moment ihrer Erweckung warten. Die Weisen des Ostens sprechen
    vom “Dritten Auge”, vom “Dritten Ohr”, der “Telepathie”, von
    der “Erinnerung an frühere Leben”, der “ Intuition”, von
    “bewussten Reisen der Seele in die Astralwelt”, von der
    "Kundalinischlange” usw. Leider geben sie aber keine genauen Anleitungen,
    wie man diese göttlichen Kräfte besitzen und beherrschen kann.

    Im 20. Jahrhundert erwachte die Gnosis, das uralte Geheimwissen der großen Zivilisationen, aus ihrem Jahrtausende währenden Schlaf.

    Es war die Aufgabe des Buddha Maitreya Samael Aun Weor, in diesen Zeiten der weltweiten Degeneration und Krisen, die Gnosis allen zugänglich zu machen, damit wir uns regenerieren können und unsere geistige Befreiung erreichen.

    "Nosce te ipsum - Mensch erkenne dich und du
    wirst das Universum und die Götter kennen".


    Diese Inschrift am Tempel von Delphi hat
    ewige Gültigkeit. Mit Hilfe des gnostischen Wissens,
    das uns Meister Samael Aun Weor mit zahlreichen
    Praktiken vermittelt, kann jeder sich selbst er-kennen,
    und wird befähigt die Mysterien der alten
    Hochkulturen zu entschlüsseln, den Sinn des
    Lebens zu finden, in Frieden und Glück zu leben,
    bewusste Astralreisen zu unternehmen, die Kunst
    der Alchemie auszuüben und die Geheimnisse
    der Kabbala zu verstehen.

    Paz Inverencial


    Wenn euch dieses Thema auch auf dem Herzen liegt, dann bitten wir euch um eure Beiträge.

    ur~isa
     
  2. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    wer ist wir
     
  3. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Ja, da schließe ich mich Annara an, das würde ich auch gerne wissen.


    kurzum, inneres Wissen auch Esoterik genannt

    Womit nimmt sich dieser Herr Smuel Aun Weor das Recht sich den Titel Buddha Maireya anzueignen?

    Ja, mir liegt dieses Thema am Herzen,
    bin aber der Meinung, alles was ich brauche findet sich in meiner Umgebung.
    Bzw. ich erhalte ein Zeichen.
    Praktiken und Pfade gibt es viele um seinen Horizont zu erweitern.
    Zu viele um alle zu lernen und das ist nicht einmal so schlecht, denn so bleibt die Vielheit erhalten.

    Mein Pfad ist übrigens der Weg selbst.
    So stellen sich mir nicht die Fragen:
    Wer bin ich?
    Woher komme ich?
    Wohin gehe ich?

    Sondern:
    Wo bin ich?
    Wo will ich hin?
    Was brauche ich um hinzukommen?

    Die oberen verwirrenden und zeitraubenden Fragen, werden dann, mehr oder weniger, beim gehen von selbst beantwortet.IMHO

    LG
    v
    Olga
     
  4. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
  5. Shomani

    Shomani Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Bayern
    hallo ur~isa,

    ich kann schon nachvollziehen was du damit sagen willst.

    so ist es leider wohl bei den meisten von uns, wir lesen und lesen und lesen, eignen uns theoretisches wissen an und das wars dann auch meist schon. es hapert gewaltig an der umsetzung des wissens. theoretisches wissen muss gelebt werden, angewendet werden um praktisch zu werden, und damit zur GEWISSHEIT.

    aber ist es nicht auch bezeichnend für unsere zeit? es muss alles schnell gehen, wissen ist macht. am besten schnell mit einem hörbuch reingezogen, hauptsache man kann mitreden ;) aber so sind wir aufgewachsen, mit theoretischem wissen, wieviele versuche dieses wissen praktisch und erfahrbar zu machen gibt es denn in der schule heute noch? man wird vollgepackt mit wissen, ohne es je praktisch anwenden zu müssen.

    das muss aber jeder selbst für sich entscheiden wie er seinen weg gehen will und vor allem wo dieser weg hinführen soll.

    mir reicht es inzwischen (wie olga schreibt) meinen weg zu gehen, auf dem weg zu bleiben, ohne zu wissen wohin die reise geht. einfach sein im hier und jetzt.

    grüsse

    shomani
     
  6. Werbung:
    du schreibst hier von göttlicher erkenntniss in verbindung von rätsel voller fragen...
    ein geist der "gott" in fragen eines rätsel sucht irrt in der welt der dunkelheit!

    Und wenn ich hier wörter wie götter,drittes ohr, drittes auge, astralwelt, kundalini, geheimwissen, meister lesen muss, so befinde ich mich in der welt des aussersinnlichen dunklen.
    Denk mal darüber nach, brauchst du schon drei ohren um zu erkennen ? Brauchst du schon drei augen um einfach zu leben? Ist "gott" für dich schon ein so schweres rätsel geworden ? Glaubst du das "gott" geheimnisse ins leben legt ?
    ur~isa,
    "gott" IST!-leben IST
    Deine hier zitierte gnosis liegt in der irrwelt des geistes und somit ausserhalb einer erfüllung "gott"
    "gott" ist keine frage, keine antwort, kein rätsel, "gott" IST!

    ur~isa,
    Erkennen und nicht rätseln!
     
  7. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Habe das nur sehr kurz überflogen und kann mich nicht näher dazu äußern.
    Doch auch ich finde eine Transmutation (auf geistiger Ebene) erstrebenswert und für die Gemeinschaft gewinnbringend.
    Doch bei den Gurus habe ich den Eindruck, sie löschen den Wesenskern des Individuums aus anstelle auf diesem aufzubauen.

    LG
    v
    Olga
     
  8. opti

    opti Guest

    Ich habe ein paar Worte zu deinem Freund Samuel Aun Weor geschrieben. Ich möchte es nicht versäumen, es hier zu erwähnen.
     
  9. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Woraus schließt du das es ein *Freund* von @ur~isa ist ??
     
  10. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Also wenn man daran glaubt, das Alles aus dem Nichts kommt, dann ist das schon ein mystisches Geheimnis, das nur durch Erkennen ergründet werden kann. Gibt man sich allerdings damit zufrieden, das von Nichts auch Nichts kommen kann, dann ist wohl aus logischer Sicht alles klar. Nur ob man mit dieser Pseudozufriedenheit Gott wirklich im grundlosen Grund erfasst hat, bleibt eine andere Frage .... ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen