1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die früheren Leben von Arnold SChwarzenegger

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von heugelischeEnte, 5. April 2011.

  1. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.074
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Lieber Arni,

    Hoffentlich bin ich dir wurscht, und forderst keine Urheberrechte...:zauberer1

    Liebe Leute, verehrte Mitglieder des Esoterikforums.

    Das Thema dieser Rubrik, in der ich mich als Gastschreiber eingliedern möchte ist das Träumen.

    Es wird nicht der nötige Raum sein, um erneut die genaue Dimension oder zu erläutern, und anhand welcher Art der Materie sich das Astrale zu dem macht was es ist.

    Wie auch immer, gibt es Menschen am Läuterungsberg die ein Astralphantom
    besitzen andere hingegen besitzen einen Astralkörper mit dem sie durch die Zeit reisen können, unabhängig der subjektiven Zeit, der subjektiven Emotion
    und der subjektiven Gefühle.

    Nach dieser kurzen Präambel, nun zum Thema, das ich für hier erkoren habe um ein prisantes zeitgeschichtliches Thema neu aufzurollen.

    Nach der Abendmeditation, machte ich die üblichen Entspannungsübungen um bewusst und positiv den physischen Körper zu verlassen, Tag und Stunde tun nichts zur Sache.

    Ich bat meine göttliche Kundalini, die heilige Schlange, die kosmische Mutter,
    Mutter Tod, die innere Mutter, sie möge mir die Geschehnisse rund um Nero
    und dem alten Rom zeigen.

    Warum auch immer, die Göttliche Mutter erlaubte mir diesen Einlick, und versetzte mich wie als wäre ich ein unsichtbaren Adler in jene Epoche:

    Mein Erstaunen war groß, als ich mit dem siebenden Chakra, das ich entwickelt hatte, das Auge des Dangma, dass Arnold Schwarzenegger Wesensgleich mit Nero anzutreffen war und die Geschicke des Imperiums Latiums lenkte.

    Nichts war zu sehen von einem gemeinen, hinterlistigen, diktatorsischen
    Geschöpf, das sexuell abwegig war, und heimtückisch sein Volk in die Irre
    leitete.

    Vielmehr war da ein gutgebauter Mann, der sich gerne in der Umgebung von Frauen befand, gebildet war, anhand einer der vielen Mysterienschulen, die so zahlreich waren nicht nur in Rom, sondern auch
    in Griechenland und Eleusien, die Gegend um Ingolstadt, und am toten
    Meer, dessen herausragendster Schüler, Jesus Christus war, von Nazareth.

    Natürlich hatte Arnie eine andere Persönlichkeit, den die Persönlichkeit
    richtet sich ja nach der Epoche, er sprach perfektes Latein, den er hatte
    sein Kehlkopfchakra erweckt.

    Kurz und bündig, er hatte eine einfache Weisheit, und war mit den ersten
    wirklichen Aposteln von Jesus befreundet, und die Verleumdungen diee
    jene gegen ihn erhoben, die das Christentum zur Sekte machten, sind
    ohne das Fundament der Wahrheit.

    Nachdem ich meinen authentischen Astralkörper dort angenommen habe, denn ich lebte auch im alten Rom begrüßte Nero mich persönlich, und fragte nach meiner Mutter (nach meiner inneren Mutter die mich auf meinem Einwehungsweg begleitet) ich möge sie in Ehren halten, und sie über alles lieben, denn nur so könne man all den Widerwärtigkeiten der Existenz abwenden :D

    Er war heiter, und niemand sonst, wie auch ich hätte eine psychisches Aggregat vermutet, das ihm ROM hätte anzünden lassen, und es lässt sich intuitv erfassen, das es nicht so war.

    Er hatte mit Oktavia seine eigene Maria Magdalena, die ihm am Kreuzweg
    begleitete, und auch hier werden wir an Jesus Christus erinnert, aber
    natürlich war das nicht alles, nachdem er alle psychischen Aggregate
    und seine Zwielichtigkeit aufgelöst hatte, verließ ihn Oktavia, den ihre Aufgabe war ja getan, denn alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.

    Und so wurde Oktavia von den Hierarchen aus seiner Nähe genommen,
    denn sie hatte ja ihre Aufgabe erfüllt. Nero hatte mit ihr die Erleuchtung
    erreicht, so steht es in der Akasha Chronik, den unsterblichen Bänder der
    bewussten Natur über jenes Wesen, das zur Zeit als Arnold Schwarzenegger
    wiederverkörperte und es wird viel Pseudo-Religiöse Menschen verwundern,
    wie es sich zugetragen hat

    Hier möchte ich die gekürzte Erzählung beenden, und freilich würde es mich freuen
    wenn es Fragen noch gebe von den Wenigen diee Zeit hatten.

    Duck van Heugel, Gnostischer Maitreya-Missionar, Samael Aun Weor
     
  2. Arcturianerin

    Arcturianerin Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    179
    Hallo!

    Also bedeutet Erleuchtung nicht, das wir nicht mehr Inkarnieren?

    LG
    A.
     
  3. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.074
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Es gibt einen genauen mathemathischen Punkt am esoterischen
    Pfad, wenn wir im Nirvana verweilen, auch wenn wir noch einen
    physischen Körper haben, ob wir im unendlichen Glück bleiben
    wollen, oder für die Menschheit weiterarbeiten wollen, mit allem was dazugehört!!

    Friede Inverencial
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen