1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Wille

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von ALnei, 31. März 2008.

  1. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    Werbung:
    .

    Magie wirkt durch den ununterbrochenen Willen.
    Die Veränderungen, die dabei entstehen,
    sind die Folgen dieses Willens, nicht das Ziel;
    dasselbe gilt für das Ausgleichen der „Säulen“ (Kabbala).
    Jede Identifizierung mit Interpretation des Willen (z.B. Wünsche, Ziele,…)
    ist seine Spaltung, seine Begrenzung.
    Die Interpretation selbst ist eine Kommunikation, ist ein Spiel.
    Die Ununterbrochenheit impliziert in sich die Ganzheit und die Ewigkeit.
    Damit die Magie wirken kann, muss der Magier 1 mit seinem Willen sein.

    ALnei
    .
     
  2. a418

    a418 Guest

    Deswegen ist der Wille apersonal, Wille ist im Sinne der Magie eng mit "Karma" verknüpft und wirkt zumeist transpersonal.
    Ein Kabbalist siedelt deswegen den Willen in Geburah an; Geburah ist grösstenteils durch den Pfad von Cheth, der von Binah nach Geburah läuft, gespeist.
    Gleichzeitig ist das eine Lösung des Satzes: Liebe unter Willen

    418
     
  3. Aratron

    Aratron Guest

    wo ist deines erachtens der wille beheimatet, a418?

    l.g. arattron
     
  4. a418

    a418 Guest

    kabbalistisch würde ich sagen in Geburah. Kabbalistisch muss man aber auch sagen, dass der Baum quasi ein Hologramm ist.
    Wie meinst du diese Frage?

    418
     
  5. Eleutherius

    Eleutherius Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Salzgitter Süd
    Ich würde den Sitz des Willens auch als Geburah ansehen. Geburah ist ein dynamisches Prinzip und keineswegs böse, da nur dadurch Veränderung möglich wird.

    Das Karma bedeutet ja für jeden Beteidigten eine Prüfung. auch wenn jemand an seinem Karma selbst schuld ist, ist es doch das gute Karma das diese Sachen erträglich macht.

    Mißstände fordern einen Handlungs- und Verbesserungbedarf. Und der wird durch den Willen zur Tat.
     
  6. a418

    a418 Guest

    Werbung:
    Dennoch ist der Wille in dem Fall nicht-personal, sogar nicht-lokal....

    Er wird angetrieben von Chesed und begründet von Binah...
    Es ist deswegen die Triebfeder des "Karma", Leben von Chesed, Tod von Binah, etwas platt gesagt.

    Es ist eine sehr wichtige Sephirah, denn sie auch in der Mitte von Cheth, Zayin und Teth ;)

    Schwierig ;)

    418
     
  7. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182

    Unpersönlich, allerdings.
    Das, was gemeinhin als Persönlichkeit betrachtet wird,
    wird von dem Willen angezogen und bildet sich um ihn herum;
    -es sind die Elemente des Raumes, die durch ihre aktuelle Konstellation
    dem Willen ein passendes Vehikel zugänglich machen.
    Es muss so sein, wegen der Präsenz selbst.

    ALnei

    .
     
  8. a418

    a418 Guest

    Das macht aber nicht Geburah, sondern das vermittelt Geburah...

    Siehe den Pfad von Lamed.

    Auf die menschl. Sinne wirkt das ganze wie Nun, Ayin und Samekh....

    Tod, Teufel und Prüfung

    418
     
  9. a418

    a418 Guest

    V.a. wenn Du Zeit ausklammerst

    418
     
  10. Aratron

    Aratron Guest

    Werbung:
    wer ist denn im "tue was du willst" das du?
    das meine ich mit beheimatet.

    aratron
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen