1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Magie und Freier Wille

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Luftsegen, 25. Juni 2016.

  1. Luftsegen

    Luftsegen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Hallo liebe Magie-Interessierte,

    Der Freie Wille ist das oberste Gebot aller Lebewesen.
    Egal, ob weiße oder schwarze Magie, vom Freien Willen geht alles aus und auf den Freien Willen geht alles zurück!
    Das Naturgesetz der Kosmischen Resonanz und der Schwingungsakzeptanz gilt es zu beachten, jeder lebt darin, jeder ist daran gebunden und es steht allein im eigenen Interesse, sich daran zu halten.

    Übertretung des Freien Willens
    Immer wieder höre ich von Magie, mit deren Hilfe man sich bereichern, aber auch z.B. Liebeszauber wirken kann. Stellt euch bitte vorher immer die Frage: Hat das, was ich tue, schädliche Auswirkungen auf jemanden? Missachte ich den Freien Willen eines Lebewesens?
    Wir Menschen lernen dazu und werden auch immer bewusster in unseren Handlungen. Doch auch der Grad der Verantwortung steigt!

    Magie, die nicht wirkt
    Magie wird auch schwächer, je mehr er sie mit Freiem Willen in Konflikt kommt. Man braucht sich nicht zu wundern, wenn plötzlich eine Art Zauber nicht mehr wirkt!
    Es steht also nur im eigenen Interesse, dem Gesetz des Freien Willens Folge zu leisten.

    Betrachtet diesen Thread als eine Bitte, einen Appell und als Warnung! Ich will niemandem etwas vorschreiben, aber es ist wichtig, wenn man sich der Magie bedient, auf diese Dinge zu achten.
     
    Xonolil und einsseinerleben gefällt das.
  2. Ava----

    Ava---- Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2016
    Beiträge:
    141
    Magie und Ethik
    Wer sich mit der Magie beschäftigt stellt sich früher oder später mal die Frage :Ist es ethische vertretbar ??? Eine Macht zu nutzen die vieles ungeahntes Möglich macht?!Wenn wir in das Schicksal eingreifen. Werden die Folgen bedacht !!
    Das sind Fragen die jeder für sich selber beantworten muss.
    Das wir auch wenn man sich nicht mit Magie beschäftigen ,durch unsere tägliche Entscheidungen die wir machen und die Dinge tun ,auch das Schicksal andere beeinflussen.
    Jeder der sich aber mit Magie beschäftigt ,muss sich im klaren sein ,was er /sie macht ,sich der Verantwortung stellen.
    LG Ava
     
  3. Luftsegen

    Luftsegen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Tirol
    Wer sich länger damit beschäftigt, bei dem wird das so sein. Aber eben auch nicht bei jedem.
    Die Verantwortung ist etwas, vor dem sich viele Menschen oft zu drücken versuchen, so ist das nunmal.

    Den Freien Willen zu beachten, ist nicht nur eine Ethik. Ihn zu missachten, zieht Folgen nach sich. Je bewusster, gewollter die Missachtung, desto größer auch die Folge.
    Vor allem bei der Magie. Denn Magie ist Energie an sich, die benutzt wird. Effekt und Ausgleich spielen hier eine nicht zu unterschätzende Rolle.
     
  4. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.308
    Ort:
    -
    Sind ja nette Theorien, aber ich persönlich gehe nicht von einem völlig freiem Willen aus, und es existieren auch keine Befunde, die eine solche Annahme stützen würden. Um es mal nicht wissenschaftlich zu machen: Wir werden alle bei unseren Entscheidungen durch unser Umfeld (Eltern, Freunde etc.) geprägt und beeinflußt und unsere Umgebung (z. Bsp. Werbung) beeinflußt unsere Willensentscheidungen ebenso.
     
    msmistery, starman und Tandava gefällt das.
  5. Ava----

    Ava---- Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2016
    Beiträge:
    141
    Diese Willensentscheidungen sind nun hier auch nicht gemeint
     
  6. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.308
    Ort:
    -
    Werbung:
    Ach nein? Was dann?
     
  7. Luftsegen

    Luftsegen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Tirol
    Lieber @Grey ,

    Du magst Freien Willen und Willensentscheidungen voneinander differenzieren. Es macht aber keinen großen Unterschied, was man glaubt und was nicht. Ich gehe von einem Freien Willen aus, du nicht, aber das ist beides nicht wichtig. Wenn du magst, denk dir das Wort »Freier« weg, sodass nur noch »Willen« dasteht.

    Wichtig an meinem Thread ist nur die Kernbotschaft meines nur als Warnung gedachten Beitrags: Alles, was man aussendet, kehrt zurück. Ob man nun gegen Willensentscheidungen oder gegen den Freien Willen verstößt, es hat dieselben Auswirkungen.

    Ich würde außerdem gerne anmerken, dass dies ursprünglich nicht meine eigenen Theorien sind. Das wurde bereits von vielen Leuten gesagt und gelehrt, ich bin nur einer, der dem zustimmt und es weitergeben möchte. So habe ich es in eigene Worte nach eigenem Verständnis gefasst, hier steht es nun, und was jeder damit für sich selbst anfängt bleibt ihm/ihr überlassen.

    LG L.
     
    Ava---- gefällt das.
  8. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    5.951
    Bitte, bitte, bitte:
    Befass Dich doch erstmal damit, was "Magie" (egal welche Form) überhaupt ist, und vor allem, welche unterschiedlichen Thesen es zum sog. "freien Willen" gibt.
    Im magischen Kontext hat der Terminus "Will" (Wille) einen anderen Aussagepunkt als die NewAge Propaganda da hineinsinniert.
    Dazu: Wenn Magie nicht wirkt/funzt, was durchaus vorkommen kann, hat das meist andere Gründe, als mit "freiem Willen in Konflikt zu kommen"..
    Mensch, jedes Jahr dasselbe. Irgendeiner taucht auf, schnappt 3, 4 mal zusammengwürfelte Sätze und bastelt sich daraus ein lila Kasperhaus, und "warnt" "missioniert" oder eiert sonstwie rum.
    Nee *kopfschüttel*
     
    ApercuCure gefällt das.
  9. Luftsegen

    Luftsegen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Tirol
    Lieber @wandervogel ,
    nun, ich bitte um etwas mehr Sachlichkeit, wenn es genehm ist.
    Weder würfele ich Sätze zusammen, noch eiere ich herum.
    Wenn du glaubst, ich würde nicht wissen, was Magie ist, kannst du mich ja mal erleuchten. :)

    Was stört dich also so dermaßen?
     
  10. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.443
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Werbung:
    „Frechheit täuscht nicht über Herzensangst hinweg“ (Avaon, Sohn Talesiens)

    In diesem Sinne müßte jeder Mensch in seinem freien Willen voll entfaltet sein - ebensowenig könnte/müßte? man ein rohes Stück Fleisch als gut durch bezeichnen, weil Fleisch doch nur gut durch gegessen wird? Ein Teilaspekt der Magie ist es, in Menschen Vollkommenheit zu sehen, wo diese noch nicht verwirklicht ist.

    Fördernde oder hemmende Einflußnahme sind beiderseits Manipulation, die letztendlich auch den, der manipuliert, nicht unberührt läßt.
    Die Welt, so wie wir sie kennen, als manifestierte Welt unserer Wirklichkeit spiegelt unsere Bedürfnisse wider. Die gesamte Schöpfung des Universums ist jedoch viel feinstofflicher als dieser kurzweilige, erstarrte Augenblick des Lebens.

    Magie als solches war von jeher der Zugriff auf den feinstofflichen Bereich, was man am Beispiel der Landnahme Irlands gut betrachten kann. Ich glaube nicht, daß denn Barden, die ihre Zaubergesänge über das Land legten um den freien Willen der Ortsansässigen allzusehr bemüht waren. Kämpfe die überirdisch zähflüssig waren, wurden über die arkanen Künste maßgebend "unter der Erde" (subtil) beeinflußt.

    So dient Magie nur einem Sinn und Zweck: Den eigenen Willen zu manifestieren, Wirklichkeit zu erschaffen, verändern oder zu zerstören, je nachdem. Der Magier konnte hierbei einem Volk, seiner Familie und vielleicht auch in Allverbundenheit der gesamten Menschheit, der Schöpfung oder einfach nur sich selbst dienen, aber nichts und niemand wird ihn zu einer von aussen vorgeschriebenen Ethik zwingen, denn das Wesen der magischen Systeme ist so verschieden wie die Bedürfnisse der Menschheit selbst.

    Die daraus resultierenden Erfahrungen sind Teil der gelebten Schöpfung, was bedeutet, daß ich einen Tiger und eine Ziege nicht in einem Gehege halten kann wobei Ausnahmen wird es geben - immer - gewiß ist nur eines - nichts währt ewig (außer die Ewigkeit selbst) xD
     
    starman, ApercuCure und Luftsegen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen