1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Sitz der Seele

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Caitlinn, 3. Juni 2003.

  1. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Aus meiner keltischen Vergangenheit heraus bin ich geprägt von der Philosophie

    KÖRPER UND GEIST WOHNEN IN DER SEELE

    das heißt, die Seele ist riesengroß, durchströmt alle Bereiche des physischen Körpers und des Geistes und ist mit allem was ist verbunden.

    Welche Erfahrung dazu habt Ihr??

    Caitlinn
     
  2. Sumsi

    Sumsi Guest

    Für mich wird die Seele riesenklein. Immer mehr. Je "weiter" ich gehe. Desto mehr komme ich zurück zu mir - und all die "vielen" Seelenanteile erwiesen sich als nicht geblickte Illusionen, die mit jeder weiteren Aufgabe mehr Leichtigkeit in mich zurückverpflanzen.
    Ich erinnere mich an ein paar Leben im Norden des Kontinents - und ich war zu jener Zeit noch sehr verstrickt in die Seelenlebensanteile - und auch überzeugt von deren "Wirklich"-Existenz. Ich habe sie GESPÜRT. Heute verbinden sich ein Spüren mit einem puren Wissen darüber, dass dem nicht so ist. Ich bin allein. Pur und allein und frei und leicht. Klein und Groß. Groß und Klein.

    Schön, dass Du wieder da bist, Caittii.


    -die sumsi-
     
  3. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    ich erlebe es derzeit so, daß meine riesengroße Seele gerne alle meine Selbste in sich zu einem einzigen Ganzen versammelt - als meine Selbste meine ich alle meine Wesensanteile, die einander wunderbar ergänzen (meine "schönen" wie auch meine "schlechten" und widersprüchlichen...) - ich bin dann alles und nichts -
    haben wir da nicht ähnliche Erfahrungen???

    Bei mir geht es derzeit darum, das wahrzunehmen, was MEINS ist und darauf zu achten, nicht eine Vorstellung gegen eine andere auszutauschen -------------------- habe ich ganz toll erfahren -------ich darf ICH sein, ich erlaube es mir und das ist wunderbar -----------
    es braucht absolut keine spirituelle Ausrichtung welcher Art auch immer, keinen Jesus, keinen Buddha, wie immer sie heißen, es braucht NUR mich, meine so erfüllende Einsamkeit, die mich genau das lehrt, was mich mit tiefem Frieden und Erkennen erfüllt.

    Leider kann ich es momentan nicht besser in Worte fassen. Die Stille zwischen oder hinter den Worten ist das "Wunder"......

    Sumsi - Danke, daß es Dich gibt

    nur die Caitlinn
     
  4. Lady Nada

    Lady Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    352
    Man kann es auch kaum schöner in Worte fassen wie Du es getan hast.
    Ich werde diesem wunderschönen Satz auch nichts mehr hinzufügen. Du hast alles gesagt.

    Liebe Grüße
     
  5. Sumsi

    Sumsi Guest

    Hmmmm, *sumsi tastet* .......... ich finde einfach keine "große Seele" in/an mir, um mich...

    Wenn Du sagst "wahrnehmen, was MEINS ist" -> absolutes Jaaaaaa; Da ist nichts anderes zu tun, als immer wieder zurückzukehren.
    Aber wohin?
    Und da gibt es für mich eben keinen Ort.
    Rein denkerisch kann ich es schon begreifen - und sagen: Wir brauchen einen solchen Ort, oder ein Wort, also nennen wir es.....
    riesengroße Seele (zum Beispiel)


    Wenn ich "mir erlaube ICH zu sein", dann geht der erste Schritt ganz schnell - ein zurückkehren zu meinen eigenen Lebens- und Weltgefühlen (als Gegenteil von 'Antwort auf die Erwartungen von gesellschaftlich Außen') ... aber der zweite Schritt !!! der geht nicht mehr; nicht in diese Richtung.
    Der zweite Schritt ist wieder weg von dem gerade noch so wichtig erkannten ICH ...
    wohin?
    eben ohne Lokalisation

    Aber vielleicht ist eben dieser 'unlokalisierte Un-Punkt der Überschreitung jenes Ichs' genau das, was Du beschreibst, mit:

    -sprachlos* sumsi-

    * Du bist der letzte der A) über die Kvatar/Isis-Zeit gekommen ist ohne traurig aus dem Forum ausgestiegen zu sein - und B) das Risiko der Offenheit noch immer geht.
     
  6. alwin

    alwin Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Berlin und anderswo
    Werbung:
    KÖRPER UND GEIST WOHNEN IN DER SEELE

    Hallo Caitlinn
    Wie du sicher ahnst, würde ich das so formulieren:
    Körper, Geist und Seele wohnen im Ich

    Und da das Ich das innerste Wesensglied des Menschen ist, gemäß dem Erdenzyklus in dem wir uns gegenwärtig entwickeln, liegt die Seele außen am Ich an. Anders formuliert, sehe ich die Seele da, wo meine Empfindungen herkommen, etwa in der Herzgegend. Wo die Seele aus ursprünglicher Sicht herstammt, das ist wieder eine andere Frage, denn obwohl ausgedehnt in Raum und Zeit ist der Sitz immer noch in deinem gegenständlichen Leib, solange du lebst. Was sagst du dazu?
    Liebe Grüsse von Alwin
     
  7. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Danke, ja, ich kenne Deine Aussage - schön, daß Du sie hier wiederholst. Aber Du kennst mich "Dickschädel" ja inzwischen ein klein wenig.........unverbesserlich wie ich nun mal bin;) ......
    folgende Erfahrung letztens beim Bergsteigen hat mich zu diesem Thread veranlaßt:

    Ich sitze auf dem Gipfel - ein traumhafter Rundumblick, Weite, Weite, ein Hochgenuß für alle Sinne und schwupps hab ich ein Bild:

    Meine Seele ein riesengroßes Gebilde, verbunden mit allem was ist, ein Teil davon und gleichzeitig das Ganze. Sie sammelt alle Teile von mir zu einem harmonischen Ganzen (und ich kann Dir sagen, es waren nicht wenige Teile.....) ----- mich erfüllt so tiefer Frieden mit mir, mit allem um mich, eine tiefe Freude, ich kanns nicht in Worte fassen............. in jeder Zelle meines physischen Körpers spüre ich Seele mit sämtlichen Informationen des großen Universums......

    Hierbei war der Sitz der Seele eben nicht in meinem Körper, sondern mein Körper - "saß in der Seele" - wurde von der Seele umhüllt.....

    Caitlinn
     
  8. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Du und sprachlos????- wie soll ich das auffassen, als Rüge oder als Kompliment, oder als Fassungslosigkeit??;) - Spaß beiseite -

    Ich wünsch und hoffe nicht, daß Kvatar- und Isis-Zeiten vorbei sind, Du etwa??
    So wie ich es sehe, geht jeder seinen ganz individuellen Weg und ich finde es einfach überaus spannend, ein Stück Wegbegleiter und Begleiteter zu sein.....ich gebe es auch ganz offen zu: dadurch finde ich immer wieder ein Stück mehr zu mir und das finde ich wunderbar. Mag schon sein, daß ich ein bißchen einfältig bin, aber durch die verschiedensten Beiträge (ganz egal, ob der Schreiber dahintersteht oder "nur" Reaktionen testen will...) habe ich die Möglichkeit, zu prüfen, wo ich bei mir noch zu tun habe, was mich berührt und was nicht......
    Ich bin nicht abhängig von diesem Medium, aber ich genieße diese Art des Kontaktes, weil sie so viele Sinne anregt.....ich kann mir aussuchen, wo und wann ich mich einbringe und ich lerne, in Worte zu fassen, worüber ich kaum spreche....

    Du hast wieder ganz treffend das erkannt, was ich auszudrücken versuchte - Worte sind für mich manchmal noch ein Versteckspiel, aber ich arbeite dran....

    soviel für den Moment - freu mich auch über Deine Interpretation des Bildes, das ich Alwin schilderte.....

    :winken1: Caitlinn
     
  9. alwin

    alwin Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Berlin und anderswo
    Nun, ich kenne das ja auch schon von dir, aber diesmal hast du das gut geschildert, was ich ja im Manuskript als Umstülpung bezeichne. Diese Ausdehnung kann man ja mit jedem Wesensglied für sich machen, und ich habe bei dir das seelische Element von Anfang an in voller Blüte gesehen. Das ist ja etwas, was mir ziemlich gefehlt hat, und was ich mit durch dich wieder an mir Entdecken durfte. Deine Sprache ist so Farbig und Rein. Einfach schön! Alwin
     
  10. Sumsi

    Sumsi Guest

    Werbung:
    Selbstverständlich hoffe ich, dass die Kvatar/Isis-Zeiten in der Form vorbei sind. Aber das sind sie nicht. So viel zu denen, die das andere hoffen. Das Unbewusste und Seichte in jener Form ist durchaus trist, gemessen an dem, was eine tatsächliche Individuation zu leisten imstande wäre. Begleitung ist so von keinem der beiden möglich; es sei denn man ist bis zum äußersten anspruchslos (oder unbedarft). Ich kann aber langsam erkennen, dass keiner von beiden imstande ist, sich selbst in seiner Tatsächlichkeit wahrzunehmen - schon gar nicht eine andere Person. Und genau diese Art der Isolation schweißt sie zusammen. Das war von Anfang an so. Sie haben in gemeinsamer Sache eine Reihe freundlicher Menschen verletzt und letztendlich auch vertrieben. Das verbinde ich mit keiner Schuldzuweisung, da ich - besonders bei Isis - immer mehr tatsächlich zu glauben geneigt bin, dass sie das alles nicht bemerkt. Beinahe gar nichts von dem, was ich hier sage; und auch nicht das, was andere zu ihr sagen.

    "Wunderbar" ist das natürlich schon - da es in jedem Fall interessant ist eines Menschen Innenleben zu erblicken und auch dabei die eigene Wahrnehmung und Bewusstheit zu erarbeiten; es gibt Dinge, da hätte man wirklich nicht gedacht, dass es sie gibt; dass man sie in einem Esoterikforum finden würde. Wunderbar nennst Du es, nicht weil Du einfältig bist, sondern weil Du versuchst rein zu bleiben, wie es Alwin auch ausdrückt. Ein schöner Gedanke. Ich sehe darin eine gewisse Gefahr das Hässliche zu negieren, was niemals getan werden sollte - weil wir dann eben Stückwerk bleiben ... dort ist ein dunkler Anteil, da ein heller, dort drüben sehe ich was anderes, in einiger Entfernung nehme ich wieder etwas anderes wahr...
    Verschmelzung ist das Schönste. Und passiert nur in einem - nicht 'reinen'! - Geist, sondern in einem Ganzen Geist.
    Tiefer Frieden ist auch in dem Zusammenholen der vielen Teile momentan erspürbar - und er ist tief empfunden. Ich zweifle nicht an Deiner Schilderung. Was wäre gewesen, wenn Du die Auflösung des Friedens auch minutiös mitverfolgt hättest? Vielleicht hättest Du die Teile gesehen - die sich wieder beginnen zu verteilen; die einen etwas näher, die anderen etwas ferner.
    Ja, Du bist dickköpfig; und ich nehme an, es gab auch schon eine sehr negative Phase in Deinem Leben - die Du nicht mehr(!) haben willst. Nicht geschenkt ;)

    Kvatar steht so da, dass er das Hässliche nicht ehrlich zum Ausdruck bringen kann - ein typischer buddh.Virus. (Er bringt überhaupt nichts von sich zum Ausdruck. So wird er sein Ich kaum überwinden, das ist klar.) Und Isis bemerkt gar nicht, wie wenig von einem möglichen Lebensspektrum sie nur noch zum Ausdruck bringt. (Sie denkt, sie wäre 'in eine Ruhe' gekommen.)

    Ich weiß, dass ihr es nicht gutheißt, wenn jemand ÜBER Menschen spricht. Das tut 'man' benimm-geregelt und gesellschaftstechnisch nicht. Ich finde es brisant. Und deshalb tue ich es ... aber ausschließlich bei Menschen, die sich selbst so unempfindlich und kaltschnäuzig zurückkreiert haben, dass es eigentlich eh nichts bringt. Die Botschaft ist aber im Raum - und so können diejenigen leichter mit ihrer Verletzung und Unverständnis umgehen, die ansonsten nur entsetzt zurückgeschreckt wären. Sie haben die Möglichkeit doch noch etwas in diesem Forum zu erfahren; sie eröffnen sich vielleicht einen Thread oder reden mit jemand anderem; oder im Hintergrund. Ich habe das Gefühl, dass sich immer mehr im Hintergrund abspielt. Nicht nur deshalb, weil die Benutzerzahl steigt, sondern auch deshalb, weil der Ton hervorne nicht mehr für Offenbarung taugt.


    -sumsi-



    PS. Caitlinn, meine 'Sprachlosigkeit' war in der Grussformel - einzig und allein deshalb, weil sie sich auf DEINE sehr zugetane Grussformel bezog. Danke Caitlinn.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen