1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Körper - Seele - Geist

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von nasruddin, 9. Juli 2012.

  1. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    Seit vielen Jahren mache ich mir Gedanken über die Seele, welches Körper ( = Leib) und Geist zusammen kitten soll.

    Ich spüre meine Leib.
    Zumindestens denke ich mir, dass ich mir die Gewissheit leisten kann, dass es meinen Körper gäbe.
    So zweifle ich nicht an meinem Leib.
    Es existiert ...

    Auch kann ich meinen Geist irgendwie nachempfinden.
    Weil es denkt.
    Sich gedanken über dieses, jenes oder was anderes macht.
    Es denkt immerzu.
    Die Gedanken kommen und gehen.
    Ich kann diesen Gedanken-Fäden weiter folgen oder diese links liesen lassen.

    Ich denke.
    Deshalb gibt es mich und meinen Geist.

    Was aber ist mir der Seele?

    Gibt es die Seele wirklich.

    Die einen sagen, die Seele sei das "Bewegende" oder sei der Geist selbst. ( Philosphie)

    Andere behaupten die Seele könne sich verlieren, ja sogar sich irgendwo an einem Haar klebend verstecken. ( SchamanInnen)

    Die Seele soll unsterblich sein ( Religionen).
    Man muss sich eine Seele ( als Körper ) verdienen. ( Gurdjieff )
    etc.
    etc.

    Es gibt wirklich verschiedene Erklärungen zu etwas, das anscheinend im Hintergrund, in Stillen existiert und uns zu dem Macht, was wir zu sein scheinen...

    Schauen wir uns noch diese Aussage an.

    Geister sind die Seelen von Verstorbenen ...
    Es werden Geister ausgetrieben.
    Und das sollen zugleich Seelen sein.

    Und es soll auch Untote geben, Seelenlose funktionierende Wesen bestehend aus Körper und sonst nicht. Die Vernunft ist weg...

    Ich stelle fest.

    Es wird über etwas geredet, geschrieben und gewerweisst ...

    Und niemand kann mir konkret sagen, was die Seele ist.

    Habt Ihr eine Lösung zu diesem Problem?

    Liebe Grüsse
     
  2. ersteslebewesen

    ersteslebewesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    Erde
    Da hast du recht, diese frage konnte mir auch noch niemand richtig beantworten.
    Die yogis sagen, die seele verbindet den körper mit dem geist.

    Gottgläubige sagen, die seele ist die verbindung zu gott, die einzige.

    Es soll auch seelenlose menschen geben!:rolleyes:
     
  3. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Hallo,

    zunächst zu dieser Dreiteilung von Körper, Seele und Geist.

    Mit den Wörtern "Körper" und "Leib"können wir durchaus zwei unterschiedliche Phänomene beschreiben:
    Wir "haben einen Körper". Das heißt, dass wir unseren lebendigen Organismus wie einen physikalischen Körper, ein "Ding" in der Welt neben anderen Dingen betrachten und verwenden können: http://www.bpb.de/apuz/30508/der-koerper-als-kulturelle-inszenierung-und-statussymbol?p=all
    Wir können ihn anmalen, wie einen Körper anfassen, wir können ihn bekleiden, etc. . Ja, wir können eine "Körper"-Kultur betreiben, in dem wir ihn mit Silikon ausstatten, Haare einpflanzen, Haare ausreißen, mit Tattos bestücken, usw.
    Wir können unseren lebendigen ORganismus allerdings auch "leiblich spüren", weil wir auch LEIB sind, als LEIB existieren.

    Es gibt also einen Unterschied zwischen "KÖrper haben" und "Leib sein". Magersüchtige Menschen haben oftmals ihr "Leib sein" vollkommen verloren; sie reduzieren sich oftmals nur auf "Körper haben". Ihre gesamten Vorstellungen sind auf ihren KÖrper gerichtet und sie spüren die Schmerzen ihres Leibes - ihres Bauches, ihres Herzens, etc. - nicht mehr.


    zu diesem "Geist"-Begriff kann man ebenfalls noch etwas anfügen. Manche gegenwärtige Primatenforscher, Psychologen und PHilosophen sprechen erst dann von einem "Geist", wenn Lebewesen "Perspektiven" anderer Menschen einnehmen können, wenn sich also so etwas wie eine "soziale Welt", ein "sozialer Geist" manifestiert.
    Sie unterscheiden also zwischen einem subjektiven, intentionalen Bewusstsein/Geist und einen sozialen Geist (mind). http://www.faz.net/aktuell/feuillet...-pantomime-ist-schon-viel-gesagt-1657327.html

    Darüber hinaus findet man auch noch die spirituelle, esoterische Vorstellung, dass es noch so etwas wie einen GEIST gibt: dies verweist auf eine Art unendliches Wissen, das Menschen erfahren, intuitiv schauen können.
    In einer ähnlichen Weise hatte Hegel zwischen dem subjektiven, dem objektiven und dem absoluten Geist unterschieden.
    Wir können ähnlich von Bewusstsein, Geist und GEIST sprechen.

    ja, es gibt selbst in der antiken Traditionen sehr viele unterschiedliche Auffasungen der Seele - angefangen von Platon über Aristoteles, Plotin, Augustinus, usw. Descartes, Spinoza, Kant, Goethe, Hegel.... bis in die Gegenwart.

    Lass uns doch einmal fragen, was wir auf jeden Fall als "Seele" verstehen können. Ja, was können wir als "Seele" verstehen?
    Vielleicht mag es seltsam anmuten, aber es fällt uns meines ERachtens recht leicht, zu verstehen, was "Seele" ist, wenn wir an den "Leib" denken. Allerdings zunächst: an den "Leib" des Anderen.
    Wir kennen z.B. die Situation, dass wir mit einem Menschen sprechen, der glaubt, dass es ihm gut gehe. Ja, vielleicht erzählt er uns eine Geschichte, begründet vieles, denkt vieles und er scheint vollkommen davon überzeugt zu sein, was er sagt. Wenn wir seinen Leib beobachten, wenn wir seine Mimik mitvollziehen, wenn wir ihn verstehen, dann wird uns vielleicht jedoch sehr deutlich, dass es ihm ganz anders geht als er sich das BEWUSST DENKT.
    "Seele" ist also etwas, das uns eventuell "bewusst" nicht zugänglich ist, das wir mit unseren Gedanken möglicherweise von uns weghalten.
    Dennoch ist Seele zugleich etwas, das über unseren Leib zum Ausdruck kommen kann. Wir können hier auch an psychosomatische Phänomene denken. Wir können viele KRankheiten des "Körpers"/Leibes als "Ausdruck" der Seele verstehen, die einen möglicherweise verdrängten Konflikt des Bewusstseins widerspiegeln.
    Bestimmte psychologische und psychoterapeutische Richtungen - wie etwa die Psychoanalyse - unternehmen es auch, sich der "Psyche" (Seele) zu widmen, indem sie zu verstehen/beobachten versuchen, wie die Psyche mit "Konflikten" umgeht. In der Psychoanalyse unterscheidet man hier z.B. die Abwehrmechanismen. http://de.wikipedia.org/wiki/Abwehrmechanismus

    Und wir sehen an dieser Stelle auch: Wir werden in eine Kultur, Gesellschaft hineingeboren. Wir nehmen also immer schon an einem sozialen Geist teil. Unser Bewusstsein bedient sich dieser Sprache und wir verkörpern die "Rollen" und Verhaltensweisen einer Gesellschaft.
    Auf diese Weise gehen wir mehr oder weniger - je nach Kultur - auch auf unsere "Seele" ein.

    Die Frage ist nun: Wie stehen Religion, Esoterik, Spiritualität (Psychoanalyse) und Seele in einem Zusammenhang?

    Diese Richtungen gehen von unterschiedlichen Modellen/Begriffen der Seele aus. Sie zielen alle auf eine Art "Heilung" oder "Befreiung" der "Seele".
    Wir gehen in unserem Leben immer schon auf eine bestimmte WEise mit unserer Seele um. Wenn wir achtsam meditieren, wenn wir feinfühlig sind, wenn wir emphatisch sind oder wenn wir seelisch-medial begabt sind, dann können wir immer wieder auch an uns und anderen "seelische Prozesse" wahrnehmen. Wenn wir uns unserer "Träume" bewusst sein, dann können wir auch auf diese Weise unsere seelischen Prozesse verstehen, die oftmals unbewusst ablaufen.

    Entscheidend ist für mich, dass wir durchaus verstehen können, was mit "Seele" gemeint ist. Und dass wir auch verstehen können, dass es für die Entwicklung eines Menschen hilfreich, heilsam, heilend sein kann, wenn sich ein Mensch diesen seelischen Prozessen zuwendet.
    (Ob Seele nun auf etwas "Unsterbliches", etc. hinweist, das muss/kann jeder für sich selbst beantworten. Darüber möchte ich nichts schreiben.)


    LG,
    E.
     
  4. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Hallo Nasruddin,

    Körper - Geist - Seele --- stehen nach meiner Ansicht etwas anders im Zusammenhang, einem Zusammenhang aus meiner Sichtweise zu Gott.
    Meiner Meinung nach ist Gott ALLES und wir sind ein Teil von Gott, doch Gott ist als Ganzes in jedem Teil des Ganzen...

    ...der Körper stellt dabei eine beschränkte Existenzform da, beschränkt auf die räumliche Ausdehnung und dem Ablauf aller Dinge in einer vierdimensionalnen Umwelt und ist somit der Teil des Ganzen.
    Die Seele ist kein individueller Teil von uns, sondern nach meiner Ansicht Gott als Ganzes in uns. Damit unsere Existenz mit der Verbundenheit Gottes, mit der Seele, umgehen kann, muss ein Adapter her, der ALLES multidimensionale mit dem dimensional beschränkten Körper verbindet, der Geist. Der Geist ist so meines Erachtens Filter und Adapter.

    Diese Konstelation leite ich auch aus dem Sinn des Lebens ab, indem sich Gott durch uns, selbst erfahren kann, denn wie soll sich sonst ALLES selbst erfahren, wenn nicht aufgespalten in verschiedene Begebenheiten und Arten des Erfahrens - natürlich nur, wenn das ALLES als Seele auch an diesen Erfahrungenn teilhaben kann.

    Vielleicht kannst Du meine Sichtweise verstehen oder etwas damit anfangen?
     
  5. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Körper ist, denke ich klar. Geist ist für mich nicht nur die Gedanken, das wäre eine Reduzierung auf Hirnfunktionen. Geist ist für mich auch ein erfahrbares Sein eines ICH.

    Am einleuchtendsten ist für mich die Aufteilung des Menschen - auf der physischsten Ebene der Körper, die Stoffe Moleküle, Organe und Säfte - dann seine Funktionen, die Physiologie, das sind Interaktionen der physischen Organe und Stoffe - dies wird in der Anthroposophie als der ätherische Körper bezeichnet - dann kommt der astralische Körper, der aus allen Gefühlsinhalten besteht, also Freude, Trauer etc. - der Geist ist zum einen ein Aspekt der Hirnfunktionen, aber das Hirn ist für mich auch eine Plattform damit sich das dahinter stehende Wesen ausdücken kann. Das geistige Wesen ist sozusagen das was über allem, aber auch in allem steckt, es ist auch der "Bauplan" des Seins, die Essenz von Erfahrung, er ist beeinflussbar von allen Ebenen, kann aber auch in alle Ebenen eindringen und wirken.
    Mit dem Ich hat der Geist einen selbständig agierenden Pol innerhalb der Physis geschaffen, es ist eine Inkarnation in der Inkarnation.

    Pardon, besser gehts grad nicht.

    LGInti
     
  6. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:

    Deine Frage ist ganz verständlich und sie hat sich wohl schon jeder gestellt. Geht man auf die Suche nach der Lösung, stellt man eben fest, wie du das richtig beschreibst, dass man hier was hört und von dort etwas usw. Man kann auch keinen rechten roten Faden aus dem, was man so hört, herausschälen.
    Dann gibt es die, die ganz genau wissen wollen, was das alles so ist. Vergleicht man dann aber deren Ansichten, so entsteht abermals ein Durcheinander von Ansichten.
    So ist es eben auch, wenn im Forum gefragt wird, es kommen diese und jene Ansichten, die zweifellos alle gut gemeint sind, und sind doch nur geeignet, Verwirrung anzurichten.

    Wie kömmt man da nur raus?
     
  7. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Tja. Wie kommt man da nur raus ????

    Gute Frage
     
  8. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Lassen wir einen Anthroposophen sprechen, vielleicht wird es deutlicher :

    Rudol Steiner, Theosophie, Berlin, Juli 1918


    Liebe Grüsse
     
  9. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Vielheit in der Einheit.

    Kann ich nachvollziehen.

    Wenn Gott Alles ist, kann Gott als Ganzes in uns sein.
    Kann ich nachvollziehen.

    Doch was ist das Ganze welches ausserhalb von uns ist?

    Da Gott ja alles ist und in mir auch als Ganzes ist.
    Warum brauche ich dann einen Adapter?

    Ist der Sinn des Lebens, Erfahrungen zu machen ...
    Gilt dies auch für Gott?

    Teilweise ja.
    Andere Teile sind Mysterien ...
    Es scheinen Hinduistische Elemente darin eingeflossen zu sein.

    z.Bsp. Brahman der mit sich selbst Verstecken spielt ...

    Liebe Grüsse
     
  10. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    @energeia

    Besten Dank für Deine ausführliche Erklärung.

    Wenn ich mit die Seele als meine Psyche vostellr, kommt in mir die Frage hoch.

    Ist meine Psyche etwas Materielles oder etwas Geistiges ?

    Kann ich die Psyche bzw. die Seele fassbar?
    Denn im Geiste kann ich die Seele nicht erfassen.
    Kann ich die Seele auch mit meinen Sinnen spüren?

    Oder muss ich mich nur mit den Auswirkungen zufrieden geben?
    So wie wir es mit Kräften tun müssen, ohne sie fassen zu können.

    Liebe Grüsse
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen