1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das innere Kind, wie erwecke ich es zum Leben!

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von kleiner junge, 1. Juli 2007.

  1. kleiner junge

    kleiner junge Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    245
    Werbung:
    Hallo um mich kurz vorzustellen, ich heiße Sandra bin 19 jahre und Studentin. ich leide an ca 6 bis 7 jahren an einer Esstörung(Binge Eating) und habe durch meinen Partner angefangen meditationsübungen zu beginnen.

    ich mache das noch gar nicht lange, seit etwa drei Tagen. mein Freund meinte immer ich habe emsense Kraft, warum versuche ich nciht die Kraft in mein leben umzusetzen und nicht mehr in die ständigen Fressanfälle zu fallen. ich stehe nämlich kurz vor der Prüfung und bin das zweite Semester über in ein tiefes Loch gefallen wo ich mcih mit ständigen Fressanfällen bis zum heutigen Tag durchgekämpft habe.

    Ich gebe zu ich habe viel Kraft, aber selber Willensstärke richtige Veränderungen vorzunehmen, das hatte ich nciht, jetzt weiß ich auch warum. ich bin in mich gegangen und habe einiges entdeckt.

    ich habe einen Starken und einen Schwachen teil, der Starke ist sehr ausgeprägt und zieht mich durchs Leben, durch ihn habe ich es so weit geschafft durch ihn bin ich ein wundervoller Mensch, aber der schwache teil hat auch eine riesen bedeutung, es ist das innere Kind das resegniert ist(deshalb sagte ich oft ich habe das gefühl gar nciht mehr richtig zu leben). Bei mir ist es ein kleiner Junge, ein kleiner Junge der mit den armen verschränkt auf den Boden gekauert verängstigt dasitzt. Ich musste auch erstmal suchen, bevor ich das innere Kind in mir überhaupt fande, zu sehr ist es durch äußere einflüsse versteckt, heute weiß ich warum ich nciht kämpfen will.

    Der innere Junge hat resegniert, er ist so verletzt so schlecht behandelt wurden so zurückgezogen und klein, er kann sich nciht wehren. essen war daher ein schutz für diesen Jungen.

    Fraglich ist auch wie ich gerade auf einen Jungen kam...
    Auf jedenfall weiß ich nicht genau wie ich das leblose Kind, was noch so klein ist zum Leben und Lieben erwecke, dazu das es groß wird. meine Starke seite versucht ihn langsam zu helfen...wie habt ihr es geschafft?

    Danke
    LG
     
  2. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Ganz "einfach": Tritt mit ihm in einen Dialog.

    Du kannst den Dialog in Gedanken halten, oder du kannst ihm auch einen Brief schreiben und auf eine Antwort warten. Den Dialog den du in Gedanken mit ihm führst kannst du später auch aufschreiben, dies bringt mehr Klarheit und je mehr du von solchen Dialogen hast, hast du auch eine Ahnung, ob du weiter kommst oder eher stecken bleibst.

    So, wie du dein inneres Kind beschreibst, kann es sein, dass dein Kind gar nicht antworten wird und es lange Zeit braucht, bis es mit dir anfängt zu reden. Wichtig ist, dem Kind keine Vorwürfe zu machen, sondern zu ihm "liebevoll" zu sein, ihm das Gefühl zu vermitteln, dass man sich ab nun um das Kind kümmert, und nicht mehr vernachlässigt.

    Falls es einen Zusammenhang gibt, zwischen deiner Eßstörung und dem inneren Kind dann kann es sein, dass du versuchst das innere verlassene Kind kurzzeitig durch diese Riesenfressattacken zu füllen/ersetzen versuchst. Wenn dein Kind wieder lebendig wird, würde die Sucht dann abfallen, denn du müsstest dann nichts mehr ersetzen/füllen.

    Es gibt ein Arbeitsbuch zum inneren Kind:
    http://www.amazon.de/Das-Arbeitsbuc...6192529?ie=UTF8&s=books&qid=1183280413&sr=1-5

    und ein theoretisches Buch von den gleichen Autoren:
    http://www.amazon.de/Aussöhnung-mit...6192529?ie=UTF8&s=books&qid=1183280344&sr=8-1
     
  3. kleiner junge

    kleiner junge Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    245
    Danke:) ich werde es tun
    @ Wie meinst du wenn mein inneres Kind wieder lebendig wird könnte es mein Essen ersetzen, wie fühlt es sich an, wenn es lebendig wird, was wäre dann anders das ich nicht mehr esse?

    Ich finde es nur so erstaunlich, ich habe erst vor kurzen damit angefangen, noch nie von inneren Kindern oder dergleichen gehört, ich hatte nur meinen Partner der mir erklärte wie das mit den Meer ist, dies zu besänftigen und ja dann hat er mir noch das mit den vielen Kugeln in einem raum erklärt, dass das meine Gedanken sind und die man ordnen kann...

    aber von ganz alleine, als ich ihn erklärte was ich spürte, versuchte ich es abstrakt darzustellen...weil erst dachte ich immer an eine runde Spule mit Bastband...von außen wirkte Druck ein und das hielt den Ball zusammen und irgendwo darin war etwas was man nicht sah

    doch da es zu unabstrakt war erklärte ich ihn von einen kleinen Jungen(damit er sich besser es vorstellen konnte) der eingekauert verlassen mitten auf einen Platz saß wo sich nur Männer um ihn tummelten die ihn einengten auf ihn zeigten und er sich nur schützte...mit der Zeit kam ich erst darauf den Jungen zu helfen..

    mein Freund meinte dann reiche ich ihn die Hand(er versucht mich zu unterstützen wo er kann), doch ich merkte das ICH den kleinen Jungen helfen musste...ich mit meiner ganzen Stärke, er ist ein teil von mir und niemand anders kann ihn die wärme schenken, ich habe auch schon einen Dialog geführt, ich sagte ihn das ich immer für ihn da sein werde und schenkte ihn viel liebe(er öffnet sich auch, aber es bedarf zeit), ich finde faszinierend wie ich ganz ohne Infos und Bücher nach so kurzer Zeit genau auf diesen Weg komme, wo so viele Menschen genau wissen um was es geht(habe mir auch den anderen Thread übers innere Kind durchgelesen)....

    ich versuche den kleinen Jungen in meinen Herz zu tragen und immer auf ihn aufzupassen, ich habe sehr viel Liebe zu verschenken, nur verstehe ich immer noch nicht warum er ein Junge ist und warum Männer auf ihn zeigten, in meinen Leben hat so viel mit den männlichen Geschlecht zu tun, vielleciht auch weil ich nie richtig einen vater hatte und meine Eltern sich scheideten...

    Vielelicht habe ich auch versucht den inneren Jungen mit den essen zu schützen vor äußeren Einflüssen, ich weiß es nicht aber jetzt bin ich ja da und ich werde gut aufpassen und werde sicher noch viel erfahren:)
     
  4. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Ich könnte mir gut vorstellen, warum alle auf das Kind zeigten. Hast du die Gesichter gesehen, wie sie aussahen ? die Mimik ?

    Das hört sich ganz danach an, als hätten alle diese Männer was damit zu tun, dass du dein inneres Kind verstoßen hast, so als hätten diese Männer das Kind verurteilt, dass es nicht richtig sei und du dich deshalb davon getrennt hast.

    Zum Kind als Junge: Ich selber bin der Meinung, dass das innere Kind weder ein Junge noch ein Mädchen ist, sich aber wohl durch beide Ausdrucksformen zeigen kann. Vielleicht ist es ja bei dir so, dass dein inneres Kind Interesse an den Dingen hat, die normalerweise nur Jungen haben und nicht Mädchen und deshalb ein Junge erscheint. Die Repräsentanz des Kindes als Jungen, da könntest du mal nachforschen, was bedeutet ein Junge für dich ? und hat diese Repräsentanz (also wofür steht der Junge) etwas mit dem inneren Kind zu tun?
     
  5. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Du hast dich vom Kind getrennt in folgedessen fühlst du dich leer, was du versuchst zu vermeiden, in dem du einfach Essen zu dir führst, um dich nicht mehr so leer zu fühlen. Wenn du wieder im Kontakt mit dem inneren Kind bist, fühlst du dich nicht mehr leer und brauchst daher die Eßstörung nicht mehr.
     
  6. kleiner junge

    kleiner junge Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    245
    Werbung:
    Wahnsinn, ja das stimmt genau, es waren immer Männer von den ich nichts gutes Erfahren habe und sie sind böse auf das innere Kind und es ist auch richtig das ich mich von ihm gelöst habe, es im Stich gelassen habe, weil ein Teil in mir hat im Laufe der Jahre gesagt: ich hasse dich, warscheinlich hat es den kleinen Jungen gehasst, ja und deshalb redet der Junge nicht wirklich mit mir, weil ich ihn verstoßen habe, das ist richtig, ihn fällt es schwer mir zu vertrauen, er braucht meine Liebe so, aber er weiß das ich ihn verstoßen habe....die Männer sind zwar alles gestalten mit Hut und schwarzen Mantel, also nicht weiter bedeutend wo ich Menschen dahinter erkenne(kann ja nochmal genauer hinschauen), aber ich weiß das mich mein Vater verlassen hat, mein Bruder sehr böse zu mir war, mein Opa gestorben ist, ein bekannter sehr ungerecht Jahre zu mir war, von meiner Mutter der Mann böse Sachen gesagt hat und immer waren es Männer, aber ich brauche sie auch so...

    Zitat von dir:
    "was bedeutet ein Junge für dich ? und hat diese Repräsentanz (also wofür steht der Junge) etwas mit dem inneren Kind zu tun?"

    Naja ich habe teils Eigenschaften vom männlichen Geschlecht, ich bin abenteuerlustig, ich riskiere Dinge und habe selten Angst davor das mir was passiert, ich bin offen und gehe offen auf die Menschen zu (also habe mal gemerkt bestimmt Dinge trauen sich eher Jungs aber ich tue sie auch) und für mich symbolisieren Jungen viel mehr Ruhe und Stärke...ich bin auch eine Führungsposition(Cheftyp) studiere ja auch Gesundheitsmanagement, für mich sind einfach Männer die Mutigeren(selbstbewussteren, bodenständigeren, Eigenschaften die mir noch fehlen), wobei das hingestellt sei, also jeder das anders sieht!

    @Ich bin aber Gespannt ob ich den Kontakt wirklich auch annehme, vielleicht denke ich es auch nur, schließlich habe ich es verstoßen?

    Danke:liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen