1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

darf man tägliche in Vitaminpräparat einnehmen?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von puenktchen, 2. Juni 2007.

  1. puenktchen

    puenktchen Guest

    Werbung:
    Hallo
    seit langer Zeit hab ich jeden Tag eine Vitamin und Mineralstofftablette eingenommen. Mir ging es damit sehr gut! bis mir eine Apothekerin sagte man dürfe sowas nur als Kur machen, so in etwa zweimal im Jahr. Jetzt hab ich sie weggelassen und was ist? ich habe fast jede Nacht Wadenkrämpfe:cry: , was ich zum Glück seit Ewigkeiten nicht mehr hatte.
    Was könnte man gesundes zusätzlich einnehmen gegen Wadenkrämpfe? Obst und Gemüse esse ich regelmäßig und reichlich.
    ist es denn schädlich wenn man zusätzlich eine TAblette einnimmt?
    gruß puenktchen
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    hi ünktchen,

    ich kann dir nicht sagen, ob es schädlcih ist, täglich ne pille ein zu werfen - aber ich kann dir sagen, dass es mir seit jahren hilft, steinewasser zu trinken - mit magnesit und calzit - dadurch sind meine wadenkrämpfe anhaltend verschwunden. und wenn ich mal nicht brav mein wasser trink und ich merke, dass sie wieder kommen möchten - schnell wieder regelmässig wässern und passt schon wieder.
     
  3. Artemis

    Artemis Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Mittelfranken, nähe Nürnberg
    Interessante frage. Vitaminpräparate oder so denke ich sind gut, wenn man sie in einer speziellen menge nicht natürlich zu sich nehmen kann, wie z. b. glaube ich omega-3-blabla, in einer bestimmten menge.

    Es gibt auf natürlicher basis und auf chemischen, wobei ich zweiteres nicht empfehlen würde.

    Auch sollte man sich an die dosierung halten, eine bekannte von mir hat sich nicht daran gehalten und hatte danach nebenwirkungen gehabt, die lange anhielten.

    So viel wie möglich, so wenig wie nötig.

    Aber solange man die sachen natürlich zusich nehmen kann, kann man auf nahrungsergänzunsmittel verzichten.

    Meine Tante ist Amwayberaterin und pumpt ihren sohn seit über 10 jahren mit ca. 15 verschiedenen nahrungsergänzungsmitteln jeden tag voll, das sah ich mit 11 jahren, da dachte ich mir schon, obst gemüse würden so einige davon ersetzen.

    Tja jedem das seine.

    Grüßle

    Artemis
     
  4. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Hallo puenktchen,

    das kann man so pauschal nicht sagen... naja vielleicht doch.
    Hängt nl. von der Tablette bzw. vom Präparat ab. Viele Vitaminpräparate
    funktionieren einfach nicht und/oder richten auf Dauer mehr Schaden als sie
    angeblich helfen. Das was man im Supermarkt, bei Schlecker und Co. kaufen
    kann, würde ich auf keinen Fall über längerer Zeit einnehmen... wenn
    überhaupt. Die meisten dieser Produkte bestehen aus synthetisch
    hergestellten Vitaminen (weil es in der Herstellung halt billiger ist) in
    unnatürlichen Verhältnissen und ohne Begleitstoffen, die es normalerweise in
    natürlichen Produkten gibt.

    Das reinkippen solcher Tabletten bedeutet nich automatisch, dass der Körper
    es afnimmt... im Gegenteil. Und selbst wenn es aufgenommen wird, ist mal die
    Frage ob es optimal verwertet werden kann. Und selbst wenn... ist es ein
    Naturfremdes und damit auch eine Körperfremde Substanz. Vitamin C ist
    ein gutes Beispiel dafür. Natürliches Vitamin C kann von der Leber gespeichert
    werden... aber künstlich hergestelltes Vitamin C aka. Ascorbinsäure (was
    übrigens nicht das gleiche ist) will der Körper nur allzugern loswerden; wird
    von der Leber nicht gespeichert. Super Werbungstrick und mittlerweile glaubt
    auch jeder, dass es tatsächlich so ist.

    Gute Vitaminpräparate richten sich nach Vorbild der Natur und lassen die
    Inhaltsstoffe möglichst unverändert. Die billige Produkte nehmen Extrakte
    oder stellen Stoffe im Labor künstlich her. Die guten Produkte nehmen
    Konzentrate ohne die Verhältnisse groß zu verändern.

    Magnesit als Steinewasser wäre eine Idee. Magnesiumtabletten ist eine
    schlechte Idee. Klar kurzfristig kann man sowas machen wenn es eine klare
    Ursache hat, dass zuwenig Magnesium im Körper ist, kann man mal ein paar
    Tage ein gutes Produkt nehmen wo Magnesium drin ist aber wenn die Krämpfe
    bei dir sofort nach Absetzen eines Produktes auftreten, bedeutet es eigentlich
    nur, dass das was du genommen hast, die Krämpfe unterdrückt und nicht
    beigetragen hat an die Heilung deines Problems.
    Krämpfe haben was mit Spannung/Entspannung zu tun, die nicht mehr als
    Wechsel auftreten... Vielleicht erkennst du wo es in deinem Leben eine
    dauerhafte Anspannung gibt ohne die entsprechende Entspannung.

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     
  5. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Hallo Artemis,

    Naja, die Industrie erzählt uns welche Stoffe wir brauchen... Leider gibt es
    immer wieder bestimmte Stoffe (naja, eher das Fehlen dieser Stoffe), die für
    eine Krankheit verantwortlich gemacht werden und die braucht man dann angeblich unbedingt. In der Natur läuft aber keine Omega-3-Herde rum,
    sondern gibt es Pflanzen und Tieren, die bestimmten Stoffe in größeren
    Mengen enthalten... die enthalten aber auch noch andere Stoffe, die für die
    Verwertung wichtig sind. Einfach 1 Stoff rausziehen und dann industriell en
    Masse produzieren ist die übliche Masche...

    genau:foto:

    Die Dosierung ist aber nur ein Problem, wenn es ein naturfremdes Produkt
    betrifft wie man sie üblicherweise im Supermarkt (bitte beachten, die
    Apotheke ist auch kein Haar besser!) findet... die schädigen den Körper.
    Naturnahe Präparate kann man auch in größeren Mengen zu sich nehmen ohne
    das sie schädigend wirken. Oder hast du schon mal eine Birne mit
    Beipackzettel vom Baum gepflückt? :banane:

    Oh, da fällt mir noch was ein: Karottensaft. Man könnte meinen, das ist ein
    natürliches Produkt. Ja, im Grunde schon aber ist halt auch ein Extrakt und
    da wird etwas sehr wichtiges weggelassen: die natürliche Barriere! Versuch
    mal ein großes Glas (0,4 L) Karottensaft zu trinken. Kein Problem, oder? Jetzt
    rechne mal hoch wieviele bzw. wieviel Gram Karotten das sind. Jetzt versuch
    doch mal diese Menge an Karotten zu essen... Ich bin mir ziemlich sicher,
    dass man das nicht schafft ohne aus allen Nähten zu platzen :3puke:

    kann man machen aber man sollte beachten, dass die Umwelt sich wesentlich
    vom Natürlichen abgewandt hat und wir dadurch Reize, Vergiftungen und
    andere Belastungen ausgesetzt sind, die von einer natürlichen Nahrung
    (soweit man sowas noch bekommt) alleine nicht mehr korrigiert werden kann.

    Was ist eine Amwayberaterin?

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     
  6. Werbung:
    Hallo puenktchen,

    es ist so, dass den künstlichen Vitaminen die sekundären Pflanzenstoffe fehlen und deshalb unser Körper nur sehr wenig davon aufnehmen kann.
    Alles was du nicht verarbeitest davon, wird wieder raus gespült. Dabei werden dem Körper zusätzlich Mineralstoffe entzogen und die Organe werden zusätzlich belastet. Künstliches VitaminC z.Bsp. wird über den Darm entsorgt und die Darmflora kann damit geschädigt werden.
    Einige Vitamine kann der Körper überhaupt nicht aufnehmen, da sie fettlöslich sind und in Pillen- oder Pulverform so garnix nützen.
    Bei Mineralstoffen ist es nicht ganz so schlimm.
    Gegen die Wadenkrämpfe kannst du Bananen essen und mineralstoffhaltiges Wasser trinken. Nicht jedes Minalwasser hat auch genügend Mineralien drin, das steht aber immer auf den Flaschen drauf, muss man eben vergleichen.

    Gruß Elvira
     
  7. fox007

    fox007 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    österreich, kärnten

    hallo puenktchen,

    wenn du wadenkrämpfe hast, wirst du vielleicht einen magnesiummangel haben, den solltest du dann schon ausgleichen. ich nehme auch seit fast einem jahr täglich magnesium, da ich auch sehr viel sport betreibe und somit sonst einen mangel bekomme, obwohl ich mich gesund und abwechslungsreich ernähre.

    allerdings habe ich ein natürliches und kein chemisches präparat. das vertrage ich auch viel besser - es heisst dolomit und ist reines gesteinspulver (magnesum, kalzium).

    an deiner stelle würde ich durch einen bluttest abklären, ob du irgendeinen mangel hast. aber magnesium, wenn es ein naturpräparat ist, kann denke ich nicht schaden ... vielleicht werden deine wadenkrämpfe besser.

    liebe grüße
    fox
     
  8. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Bei Vitaminen ist zu unterscheiden, ob es fett- oder wasserlösliche sind.
    Wasserlösliche werden bei Überschuss vom Körper unbedenklich wieder ausgeschieden, die fettlöslichen können sich jedoch im Körper ansammeln, was so von der Natur nicht vorgesehen ist.
     
  9. puenktchen

    puenktchen Guest

    Hallo Ihr Lieben
    danke für Eure Antworten
    hab jetzt jeden Abend eine Banane gegessen (mag ich eigentlich nicht so gerne, aber man gewöhnt sich an alles) und Mineralwasser getrunken. Die Krämpfe sind nicht mehr dagewesen in der Nacht *freu*.
    Die Vitamintabletten mag ich nicht mehr einnehmen. Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin und alleine schon 100%ig für einen Tag in der Tablette enthalten. dann kommen noch die Möhren und wo es nicht noch überall drin ist dazu, das wird zuviel! da esse ich lieber dann nur die Möhren oder einen Salat mit Olivenoel drüber und das müßte dann reichen. normalerweise trinke ich nur Leitungswasser wenn ich zu Hause bin, das wird sich jetzt ändern. auf den Flaschen steht drauf was alles und wieviel drin ist. hoffe daß die Mineralien natürlich sind für den Körper. mit anderen Mineralien und Steinewasser kenn ich mich leider nicht aus.
    einen schönen Tag Euch
    und vG puenktchen
     
  10. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Werbung:
    Hi puenktchen,

    ganz einfach - du besorgst dir 2 Magnesit und 2 Calzit - oder auch doppelt so viel - und legst je einen - oder halt die Hälfte von denen, die du gekauft hast - am Abend in einen Krug mit Leitungswasser - läßt es über Nacht stehen - und am nächsten Tag trinkst das Wasser - falls du zu wenig Wasser hast, einfach den Krug nachfüllen wenn er auf 1/3 absinkt - im Lauf des Tages.

    Abends tust du die Steine aus dem Wasser - falls noch Wasser über ist, gieß die Blumen damit - und dann wäscht du den Krug aus - die Steine ab - legst sie aufs Fensterbrett und läßt sie rasten, während du die 2. Garnitur ins neue Wasser gibts und wieder über Nacht stehen läßt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen