1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Charles Darwin

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gabi0405, 13. Februar 2009.

  1. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    Jetzt, wo sich die neptunischen Nebel der letzten Tage langsam verziehen (Sonne/Neptun-Konjunktion), hier mal das Horoskop des Naturwissenschaftlers Charles Darwin.
    Durch seine Forschungen und der daraus resultierenden Evolutionstheorie wissen wir, dass der Mensch vom Affen abstammt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Darwin

    Was sagt ihr zu seinem Horoskop? Erkennt ihr darin den Wissenschaftler und Begründer einer bis dahin völlig neuen Theorie über die Abstammung aller Lebewesen.
    So auf den ersten Blick fällt mit der leere 3. Quadrant auf. Alle Herrscher des 3. Quadranten sind im 1. Quadrant. Da ist das Interesse für andere Menschen Teil sein Anlage. Und dann natürlich die Wassermann-Sonne im 2. Haus. Das 2. Haus ist ja auch der Körper an sich.


    [​IMG]

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  2. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
  3. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Gabi,

    Er hat den Menschen auf die gleiche Stufe wie die Tiere gestellt. Vorher hatten die Wissenschaftler angenommen, dass der mensch sich von den Tieren unterscheide und die Krone der Schöpfung sei. Steht dieser obige Satz bei wikipedia, ist das für mich wieder mal ein Hinweis einen Bogen um diese Enzyklopädie zu machen. Diese Behauptung war seiner Zeit für die Menschen eine Frechheit.

    Es gab seiner Zeit noch einen Wissenschaftler, der zu den gleichen Ergebnissen kam, wie er. Leider kann ich den Namen nicht nachschlagen, da ich den Artikel, in dem er stand, nicht mehr habe.

    Als Forscher müsste er einen betonten Pluto oder Skorpion im H. haben. Der Pluto steht eingeschlossen in Haus 3 in Fische. Das hieße dann, dass er unterwegs ganz abgeschlossen lebte und sich auf seine Arbeit konzentrierte. Er blühte darin auf.

    Seine Sonne in Wassermann lässt eh auf einen vorausblickenden Geist schließen, der sehr fortschrittlich ist. Löwe in Haus 9 bezieht sich dann auf das ferne Ausland, auf intensive Studien.

    Mir fällt auf, dass er kaum Quadrate hat und trotzdem wurde er erfolgreich. :)confused:) Sonne Quadrat Mars dürfte ihm viele unannehmlichkeiten mit seiner Familie eingebracht haben. Darüber weiß ich zwar jetzt wenig, aber welche Frau und welche Kinder mögen es gerne, wenn der Vater bzw. Mann die meiste Zeit des Jahres in fernen Ländern verbringt?

    LG Pluto
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Hallo Pluto,

    hast recht, und es gibt ja heute noch Menschen, die fest daran glauben, dass der Mensch "erschaffen" wurde und nicht das vorläufige Endresultat der Evolution ist.

    Pluto in 3 als Herrscher von 12 - da werden schon ganz intensiv und extrem (Pluto) die persönlichen Belange zugungsten einer Überpersönlichen Aufgabe (12. H.) zurückgestellt und das Ergebnis wird im 3. Haus über Wort und Schrift präsentiert.
    Im 3. Haus steht ja ebenfalls Jupiter als AC-Herrscher und der betrachtet und lehrt gern die großen Zusammenhänge und Merkur, der die Detailarbeit übernimmt und zusammen mit Pluto die wissenschaftliche Arbeit zu einer Lebensaufgabe macht.
    Neptun, Mitherrscher von 3 steht am AC und das eingeschlossene Zeichen Fische würd ich so deuten, dass eine der Schwierigkeiten seiner Arbeit war, die Erkenntnisse nach außen und den Menschen nahe zu bringen.
    Ich finde, dass er ein sehr starkes 3. Haus hat.



    Mir ist auch schon aufgefallen, dass er kaum Spannungen hatte.
    Die Spannungen werden sich wohl über andere Konstellationen ergeben haben, z.b. Venus im Widder und Mars in Waage, Sonne und Mond stehen in ihren Oppositionszeichen...
    Über seine Familiensituation muss ich mich noch mal schlau machen.:)

    Danke, dass du dir das Horoskop mal angeschaut hast.:)

    lg
    Gabi
     
  5. Artisan

    Artisan Guest

    Nordknoten Uranus Konjunktion , drei Grad Orbis, in Skorpion, 11. Haus. Forschung, Idealismus, als Lebensaufgabe, dazu Pluto/ Merkur Konjunktion im Trigon, das Ganze in 3, also Pulblikation der Ergebnisse. Allerdings in den Fischen, dürfte zu seiner Zeit als Spinner gegolten haben.

    Es gibt mittlerweile übrigens einen Zweig Biotheologie, der versucht, Schöpfungsglaube und Darwinismusforschung zusammenzubringen, nur so am Rande

    Grüße
    arti
     
  6. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Werbung:
    Der Gag ist folgender:

    - Das Evolutionspotential ist durch die Naturgesetze vorgegeben.
    => Es können also nur solche Evolutionen stattfinden, die Möglich sind.

    - Evoltion ist Evolutionszwangbedingungen unterworfen.
    - Evolution hat darin Evolutionsfreiheitsgrade.

    - Die Naturgesetze,
    * welche diese Zwangsbedingungen festlegen
    * welche innerhalb der Zwangsbedingungen die Freiheitsgrade festlegen
    legen das Evolutionspotential fest.

    In der Modernen Physik geht man von einem nicht-deterministischen Universum aus (liefert Freiheitsgrade), in dem
    - Erhaltungsgrößen Evolutionszwangsbedingungen und
    - Thermodynamische Potentiale (siehe auch Entropie (nicht erhalten)) Evolutionstriebkräfte darstellen.
    => Aus ihnen leitet sich die Natürliche Selektion ab.

    ---
    ---

    Was aber einer jeder Empirischen Wissenschaft des Lebens fehlt:
    Sie kann weder beweisen noch widerlegen, ob es Entscheidungen gibt.
    Das ist der Empirie nicht zugänglich.
    Es sei denn: Nur ein Beweis es gäbe kein Zufall, kann die Frage abschließend und dann nur mit "nein" beantworten.
    Solange ein solcher Beweis nicht bekannt ist; ist es purer Glaube; egal wie (mit ja oder mit nein) man die Frage beantwortet.

    Eine Vollständige Theorie des Lebens braucht allerdings eine gültige Antwort auf die Frage nach der Existenz einer Entscheidung.
    Diese kann sie nur Postulieren.

    Das Individuum selbst kann schauen, ob er mit seinen Antworten zurande kommt...
     
  7. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Jede Theorie des Rechts, jede Theorie der Ethik, basiert auf dem Postulat der Existenz von Entscheidungen; ohne diese Existenz jemals beweisen zu können.

    Es liegt also an jedem selbst, was er als Recht/Unrecht ansieht.
    Nur: funktioniert jede Definition? ;)
     
  8. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023

    Hallo Randalia,

    so seh ich das auch, erstmal muss meine Überzeugung für mich richtig sein, dann passts und dann kann ich eigentlich auch nichts falsch machen, denn ich handel ja nach meiner Überzeugung.
    Nur wird das so nicht immer funktionieren, nämlich dann nicht, wenn ich gegen die von der Gesellschaft aufgestellten Normen und Regeln (Saturn)
    verstoße.
    Es nützt also nichts, wenn nur das Individuum mit seinen Antworten zurande kommt, auch die Gesellschaft muss damit zurande kommen.

    lg
    Gabi
     
  9. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Hi ;)

    (1):
    (2):
    Der Witz:
    - wenn in (1) allein dem authentisch eigenen Gewissen gefolgt wird (Angstfreiheit als zwingender Indikator),
    - dann kann in (2) nichts einem etwas anhaben (egal wie die Gesellschaft/Umwelt strukturiert ist).

    - wenn in (1) nicht dem authentisch eigenen Gewissen gefolgt wird (Angst als zwingender Indikator),
    - dann kann in (2) jede Gesellschaft/Umwelt einem etwas anhaben (egal wie die Gesellschaft/Umwelt strukturiert ist).

    Jeder ist bedingungslos dazu verpflichtet bedingungslos und autonom seinem eigenem Gewissen zu folgen (Angstfreiheit als zwingender Indikator).
    Auch wenn es anderen weht tut. Nur so ist er im Recht. Nur so ist er geschützt. Nur so ist er makellos Glücks- und Genußfähig. Das ist Natürliches Recht. Das ist natürliche Macht.

    lg :)
     
  10. Xchen

    Xchen Guest

    Werbung:
    Hi Gabi,

    Darwin hat die Menschheit zunächst einmal verbal und mental schockartig verwirrt.

    Merkur, in Fischen, in 3, Herr von 7 und Mitregent von 9,

    Quadrat

    Neptun am AC in Schützen, Mitregent von 3.
     

Diese Seite empfehlen