1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bin ich widerlich?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Dawn, 19. Juni 2003.

  1. Dawn

    Dawn Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Heute vor einer Woche habe ich meinen kleinen Kater Sui zum Tierarzt gebracht, weil er vor Schmerzen schrie.
    Am Tag drauf stellte er Nierenversagen fest. Dass das sein Todesurteil war, wollte ich nicht wahrhaben.
    Am Samstagabend wurde er dann eingeschläfert.

    Ja, es war NUR ein Kater, ein Tier.
    Doch für mich war er mehr. Ein Freund, ein Partner, jemand der mich uneingeschränkt liebt.
    Er sprach mit mir und ich mit ihm. Er war manchmal unheimlich. Er sah mich an, garnicht wie ein Tier. Er verstand sofort. Er ließ mich keine Sekunde aus den Augen, war immer an meiner Seite. Holte mich an der Tür ab und verabschiedete mich auch dort, wenn ich weg musste.

    Ich habe noch zwei Katzen, davon ist eine seine Schwester, die ihn überall sucht und laut nach ihm ruft. Ich kann die Fragezeichen hören, wenn sie mich anmaunzt. Wie soll ich es ihr klarmachen, dass ihr Bruder, von dem sie noch nie getrennt war, nicht mehr da ist?

    Wir haben ihn im Garten begraben und eine wunderschöne Rose gepflanzt.
    Ich bin völlig fertig, habe Weinkrämpfe und mag nicht mehr nach Hause kommen, weil alles so leer ist.
    Meine anderen beiden sind völlig verstört und schlafen viel.

    Alle meine Kollegen sind so lieb zu mir, fühlen mit und versuchen mich zu trösten. Auch meine Patienten, die es wissen, beten für ihn und finden das sehr traurig.

    Doch einer sagte mir, er findet das widerlich, dass ein Tier so vermenschlicht wird.
    Ist es das?
    Ist es widerlich, um ein Tier zu weinen, das mehr Gefühl hatte, als so mancher Mensch?
    Ist es widerlich, dem kleinen Freund eine leidende Seele zuzusprechen, die nun geheilt ist?

    Muss man sich mit seinem Schmerz verstecken, weil es widerlich ist, ein Tier so sehr zu vermissen?
    Ist Trauer nur für Menschen legitim?
    Sui war so einmalig, dass ich ihn niemals durch einen anderen Kater ersetzen kann.

    Gruß Dawn:katze: :(
     
  2. Pirminia

    Pirminia Guest

    Ich finde es gut, wenn du um ein Tier leiden kannst und weinen kannst. Tiere sind nicht nur einfach Tiere, sondern genauso Wesen mit Gefühl und Seele, wie wir es sind.
    Der Mensch steht nicht über dem Tier....Tiere sind mindestens genauso viel wert. Und meiner Ansicht nach, sind sie auf ihre Weise sogar klüger und haben mehr Verständnis für Dinge als wir Menschen.
    Ein Tier trauert auch um einen Menschen den es verloren hat...ohne das Kontra von anderen Tieren da kommen würde, zum Beispiel.
    Ich finde es vollkommen richtig wie du fühlst.
     
  3. amaranth

    amaranth Guest

    Liebe Dawn

    Du darfst trauern - es ist egal ob um einen Menschen oder ein Tier, ob um Pflanzen oder auch nur um einen Umstand.
    Menschen, welche Trauer nur in Verbindung mit anderen Menschen sehen können, sind für mich nicht "ganz". Ich selber kann sehr wohl um alles trauern.

    Dawn, so schwer es auch ist für dich - dein Kater Sui war eine Zeit lang für dich da und du für ihn - alles hat seine Zeit. Es ist schwierig dies zu akzeptieren und auch schmerzvoll.

    Ich wünsche dir eine hoffnungsvolle Zeit und auch, dass du dich auf das besinnst, was dir geblieben ist - auch von Sui.

    Liebe Grüsse
    Amaranth

    :winken5:
     
  4. Mara

    Mara Guest

    Liebe Dawn ...

    tut mir sehr leid um Deinen Kater ...

    Ich vermisse meine verlorenen Tiere heute noch, meinen Hombre mehr als die anderen ...

    Tiere sind einmalig - genau wie Menschen ...

    Ihn gab es nur einmal und er wird auch in dieser Form nie wieder zu mir zurückkehren ...

    Menschen sind manchmal widerlich ... ! :mad:

    :trost:
     
  5. Habibi

    Habibi Guest

    Liebe Dawn,

    alles Leben hat einen Anfang und ein Ende. In dem Augenblick wo man geboren wird, íst es auch gewiss, dass man wieder sterben muß. Tiere die bei einem leben bilden mit Dir eine Lebensgemeinschaft. Wenn einer aus dieser Lebensgemeinschaft dann einen Seinswechsel durchführt hinterlässt das immer einen Schmerz bei den "Zurückgebliebenen"
    Betrachte es einmal so, dass es Deinem Kater jetzt wieder gut geht. Er hat keine Schmerzen mehr und ist vorübergehend "zu Hause". Und hat er Dich nicht darum gebeten ihm zu helfen indem er vor Schmerzen schrie?
    Du hast mit ihm schöne Stunden verbracht. Ein gegenseitiges Vertrauen war Eure Grundlage. Was gibt es schöneres. Und hast Du nicht auch von ihm gelernt? Und er von DIr?
    Es ist für mich kein vermenschlichen wenn ich mich mit Tieren gut verstehe. Traurig darf ich auch sein. Gönne ihm seinen Frieden den jetzt hat.
    Zum Leben gehören Tiere 100%ig dazu, also ist auch Trauer erlaubt.
    Und warum sollen abdere Deine Gefühle in Frage stellen können? Der einzige der das kann bist Du!!!

    Alles Liebe

    Habibi
     
  6. cassiopeia

    cassiopeia Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Nö/ Bgld
    Werbung:
    Liebe Dawn!

    es tut mir leid für dich wegen deines Katers.

    Mir ist vor einem halben jahr dasselbe passiert.
    Meine katze musse nach 14 Jahren wegen Leber- und Nieren versagens eingeschläfert werden.
    ich war an diesem wochenende nicht zu Hause. Ich bin vor einem Jahr ausgezogen und wollte ihr auf ihre alten Tage einen Umzug erparen. Also hab ich sie bei meinen Eltern gelassen.
    meine Eltern waren mit ihr beim Tierarzt und er gab ihr infusionen um sie aufzupäppeln. Ergab ihr aber nur minimale Überlebenschancen. Meine Eltern sagten mir nichts um mir das zu erparen.
    Aber durch eine Verkettung vieler Zufälle (ich nenne es Schicksal) kam ich doch nach Hause und konne bei ihr sein.
    Ich habe sie gestreicherl und mit ihr gesprochen,damit sie keine Anst hat. Ich werde es nie vergessen und ich träumte noch monatelang davon, aber es wird besser, glaube mir.
    Bis heute spüre ich ihre Anwesenheit, sie ist noch immer da, das weiß ich. Es gibt ein Leben nach dem Tod, davon bin ich überzeugt.

    Zu deinem Kollegen:Es ist nicht widerlich um ein Tier zu trauern. Jedes Lebewesen ist es wert, daß man um es trauert. Tier mehr als so manche Menschen. Sie lieben selbstlos und sind immer da für einen.

    Alles Liebe Cassiopeia
     
  7. sonnendelfin

    sonnendelfin Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    94
    Ort:
    bei Nürnberg/Bayern
    Liebe Dawn!

    Nur ein Mensch, der noch kein Tier "besaß", kann sich derart äußern. Versuche doch einfach solche Äußerungen zu ignorieren (sie sind jetzt Salz auf deine "Trauerwunde").

    Jemand, der sich so äußert, ist ein Mensch, der noch sehr viel lernen muss und bisher so Einiges in seinem Leben verpasst hat.


    Wenn man dann mal von der inhaltlichen Rechtfertigung absieht, bin ich außerdem auch noch der Meinung,

    dass es keinem Menschen zusteht die Gefühle eines anderen "abzuurteilen"!

    Ich wünschne dir die Kraft und Ausdauer, die nötig ist, um diesen Schmerz zu bewältigen!


    Liebe Grüße

    Sonnendelfin
     
  8. Lady Nada

    Lady Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    352

    Solche Worte läßt Du von einem Ohr hinein und beim anderen Ohr wieder hinausgleiten..mit so etwas muß man sich nicht auseinandersetzen...

    Alles Liebe für Dich und Deine Katzen

    Lady Nada
     
  9. anubis

    anubis Guest

    Hallo Dawn !

    Es tut mir leid mit deinen Kater ,es macht dich sehr sehr Traurig was geschach

    Du hast deine Geschichte sehr schön ,sehr mitfühlend und in ewigen Gedanken zu deinem Kater niedergeschrieben

    Obwohl alles so traurig Klang ,und ist ,fühlt man aus dem schreiben etwas sehr schönes heraus ,sehr viel Liebe und Gefühle

    Ja viele sagen es ist nur eine Katze ,ein Kater ,ein Tier wie jedes andere ,aber du weist am besten das es ein Lebewesen wie jedes andere ist ,weder schlecht noch gut ,es ist was wir sind eine Seele ,die ihre erfahrung mit dir und desen Leben machte

    Dann kamen diese Fragen ,sie waren und sind noch sehr dunkel ,und wiedern an ,sie zerstört diese Liebe beim Lesen ,das fühlen auf dein schreiben ,diese fragen

    Du stellst denn Lieben Leuten diese Fragen ,und suchst Antworten ,aber ist dir aufgefallen das diese fragen niemand anderer als du selbst beantwortet hast ,dein Gefühl das du zu Text gebracht hast ,ist Antwort ,Wahrheit und sehr viel Liebe
     
  10. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Werbung:
    Ich will nicht unbedingt sagen das Menschen widerlich sind wenn sie Tiere vermenschlichen.

    Die das tun, haben ein Defizit, sie suchen Ersatz und die Tiere müssen herhalten und werden gequält.

    Ein Mensch wäre wohl auch nicht glücklich darüber wie ein Tier gehalten zu werden.

    Es reicht wenn abartige Menschen die armen Kreaturen durch manipulation so verändern das der Hund kein Hund und die Katze keine Katze mehr ist, das ist widerlich.

    Reinhold
     

Diese Seite empfehlen