1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Besondere Art der Fragestellung

Dieses Thema im Forum "Kinesiologie" wurde erstellt von Einfach Mensch, 28. Mai 2010.

  1. Anka1003

    Anka1003 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Meine Therapeutin stellt die Fragen so leise, das ich sie kaum höre oder verstehe. d.h. sie redet praktisch die ganze Zeit mit meinem Unterbewusstsein, und ich liege nur entspannt da und harre auf die Dinge, die da kommen.
     
  2. Leier

    Leier Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    89
    Hi crossfire,
    ja, ich arbeite tw. so....
    z.B. hatte ich da mal eine gewisse Zeit über Kontakt zu schwerstbehinderten Menschen.
    Die konnten sich verbal nicht mitteilen, so machte ich das in Gedanken.
    Man kann da ganz normal kommunizieren - im Geiste..
    Brauch da keinen *Fragenkatalog* - arbeite nach Impuls.

    Wenn du in Kontakt mit dem Selbst bist (*höheres Selbst* verwende ich nicht....) - dann fließen die Fragen von alleine.
    Der Erfolg hinterher zeigt an, dass man richtig lag.. - nach einer gewissen Zeit ist das (Ur-)Vertrauen so gestärkt, dass man der inneren Führung vertrauen kann.

    Anfangs sind allerdings Zeiten der *Prüfung*.
    Man kann da gewaltig in die Irre geführt werden - vor allem dann, wenn das eigene Ego dazwischen funkt.
    Mit dem Willen geht da gar nix... ;-)

    lg
    Leier
     
  3. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.642
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Inzwischen habe ich diese Art der Fragestellung an den Arm zu einem Doppel-Blind-Versuch weiterentwickelt.

    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=135723

    Muss doch mal der Wissenschaft und den Medien was zum Grübeln geben.

    :)

    crossfire
     
  4. Sepia

    Sepia Guest

    Ja, aber was meinst Du mit richtigen Antworten...?
    Ich mache das mit dem Denken , statt ausprechen nur mit ganz vertrauten Menschen, oder wenns mal gar nicht weitergeht, ansonsten kann es Leute etwas verwirren...je nachdem....
    aber es ist immer 100% zu gebrauchen, aber was Du mir "richtig" meinst verstehe ich nicht,das können wir doch gar nicht wissen, wir gehen einfach weiter der Spur nach, dem Stress oder wie wir die Frage gestellt haben...
     
  5. Leier

    Leier Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    89
    ... nett, dass du antwortest........


    wenn der *Kanal* offen ist, fließt es ohnedies - und das ist dann so gewöhnlich wie ein Butterbrot -> einfach aber dennoch genial...:)

    Ich hab vor ein paar Jahren ein höchst kompliziertes Dateiensystem kennengelernt - aber die Praxis zeigt immer wieder: das Gute ist ein-fach.

    Im Prinzip, wenn du gut reflektiert bist, klappt es ohne jedes System bestens.
    Gut reflektiert und mittig.
    Naja.. durch nix aus der Ruhe oder dem *Weg* abzubringen.
    Keine verlockenden Ablenkungen... kein Hokuspokus... kein Glitzer in die Äuglein gestreut.
    Doch dem Durchschnittsmenschen ist das häufig zu banal... der WILL besch.... werden - und dann wird er´s auch.
    Ab ner gewissen Reife erst ist gutes Arbeiten möglich... - also warte ich...:rolleyes:
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.642
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    In dem geschilderten Test ging es um eindeutige Wissenfragen wie: Steht der Eiffelturm in Berlin? Die erwartete Antwort ist ein NEIN. Und das bedeutet bei meiner Partnerin, dass der Arm schwach wird und nachgibt.

    :)

    crossfire
     
  7. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.642
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Nun, bevor man mit Anderen arbeitet, sollte man mit sich selbst schon ziemlich weit gekommen sein.

    Und dann ist der Kanal eben weit und immer offen.

    :)

    crossfire

     
  8. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.642
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Und was ich an der Arbeit mit dem Arm so genial finde, ist, dass der Klient die Antwort seines Armes körperlich erfährt. Und so wird das JA oder das NEIN des Arms viel nachdrücklicher erkannt.

    :)

    crossfire
     
  9. Sepia

    Sepia Guest

    Ja, das ist für die meisten eine sehr wichtige Erfahrung.....aber leider nicht für alle.....
     
  10. Leier

    Leier Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    89
    Werbung:
    ich empfinde/empfand es immer ziemlich langweilig, wenn das angsterfüllte Ego... der Verstand des Klienten einen Riegel vorschob, weil da irgend was plötzlich nicht mehr ganz geheuer erschien - und doch nur eine Grenze überschritten wurde, die der Entwicklung diente. Okay... eine Schwäche von mir.. die Ungeduld...


    Nicht mit dem Verstand fassen können = Blödsinn.......
    hm..
    das ist natürlich schade.........
    deswegen arbeite/te ich gerne mit Menschen, die den Verstand nicht so dominant verwendeten: Kinder, Menschen mit Einschränkungen... etc.

    Jeder, der in der Lage ist, bewusst mit dem Selbst des Klienten in Kontakt zu treten, der weiß, was an Auflösungsarbeit möglich WÄRE.... - solche Begegnungen sind selten - und doch bleiben sie ganz markant in Erinnerung.

    Umso intensiver man sich dem eigenen Selbst gewidmet hat - inklusive der äußerst schmerzlichen Schattenarbeit, desto tiefer hat man die Möglichkeit in das Selbst des Gegenübers einzutauchen um Aufzulösen.
    Eintauchen alleine und im Selbst des *du* zu manipulieren ist nicht die große Herausforderung - schließlich selbst-los zu agieren, ist da schon die größere Hürde...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden