1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ausserirdische- unsere schöpfer?

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von Anett, 12. Januar 2014.

  1. Anett

    Anett Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2013
    Beiträge:
    88
    Werbung:
    also, es kann und es ist kein "witz" das so viele über ausserirdische irgendwo/ irgendwie erkannt haben.
    Das wichtigste ist. NICHT IN PANIK ZU GERATEN. Einfach cool bleiben und harmonisch.

    Ich denke.. wir menschen stammen von den ausserirdischen..nicht umsonst haben sie flizer die in sekundenschnelle weg flitzen... im gegensatz ist unser menschen flugzeug eine zeitlupe am himmel :D

    Sie sind cleverer als die Menschen.


    Ich denke.. man sollte vlt auf die Erde achten.. Umweltfreundlicher sein..
    Und netter harmonischer miteinander umgehen.

    Es muss sich was ändern denke ich... jeder also in den medien z.b. einer erzähl was über ausserirdischen begegnungen oder so... und später vertuscht man es und tun so als wäre es nur ein scherz gewesen.


    Ich weis nicht was die ausserirdischen von uns menschen wollen.. ob die alle nett sind und uns helfen wollen, oder ob es auch boshafte gibt.


    jedenfalls, denke ich jeder sollte über sein verhalten denken..auf der erde.. wie man lebt.. verhält, denkt, wertschätzt oder nicht.

    Natürlich habe ich auch angst.. wenn eines tages vlt eine öffentliche besucher aktion gibt. was denkt ihr darüber?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2014
  2. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Ich habe mir mal vor einiger Zeit kostenlos das Buch "Das verschollene Buch Enki" von Zecharia Sitchin besorgt. Ich weiss, dass Zecharia sehr umstritten ist, aber irgendwie habe ich in den Buch Dinge gelesen die in Bezug auf Zecharia in Foren nicht genannt werden oder falsch ausgelegt werden (also gar nicht so dastehen wie behauptet). Und in dem Buch geht es mehr oder weniger um übersetzte Erzählungen von Enki (einen Außerirdischen) der gewissermaßen die Menschen mit anderen seiner Art erschaffen haben soll aus einer Kreuzung von Urmenschen und ihrer eigenen Art, weil sie Arbeiter brauchten die für sie Gold abbauen sollten, weil Enki und seine Kollegen das Gold brauchten um die Athmosphäre ihres eigenen Planeten reparieren zu können. Es geht in den Buch sozusagen um Annunaki (nur eine Sorte dieser Aliens), aber es wird nirgendwo darauf hingewiesen, dass sie Echsenwesen sein sollen oder das sie alle Böse sein sollen. Eigentlich waren die eher wie Menschen gewesen... es gab Böse und Gute. Es gab welche die gerne Gott spielten und versuchten ihre Probleme auf ihren Heimatplaneten und auf der Erde mit Atomwaffen zu lösen und andere versuchten vernünftigere Lösungen zu finden und waren sogar der Ansicht den Menschen den Planeten Erde zu überlassen (sich nicht mehr aktiv ein zu mischen), aber Enki soll wohl indirekt davor gewarnt haben, dass die Menschen dieselben Fehler machen könnten wie seine Rasse in Bezug auf die Nutzung von Atomwaffen. Da Enki (falls er noch leben könnte) und seine Alienkollegen nicht weit weg von der Erde leben, ist es für sie nach dem was im Buch steht kein Problem täglich nach zu schauen was bei uns los ist. Aber grundsätzlich hielten diese Aliens nicht für Gott, sondern glaubten selber an einen Gott. Außerdem soll die Intention von Enki seine Aussagen auf Tontafeln dikitiert zu haben sein, dass wir Menschen uns bewusst machen sollten, dass wir von ihnen erschaffen wurden sein sollen und nicht von Göttern. Ob das alles stimmt was Zecharia Sitchin da übersetzt hat, weiss ich natürlich nicht, aber wenn man sich mit einigen sumerischen Begriffen beschäftigt, ist es schon etwa auffällig, dass es da öfter mal um Begriffe gibt die Raumschiffe beschreiben u.s.w. Ansonsten finde ich, dass alles was im Buch steht guten Stoff für eine Verfilmung abgeben könnte im Genre Science - Fiction, Drama und Komödie in einem. Vor allem beim letzteren... ich musste sehr oft wegen der beschriebenen Handlungen der Außerirdischen lachen. Zwar mögen sie sehr intelligent gewesen sein von ihren Erfindungen her, aber sie sind Menschenähnlich in ihrer Naivität für alles Neues ohne es großartig zu hinterfragen und ihrer Geduld/Ausdauer Mißstände unter denen sie selber leiden lange aushalten zu können, bevor sie dagegen etwas unternehmen.
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Anett,

    es wäre da auch die Frage, was wir von den Außerirdischen wollten und ob wir so lieb und nett wären. Wir sind ja nicht einmal zu unseresgleichen lieb und nett.

    Merlin
     
    Palindrom - Gras-sarg gefällt das.
  4. Anett

    Anett Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2013
    Beiträge:
    88
    jjjjjaaaaaaa....nur, ich meine.. wenn z.b. ein "mensch"vor hat auf einem anderen FREMDEN planeten zu landen bzw. mit den lebewesen von diesen fremden planeten in kontakt treten wollen, ist man sich selbst erst mal klar im kopf und stellt sich die frage WAS WILL ICH DORT?? WIE WERDEN DIE REAGIEREN. WILL ICH DEN PLANETEN FÜR MICH usw.... you know???

    Es bringt NICHTS wenn die ausseridischen alles heimlich mit sehr wenigen in kontakt heimlich treten die öffentlichkeit weis nichts davon was die wollen.
    Und dann vertuscht man das alles nur und zieht ins lächerliche...wie soll dann die öffenltlichkeit dazu bewegt werden etwas zu ändern??????

    Natürlich sind nicht alle lebewesen nett zueinander... und haben nicht die selben ziele und wollen was anderes... die einen HARMONIE-.-- die anderen MACHT.

    und wie geht es jetzt weiter??? wollen die unsere erde haben und uns versklaven.. oder uns dazu ÖFFENTLICH AUFFORDERN DAS WIR AUF DIE ERDE ACHT GEBEN SOLLEN... AUFHÖREN MIT KRIEGE VOR ALLEM UND AUTOS UND ATOMEXPERIMENTEN usw... ich weis das viele menschen unnötiges zeug machen und die erde und die menschen dazu in gefahr bringen... vielleicht wollen die das man damit aufhört.. aber dummköpfe gibts ja immer die nach Macht streben und das ego zu steigern..whatever.

    Ich weis nicht was die ausserirdischen wollen. Wäre ich ein ufo flieger und möchte kontakt mit anderen lebewesen haben die sich auf einem fremden planeten befinden und nur katastrophen verursachen... würde ich ÖFFENTLICH ES GANZ KLAR SAGEN UND FRAGEN ... WAS DAS GANZE SOLL, UND WOHIN DAS FÜHRT, UND ICH WEIS NICHT... DA IST WIEDER DIE FRAGE... würde ich den fremden planeten für mich haben wollen oder versuchen eine lösung zu finden indem man mit den bkloppten fremden katastrophen verursacher die "augen " öffnet
    Das es der falsche weg ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2014
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana

    Liebe Anett,

    es gibt 3 Möglichkeiten, warum eine interstelare Intelligenz bei uns an der Tür klopft:

    1. Sie sind wie wir auf der Suche nach Leben im Universum.
    Diese Option dürfte die nächstliegende sein, denn Leben ist im Universum eher die Ausnahme und höheres Leben ohnehin von einem absolut seltenen Glücksfall bestimmt.

    2. Sie suchen etwas, an dem es ihnen mangelt.
    Das dürfte aber kein Grund sein eine intergalaktische Reise anzutreten, denn was sich auf der Erde finden läßt, gibt es auch anderswo im Universum.

    3. Sie suchen eine neue Heimat.
    Der schlechteste Fall, denn um solche Reisen in ferne Systeme zu bewältigen bedarf es eines technischen Fortschrittes, der unseren Möglichkeit bei weitem übersteigt. Wir würden dann wohl das Schicksal der Neandertaler teilen müssen. Eventuell würden wir sogar das Schattendasein der Schimpansen oder Berggorillas erfahren. Diese Art der Raumpioniere würden wohl in gleicher Weise vorgehen, wie es die Siedler bei der Landnahme Nordamerikas mit den Indianern taten.

    Um eine solche überragende Kultur entwickeln zu können, müssen diese Intelligenzen eine ähnliche Evolution durchlaufen haben wie auch wir Menschen. Sie tragen also mit großer Sicherheit, diesen Machtanspruch, aber auch die Harmonie in sich, mit dem eine Gemeinschaft steht und fällt. Man braucht sich nur in unserer Natur umsehen, dann wird dieser erfolgreiche Mechanismus in den Überlebensstrategien sichtbar.

    Einen solche kulturelle Entwicklung, die für eine interstellare Reise erforderlich wäre, kann von einer solitären Lebensform nicht erbracht werden. Der Flug zum Mond war ja auch nicht das Werk eines einzelnen Menschen, sondern das Produkt des kollektiven Bewusstseins. Etwas das aber seine Grenzen in unserer eigenen Unzulänglichkeit hat, deshalb werden wir bestimmte Verhaltensmuster nicht verändern können.

    Als Teil einer kleinen überschaubaren Gemeinschaft können wir große Intelligenz entwickeln, in der Masse sind wir jedoch dumm, wie die Lemminge. Wir werden uns also weiterhin die Köpfe einschlagen und unsere Ressourcen ausplündern, bis es nichts mehr zu plündern gibt. Ein Paradebeispiel für dieses Verhaltensmuster findet man in der Geschichte der Osterinsel. Da wurde auch das Paradies schonungslos ausgebeutet, bis nichts mehr anderes blieb, als sich gegenseitig aufzufressen.


    Merlin
     
  6. Anett

    Anett Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2013
    Beiträge:
    88
    Werbung:
    Lieber DruideMerlin


    das was du geschrieben hast... klingt eher harmlos, und entspricht nicht so ganz der wahrheit... ich meine wiessssooo werden einige entführt und expermente mit menschen gemacht? warum gibt es soooo viele bösartige filme die der mensch gemacht hat die von ausserirdischen handeln??

    WARUM?;)
     
  7. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Anett,

    sofern es zu diesem Thema überhaupt eine Wahrheit gibt, dürften meine Gedanken ihr sicherlich sehr nahe liegen. In besagte Filme wird unser innerer Kampf von Gut und Böse projiziert, deshalb finden wir uns dort und lieben diese Filme. Das gleiche Prinzip findest Du auch in den Märchen und Mythen. In den Märchen wird die Handlung auch in einen fiktiven zeitlosen Raum gestellt, damit sich die Gedanken des Zuhörers frei entfalten zu können.

    Merlin
     
  8. Anett

    Anett Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2013
    Beiträge:
    88



    wie auch immer... jedem das seine.;)
     
  9. attr

    attr Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    122
    Also ich habe das Gerücht gehört, die Evolution geht ab dieser Dimension nur dann für eine Einzelperson weiter, wenn man sich lebenslang für einen der Pole "Extrem GUT" oder "EXTREM BÖSE" entscheidet. Aus dem einfachen Grund, weil eine solche extreme Kristallisation der eigenen Werteausrichtung eben psychisch sehr kohärent ist. Diese Kohärenz soll es sein, die einen letztlich in die höheren Dimensionen bringt. (Das ist nicht von mir, das ist die Erklärung von Michael Topper ("MT") im Buch "Matrix 4").
    Bei den allermeisten Aliens soll, laut MT, das der Fall sein. Die Aliens wollen uns also entweder unterjochen und versklaven, oder sie wollen uns helfen. So wie wir Hühner im Hühnerstall halten, so halten Aliens die Menschen auf der Erde...
    Und, richtig geraten, die bösen Aliens sind in der Minderheit, das wissen sie auch, und deswegen wollen sie lauter böse Menschen als potentielle Mitglieder ihres Imperiums.
    Also das ist das, was das UNVORSTELLBAR BÖSE (was wirklich existiert!) wirklich will: Sich verbreiten und vermehren.
    Diese ganze Dimension wird angeblich so lange wiederholt, bis man sich eben definitiv entschieden hat. Satan belohnt seine "Illuminaten" dafür, daß sie die Menschen in die Richtung "BÖSE" treiben; Versklavung ist sein Mittel dazu. Was er damit will: Bewußten Nachschub für seine Hölle.
    Tja, so und nicht anders wird's bei MT beschrieben. Ehrlich gesagt, ich halte es für absolut wahrscheinlich, daß es so und nicht anders ist. Anders kann ich mir die elenden Zustände auf diesem Planeten nicht besser erklären, sorry.
     
  10. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Werbung:
    Äh... ja... das unvorstellbare Böse will sich verbreiten und vermehren. Schon klar... ich würde das als Leben definieren, welches durch einen ständigen Wechsel aus Schöpfung und Zerstörung in Balance gehalten wird. Zu dem Rest kann ich nichts schreiben... dafür fehlen mir die Worte.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen