1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Auserwählte" und normal Sterbliche...

Dieses Thema im Forum "Nahtoderfahrungen" wurde erstellt von Esperance, 13. Juni 2008.

  1. Esperance

    Esperance Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Nachdem ich mehrere Threads hier mit großem Staunen durchgelesen habe, drängt sich mir die Frage auf, ob es nicht vielleicht zwei Arten von Menschen gibt: Jene, die solche Erlebnisse haben und auch tatsächlich in ein Jenseits kommen können - und jene, die aus welchen Gründen immer "in der Erde verankert sind", die keinerlei Erlebnisse dieser Art haben können und die womöglich nach dem Tod auch tatsächlich aufhören zu existieren...

    Wenn ich hier stöbere, finde ich Tausende Fallberichte von Betroffenen. Die ich leider nicht nachvollziehen kann. Vor rund 20 Jahren starb mein Großvater, zu dem ich eine sehr, sehr enge Beziehung hatte. Ich war damals in einer anderen Stadt, aber ich habe weder etwas bemerkt, noch hat er sich mir irgendwann später auf welche Weise auch immer "offenbart" (wenn ich diesen Ausdruck verwenden darf; mir fällt gerade kein anderer ein). Wir hatten sogar mal über ein Jenseits gesprochen und ich hatte ihm gesagt, dass ich mir wünschen würde, dass er sich bei mir meldet, sollte es denn ein solches Jenseits geben. Fehlanzeige.

    Letztes Jahr starb mein Kater, der 15 Jahre bei mir und für mich so etwas wie das Zentrum meiner Familie war (in Ermangelung einer "richtigen" Familie :) - Ich hatte gehofft, ihn irgendwann im Traum zu sehen oder ihn wenigstens mal zu spüren - aber nichts. Komplette Leere. Er ist einfach weg, als hätte es ihn nie gegeben.

    Meine Großmutter (die vor 30 Jahren starb, zu der ich aber keine besonders gute Beziehung hatte) war mal klinisch tot gewesen. Irgendwelche Erlebnisse hatte sie nicht. Nur - einschlafen, aufwachen. Das war alles. (Sie hatte übrigens Zeit ihres Lebens entsetzliche Angst vor dem Tod - weil sie meinte, sie wisse ja nun, dass es dahinter nichts mehr gebe...)

    Ein Freund meines Großvaters hatte mit meinem Großvater fest vereinbart, dass derjenige, der früher sterben würde, sich irgendwie beim anderen bemerkbar machen sollte. Der Freund starb zuerst. Es gab nie irgendein wie auch immer geartetes "Zeichen", weder auf der materiellen, noch auf der immateriellen Ebene.

    Warum ist das so? Ich bin wirklich offen für all das und würde auch gern an ein Jenseits glauben - aber in meiner Familie und deren Umfeld scheint es ein solches irgendwie nicht zu geben... Was das "Glauben-können" ziemlich erschwert... Nun kam mir eben auch der Gedanke, dass es womöglich einfach zwei Arten von Menschen gibt. Und das wiederum hielte ich für höchst beunruhigend...

    E.
     
  2. Sun42

    Sun42 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    6.439
    Hallo Esperance:):)

    Was glaubst Du denn ??
    Also ich meine , was Ja , was glaubst Du , ohne auf andere ihren gkauben zu hören:)

    Liebe Grüße Tina
     
  3. Esperance

    Esperance Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    8
    Hi Tina, ich weiß nicht genau, was ich glauben soll. Ich würde gern glauben, dass danach etwas kommt. Darum habe ich die Threads hier so erfreut gelesen. Aber meine eigenen Erfahrungswerte sprechen allesamt dagegen. Insofern - schwierig zu beantworten...

    was glaubst Du? und vor allem: WARUM glaubst Du es (denn auch Glaube hat eine Begründung...)
     
  4. cirri

    cirri Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    6
    hallo!

    ich hab auch schon oft drüber nachgedacht, ob es 2 arten von menschen gibt. schlussendlich glaub ich aber, dass es menschen gibt die feinfühlig in bezug aufs übersinnliche sind und welche die nicht so feinfühlig sind. ich glaube fest daran, dass auch menschen die nicht feinfühlig sind es lernen können, wenn sie offen dafür sind. vielleicht ist dein wunsch mit toten menschen oder tieren in kontakt zu treten ein bisschen zu steil fürs erste. fang mal klein an und geh mit offenen augen durch die welt....

    lg cirri
     
  5. cappy

    cappy Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2008
    Beiträge:
    41
    Hey Esperance =]

    Hmm.. weist du ich denke du stellst dir das ganze sehr leicht vor.. So als könnten sie mal kurz im traum bei dir anrufen und fragen was es so neues gibt. Ich selbst glaube sehr an das jenseits weil alles im leben hat einen grund, auch das wir sterben nur wissen wir nicht was danach passiert. Genauso wird es warscheindlich sein wenn wir tot sind.. wir werden nicht wissen was nach dem tod passieren wird. Ich denke nicht das es solche menschen gibt. Meiner meinung nach hat ein mensch mehr von dieser feinfühligkeit solche dinge wahrzunehmen auch im traum und der andere wieder weniger aber ich denke das wir im endefeckt alle zusammen gleich enden. also nicht das einer wirklich stirbt und der andere nicht.

    Am besten du beruhigst dich erst einmal. nimmst dir ganz viel zeit und kommst wieder in reinen. dann versuch einfach mal nachzufolziehen wie es für dich deiner meinung nach im tod aussieht und was du dir vorstellst.
    Und so langsam schritt für schritt versuch den Kontakt aufzubauen.

    Oft mals darf man nicht gleich das schlimmste vermuten. Am besten man geht es rein, nett und bestimmt an.

    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen ;]


    liebe grüße

    cappy
     
  6. Esperance

    Esperance Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hmmm - ich denke eigentlich, dass ich das tue (offen für alles sein). Finde es interessant, dass Du (cirri) ähnliche Gedanken hattest/hast. Wie bist Du davon losgekommen? - oder bist Du's nicht?
     
  7. Esperance

    Esperance Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    8
    Hi Cappy, danke für die Zeilen. Ich wollte auch wissen, ob es andere mit ähnlichen Probleme gibt? (offenbar ja) - Und: Die Antwort auf die Frage, wie es meiner Meinung nach im Drüben aussieht, ist schon mal schwierig: Da gibt es den Wunsch und der beeinflusst wohl auch die Vorstellung. Aber da gibt es auch die Befürchtung. Und die zeigt mir ein anderes Bild. Und vielfach kann ich mir vorstellen, dass viele Erlebnisse vom Wunsch beeinflusst wurden - oder?
     
  8. cirri

    cirri Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    6
    naja ich würd nicht sagen, dass ich davon los gekommen bin. ich mach mir noch immer viele gedanken darüber. ich bin 21 jahre und würde mich als freinfühlig bezeichnen, dass ist manchmal viel schwieriger als man glaubt. vorallem weil es in meinem alter nur wenige menschen gibt, die sich damit auseinander setzten. aber wie cappy so schon gesagt hat, geht man am besten rein an die ganze sache ran. ich würd sagen, jeder mensch muss im bezug aufs überirdische seine eigene wahrheit finden, die kann sich zwar ständig erweitern und veränderung, aber wichtig ist, dass man für sich selber eine einleuchtende erklärung gefunden hat.
     
  9. cappy

    cappy Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2008
    Beiträge:
    41
    Hey,

    Naja wer weis oftmals ist es einfach die sehnsucht die sie dazu leitet diese menschen wieder in ihren träumen zu sehen. Mag sein vielelicht gab es wirklich personen aber diese mussten wirklich sehr sehr feinfühlig sein und so etwas kann man leider nicht von heute auf morgen. Man muss lernen die welt anders zu betrachten nicht wie es uns n der schule erklärt wird.

    lernen mit verbundenen augen zu sehen.

    Das ist es.. Und ich denke das macht diese menschen so feinfühlig und dadurch können sie auch menschen wahrnehmen die nicht mehr hier sind.
    Aber wirklich 90% dieser geschichten ist leider nur die sehnsucht nach einem menschen und ich selbst musste es auch schon einmal miterleben.

    Mein damaliger Freund wohnte in Berlin und ich eben in Wien. Wir hatten keine möglichkeit uns irgendwie zu treffen da er nur einmal in wien auf urlaub war.
    Nun ja die sehnsucht war so groß das er sich auf einmal einbildete ich habe ihn geküsst.

    Oft ist es wirklich nur die sehnsucht und der wunsch einen menschen bei sich zu haben der dann so etwas entstehen lässt

    liebe grüße
    cappy
     
  10. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Werbung:
    Hallo,
    ich denke nicht, dass es "Auserwählte" gibt. Es gibt eben Menschen, die hellsichtiger und/oder feinfühliger sind als andere. Meine Tochter (12 J) ist sehr hellsichtig. Sie sieht Engel und Verstorbene. Mit ihrem verstorbenen Großvater konnte sie sich sogar unterhalten. Bei mir ist das nicht so stark ausgeprägt. Ich spüre es eher, weiß, dass jemand da ist, kann sie aber nicht sehen.
    Aber für uns alle gibt es ein Jenseits, so wie wir uns das vorstellen.
    Hab einmal eine geführte Seelenreise gemacht. Meine Seele war "drüben" (in der Inkarnationsebene) und hat sich alles angesehen, es war wunderschön! Hell, strahlend, warm...
    Ich hab aber auch die untere Ebenen gesehen. Finster, dunkel, negativ...
    Dort sind die Seelen, die ihr Leben in totaler Negativität gelebt haben. Aber auch diese Seelen haben die Möglichkeit wieder ins Licht zu kommen. Die Engel laden sie immer wieder dazu ein. Wenn sie bereit sind, Negatives loszulassen und ins Licht gehen wollen, werden sie sofort in die Inkarnationsebene geholt und können durch die Reinkarnation ihre "Fehler" ausgleichen.
    Es gibt also für ALLE ein Jenseits und die Möglichkeit der Wiedergeburt.

    Esperance, du solltest aufhören etwas zu wollen, dann klappts sowieso nie. Sei einfach offen für alles was um dich passiert. Versuch vielleicht mal den Kontakt mit deinem Schutzengel aufzunehmen. Bitte ihn um Hilfe und Unterstützung, ganz egal wobei, das kann auch beim Auffinden von verlegten Dingen sein. Im Laufe der Zeit wirst du dann merken, dass er dir immer hilft, wenn du darum bittest. Vergess aber auch nicht, dich immer zu bedanken. Das wär eine Möglichkeit deine Feinfühligkeit zu stärken und alle weiteren Gaben gibt dir der Himmel, wenn die Zeit dafür da ist.

    LG
    Tessy
     

Diese Seite empfehlen