1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Atemstillstand in der Nacht

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Arrhytmie, 29. Juli 2010.

  1. Arrhytmie

    Arrhytmie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2010
    Beiträge:
    24
    Ort:
    BaWü
    Werbung:
    Hallo allerseits,

    ich habe ja öfters Astralreisen, gewollte und ungewollte. Heute nacht war es sehr skurril... Ich kam im Schlaf nicht in den Tiefschlaf... bzw. war gleichzeitig irgendwie bei Bewusstsein... irgendwann kam ich doch in den tieferen Schlaf und plötzlich merkte ich, wie ich meinen Körper verließ, obwohl ich das nicht wollte. Ich drängte mich zurück, und merkte, dass ich aufgehört hatte zu atmen während diesem prozess... klingt kompliziert, ist auch schwer zu beschreiben... ich schaffte es mich "wacher" zu kriegen und hab nach luft geschnappt, mein herz hat total gestolpert (btw: mein Vater hat Schlafapnoe, also Atemstillstände in der Nacht, evtl. hab ich das auch.)...

    jedenfalls spürte ich dann wieder ein Sog was mich in den Schlaf ziehen wollte, und war wieder "draussen" und kämpfte mich zurück, kam wieder in mein Körper, musste wieder nach luft schnappen, flog wieder aus meinem physischen körper raus... und dann war mir das gleichgültig. Es war so eine art zufriedenheit, eine große Ruhe die ich hatte, die man nicht beschreiben kann. Ich setzte mich mit meinem Astralleib aufrecht, hatte aber ein doppeltes bewusstsein kurz und merkte dass mein physischer Körper wieder die atmung ausgesetzt hatte. Ich ließ los und fühlte mich schwerelos und unphysisch.
    Jedenfalls ist im Schlafzimmer ein spiegel, ich sah mein körper im bett liegen und mein astralleib aufrecht sitzen. Und um mich schwirrten Astralkörper von Vögel... Ich habe mehrere Vögel als haustiere und arbeite auch im Tierschutz. Waren das evtl die "Seelen" meiner Schlafenden Vögel? Oder Verstorbene? Jedenfalls als ich das sah, war ich so zufrieden, habe mich so wohl gefühlt... Doch nach und nach wurde es heller und mir fiel ein, dass ich noch soviele Aufgaben in meinem Leben habe, und sovieles noch machen muss... also wichtige ziele und so... und dachte an meinem körper und dass ich zurück "muss". Jedenfalls spürte ich ein ziehen und wachte in meinem körper wieder auf, alles war total dumpf und verschwommen mit Atemnot, davor war noch alles so klar, so friedlich und so ruhig.

    Waren diese Vögel das Jenseits? Waren es meine? Waren es verstorbene?

    Wurde ich immer wieder aus meinem Körper geworfen weil ich nicht mehr geatmet habe oder weil mein Herz so komisch geschlagen hat? Ich habe auch einen herzklappenfehler, aber der arzt meinte vor Jahren, das wäre noch nicht so schlimm.
    War es eine normale Astralreise? Oder eine Nahtodeserfahrung?

    Hat jemand schon sowas ähnliches erlebt?

    Wie soll ich nächstes mal reagieren wenn ich ne "ungewollte" Reise antrete? Wenn ich mich nicht zurückgekämpft hätte, wäre ich gestorben? Anfangs hatte ich Angst... naja angst ist ein falsches wort, eher unwillen...hinterher nicht. irgendwie hab ich auch keine angst vor dem tod... es ist eher so eine innere akzeptanz gewesen.

    wie auch immer, hoffe auf antworten, bin verwirrt...

    lg
     
  2. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Du hattest eine Ketten-OBE. Dir kann da nichts passieren, da bei solchen selbst viele der scheinbaren Wach-Wahrnehmungen ebenfalls OBEs sind (Oft sind die teils sehr klaren OBEs solcher Ketten nicht von Wachzuständen unterscheidbar, daher vorsicht beim aus dem Fenster springen und losfliegen :D).

    Am besten ist es, einfach die OBEs zu nutzen und drauf los zu marschieren.

    Ketten-OBEs eignen sich auch besonders gut um Erfahrungen mit dem eigentlichen Austritt zu machen.

    Meist sind solche Ketten nach etwa 5 OBEs vorbei. Ich hatte aber auch schon Ketten mit über 10!!!

    Grundsätzlich gilt, dass die ersten OBEs eienr Kette besonders klar und in realweltnahen Welten stattfinden, während die späteren mehr und mehr traumähnlich werden.
     
  3. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    ich habe zwar keine ahnung was obes sind oder viel ahnung von astralreisen, aber für mich hört sich das eher durch deine herzkrankheit, schlafapnoe nach einem evtl nahtoderlebnis an... aber wie gesagt - bin kein experte
    ich würde aber mal in ein überwachtes schlaflabor gehen, die kennen sich da sicher genau aus und da bist du überwacht damit dir nichts passieren kann!!!
     
  4. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Werbung:
    Stimmt, der sagt ja selber:

    Ist mir gestern gar nicht aufgefallen dieser Satz. Das erklärt auch diese Ketten-OBE. Sie treten oft bei extremer übermüdung und den drauf folgenden tiefstschlaf auf. ABER: Normalerweise hat man nach dem echten Aufwachen im Gesundzustand keine Atemnot und ist in sekunden hellwach und vollkommen klar bei Verstand.

    Folglich solltest du wegen der Apnoe mal zum Arzt gehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen