1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Asteroide/Meteoriten, immer nur böse und schädlich?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Kallisto, 13. März 2015.

  1. Kallisto

    Kallisto Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.584
    Werbung:
    Bedrohen Asteroide od. Meteoriten Leib und Leben? Sind Asteroiden od. Meteoriteneinschläge gefährlich für unsere Gesundheit?

    Hier einige interessante Artikel:


    https://www.planet-wissen.de/natur_technik/weltall/asteroiden/asteroiden_gefahr.jsp
    "Immer wieder sorgen sie in den Schlagzeilen für Aufregung: Asteroiden, die oft sehr plötzlich in Erdnähe auftauchen. Welche Gefahr stellen diese Kleinplaneten für die Erde dar? Was könnten wir im Ernstfall gegen eine drohende Kollision unternehmen?"
    und weiter heißt es im Text
    "Ein "globaler Killer", wie er vor 65 Millionen Jahren auf der Erde einschlug und vermutlich die Dinosaurier auslöschte, droht uns etwa alle 15 bis 60 Millionen Jahre. Sein Durchmesser betrug mehr als 10 Kilometer."

    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-8468-2008-07-04.html
    DLR erforscht Abwehrmaßnahmen gegen gefährliche kosmische Geschosse
    Es geschah vor fast genau 100 Jahren: Am 30. Juni 1908 explodierte in Sibirien ein Asteroid, der mit einer Geschwindigkeit von bis zu siebzigtausend Kilometern pro Stunde in die Erdatmosphäre eingedrungen war. Solche Einschläge aus dem All sind selten, aber sie sind eine große Gefahr für die Erde – auch heute. Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) erforschen deshalb intensiv kleine Körper des Sonnensystems, die für unseren Planeten zu einer Bedrohung werden könnten.



    http://www.nationalgeographic.de/aktuelles/meteoriteneinschlag-loeste-das-dinosauriersterben-aus

    Was also das Ereignis das für die Dinosaurier letztendlich tödlich verlief ein fehlgeleitetes Wünschen an das Universum? Oder ein kosmischer Fingerzeig, dass es auf die Größe nicht ankommt?

    http://www.swr.de/natuerlich/saeuge...10/nid=100810/did=10974328/1olz4t8/index.html
    Neue Forschungsergebnisse zum Dinosterben
    Erst kam der Killer-Asteroid, dann die Säugetiere

    Wie kann es sein, dass etwas praktisch unbelebtes wie ein Asteroid, selektiv eine bestimmte Lebensform auslöscht (Dinos) und die Entwicklung einer Anderen ermöglicht (Säugetiere)?


    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-13972-2011-10-06.html
    Erde: Kometen lieferten mehr Wasser als gedacht
    Wissenschaftler entdecken Schweifstern dessen Wasser dem auf der Erde gleicht
    Nicht nur durch Einschläge von Asteroiden, sondern auch durch Kometen könnten große Mengen Wasser auf unseren Planeten gelangt sein. Darauf deuten neue Messungen des Weltraumobservatoriums Herschel hin, die Wissenschaftler jetzt ausgewertet haben.

    http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/wilder-ritt-der-viren-durch-das-all-1.10039948
    Wilder Ritt der Viren durch das All
    Asteroiden und Kometen sollen Vorstufen des Lebens auf die Erde gebracht haben

    http://www.bild.de/news/ausland/asteroiden/asteroid-haelt-auf-die-erde-zu-38898382.bild.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Planetare_Verteidigung


    Warum aber immer diese negative Energie gegenüber unseren felsigen Helferlein aus den Weiten des Kosmos? Warum Milliarden ausgeben für deren Abwehr, wo sie uns Platz geschaffen, Leben und Wasser gebracht haben?
    http://www.zeitenschrift.com/artikel/delphine-die-heiler-aus-der-tiefe#.VQMWRo5wtcQ

    http://www.welt.de/wissenschaft/wel...es-Asteroiden-Treffers-steigt-womoeglich.html
    Würde ein Asteroid von gigantischer Größe heute auf der Erde einschlagen, wäre das eine globale Katastrophe. Die Wahrscheinlichkeit dafür könnte gestiegen sein.

    http://www.welt.de/wissenschaft/wel...r-Einschlagkrater-in-Australien-entdeckt.html

    Warum diese Panik- u. Angstmache, bloß weil ein Asteroid "womöglich" oder "irgendwann" auf der Erde einschlägt (es gibt hier ja nur Prognosen, mit denen vermutlich die NASA die AsteroidenPanik schüren möchte). Und auch nur alle paar Millionen Jahre mal bisher (falls die Zahlen überhaupt stimmen).
    Mit der richtigen Einstellung und entspannter Gelassenheit könnte man dieses vermeintliche Schreckensszenario als Entwicklungschance sehen, als Gelegenheit zur Transformation.





     
    Hedonnisma, Tarbagan, Hellequin und 4 anderen gefällt das.
  2. Kallisto

    Kallisto Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.584
    Nach wie vor steht die Frage im Raum, wie es das Fragezeichen im Titel andeutet-
    sind Asteroiden /Meteoriten nur schädlich und eine Gefahr für unser Leben, unsere Gesundheit?


    http://www.welt.de/wissenschaft/wel...rste-belegte-Unfall-mit-einem-Meteoriten.html
    Der erste belegte Unfall mit einem Meteoriten
    Vor rund 55 Jahren hat der Himmel seine Unschuld verloren: Im US-Bundesstaat Alabama wurde eine 31-jährige Frau indirekt von einem Gesteinsbrocken aus dem All getroffen. Es handelt sich um einen Einzelfall, doch Risikostudien haben ergeben, dass ein solcher Unfall gar nicht so unwahrscheinlich ist.

    http://www.gubi.li/wahrscheinlichkeit/
    Tod durch Treffer eines Meteoriten
    Wahrscheinlichkeit für 1 Individuum pro Jahr 1:300 Mrd.
    Wahrscheinlichkeit für 1 Individuum in 80 Jahren 1:3.75 Mrd
    Ein Personenschaden ist im Durchschnitt "nur" alle 50 Jahre zu erwarten.

    zum Vergleich:


    Zwischen 2003 und 2008 wurden in den USA 108 Menschen von Kühen tot getrampelt – im Schnitt also 22 jährlich.
    Die Wahrscheinlichkeit, durch einen Wiederkäuer zu Tode zu kommen, liegt bei 1:173 871!!!!

    FEAR THE REAL KILLER – KÜHE schaden unserer Gesundheit!

    Warum also dieser Medien-Hype um die Gefährlichkeit dieser Himmelsbewohner?
    Oder wollen uns die Pharma- und Regierungslobbyisten nur einlullen und von einer tatsächlich viel höheren Gesundheitsgefährdung ablenken, um ungestört ihren Geschäften nachgehen zu können? Werden hier auf Kosten unserer Gesundheit Zahlen manipuliert?


    http://de.sott.net/article/1335-Met...-Unglucke-Verletzungen-Tod-und-Nahbegegnungen
    "Das am intensivsten studierte Phänomen von Einschlägen, die Einschlags-Kraterbildung, ist aufgrund der Rarität und den großen dazwischenliegenden Zeitabständen nur von beschränkter Bedeutung.Die Größe fast aller Objekte, die Eigentum zerstören oder Tod verursachen, liegt unter 100 Meter Durchmesser, von denen die meisten in der Atmosphäre explodieren -- ausgenommen die größten und stärksten. [...] Daher müssen wir den Schluss ziehen, dass das komplexe Verhalten der kleineren Objekte fürdie Bedrohung, die tatsächlich für die heutige Bevölkerung besteht, äußerst relevant ist."

    WENN (und ich schreibe WENN bewusst groß) diese Zahlen stimmten, müsste „Tod durch Asteroid, Meteor, Komet“ nicht irgendwie in der Todesursachenstatistik aufscheinen?

    Und doch verdanken wir einer kosmischen Kollision unsern, in astrologieaffinen Kreisen so beliebten, Trabanten – den Mond.

    http://www.planetenkunde.de/p012/p01202/
    Die Entstehung der Astrologie basiert also auf einer Katastrophe. Ich frage mich, nach den Gesetzen der Resonanz, des Obens wie Untens, welche feinstofflichen Auswirkungen dieses im wahrsten Sinne des Wortes erschütternde Ereignis wohl auf astraler Ebene hinterlassen hat.

    Allerdings wäre OHNE IHN menschliches Leben auf unserem Planeten nicht möglich (auch die Delphine hätten es schwer).

    http://www.zeit.de/2008/47/N-Mond
    Wenn die Erde den Mond nicht hätte, wäre menschliches Leben nicht möglich
    "Wir haben also dem Mond nicht weniger als unsere Existenz zu verdanken. Die lunare Lebenshilfe ist allerdings nur ein Dienst auf Zeit. Der Mond entfernt sich laufend weiter von der Erde. In etwa einer Milliarde Jahre wird sich seine Anziehungskraft so stark verringert haben, dass wieder die Kräfte der großen Planeten dominieren. Dann wird die Erdachse in derart lebensfeindliche Positionen kippen, dass die wärmsten Socken und der beste Sonnenschutz nicht mehr genügen."


    Wäre es angesichts dieses Szenario nicht vernünftiger, in ein Mondrückhaltesystem zu investieren?
    Oder durch einen weltweiten Zusammenschluss positiver Gedanken, Liebe und Hingabe unseren Trabanten zum Bleiben einzuladen?
     
  3. Tandava

    Tandava Guest

    Oh mein Gott, jetzt stellt sich also nicht mehr nur die Erde strafend gegen ihre so unglaublich unnatürlichen Kinder, nein, selbst der Mond wendet sich angewidert ab.
    Ich finde es gut, wie du hier konkrete, angemessen demütige Lösungsstrategien aufzeigst, um unseren selbstverständlich vollkommen zu Recht von uns angepissten Begleiter zum Verweilen zu bewegen.
    Wär doch gelacht, wenn uns die normative Kraft des Imaginären nicht auch hier aus der Patsche helfen könnte......[​IMG]
     
    Hedonnisma, Ireland und Kallisto gefällt das.
  4. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.203
    Ort:
    Niedersachsen
    ***wenn das jetzt hier ein Scherzthread ist, was sich mir so andeutet, verschiebe ich ihn entweder in "Unter uns" oder ich lösche ihn, weil das mit dem Thema Gesundheit nun nichts zu tun hat. Da hätte ich schon gerne eine Antwort drauf!***

    Siriuskind
     
  5. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.058
    Ort:
    VGZ
    -> metaristische Sarkasteritis -<
     
  6. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    wieso? ist doch ein subtiler Weg zu sagen was man von der Blödheit anderer denkt.
     
    Palo gefällt das.
  7. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.203
    Ort:
    Niedersachsen

    Hat aber trotzdem nichts mit Gesundheit zu tun und alles andere kann man per Unterhaltung oder eben "Unter Uns" klären, aber nicht in einem Thread.
     
  8. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.058
    Ort:
    VGZ
    MedizinInfo

    Blödheit, die Blödheit diagnostiziert ist auch eine allgemeine Ungesundheit.
     
  9. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    jo genauso wie Möchtegern-Intellektuelle die sich mit jeder Faser ihres Körpers gegen ihr proletenhaftes Wesen sträuben.
     
    Hedonnisma gefällt das.
  10. Tandava

    Tandava Guest

    Werbung:
    Aber trifft das auf den inspirationsgebenden Thread nicht ebenso zu?
    Siehst du da keine Intention jenseits des Sachlichen?
     
    Hedonnisma und Ireland gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen