1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aspektfigur Drache inkl. Stellium

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Atman_b, 9. Januar 2015.

  1. Atman_b

    Atman_b Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2015
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin neu hier und kenne mich nicht mit Astrologie aus.
    Ich würde gerne mehr über meine Drachenfigur erfahren, vielleicht hat ja jemand Interesse sie zu deuten.
    vielen Dank, Licht und Liebe
    Bernhard

    30.09.1971 5:45 Leverkusen
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2015
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Atman,

    Selten, aber alle Planeten stehen innerhalb dieser Drachenfigur, dessen Spitze in das dritte Haus reicht. Hier ist die Neptun/Jupiter Konjunktion wichtig, was für eine starke Empfindsamkeit spricht. Am Drachenschwanz steht dein Saturn im neunten Haus, der wie ein Lenker in der Figur zum tragen kommt. Du hast eine weite Fünferkonjunktion mit der Sonne in der Waage, sowie Uranus und Venus. Durch die Konjunktion sind auch Pluto in der Jungfrau und der Merkur verbunde. Das ist sozusagen deine Schaltzentrale im ersten Haus, wo du handeln und hervortreten kannst. Mond, Mars und dein aufsteigender Mondknoten stehen im fünften Haus, wo man durchaus sich im gesunden Wettbewerb durchsetzen sollte. In der Huberschule werden alle Aspektfiguren beschrieben, nicht nur die einzelnen Aspekte. Anbei noch die Beschreibung der Drachenfigur, so dass du dich mehr darüber schlau machen kannst.

    Die Drachenfigur.



    Die Drachenfigur enthält ein kleines und ein großes Talentdreieck, die sich in einer größeren Figur, einem Viereck vereinen. Damit werden die beiden Talentdreiecke in eine fixe Struktur eingebunden, der das Motiv der Sicherheit innewohnt. In der Drachenfigur haben wir fünf blaue Aspekte und versteckt im Innern eine Opposition. Während wir beim Rechtschaffenheitsviereck das Verhältnis von vier blauen und zwei roten Aspekten hatten, ist das Verhältnis bei der Drachenfigur fünf zu eins. Es besteht also eine Überbetonung der blauen Substanzaspekte. Diese werden dem Genuss- und Harmonieprinzip zugeordnet.



    Rot-blaue Ambivalenz.



    In diesem Viereck steckt ein ambivalentes Streben ( rot-blaue Farbe ) nach Weiterentwicklung. Der sich ergebende rechte Winkel im Innern sagt aus, dass nur das akzeptiert wird, was längeren Bestand hat und hieb- und stichfestes Wissen bringt. Dieses muss jederzeit nachgeprüft und mit eigenen Erfahrungen bestätigt werden können. In allen Dingen will dieser Mensch den Sinn erkennen, ist etwas sinnlos geworden, lehnt er die Angelegenheit ab. Oft wechselt er von einem Extrem zum anderen ( rot-blau ), um die beste und die schlechteste Möglichkeit zu erkennen und danach seinen eigenen Mittelweg zu finden.



    Der Planet am „Drachenschwanz“.



    Dieser Planet wirkt wie ein Spannungsherrscher, der in der anderen Horoskophälfte dem kleinen Dreieck gegenüber steht. Deshalb macht er sich auch mit seinen Bedürfnissen und latenten Fähigkeiten bemerkbar. Meistens zeigt dieser Planet auf die zu bewältigende Aufgabe der Opposition hin. Wir nennen diesen Planeten auch den Spitzenplaneten, auf den alles in der Drachenfigur hinzielt, oder bezogen wird. Die drei übrigen Planeten müssen sich der Entwicklung des Spitzenplaneten widmen. Die beiden nur blau bestrahlten Planeten verfügen entsprechend der Zeichen- und Hausqualität über viel Substanz und können ohne viel Anstrengung die richtigen Möglichkeiten finden und fehlgeleitete Energien in eine positive Entwicklung lenken.



    Entweder-oder Haltung.



    Da zwei Ambivalenzdreiecke einander gegenüberliegen, entsteht auf den zwei verschiedenen Horoskopseiten eine Entweder- oder Haltung. Entweder ist dieser Mensch ganz mit seinem Thema beschäftigt, oder er entzieht sich; entweder benutzt er sein großes Talentdreieck zur eigenen Entwicklung, oder er passt sich mit dem kleinen Talentdreieck an ein Gegenüber an. Im kleinen Dreieck liegt mehr die Hingabefähigkeit und auch häufig eine künstlerische Begabung. Zusammen mit dem großen Talentdreieck wird ein solcher Mensch zum Lebenskünstler, dem vieles leicht fällt und dem das, was er braucht, auch zur Verfügung steht. Allerdings kann er diese Vorteile nur mit Bescheidenheit auf für andere einsetzen und Gutes damit tun. Rechts und links von der Opposition laufen zwei gleichlange Wege, die durch eine Sinngebungslinie ( Trigon = Jupiter = eigene, klare Wertmaßstäbe ) verbunden sind. In dieser werden Widersprüche, Spannungen oder Krisen durch genaue Begründungen, die auf Beobachtungen und Erfahrungen und den Quervergleichen aller verfügbaren Erkenntnisse beruhen, in fast wissenschaftlicher Funktionsweise auf die Reihe gebracht. Sie erlaubt es zu sagen:“ Auf jede Frage gibt es eine Antwort und für jedes Problem gibt es eine Lösung, es muss nur die Richtung erkannt werden, in die sich eine Sache entwickeln will.“



    Aspekt – Qualitäten.



    Die Qualitäten der blauen Aspekte ( Venusaspekt 2 x ,Jupiteraspekt 3 x ) und des roten Saturnaspekts ( Opposition ) zeigen, dass die Wachstumskräfte, die Sinnenwachheit und die optimistische Lebensfreude des Jupiters gleich stark vertreten sind, wie die des passiveren, bewahrenden Saturn und die der perfektionistischen Venus. Die Konzentrationsfähigkeit und die Fähigkeit, Sinn und Nutzen einer Sache zu erkennen ( Saturn, Jupiter ), sind stärker als der Sinn für das Kleine, die Schönheit und den Genuss. Den höchsten Genuss erlangt dieser Mensch durch eine sinnvolle Tätigkeit, oder auch, indem er andere durch Sinnerkennung, Ästhetik und Harmonie glücklich und zufrieden macht.



    Äußere Ruhe.



    Die äußere Ruhe und die harmonische Ausstrahlung machen diesen Menschen zu einem angenehmen Partner. Er ist berührungsfreundlich, sinnlich und hat eine ausgleichende Wirkung. Er selbst braucht viel Ruhe, um seine Talente entwickeln zu können und dabei geht er seine eigenen Wege. Das viele blau ermöglicht ein lockeres und genussvolles Leben; doch der innere Stachel ( Oppositionsaspekt ) wirkt wie eine Nadel im Kissen. Es könnte so ideal und harmonisch sein, wenn nicht die innere rote Linie wäre. Der Wille zum Helfen entspringt dem tiefen inneren Schmerz, den er selbst ständig ausbalancieren oder verdrängen muss, da ihm niemand dabei helfen kann. Er kann nur von der eigenen Seele unterstützt werden. Außenstehende sehen das nicht, sondern fühlen seine innere Stabilität als Loyalität zu sich selbst. Das macht es schwer, diesem Menschen zu helfen, denn die mit den Talenten wachsende Vorbildrolle lässt ihn ständig einsamer werden.



    Die bekannte Bezeichnung „Drachenfigur“ weist auf ein Spielzeug hin, das den Wind geschickt ausnutzt. Das betont hier die Fähigkeit, auch in stürmischen Zeiten stabil zu sein und die vorhandene Energie richtig auszunutzen. Allerdings wird in diesem Bild die Stabilität durch einen Außenstehenden gegeben, der die Schnur hält. Aber mit diesem Viereck besitzt der Mensch eine eigene, starke innere Stabilität, an der sich auch andere gern anlehnen.



    Streben nach Vollkommenheit.



    Es steckt in einem solchen Menschen ein Streben nach Vollkommenheit. Doch geht es dabei nicht darum, einen fixen Zustand zu erreichen, sondern der eigenen Seele entsprechen, das heißt, in allen Situationen seiner innersten Überzeugung treu zu bleiben und nur das zu tun, was mit dem Inneren übereinstimmt. Nur dadurch kann sich dieser Mensch entfalten. Er spürt den Drang, wachsendem Leben optimale Entwicklungsmöglichkeiten zu erschaffen, er prüft immer, was jemand wirklich braucht und ob ein Bedürfnis echt ist. Er erkennt schnell etwaige Behinderungen, ebenso passende Möglichkeiten oder notwendige Maßnahmen zur Weiterentwicklung.



    Um aktiv an der eigenen Vervollkommnung zu arbeiten, benötigen Menschen mit einer Drachenfigur innere Spannung, die im Oppositionsaspekt vorhanden ist. Dabei geben die Planeten, welche die Opposition bilden, das Thema an. Zunächst bauen sie sich mit den blauen Aspekten aus der Fülle ihrer Selbstempfindung das Bild einer heilen Welt auf und sehen die Welt so, wie sie sich diese wünschen. Sie sehen durch die eigene Brille vom inneren Zentrum aus, durch das die Opposition hindurchgeht. Den ständigen Druck oder Schmerz der Opposition sind sie gewöhnt, sie glauben sogar, alle Menschen würden so empfinden. Relativ leicht können sie die innere Spannung verdrängen oder verneinen. Nach Außen wird der Spannungsdruck von den blauen Aspekten entschärft und harmonisiert. Über die beiden Sextile leben sie mit der Umwelt meistens erfolgreich und in einer konfliktfreien, harmonischen, ästhetisch angenehmen Art und Weise. Aber auch die Drachenfigur ist nicht krisenfest. Eines Tages kommt auch für diese Menschen die Notwendigkeit, sich dem Neuen aufzuschließen und sich weiterzuentwickeln. Die Opposition als innerer roter Aspekt deutet auf die Achsenthematik der von ihr besetzten Zeichen und Häuser, auf welcher die Krise sich abspielen muss.



    Ausstrahlung.



    Aufgrund der eigenen harmonischen Wahrnehmung und Strukturierung strahlen diese Menschen eine gewisse Souveränität und ein Selbstverständnis aus, das die Umwelt oft erstaunen lässt. Vom inneren Konflikt, der sich gewissermaßen verborgen auf der Achse der Opposition abspielt, merkt man von außen nichts. Mit den blauen Aspekten ihrer Drachenfigur ziehen sie magnetisch das an, was ihnen wohl tut. Unangenehmen Dingen oder Menschen gehen sie aus den Weg, vermeiden Konflikte und ziehen sich zurück, wenn ihnen etwas gefährlich werden könnte. Wenn man mit solchen Menschen Kontakt hat, übernimmt man häufig deren positive Lebensqualität, ja sogar das suggerierte Bild einer heilen Welt. Sie haben die Fähigkeit, ihre Anschauung auf andere zu übertragen und durch ihr eigenes Beispiel zu zeigen: „So ist es!“ Diese Haltung kann zu einem ausgeprägten Selbstgenuss führen. Bei manchen artet sie in einer narzisstischen Selbstempfindung der Persönlichkeit aus, die bei Verletzungen sehr gekränkt reagiert.



    Einweihungsfigur.



    Esoterisch gesehen, spricht man von einer Einweihungsfigur, bei welcher der Endzustand einer bestimmten Entwicklungsstufe erreicht ist. Bekanntlich steht an jedem Ende einer Evolutionsstufe eine Einweihung, die mit der Entwicklung ihren Abschluss findet. Daraus resultiert die Stabilisierung eines Bewusstseinszustandes, wie sie eine Drachenfigur symbolisiert. Aber nicht jeder mit einer Drachenfigur hat schon diese Stufe erreicht.


    Der Entwicklungsauftrag besteht darin sich mit der Thematik des Planeten der an der Spitze oder am Drachenschwanz steht und die Opposition bildet, auseinanderzusetzen. Der Drachenschwanz kann nach oben, nach unten, nach links oder rechts gerichtet sein. Wenn diese Menschen dieses Thema leben und bewältigen lernen, wird die Welt nicht mehr so naiv gesehen, wie es bei einem weniger entwickelten Bewusstsein der Fall ist. Sie können ihre Konflikte an den zwei Spitzen bewusster erleben als an den beiden Enden, die nur blau bestrahlt sind.

    Arnold

    Alles liebe!
     
    Floo und Atman_b gefällt das.
  3. Atman_b

    Atman_b Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2015
    Beiträge:
    9
    Hallo Arnold,
    vielen Dank für deine Deutung. Stimmt ist alles drin. Könntest du noch mehr dazu sagen/ schreiben ich kann mit Konstellationen leider gar nichts anfangen.
    Die Beschreibung der Drachenfigur habe ich auch schon ergoogelt. Darf ich mich jetzt zu Recht als was besonderes fühlen?
    Versteh mich nicht falsch, ich versuche wirklich gerade mich zu erden und auf den Boden der Tatsachen zu kommen.
    Aber dieser innere Drang Licht zu bringen und eine Aufgabe zu erfüllen ist groß.
    Wenn ich dann sowas wie die Deutung der Drachenfigur sehe, fällt es mir allerdings dann doch schwer dem nicht nachzugehen.
    Liebe Grüße aus München
    Bernhard
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2015
  4. Atman_b

    Atman_b Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2015
    Beiträge:
    9
    Ach ja spielt es eine Rolle dass die Trigone in der Luft sind?
     
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Bernhard,

    Deine Motivation kann ich nachvollziehen und versuche dir einiges nahe bringen zu können. Vielleicht hast du schon einmal etwas über die sieben Strahlen im Horoskop gehört, welche auch den sieben Grundtypen entsprechen, die Roberto Assagioli formuliert hat. Du hast den 2. Strahl Neptuns, da dein Aszendent Jungfrau und dein MC von den Zwillingen angeschnitten ist. Der 2. Strahl steht für "Liebe und Weisheit!" Bei dir stehen alle Planeten mit Uranus, Neptun und Pluto im Aspekt, welche auch für das "Höhere Selbst" im Menschen stehen. So machst du in deinem Leben ständige Transformation und Wandlung durch, vielleicht auch auf Grund einer sehr frühkindlichen Prägung, die sicher nicht so einfach für dich gewesen sein dürfte.

    Du hast alle möglichen paranormalen Anlagen in dir, die gegebenenfalls transpersonal geschult werden können. Zum Beispiel hast du die Anlage für heilende Hände, für Hellsicht, vor allem für alle sozialen, psychologische und beratende Berufe. An der beigefügten Grafik siehst du außen Jahreszahlen, so dass du den Alterspunkt erkennen kannst, also wo er sich zeitlich befindet. Er steht derzeit im achten Haus, welches das tiefehendste Haus vom ganzen Horoskop ist. Und da geht man den Dingen auf den Grund, gibt sich mit Oberflächlichkeiten nicht zufrieden, gemäß dem faustischem Ringen nach Wahrheit. Die jetzige Phase zeigt durch die grünen Aspekte welche der Alterspunkt zu Mond und Jupiter bildet, dass es um Bewusstwerdung, um Kontaktnahme geht. Ebenso bekommst du nun mehr Zugang zu deinem eigenen inneren Kind, dem Mond. Das ganze gleicht einer Art von Plan- und Ideenphase, so dass du dich durchaus ein wenig treiben lassen kannst.

    Du läufst noch bis du 48 bist durch das achte Haus und kommst langsam aber sicher in den Individuumsraum deines Horoskopes. Saturn zeigt an, dass du eine führende Position innehaben kannst, oder Lehrer oder Ausbilder wirst; zum Beispiel für Meditation, Yoga, Astrologie usw. Oder du gehst vielleicht in die Weiterbildung, wie den Heilpraktiker, Reiki etc.

    Alles liebe!

    Arnold Atman b radix.gif
     
    Atman_b gefällt das.
  6. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    ...klar, Luft hat immer mit Kontaktnahme, mit dem Denken schlechthin zu tun. Zum Ausgleich kannst du Neptun und Jupiter mit ihrer Intuition nutzen, Feuer und Wasser ist nicht vorhanden. Aber das kommt durch die Transite und durch den Alterspunkt hinzu, Derzeit läufst du ja im achten Haus durch das Skorpionhaus...
     
    Atman_b gefällt das.
  7. Atman_b

    Atman_b Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2015
    Beiträge:
    9
    Wow vielen Dank...
    Licht, Frieden, Liebe und Erfüllung
    Sei gesegnet
    Bernhard
     
    Arnold gefällt das.
  8. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Der Thread ist zwar schon recht alt, aber vielleicht findest du dort noch Hinweise: http://www.esoterikforum.at/threads/aspektfigur-drache-inkl-stellium.146917/ Ich habe selbst einen Drachen im Horoskop, wobei bei mir an der engen Spitze drei Planeten stehen (was man wohl noch nicht unbedingt als Stellium bezeichnet).
     
    Atman_b gefällt das.
  9. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Hallo Arnold,

    nach dem, was Du Atman gesagt hast, wäre mein (Persönlichkeits-?) Strahl der 1. Strahl (Widder-AC und Steinbock-MC). Leider kann ich damit kaum etwas anfangen. Wird dieser Strahl durch andere Komponenten verändert?

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
  10. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Hallo Syndra,

    Das wäre der Hauptstrahl, wobei es für Sonne, Mond, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto und dem aufsteigenden Mondknoten jeweilige Unterstrahlen gibt. Dann gibt es noch den Seelenstrahl, der nicht so leicht auszumachen ist, weil er im Aspektbild als solches enthalten ist. Ich habe auch als Hauptstrahl den ersten Strahl Plutos mit "Wille und Macht." Da geht es eher um den übergeordneten Willen, dem sich das Ich unterstellt. Dann handelt man im Sinne der höheren, göttlichen Ordnung. Pluto wird in der Huberschule auch als der All-Vater bezeichnet, Uranus als die göttliche Mutter, und zuletzt der Neptun als göttliches Kind.

    Noch etwas zum 1. Strahl: Erster Strahl: Wille und Macht – Kardinales Kreuz – Shamballa
    Dreieck: Widder – Löwe – Steinbock. Planeten: Sonne – Vulkan und Pluto.

    Besondere Tugenden: Stärke, Mut, Beständigkeit, Wahrhaftigkeit – aus absoluter Furchtlosigkeit entspringend -, Macht zum Regieren, die Fähigkeit, wichtige Fragen in großzügiger Denkweise zu erfassen, Menschen zu behandeln und Verfügungen zu treffen.

    Untugenden des Strahls: Stolz ( Dünkel ), Ehrgeiz, Eigensinn, Härte, Arroganz, die Neigung andere zu beherrschen, Halsstarrigkeit, Zorn.

    Tugenden, welche erworben werden sollten: Zarte Gefühle, Demut, Mitgefühl, Toleranz, Geduld.

    Dieser Strahl wird Strahl der Kraft genannt und das ist korrekt, doch wenn es sich um Kraft alleine handelte, ohne Weisheit und Liebe, so würde daraus eine zerstörende und zersetzende Macht werden. Wenn jedoch die drei Qualitäten zusammenwirken, so wird daraus ein Strahl mit Schöpfer- und Herrschereigenschaften. Die Menschen, die mit diesem Strahl verknüpft sind, haben eine starke Willenskraft, für beides, für gutes und übles Tun; die gute Seite kommt zum Vorschein, wenn der Wille von Weisheit gelenkt wird und durch Liebe selbstlos wurde. Der Mensch vom ersten Strahl will stets „in den Vordergrund treten“. Er mag ein Verbrecher sein oder der Richter, der ihn verurteilt, in jedem Fall aber wird er an der Spitze seiner Berufsgruppe marschieren. Er ist der geborene Führer in jeder beliebigen Laufbahn, ein Mensch, dem man vertrauen und auf den man bauen kann, der den Schwachen in Schutz nimmt und Unterdrückung niederschlägt, der keine Konsequenzen fürchtet und dem gar nichts daran liegt, was man über ihn sagt.

    Der Mensch des ersten Strahls hat oft ein tiefes Gefühl und Herzenswärme, doch zeigt er dies nicht so schnell; er liebt strenge Kontraste und viele Farben, aber er wird selten ein Künstler sein; er ist entzückt über große, orchestrale Effekte und volltönende Chöre und wenn er vom vierten, sechsten oder siebten Strahl verändert wird, mag er ein großer Komponist sein. Unter diesem Strahl gibt es einen Menschentyp, der unmusikalisch ist und einen weiteren, der für die zarteren Farben farbenblind ist. Letzterer wird rot und gelb unterscheiden können, aber blau, grün und violett wird er oft verwechseln.

    Als Literat wird der Mensch des ersten Strahls zu kraftvollen und gedrängten Darstellungen neigen, aber er wird in seinen Schriften wenig Wert auf Stil und letzte Politur legen. Als Beispiel solcher Charaktere könnte man Martin Luther, Thomas Carlyle und Walt Whitman anführen. Was die mögliche Heilkraft eines Menschen vom ersten Strahl angeht, um Krankheiten anderer zu heilen, so würde die beste Methode die sein, dass er durch seine Willensstärke, Gesundheit und Kraft aus dem kosmischen Lebensquell schöpft und dann auf den Kranken ausgießt. Eine solche Therapie setzt eigene Kenntnisse über okkulte Heilmethoden voraus.

    Die charakteristische Methode, die Eigenart dieses Strahles zu forschen, würde darin bestehen, mit bloßer Willenskraft die Sache anzugehen. Ein solcher Mensch würde sozusagen das Himmelreich „mit Gewalt“ an sich reißen. Wir wissen, dass der geborene Menschenführer ganz oder teilweise zu diesem Strahl gehört. Diese Zugehörigkeit macht ihn zum Oberbefehlshaber, - Napoleon und Lord Kitchener sind hierfür Beispiele. Napoleon war ein Mann auf dem ersten und vierten Strahl und Kitchener auf dem ersten und siebten, wobei der siebte Strahl ihm seine erstaunliche Organisationskraft verlieh.

    Alles liebe!

    Arnold
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen