1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Archetypenlehre Part 1

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von Afrodelic, 18. März 2006.

  1. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.132
    Werbung:
    Um hier mal mit gewissen numerologischen Mythen aufzuräumen, Zahlen haben für sich betrachtet keine Bedeutung. Zahlen sind auf der inhaltlichen Ebene nichts weiter als die Grundbausteine des menschlichen Denkens, sogenannte Archetypen.

    Es gibt 9 einstellige Archetypen und 3 zweistellige. Alle weiteren Zahlen sind lediglich Wiederholungen.

    Dies geht zum einen daraus hervor, dass sich alle Zahlen durch theosophische Reduktion (Quersummenbildung) auf diese 9 einstelligen Archetypen zurückbilden lassen. Zum anderen wurzelt die Definität der 3 zweistelligen Archetypen darin, dass sich diese von allen weiteren Zahlen fraglos unterschieden.

    Die 10er Reihe ist eine einmalige. Alle weiteren zweistelligen Reihen enden auf -zig. Die 11 und die 12 heißen nicht Einzehn oder Zweizehn, sondern Elf und Zwölf (Zwei-Elf).

    Daher gibt es neben den 3 primären Erkenntnisdreiecken auch noch ein weiteres, sekundäres Erkenntnisdreieck, das im Endeffekt das manifeste Erkenntnisdreieck darstellt, das Dreieck der manifesten Diplomatie, in allen Verhaltenslagen.

    Erkenntnisdreiecksmatrix

    Fortsetzung folgt...

    ;)
     
  2. DEEP_CORAL

    DEEP_CORAL Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Deutschland
    Wenn man sich die 9 Archetypen der 3 Erkenntnisdreiecke genauer betrachtet , kommt man zu folgenden Bedeutungen:

    1 - geistiger Ursprung
    2 - Gegenteil davon
    3 - Vereinigung der Dualität, neuer Standpunkt, neue Sichtweise, die 1 und 2 überschaut.
    -------------------------------------------------------------------------
    Nun manifestiert sich das geistige Prinzip (1-3) in die Materie , daraus entsteht

    4 - 2^2 Erfahren der Verdopplung der vorigen Antithese im Körper
    5 - Erfahren des Individuums im Körper 2+ 3 [​IMG]
    ( Erstmaliges Betrachten der Antithese vom Standpunkt der 3)
    6 - Erfahren körperlicher Vereinigung

    ----------------------------------------------------------------------

    7 - die neu entstandene Realität filtern, das heisst , Betrachtung der
    eigentlichen 4 aus der Sicht der 3 (4+3), und das daraus resultierende
    Verständnis über den Sinn der Quadrierung der Antithese.
    8 - 2^3, die Antithese wieder, sogar hoch 3 , die Acht-ung , der Tag
    9 - die 3 hoch 2 , die vorige geistige Betrachtung der Dualität auf das
    Seelische bezogen.

    Oder :die körperliche 6 verbunden mit der geistigen 3

    1.Prinzip-
    Geistlich ( 1, 2 , 3 )

    2. Prinzip-
    Körperlich ( 4, 5, 6 )

    3.Prinzip-
    Seelisch ( 7, ,8, 9 )
    Die Synthese der beiden Prinzipien---> [​IMG]
     
  3. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.132

    Exakt. Die Neu-n ist neuer Sex, nicht umsonst ist die 9 die Spiegelzahl der 6. Neuer Sex = Sex (6), der das Seelische (3) an erste Stelle setzt, also intim werden nur mit wahrhaft Seelenverwandten: 3+6=9.

    Man meditiere darüber: die 3 ist im Vergleich zur 6 definitiv erstgeboren.
     
  4. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.132
    Werbung:
    Wenn man sich ernsthaft mit Zahlenqualitäten beschäftigt, ist es wohl wichtig zu wissen, dass es innerhalb der 9 einstelligen Archetypen zwei Zahlentypen gibt:

    Bodenzahlen: 1,2,4,5,7.8

    und Verbindungszahlen:

    3,6,9

    Alle Verbindungszahlen in der Extension sind im übrigen durch 3 teilbar.

    Ferner, die Zahl 7, die im Endeffekt nichts weiter bedeutet als das ständige bewusste Filtern (oder Sieben) der Dualität, offenbart in der Division folgendes:

    1/7 = 0,142857...
    2/7 = 0,285714...
    3/7 = 0,428571...
    4/7 = 0,571428...
    5/7 = 0,714285...
    6/7 = 0,857142...

    etc...

    Alle Zahlen außer der 7 selbst und der Vielfachen von 7 durch 7 geteilt ergeben eine Sequenz, in der original die 6 Bodenzahlen in ewiger Sequenz nach dem Komma folgen. Keine der 3 Verbindungszahlen dort.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen