1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Glückssteine und Numerologie

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von antal, 5. Oktober 2014.

  1. antal

    antal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2011
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Glückssteine

    Es sind immer wieder edle Mineralien, entweder in elementarer Form oder häufiger in der Form recht stabiler Verbindungen, die unsere Aufmerksamkeit erwecken. Zu den edlen reinen Formen gehört repräsentativ der Diamant. Er besteht aus Kohlenstoff. Gold und Silber sind zwar nicht als Steine zu anzusehen, gehören aber bei dieser Betrachtung hierher. Zu den vielgestaltigen und vielfarbigen edlen Steinen gehört der Quarz. Er begegnet uns in immer wieder überraschender Farbe und Gestalt. Zu den bekannteren Vertretern gehören u.a. Achat, Amethyst, Bergkristall, Citrin, Karneol, Onyx und Tigerauge. Unabhängig von der Zusammensetzung der Mineralien gehören die Edelsteine wie z. B. Aquamarin, Aventurin, Beryll, , Malachit, Opal, Rubin, Saphir, Smaragd, Topas und Türkis zur großen Palette, um nur eine Auswahl zu benennen, unserer Heilsteine und Glückssteine. Allen ist gemeinsam, dass sie vor ewigen Zeiten unter dem Einfluss von Urgewalten entstanden und die Natur immer nur nach eigenem Ermessen bereit ist etwas von ihren Schätzen freizugeben. Obwohl nicht Mineral, so gehören doch aus unserer Sichtweise auch Bernstein, Korallen und die Perlen dazu. Diese Steine verkörpern die Konzentration der Urkräfte und wir sind bereit diese mit unserem Dasein und Schicksal zu verknüpfen. Es wird sicher kaum eine direkt ablesbare Wirkungsübertragung der Naturkräfte auf uns spürbar sein, wenn wir jedoch bereit sind diesen Kräften zu begegnen, dann werden sie uns Stütze und Hilfe sein. Eigentlich gibt es bereits ausreichend Tabellen und Übersichten welcher Stein für unser Glück oder das Wohlbefinden der geeignetste wäre. In den meisten Fällen ist es nicht nachvollziehbar wie es zu den Festlegungen oder Zuordnungen gekommen ist. Auch die Zuordnung zu den Tierkreiszeichen ist nicht eindeutig erklärbar. Damit habe ich nach einer Möglichkeit gesucht die alte Lehre der Numerologie in die Findung von Steinen einzubeziehen und damit einen nachvollziehbaren und reproduzierbaren Weg zu finden, der letztlich dazu führt einen Stein fürs Glück und Wohlergehen oder für Gesundheit und Wohlbefinden zu ermitteln. In der baldigen Fortsetzung dieses Beitrags wird die Berechnungsweise erläutert werden.

    Fast immer werden die o.g. Steine der Person oder Persönlichkeit zugeordnet und damit reduziert sich jegliche Zuordnung auf eine Verallgemeinerung aller Angelegenheiten der suchenden Person. Dazu möchte ich bemerken, dass wir mit Daten ausgestattet sind, die zwei grundsätzliche Unterschiede aufweisen. Einmal sind es die Daten, die eigentlich unabänderlich sind. Dazu gehören vorrangig das Geburtsdatum und der Vorname. Bis auf wenige Ausnahmen wird an diesen Daten lebenslang nichts geändert. Anders ist es mit dem Familiennamen. Dieser kann bereits durch Eheschließung verändert werden. Es gibt auch Persönlichkeitsanalysen in die z.B. die Wohnadresse oder das –umfeld einbezogen werden. Auch hier ist eine Veränderung möglich. Folglich soll sich bei allen weiterten Betrachtungen jegliche Interpretation nur auf die feststehenden Daten Geburtsdatum und Vorname(n) beziehen. Auch hier sollte differenziert werden, da das Geburtsdatum eine kaum beeinflussbare Größe ist. Mit ihm werden der Lebensweg und das Wohlbefinden von Körper und Seele vorgezeichnet. Im Gegensatz dazu erhält der neue Erdenbürger erst nach der Geburt seinen Vornamen. Häufig ist dieser so gewählt, dass er repräsentieren soll, der aktuellen Mode entsprechen oder auf berühmte Namensverwandschaft hinweisen soll. Folglich kann man hieraus ableiten, dass mit der Namensgebung die Wünsche für Glück, Wohlergehen und Erfolg verbunden sind. Daraus ergibt sich, dass beide Daten voneinander getrennt erfasst und bewertet werden sollten.
    Für die Bearbeitung der Daten mit den Arbeitstechniken der Numerologie bedeutet das, dass beide Daten jeweils in eine verarbeitbare einstellige Zahl umgewandelt werden müssen.
    Beim Geburtsdatum ist das einfach. Alle Zahlen werden nebeneinander geschrieben und mit Pluszeichen versehen. Dann addiert. Ist das Ergebnis zweistellig, dann erfolgt nochmals eine Quersummenbildung. Beispiel: 23.12.1978= 2+3+1+2+1+9+7+8=33=3+3=6
    Die in der Numerologie übliche Berücksichtigung der Meisterzahlen 11, 22, 33 entfällt
    Mit dem Vornamen ist es scheinbar etwas umständlicher. Hier ist es nötig die Buchstaben erst in Zahlenwerte umzuwandeln. Das erfolgt nach einem alten System (Pythagoras).


    1 2 3 4 5 6 7 8 9
    A B C D E F G H I
    J K L M N O P Q R
    S T U V W X Y Z

    Umlaute werden aufgelöst. Ä=AE usw.
    Beispiel: Kurt = 2+3+9+2=16=1+6=7

    Damit wurde für beide Größen die jeweilige Berechnungsgrundlage ermittelt. Folgend wäre nun die Einordnung in die Frage: Welcher Stein passt zu mir. Natürlich besser unterteilt in die Fragen: Welche Steine passen zum Geburtsdatum (Lebensweg und Wohlbefinden für Körper und Geist) und welche wären die richtigen, wenn es um Glück und Wohlergehen ginge.

    In diesem Forum und etlichen weiteren Quellen sind umfangreiche und vielseitige Interpretationen und Wertungen zu den Mineralien und Edelsteinen zu finden. Zu fast allen Materialien werden Entsprechungen für persönliche Wohlbefinden, Glück und gesunde Lebensweise zu finden sein. Deshalb an dieser Stelle keine zusätzlichen Ausführungen dazu. Um aber die Zuordnung von Mineralien und Edelsteinen zu persönlichen Daten zu ermöglichen, wurden auch hier nach dem numerologischen Verfahrensweg Zahlenwerte ermittelt. Als unvollständige Sammlung werden in der Folge ca. 50 Mineralien und Edelsteine gruppiert nach ermittelten Zahlenwerten vorgestellt. Es sollte für den Interessierten kein Problem sein nach dem o.g. Verfahrensweg für weitere Mineralien die numerologischen Werte zu ermitteln und die Liste zu vervollständigen.

    Zahlenwert 1 : Citrin, Heliotrop, Labradorit, Obsidian, Rosenquarz, Rubin
    Zahlenwert 2 : Beryll, Fluorit, Gold, Jade, , Koralle, Perle, Silber
    Zahlenwert 3 : Amethyst, Chrysokoll, Dioptas, Lapislazuli, Tigerauge, Zirkon
    Zahlenwert 4 : Apatit, Malachit, Türkis, Oceanit, Vanadinit
    Zahlenwert 5 : Aquamarin, Azurit, Bronzit, Carneol,, Hämatit, Mondstein, Moosachat
    Zahlenwert 6 : Achat, Onyx, Peridot, Epidot, Granit
    Zahlenwert 7 : Aventurin, Bernstein, Chalzedon, Granat, Pyrit, Sodalith
    Zahlenwert 8 : Bergkristall, Calcit, Diamant, Magnetit, Opal, Rutil, Saphir, Topas
    Zahlenwert 9 : Amazonit, Olivin, Prasem, Smaragd, Turmalin, Kimberlit

    Die weitere Arbeit ist unkompliziert. Es werden die ermittelten Zahlen des Geburtsdatums oder des Vornamens Steinen aus der Gruppe gegenübergestellt, die gleich sind und dann wird das Ergebnis mit dem Erfahrungsschatz oder mit Wissen aus der Literatur bewertet.
    Beispiel: Ursula = 2 = Beryll, Fluorit und weitere aus der Zahlengruppe 2
    Beispiel : geb.: 28 06. 1978 = 5 = Aquamarin, Azurit und weitere aus der Zahlengruppe 5

    Dieser gesamte beschriebene Verfahrensweg kann nur einer von vielen sein, denn es gibt etliche Zuordnungsprinzipien. An dieser Stelle denke ich an die sehr unterschiedliche „Aufteilung“ der Mineralien und Edelsteine auf die 12 Tierkreiszeichen. Leider sind sie häufig nicht nachvollziehbar und erscheinen willkürlich festgelegt. Versucht es doch mal mit dieser Methode.
    Eines bitte ich jedoch immer zu bedenken: Mit den Steinen können wir uns Pfade ebenen und pflastern, nur GEHEN müssen wir den Weg allein.

    Viel Spaß wünscht antal

    Man muss von dem Grundsatz ausgehen,
    dass Wissen und Glauben nicht dazu da sind,
    einander aufzuheben, sondern einander zu ergänzen
    Johann Wolfgang von Goethe
     
  2. rosaherzi33

    rosaherzi33 Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2013
    Beiträge:
    35
    das ist wirklich sehr interessant, wobei - ich liebe, seit ich ein kleines Mädchen bin, den Aquamarin. Nach dem Zahlenschema wäre es bei mir:
    Amazonit, Olivin, Prasem, Smaragd, Turmalin, Kimberlit.

    Naja, gegen den Smaragd hätte ich nichts :D.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen