1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Anziehende Orte (Länder,Städte usw.)/Früheres Leben

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Mellow Trax, 15. August 2006.

  1. Mellow Trax

    Mellow Trax Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    19
    Werbung:
    hallo. bin neu hier :)
    ich hoffe das es der richtige bereich ist in dem ich es poste.

    ich will von euch gerne wissen welche orte für euch anziehend sind.z.b. das ihr ein sehr gutes gefühl habt wenn ihr an sie denkt oder auch dort seid.das thema geht auch in die richtung früheres leben.

    seit dem ich klein war wollte ich schon immer in die usa und war bis heute noch nicht da.ich war von diesem land einfach nur fasziniert und bins jetzt auch noch.wenn ich daran denke kommts mir so vor als wenn es wie mein zu hause wäre und fühle mich sehr wohl und hab das bedürfnis da unbedingt hinzufahren.ich wollte schon früher unbedingt englisch sprechen und konnte es kaum erwarten es zu lernen.warscheinlich ein früheres leben?

    und sehr anziehende orte sind für mich italien und spanien. da fühl ich mich auch sehr wohl

    so jetzt könnt ihr auch etwas erzählen:zauberer1
     
  2. Celticdream

    Celticdream Guest

    Mir geht es genauso mit Irland :) War auch noch nie dort, aber immer wenn ich Bilder sehe, Musik höre oder irgendwas damit Zusammenhängendes, dann tut sich da was Großes im Herz auf, weiß auch nicht so recht warum :D
     
  3. ahkamelie

    ahkamelie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    1.100
    Ort:
    *
    hi,

    ich habe gestern eiines der wunderoffenbarensten plätzte gesehen.,als ich unverhofft an diesem ort vorbei fuhr.
    seltsam aber irdisch,schön: -)


    gruß ahkamelie


    .
     
  4. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo,

    mir geht es so mit Italien.

    Als ich das erste mal da im Urlaub warhatte ich das Gefühl als gehöre ich genau dahin. War später noch dreimal da und das Gefühl war immer das selbe.

    Ich habe aber auch schon das Gegenteil kennengelernt. Ich habe eine nicht zu erklärende abneigung gegen Frankreich bzw. Paris. Ich war noch nie da, das Land hat mich einfach nicht interissiert. Habe mich auch nie damit beschäftigt. Dann hatte ich ganz unvermittelt einen Traum von Frankreich bzw. Paris des Jahres 1795, und zwar das ich dort gelebt hatte und mir dort ganz schreckliche Sachen passiert sind. Dieser Traum war sehr intensiv , so intensiv das ich das Gefühl hatte ich war wirklich da. Seitdem habe ich auch diese Abneigung, die habe ich auch im Traum gespürt.

    Was das genau bedeutet weiß ich nicht, aber bin mal vorsichtig von einem früheren Leben ausgegangen. Aber auf diese vermutung will ich nicht bestehen.
    :schaukel:

    Liebe Grüße

    Babsi
     
  5. Bastit

    Bastit Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    94
    Hallo ihr Lieben,

    mir geht es so mit Ägypten, war1996 dort und habe eine Nilkreuzfahrt mit anschließendem Badeurlaub gemacht. Als ich das erste mal mit dem Bus über den Nil gefahren bin habe ich sofort die Kraft von diesem Fluß gespührt, und hatte die ganze Zeit das Gefühl endlich nach Hause gekommen zu sein. Ich spielte mich sogar mit dem Gedanken nach Ägyten auszuwandern, hatte schon Adressen die Krankenschwester(Ist mein Beruf) ins Ausland vermitteln, aber mich aber dann doch nicht so recht getraut.
    Ähnlich geht es mir bei einem Ort, der in der Nähe von meinem Wohnort ist. Jedesmal wenn ich in den Ort reinfahre, geht bei mir das Herz über.
    Nach meinem Ägyptenurlaub war ich ein paar monate später bei einem Medium, und die meinte, das mein Ursprungsland Ägypten sei, ebenso war ich die meisten früheren Leben in Ägypten inkaniert.
    Fand ich sehr interessant, da sie mein Gefühl nur bestättigt hat und wenn man mich sieht, meinen die wenigsten ich wäre eine "Deutsche".

    Also bis dan

    Bastit
     
  6. Solida

    Solida Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    232
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte schon vor, einen Thread zu genau diesem Thema zu starten und habe aber noch schnell gesucht ... und gefunden!

    Ich habe seit Jahrzehnten eine enge Verbindung zu Griechenland. Früher dachte ich immer, das läge daran, dass ich als 6-jährige meine griechische Freundin und deren Schwester kennengelernt habe, bald auch die Verwandtschaft. Ich habe heute noch Kontakt zu ihnen. Schon als kleines Kind lernte ich schnell das griechische Alphabet und die paar Wörter, die ich lernte, vergaß ich so gut wie nie. Ich saugte auch den Klang der Sprache regelrecht in mich hinein.

    Als junge Erwachsene war ich mit ihr das erste Mal in Griechenland und ich fühlte mich sehr gut dort, hatte auch meine erste große Liebe dort.

    Mit meiner eigenen Familie war ich noch 2 mal in Griechenland, aber das war "normal".

    Seit vergangene Weihnachten, als ich meine Freundin mit meiner Familie besuchte und alle versammelt waren - Freunde, Verwandte, hatte ich eine ganz starke, fast schmerzhafte Sehnsucht nach Griechenland. Ich spürte, ich MUSS dort hin, noch dieses Jahr.

    Durch glückliche Fügungen hatte ich die Gelegenheit, den ganzen Juni lang umsonst in einer tollen Einrichtung zu verbringen. Für mich war die Ankunft auf dem Flughafen wie ein Nach-Hause-Kommen. Nach wenigen Tagen hatte ich das Gefühl, jetzt lebe ich! Das bin ich! Ich kam schnell wieder rein in das bißchen griechisch, was ich noch konnte, lernte schnell Neues dazu. Die Mentalität, die Mimik, Gestik, Körpersprache, vieles war so vertraut. Und ich selbst wurde oft für eine Griechin gehalten. Wenn ich meine Fotos anschaue vom Juni, sehe ich ganz anders aus als jetzt und vorher, so richtig "rund".

    Meine körperlichen chronischen Beschwerden waren weg. Ich war keine drei Tage wieder hier, fingen sie wieder an. Ich habe seitdem zwei Mal auf griechisch geträumt.

    Ich fühle mich in Griechenland so richtig wohl. Ich kann dort Seiten in mir rauslassen, ausleben, zeigen, weil dafür ein Platz da ist. Hier in Deutschland hab ich das Gefühl, ich kann einen Teil meiner Persönlichkeit nicht leben.

    Kann das bedeuten, dass ich in meinem früheren Leben eine Griechin war? Wie bekomme ich das heraus? Wer kann mir da behilflich sein?

    So ähnlich geht es mir mit Spanien. Ich war noch nie dort bzw. auf einer kanarischen Insel oder den Balearen. Eine Abneigung hab ich zwar nicht, aber wenn ich an Spanien denke bzw. an die Sprache oder sie höre, ist in mir drin alles wie tot. Ich war noch nie spanisch essen, mich interessiert alles Spanische nicht die Bohne, es langweilt mich regelrecht.

    Wie geht ihr mit eurer Sehnsucht nach eurem Land um? Ich werde jetzt richtig griechisch lernen und schauen, dass ich möglichst oft dort hin verreise. Mein Traum ist ein zweiter Wohnsitz dort.

    Danke für diesen Thread!

    Liebe Grüße
    Solida
     
  7. Omni B tron

    Omni B tron Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    281
    Hallo Ihr Lieben ,

    ich bin vor einigen Jahren ganz kurzfristig für einige Zeit nach China gekommen.
    Ich hatte genauso viel Zeit wie man brauchte um ein Visum zu beantragen.
    Ich fühle mich dort zu Hause, ich war immer erstaunt wenn mich jemand erstaunt wegen meiner hellen Haare dort angesehen hat:)
    Das ist in anderen asiatischen Ländern nicht der Fall bei mir gewesen, -das ich mich da zu Hause gefühlt hätte.

    Einmal hatte ich gleichzeitig das Gefühl ich zu sein und einmal auch Ich zu sein aber als Chinese durch das Land zu laufen.
    Jetzt frage ich mich , bin ich in eine andere Inkarnation gerutscht oder ist es ein Seelenanteil von mir der sich zur gleichen Zeit in China inkarniert hat?

    Liebe Grüße Omni B tron:flower2:
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Wer ist es denn, den du fragst, wenn Du dich fragst? moagst ant wort habn? odä moagst waidä dich selbä froagn, sogemol?
     
  9. Omni B tron

    Omni B tron Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    281
    Liebe Trixi Maus ,

    wenn ich mich frage, bin ich wieder hier in dem Bewußtsein.
    Wenn es mir passiert ,das ich 2 Personen in verschiedenen Ländern und Zeiten? bin , würde denken nicht gehen glaube ich, da es so schon zuviel ist.
    Ich bin eigentlich froh das es in letzter Zeit nicht mehr vorgekommen ist.
    da ich mit sowas nicht gerechnet habe und es nicht einordnen kann.Und nicht wüsste wenn ich dort Mittag esse und hier nicht , ob ich es soweit auseinanderhalten kann , das jeder auch etwas anderes macht , ohne mein Leben hier kaputt zu machen oder dort , da ich mich eventuell verrückt anfühle für Menschen die nur das eine Ich sehen.
    Eventuell war es ein Vorgeschmack darauf wie es ist in allen Zeiten gleichzeitig zu Sein?
    Das wären dann wahrscheinlich mehr als 2 und für mich schwer vorstellbar , wie man das aushalten soll, ich hoffe es kommt erst dann wenn ich es halten kann.

    Liebe Grüße Omni B tron:flower2:
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    mmmmhm, das ist aber auch eine vertrackte Sache. Wo genau ist die Grenze, nicht wahr:weihna1

    Sie werden ja ständig verschoben, überall werden die Grenzen ständig verschoben, so dass wir das gar nicht so recht ordnen können. alles ist in Bewegung, Statik ist nur ein architektonisches Mittel, aber kein Seinszustand. Es bebt und alle Statik ist gewesen, da ist von Sein keine Rede mehr.

    Eine Konstante benötigt man, nicht wahr? Nun, also in meinen augen ist alles was bekannt ist nicht konstant. Siehst Du das auch so? Das Einzige was konstant zu sein scheint ist das schwarze Loch. Ich hab immer eines bei, muss ich sagen, früher war es schwarz, heute ist es blau und hat einen Stern mit 14 Strahlen. Mit meinem schwarzen Loch kommt es zwar auch oft zum Cross-Rebound (kennst Du vielleicht vom Yoyo-Spielen), aber irgendwie habe ich immer einen dünnen Seidenfaden, der mich hält. Vielleicht weil ich spinne, keine Ahnung:clown:

    :escape:

    aah, bevor ich vergesse: der chinesische Energiekörper hat ein paar Lerneinheiten mehr vorzuweisen, von daher verlieben wir uns gerne ein bisschen in ihn.Macht aber nix, denn irgendwann wird CHI wieder zum ICH. Und dann sammer im HIC (jetzt), gell?!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen