1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reaktionen auf verschiedene Orte mit vielen Menschen?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Nadesha, 12. Mai 2006.

  1. Nadesha

    Nadesha Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    253
    Ort:
    BaWü
    Werbung:
    Grüsst Euch,

    Mir wäre Eure Meinung wichtig, in Bezug auf Menschenansammlungen an bestimmten Orten und Eure speziellen Gefühle dabei....

    Also, zu mir kurz, ich bin seit meinem 4ten oder 5ten Lebensjahr sensitiv und hellwissend, habe also daher auch sehr früh gelernt, mich abzugrenzen, weil es sich ja als natürlicher Prozeß für mich darstellte. Und das halt "normal" war, ich hatte also seltener grosses Leid durch diese Charaktereigenschaft.

    Sozialphobikerin bin ich nicht, es gibt zwei Orte, wenn ich diese aufsuchen muss, bin ich hinterher am Ende und todmüde, völlig energielos. Und vorher stundenlang schlecht drauf, was ich nicht zu zeigen versuche, völlige Überreaktion, für mich sind 2 Orte reine Horrorkabinetts.

    Eines ist ja noch verständlich: meine Tochter muss einmal im Monat ambulant in die Kinderklinik, zur Wespengift-Immuntherapie, das dauert ca. 2 Std.
    Bevor ich die Klinik betrete, nutze ich Aura-Soma, ziehe meinen schwarzen Turmalin an, helfe mir mit einem Auraschild - es bringt nix, der erste Schritt durch das Tor und ich fühle mich, wie mit einem Gummihammer erschlagen
    :hamster:
    Die ganze Zeit bin ich missmutig und nach diesen zwei Stunden könnte ich auf der Stelle schlafen, fühle mich wie gerädert, als ob ständig etwas an mir zerren würde :confused:
    Kann man mit den vielen Energien erklären, die dort rumschwirren, trotz Schutz...ok..
    In Krankenhäusern ist das ja alles noch gemischt, dort gibts ja auch Hoffnung und´Freude über Heilung etc...??


    Aber der andere Ort sind Supermärkte, komme grade aus einem solchen, bin steinmüde, nicht zum reden aufgelegt, faul :( und trotzdem unfähig zu entspannen....Das kann ich mir nicht erklären.
    Warum Supermärkte, ich habe alle in der Nähe ausprobiert, es ist überall dasselbe....:confused:

    Neulich geriet ich in Stuttgart in eine bewilligte Demo von Rechtsradikalen, musste ne U-Bahn zu einer Bekannten erwischen und drängelte mich durch die Nazis, weil sie mir im Weg waren...die brüllten etwas völlig sinnloses und - naja, da ich nicht zu den Leuten gehöre, die in der Lage sind, ihre Klappe zu halten, sagte ich mehrmals laut: "Schwachsinn" - die schauten nur blöd, aber taten mir nix.
    Anschliessend bekam ich Nasenbluten, einfach so, bekomme ich sonst nie.
    Während ich durchging, fühlte ich mich aber nicht angegriffen.
    Und vergass es auch gleich wieder, obwohl diese Menschen ja extrem miese Energien haben! Dieser Hass, diese Ignoranz...

    In anderen Menschenmengen, wie Fussballstadion oder Konzerten etc. fühle ich mich wohl, auch wenn es dort aggresive Menschen gibt, die meisten sind doch eher voller freudiger Erwartung und man gehört irgendwie zusammen...

    Kennt das jemand von Euch, wo fühlt ihr Euch so ausgelaugt, oder habt ihr noch Tipps zur Abgrenzung?
    Zwar spüre ich auch oft Gefühle von Menschen um mich herum, in der Stadt, z.B, aber daran hab ich mich lange gewöhnt...mich würde interessieren, was ihr in der "Menge" und an bestimmten Orten erlebt...?

    Ach, da fällt mir nochwas ein, ich habe seit meiner Kindheit eine extreme Abneigung gegen Zirkus, als Kind hab ich da geheult, bis mein Dad mit mir gehen musste, seitdem hab ich nie wieder nen Zirkus betreten.

    Wie geht es Euch so, kennt Ihr dergleichen und welche Erfahrungen und Erklärungen habt ihr für Euch selbst gefunden?
    Bin für jeden Input dankbar :)
    Liebe Grüsse
    Nadesha:flower2:
     
  2. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Großen Menschenmengen gehe ich aus Prinzip aus dem Weg. ich kann das einfach nicht ab.

    Wenn es gar nicht anders geht, da merke ich nach einer Weile, wie ich grantig und immer schlechter gelaunt werde. Kann mich dann ab einem bestimmten Punkt gar nicht mehr leiden.

    Ich merke auch sehr schnell an mir und meiner Reaktion auf Leute, wie diese drauf sind und was ich von denen zu erwarten habe. Das zeigt sich in bestimmten Körperreaktionen. wie laufende oder verstopfte Nase, Kopfschmerzen etc. Dann ist immer was faul und Vorsicht angesagt. Wenn alles im grünen Bereich ist, dann merke ich kaum etwas.

    Alles Liebe
    Romy
     
  3. guzzikelvin

    guzzikelvin Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Wien
    hallo,

    ich kenne das auch nur zu gut, ich war richtig erleichert als ich deinen beitrag gelesen habe. mir geht es ähnlich, meine energetikerin meinte so schön, ich spüre teilweise jeden "scheiß" :)

    doch wie du sagst, man gewohnt sich an vieles, aber ganz schlimm sind einkaufsmärkte, vorallem der supermarkt und grosse strassenkreuzungen.

    im supermarkt ist es so, trotzt schutz usw, energie aufladen usw, das ich so schwindelig und angespannt bin, das ich einen halben herzinfarkt bekomme und bei grossen kreuzungen hab ich das gegenteil, fast wie ein schwächeanfall.

    und nachher brauche ich erstmals ruhe, denn da bin ich körperlich ziemlich erschöpft.

    leider bin ich auch noch nicht dahinter gekommen, wie man sich da schützt bzw warum das so ist ?

    lg
     
  4. Nadesha

    Nadesha Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    253
    Ort:
    BaWü
    Grüsst Euch,

    Ja, ich hatte mir auch lange überlegt, ob ich das überhaupt posten soll, denn Erklärungen habe ich auch nicht dafür...

    Für einzelne Beispiele schon: Z.B im Supermarkt, da stand hinter mir eine Frau mit einem ca. 2 jährigen Kind, ihre Gefühle konnte ich deutlich spüren und die machten mich traurig.

    Das ist ok., kann ich trennen, aber diese allgemeine Kraftlosigkeit, oder, wie bei dir, guzzikelvin die Aufregung, da steh ich davor, wie der Ochs vorm Berg.

    @Romy, bei dir sind es wohl Menschenmengen allgemein, was ich mir sehr nervenaufreibend vorstelle...Man kommt ja nicht dran vorbei.
    Wie kannst du dich da schützen?

    Mir ist nochwas eingefallen, auch, wenn ihr mich nun für verrückt haltet, ich muss es einfach schreiben, weils irgendwo auch eine witzige Seite hat:

    Schuhgeschäfte! Warum blos Schuhgeschäfte, ich bin immer heilfroh, wenn ich neue Schuhe hab...(Für die Zyniker--Nein, es liegt nicht an Leuten, die evtl. Schweißfüsse haben und ich hab auch keine) :mad2:
    das kommt mir vor, wie völliger Striptease...wobei ich mit Dessousläden keine Probleme habe?

    Wahrscheinlich werde ich mir das so schnell nicht erklären können,
    Grüss Euch herzlich,
    Nadesha
     
  5. nana

    nana Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    117
    Ort:
    süddeutschland
    Hallo Nadesha,
    ich kenne diesen Energieverlust in ähnlicher Form. Dieser tritt allerdings nicht regelmäßig auf. Mehrmals passiert ist es mir beim Anstehen in Schlangen, z.B. Supermarkt. Hier haben mir Erfahrenere erklärt, dass andere Menschen einem Energien nehmen können, und dass ich das Negative, dass vom entspr. Menschen zu mir kommt, weitersenden kann. Habs erst einmal versucht, hat ganz gut funktioniert und ich konnte stehen bleiben. Gefühlschaos kann bei mir auch in Menschengruppen auftauchen. Den Menschen, der komische Gefühle bei mir auslöst kann ich dann auch heraussuchen. Mir wird z.B. schleckt, eiskalt, mir tut jemand sehr Leid oder ich werde schlapp. Und dieser Herausgesuchte sieht völlig normal aus, oder ist ne harmlose alte Dame. Suche und sammle hier, damit ich mit solchen Situationen umgehen kann und weiterkomme.
    Gruß Nana
     
  6. nana

    nana Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    117
    Ort:
    süddeutschland
    Werbung:
    Wollte Dir noch etwas zu dem Krankenhaus sagen. Hat wohl keinen Eso-Hintergrund:
    Habe mal in einem Seminar die Info behalten, dass bei Eintritt ein einen öffentlichen Raum, also ein meist fremder Bereich für einen, eine komische Athmosphäre entstehen kann. Hier hilft es sich nicht nur an optischem zu orientieren, sondern sich etwas Vertrautes angenehmes mitzunehmen. Das kann sogar motivieren. Sehr einfach ist z.B. ein Parfüm (vielleicht hast Du ja einen Wohlfühlduft). Schnupper kurz an Deinem Handgelenk und fühlt Dich vertrauter. Der Riechsinn verbindet oft mit Räumen, erlebtem, oder andern Menschen.
    Sicherlich hilft es nicht die Energien zu ignorieren, die Dich dort berühren, doch wird Dein Gang vielleicht etwas leichter.

    CU Nana
     
  7. Nadesha

    Nadesha Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    253
    Ort:
    BaWü
    Hallo nana,

    ja, das mit den Düften ist eine sehr gute These, eben weil der olfaktorische Sinn mehr bei den Erinnerungen-positiv in dem Fall, einen chunk im Gehirn auslöst...Super Idee...

    Nur, ich wiedermal als Angst :hase: unterwegs, denk schon wieder dran, was passiert, wenn mich danach mein Parfüm an die Klinik erinnert :dontknow2

    Bei Prüfungen mache ich das, den Parfüm-Trick, ich lerne und benutze beim Lernen dasselbe Parfüm, wie in der Prüfung, klappt SUPER!

    Probieren werde ich das auf alle Fälle, 1000 dank für den Tipp :jump3:
    Berichte dann!

    Liebe Grüsse
    N
     
  8. Joseph

    Joseph Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    110
    Ort:
    München
    Hier meine Erfahrungen und Erkenntnisse, unsortiert:

    Ich kenne viele der beschriebenen Erfahrungen. Sowohl von mir als auch von anderen. Mal mehr, mal weniger.

    "Agoraphobie" oder "Platzangst" nennt sich das in der Psychologie.

    Der Geruch - genauer gesagt die vielen Gerüche sind ein Einfluß, der Lärm ein zweiter.
    In großen Räumen (ein Supermarkt z.B. besteht meist aus nur 1 Raum) mit vielen Menschen ist es sehr laut. Das merkt man dann immer erst, wenn man wieder rauskommt.
    Hier hilft es mir übrigens, den Raum selbst zu betrachten, denn in den engen Regalreihen merkt man oft gar nicht, wie ungemütlich die riesige Halle eigentlich ist, in der man ist. Ich sehe dazu dann einfach zur Decke, da sieht man meistens, wie der Raum wirklich aufgebaut ist.

    Ähnlich war es früher auf dem Marktplatz eines Dorfes, der "agora". Damals gab's zwar noch nicht so viel Parfüm wie heute, aber geschwätzig waren die Menschen schon immer.

    Das mit der Anstrengung kenne ich auch sehr gut, ich denke, das kommt vom Aufmerksam-sein.
    Gerade für Empathen ist es ziemlich schwer, durch aggressive oder gar ängstliche Menschenmassen zu gehen, weil man die Aggressionen sofort mitbekommt und es so viele sind oder, wie im Beispiel mit dem Krankenhaus, die Ängste.

    Auch wird in Gruppen für einen Empathen die Gruppendynamik spürbar, die sehr viel beängstigender (und auch schädlicher) sein kann als das ein einzelner Mensch je könnte.

    Ich beobachte in solchen Umgebungen auch häufig dissoziatives Verhalten, also, daß die Verbindung zwischen Verstand und Körper bei den Leuten abreißt.
    Die Leute laufen dann recht unkontrolliert durch die Gegend und denken dabei an irgendwas nur nicht, wohin sie laufen und was sie einkaufen wollen.
    Auch das ist mental sehr anstrengend und kostet viel Energie.

    Man kann es auch mit Migräne vergleichen, da ist einem auch alles zu hell, zu laut, zu intensiv und man möchte sich am liebsten übergeben.

    Es sich rausgestellt, daß nach so einem Erlebnis anständig weinen der schnellste erste Schritt zur Regeneration ist.

    Falls die Situationen aber Trigger auslösen, also, alte Erinnerungen ungewollt und gewaltsam aktiv werden, wie beim Zirkus, ist das obige natürlich alles nebensächlich und die Erinnerung sollte alleine im Vordergrund stehen.

    Gruß.
     
  9. Nadesha

    Nadesha Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    253
    Ort:
    BaWü
    Hallo Joseph,

    Das ist sehr interessant, vor allem der Lärmfaktor, den hatte ich gar nicht beachtet! Es fiel mir bisher nichtmal auf, wenn ich aus einem Supermarkt rausging - wahrscheinlich war ich dazu zu platt!

    Jedenfalls hab ich beschlossen, mir die Räume mal näher anzugucken.
    Agoraphobie habe ich nicht wirklich, es sind immer nur ganz bestimmte Orte.

    Die Gruppendynamik hatte ich auch nicht bedacht, ausser, dass es mir z.B in einem Fussballstadion nicht schlecht geht, da jeder eine grundsätzlich positive Erwartungshaltung hat

    In Krankenhäusern gibt es sogar noch extremere, weil unterschiedliche Formen von Gruppendynamik, da es viele unterschiedliche Gruppen gibt, die sich von der jeweils anderen stark abgrenzen, aber die trotzdem miteinander interagieren müssen...

    In einem Supermarkt können, nach längerem Nachdenken doch viele Emotionen freigesetzt werden, der eine hats eilig, ein anderer kauft gern ein, der dritte vergleicht genau die Preise, der nächste kann sich nur das allernötigste leisten, fast jeder steht unter Zeitdruck, es herrscht, im Grossen und Ganzen ne aggressive Stimmung und das dissosiative Verhalten,welches du erwähnt hast - das macht mich unterschwellig wütend.

    Ich denk, du hast mir mit Deinem Input sehr geholfen, auch meinen eigenen Gefühlen nachzuspüren, weil die nach einer solchen Aktion bzw. auch währenddessen, wie betäubt sind und meine Gedanken nur auf ein Ziel gerichtet sind: "Raus, raus, raus" und danach schnell vergessen, bis zum nächsten Mal...

    Liebe Grüsse
    Nadesha.
     
  10. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Werbung:
    Hallo Nadeshda

    In Disko gehe ich nicht, weil mir das eh nichts bringt. Einkaufen geh ich nur mit Zettel, so daß ich relativ schnell wieder draußen bin. Schlechter ist es auf Arbeit, zumal auch noch der Chef bei uns im Zimmer sitzt. Da ist es oft so, daß ich mich beschissen fühle, wei lich den seine Schwingungen ganz besonders auffange, auch wenn sie mich ank... Da mach ich halt regelmäßig meine Pausen und hoffe, daß der Tag schnell rum ist. Ansonsten such ich viel Ausgleich in der Natur und meditiere viel.

    Mehr kann ich da nicht tun. Zumal man ja auf dieses sch... Geld angewiesen ist.

    Alles Liebe
    Romy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen