1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

5% Gehaltskürzung und einiege Tage unentgeltlich arbeiten

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von lumen, 28. März 2013.

  1. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.486
    Ort:
    Weltenbummler
    Werbung:
    Dafür mehr mit weniger Personal.
    Und das im Gesundheitssektor, bei dem es wirklich um Schmerzen und Tod oder Leben geht....hhhhmmmm.

    So geschehen bei der OSK Ravensburg.

    Sch....

    Wie ist das mit dem Dienen?

    Lieber einem anderen Herren?:D

    Lg
    Lumen

    Mist wie korrigiert man Tippfehler in der Überschrift? *ähm*
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.728
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD



    daz kann ich nur sagen: "empört Euch!" (...und das nicht nur im Forum, sondern auch auf der Strassen von Ravensburg).


    Solidarische Grüße vom Shimon
     
  3. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.486
    Ort:
    Weltenbummler
    Na ich glaube es ist mit der Gewerkschaft so verhandelt worden????
    Muss ich noch nachfragen.
    Ist auf jeden Fall ein Nottarifvertrag.

    So ein Sch....!!!
     
  4. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.486
    Ort:
    Weltenbummler
    Die haben 10 LEUTE angestellt, für Öffentlichkeitsarbeit!!!!!


    Außerdem die vielen Gutachten haben MILLIONEN gekostet, die sie an uns wieder reinsparen wollen???

    Schließen können sie ja wohl nicht, denn wir sind jeden Tag total überfüllt...

    Oder?

    Die wollen betriebsbedingte Kündigungen mit dieser MAßnahme nicht aussprechen. Ich glaube wir werden nur verarscht.

    Was läuft hier denn falsch?

    Lg
    Lumen
     
  5. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Man könnte natürlich auch die Versicherungsbeiträge der Krankenkassen erhöhen.

    Oder versuchen Kliniken innerhalb des Rahmens zu halten, der vorgegeben ist.

    Also Leute, zahlt einfach mehr ein. Die OSK brauchts.

    PS: Die Aufwendungen für das Gesundheitssystem betragen 280 Mrd.
     
  6. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.486
    Ort:
    Weltenbummler
    Werbung:

    Nun ich glaube es wird nicht weniger. Die Leute werden immer älter und kränker...

    Leider nicht nur die OSK brauchts.
    Jede dritte Sozialstation schließt, obwohl immer mehr ALte Hilfe zu Hause..wo es am Billigsten ist...benötigen.


    Was ich ier im Forum mitkriege ist ja schon fast jeder dritte krank?

    Lg
    Lumen
     
  7. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Dieses Forum ist sicherlich kein Maßstab. Hier sammeln sich die Müden und Beladenen.

    Richtig ist, dass durch die Überalterung unserer Gesellschaft die Kosten für Gesundheit nach oben gehen,

    Nur, es muss irgendwie auf einen Ausgleich geachtet werden. Es kann nicht sein, dass die Jungen immer mehr bezahlen. Und nichts mehr für die übrig bleibt.

    Und ja, das wird nicht ohne Einschnitte gehen. Eine Hüftoperation kostet 60.000 €. Werden also Hüftoperationen in Zukunft für Jeden möglich sein.

    Die Osk hat seit mehreren Jahren schon Probleme. Man hat extra eine neue Managerin geholt. Die die aber nicht fähig war, diese Probleme (mangelnde Wirtschaftlichkeit) abzustellen.

    Nun gibt es aber Klinken, die durchaus in dem vorgegebenen Rahmen arbeiten können.

    Ich gönne wirklich jedem Menschen mehr Einkommen. Aber, ich habe auch Mitgefühl mit den Menschen, die das Ganze finanzieren.
     
  8. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.486
    Ort:
    Weltenbummler
    Diese Dame war wohl ein weiterer Schaden.

    es gibt schon Kliniken die wirtschafltich sind....Privatkliniken, kleine Kliniken, bestimmt keine Kliniken die jeden aufnehmen müssen.

    Wie dem auch sei.

    Zu kompliziert. Kein Opfer ohne vorher Täter gewesen zu sein.

    Ich denke da echt an Zypern. Nur dass es diesesmal tatsächlich an die Leute geht, die nichts zu sagen haben. Keiner würde auf Gehalt verzichten..umsonst arbeiten...Mutter Theresas gibt es nicht. Außerdem Tag und NAcht Pflicht bereit zu sein....hhmm. 7 Tage die Woche! hmm.

    Und es kann dabei wirkliche Opfer geben. Wenn die Frustationsgrenze erreicht ist werden die Leute krank, machen krank,
    bin heut auch zwei Stunden später rausgekommen mit fünf Minuten Pause......
    wie schnell erkennen dann die restlichen wenigen Arbeitenden wenn ein plötzlicher Notfall eintritt?


    Auf Station gibt es nun mal keine Monitore die überwachen.....Ich würde die Mitarbeiter vorsichtiger behandlen, solange ich sie brauche!!!

    Lg
    Lumen
     
  9. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    nur mal dazu anmerke,

    den öffentlichen Kassen geht es gut,
    die Krankenkassen haben einen sehr großen Überschuss erwirtschaftet.

    Tja, es geht so gut, das gespart werden muss.

    Ja, ja , ja :rolleyes:
     
  10. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.874
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    So ganz verstehe ich es nicht. Betrifft das dich selbst?
    Das Gehalt ist doch im Arbeitsvertrag festgehalten und eine Kürzung dürfte doch eigentlich nur über eine "Änderungskündigung" möglich sein.

    Habt ihr euch mal von einem Arbeitsrechtler beraten lassen? Ich denke Gehaltskürzungen sind so ohne weiteres nicht möglich ...... und wenn dann überhaupt nur mit schriftliche Einverständnis der Betroffenen.

    R.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2013

Diese Seite empfehlen