Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wer hat die Pyramiden wirklich gebaut?

Dieses Thema im Forum "Andere Völker und Kulturen" wurde erstellt von okidoki, 19. Oktober 2006.

  1. okidoki

    okidoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Wesel
    Werbung:
    auch im Buch Gespräche mit Gott wird Atlantis erwähnt ,das es schonmal auf dieser Erde eine Kultur gegeben hat die uns schon weit vorraus war....
    Aber sich selbst zerstört hat durch Habgier und Macht....
    weil sie sich zu Göttern erhoben haben.....
    Das System wurde nicht verstanden...
    Das wir alle Eins sind und abhängig voneinander und der Umwelt..
    Die Bedeutung der Spinx hat ein medial begabter der im Traum mit Priestern von Ägypten gesprochen hat erläutert...
    mit meinen Worten versuch ich mal es dem Sinn nach zu wiederholen...
    Adler und Löwe sollten als Symbol verstanden werden,(typisch Ägypter)
    Man kann frei sein wie ein Adler und stark wie ein Löwe wenn man weiss das der Geist über der Materie steht...dann ist alles möglich....
    wer die Pyramiden betritt soll seine Vorstellungen von weltlichen Gütern ,und falschen Vorstellungen ablegen und sich bewusst sein das alles was der Geist sich vorstellen kann auch möglich ist....
    Die Atlanter haben sich selbst zerstört weil sie sich nicht daran gehalten haben...
    Sie haben ihre Technik zum Gott erhoben.....
    Aber ohne die nötige Spiritualität war diese Hochkultur zum Scheitern verurteilt....
    LG Oki
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.985
    Schalom Odoki

    Vergis Babylon nicht, die konnten sich ohne weiteres mit den Ägyptern messen.. Aber warum war Ägypten so weit voraus? Weil Ägypten mit dem Nil gesegnet war, in Ägpten brauchte die Nahrungsbeschaffung viel weniger Zeit als in andern Ländern, man konnte zwei mal im Jahr Ernten und der Überlfuss reicht noch um halb Europa zu ernähren... durch diese Arbeitseinspranis und durch Handel aufgebauten Reichtum werden Resourcen frei die z.b. die Griechen, Germanen und Kelten zum Lebensunterhalt nötig hatten...

    zum andern hatten sie keine Direkte gegener (ausser das Königirech äthipien) denn die Wüste verhinderte dass es zu oft zu grossen Kriegen kamm, was auch wieder viel Resorucen einsparrt... deswegen hatte Ägypten die nötigen Grundlagen helle Köpfe heranzuziehen, die sich eingehend mit Mathematischen, Religiösen und Philosophsichen Ideen befassen konnten

    zur Präzission... es ist mit den Heutigen techniscen Mittel nicht möglich ein schwert herzustellen das nur annähernd die Feinheit, härte und Felxibilität eines Samuraischwert oder eines guten Ritterschwertes hat, das geht nur mit altmodischer Handarbeit... manchmal unterliegt die Technik

    mfg

    FIST
     
  3. okidoki

    okidoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Wesel
    Ja,wie gesagt haben die Ägypter versucht ihren Lehrmeistern nachzueifern....
    gibt über 70 unvollendete Pyramiden wo nur der Sockel steht...
    Es gibt von einem bekanntem Medium Informationen darüber die so unglaublich klingen für uns aber doch plausibel...weil auf Fotos ganz bestimmte Details zu erkennen sind die noch keiner beachtet hat....
    Vertiefungen an ganz bestimmten Stellen,Wulste an jedem Stein die eigendlich locker hätten entfernt werden können aber nicht wurden.....
    Spuren von Energiewerkzeugen.....
    LG Oki
     
  4. okidoki

    okidoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Wesel
    Man hat es ja mit Handarbeit versucht und den Werkzeugen von damals....
    aber nicht geschafft es so hinzubekommen....Es bleibt ein Rätsel...
    Hat Babylon grundlegende Naturgesetzte(Mathematik) überliefert....?
    oder annähernd etwas gebaut was der Pyramide nahekommt?
    Waren die Kulturen zur selben Zeit existent?
    LG Oki
     
  5. sage

    sage Guest

    Erstens soll es der Sphinx sein.
    Es heißt bei Däniken, der ja nie behauptet hat, daß seine Thesen bezügl. der Aliens stimmen, daß die Außerirdischen Experimente gemacht haben und dadurch solche Mischwesen aus Tier und Mensch entstanden sind.
    Napoleon soll jedenfalls als er einen Nacht in einer Pyramide verbracht hatte, am anderen Morgen nicht ganz so fröhlich aus der Wäsche geschaut haben.
    In einem Pyramidenmodell sollen Obst und Gemüse frisch bleiben, Rasierklingen wieder scharf werden und selbst Wein soll sich qualitativ verbessern.
    Lt. Däniken sollen die aztekischen Menschenopferungen, bei denen dem Opfer das herz bei lebendigem Leib rausgerissen wurde, eher eine Art "Herzoperation" gewesen sein. Nsch dem Motto Irgendwann muß es doch mal klappen. Däniken stellt die These auf, daß die Azteken diese OPs bei den Außerirdischen beobachtet/gelernt haben, der eigentliche Grund für diese Handlung aber im Laufe der Generationen vergessen wurde.



    Sage
     
  6. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Werbung:
    Da bin ich mir sogar ziemlich sicher... nur von wem!?
    Bzw. waren es überhaupt die Ägypter!? oder haben wir sie nur zu ihnen gemacht!? wenn du weisst was ich meine ;)

    Das tu ich auch! grad jetzt wo soviel Licht in die ganzen verborgenen Geschichten kommt und soviel altes Wissen "ausgegraben" wird...

    So hab ich das noch nie gesehen...
    Da drin könnten aber auch noch mehr Sachen sein... so wie im Keller vom Vatikan... wer weiss wer weiss ^^

    Es gibt ja auch eine Geschichte von Däniken, in der er sich in irgendeine "verbotene" Kammer der Pyramide schlechit und "unbeschreibliches" sieht, sozusagen ein Blick in eine andere Welt... müsst ich mal raussuchen, falls ich die noch finde!
    Dass die das verbieten ist nur ein weiteres anzeichen, dass da unten etwas ist!!!

    hab ich auch schon gelesen...
    trifft auch auf einige Monlith-Tempel in Südamerika zu, die angeblich noch älter sind und trotzdem schon präzise Steinblöcke mit verbindungshaken(metall) haben

    Ich glaube sie haben versucht die Gizeh-Pyramiden nachzubauen...

    entweder von ihrer ksomischen Hilfe, oder es war einfach zufall(bzw. durch die PI-Verhältnisse gegeben)...
    obwohl ich glaube dass es absicht war, schonallein weil die Königskammer(oder welche auch immer) ziemlich nahe in diesen Brennpunkt gebaut wurde!!!

    Es gab noch einige in Südamerika und China, die vom Alter zimelich diesem Zeitraum entsprechen bzw. noch älter sind!
     
  7. Marigold

    Marigold Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    25
    Hallo Zusammen,

    Ich wohne momentan in der Schweiz, und in meine Gegend haben wir ein "Museum" (kein besseres Wort fällt mir jetzt ein). Vieleicht habt ihr davon gehört? Mystery Park heisst es. Der Grunder dieser Park is Herr Dänekin. Also dieser Park hat verschiedene Uralte Kulturen vorgestellt, unter anderem die Ägypter. Dazu ist ein Doku gelaufen wo es hiess das die Ägypter unmöglich dieser Pyramide alleine entworfen haben können, weil sie Nachfolger von die Steinzeit waren, und Ihre denkweisse niemals so entwickelt war.

    Die Pyramide vom Gizéh ist so konstuiert das jede Stufe genau 8cm unterschied hat, und das die ganze Pyramide zu ein Sternbild passt, das habe sie alleine nicht rausfinden können. Das ist noch was interesantes gewesen aber es fällt mich nicht mehr ein, etwas über der distanz vom ein Kammer zur Küppel, wäre in beziehung zu der Distanz vom Pyramide zu Mitte die Erde genau gleich, oder sowas ähnliches.

    Also in dieser Museum, haben sie die Völker die Maya, Nasca, Indien, Stonehenge, wie es gebaut worde, und viel andere interesante informationen zu den Thema "Wir sind Nicht Allein" dargestellt.

    Hier ist ein link zu der Webseite vom MysteryPark falls Jemandem es besuchen möchten. Sie müssen es aber schnellstens besuchen weil es bald schliessen wird, weil alle hier denken Herr Dänekin blödsinn redet. Ich denke es ist überaus denkbar, und scheint mir sehr logisch zu sein, wieso sollten Wir das einzige intelligente Wesen da drausen sein, das ist für mich kaum vorstellbar!

    Ich freue mich auf Eure Meinung dazu...

    LG
    Marigold
    )0(
     
  8. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.670
    Ort:
    Salzburg
    Ich habe mir in Mexiko die Mayapyramiden angesehen, ich kam damals aus dem Staunen nicht mehr raus. Vor allem die Pyramiden in Palenque hatten so eine Faszination, mein Mann und ich stiegen auf eine rauf und saßen lange Zeit dort, neben direkt war der Regenwald, man konnte die Tiere hören....ich selbst weiß nicht wer sie wirklich gebaut hat, aber alle Hochachtung für all diese Bauten.
     
  9. sage

    sage Guest

    Däniken wird von Anfang an belächelt und angefeindet.
    Die Erklärungen der seriösen? Altertumsforscher sind aber auch nicht immer glaubwürdeig.
    Ich persönlich mag Däniken, habe ihn ein paarmal im Fernsehen erlebt und finde ihn(trotz schweizer Akzent, der Nichtschweizer doch immer etwas zum rtäuspern anregt)sympathisch.Er behauptet auch nie, daß das was er da anThesen aufstellt dr Weisheit letzter Schluß ist. Aber oft ist es schlüssiger als all die wissenschaftlichen Erklärungsversuche der Etablierten.

    Sage
     
  10. Drachenei

    Drachenei Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    @ Fist

    Ich gebe dir recht, mit Geduld und Spucke ist fast alles möglich, selbst wenn die Blöcke massiv sind, wird es mit Sicherheit Techniken gegeben haben,
    um Höhenunterschiede beim Transport zu überwinden. Wir sollten nicht unterschätzen zu welchen Erkenntnissen Menschen gelangen,
    wenn sie die Natur beobachten.

    @ okidoki

    Es gibt keine Probleme bei der Bearbeitung von Granit, er fordert nur höhere Tribute von Werkzeug und Mensch bei seiner Bearbeitung.
    Werkzeug kann man nachschleifen und der Mensch erholt sich über Nacht.

    Falls es jemanden interessiert, es gibt heute noch Steinmetzbetriebe, die mit mittelalterlichen Methoden und ohne technische Hife,
    tonnenschwere Blöcke transportieren, nur mit Hilfe von Rundhölzern, Hebelstangen und Unterleghölzern.
    Dazu benötigt es zwei Personen und die physikalischen Gesetze.
    Vielleicht findet ihr in eurer Nähe so einen Betrieb und schaut einfach mal zu wie das funktioniert.
    Dann fällt es einem auch nicht mehr schwer an die irdische Herkunft der Pyramiden zu glauben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden