Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was versteht ihr unter Weiblichkeit

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von WildSau, 25. Februar 2021.

  1. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    38.434
    Werbung:
    Was man draus macht kannst du jeden Tag sehen und der Himmel wartet aber lässt nicht jeden rein.
     
  2. Chaosmagie1820

    Chaosmagie1820 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    1.641
    testosteron macht das man weniger schmerzempfindlich ist
     
  3. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    27.337
    Ort:
    Linz, OÖ
    Darum liegen Männer bei einer Grippeerkrankung auch meist auf dem Sterbebett...:cautious:
     
    Loop, east of the sun, WildSau und 5 anderen gefällt das.
  4. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    38.434
    Die Threaderstellerin @WildSau hat noch nichts zum Thema geschrieben.
     
  5. WildSau

    WildSau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    1.419
    So, jetzt bin ich da.
    Erst mal vielen lieben Dank für die doch rege Teilnahme hier! :)
    Ganz ehrlich: so richtig ist mir selbst nicht klar, was ich eigentlich mit diesem Fade bezweckt habe. In gewisser Weise bin ich aber gerade auf der Suche nach meiner eigenen Weiblichkeit, und vielleicht wünsch ich mir dazu einfach Anregungen. Obwohl ich mich durchaus als Feministin verstehe und die Benachteiligung von Frauen schon seit Kindesbeinen an als himmelschreiende Ungerechtigkeit empfunden habe, habe ich meine eigene Weiblichkeit im Laufe der Jahre wohl tief in mir begraben. Ich bin eher der androgyne Typ, sowohl von meiner äußeren Erscheinung als auch von meinen Mindset her. In letzter Zeit schwant mir aber, dass ich damit einen großen Teil in mir verleugne - der eben auch existiert. Und das sind eben genau die von euch beschriebenen Eigenschaften wie, Weichheit, Passivität, Mütterlichkeit, sich kümmern, verspielt sein, das Empfangende, ... Leider sind das lauter Eigenschaften, die in einer patriarchalen, vom Kapitalismus durchdrungenen Gesellschaft nicht sehr geschätzt werden bzw. aus einer solchen Perspektive zu nichts nutze sind. Dementsprechend gering geschätzt werden sie - und auch ich schätze sie nicht in ausreichendem Maße, wie mir soeben bewusst wird. Vielleicht muss ich meinen Feminismus neu definieren.

    Was auch genannt wurde ist das Verführerische. Das ist meinem Gefühl nach von der Qualität wieder eine andere Art von Weiblichkeit, die ja eher aktiv ist, und etwas manipulatives hat. Die wie ich finde, schon wieder fast eine männlich-aktive Komponente in sich trägt, und dementsprechend viel eher geschätzt bzw, respektiert wird. Diese Seite erschließt sich mir z.B. überhaupt nicht.

    Vielleicht war der Threadtitel auch einfach schlecht gewählt, und ich hätte fragen sollen: wie lebt ihr eure Weiblichkeit? Deshalb füg ich diese Frage hier noch mal dazu. Und weil ich davon ausgehe, dass beides - Weibliches und Männliches in beiden Geschlechtern (wenn wir beim binären Denken bleiben) existiert - richte ich die Frage explizit auch an die anwesenden Herren. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2021
  6. Herzbluat

    Herzbluat Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    1.492
    Ort:
    wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen
    Werbung:
    @WildSau , vielleicht lebst du deine Weiblichkeit nicht so aus Angst verletzt zu werden.
     
  7. WildSau

    WildSau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    1.419
    Ja, in diese Richtung geht es wohl .Ich habe es mehrmals erlebt, dass, sobald ich in einer Beziehung meine weibliche Seite gezeigt habe, nicht mehr geschätzt, sondern verächtlich gemacht, verletzt, und schließlich verlassen wurde. Möglicherweise stammt auch daher die Verknüpfung in meinem Hirn: weiblich=falsch, schlecht, unerwünscht, minderwertig.
     
    Elementezauber gefällt das.
  8. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    38.434
    ich versuche aus der Zitronenhälfte Limonade zu machen. Und falls noch zu sauer muss ich halt Süßes dazu geben.
     
  9. ...be*

    ...be* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2020
    Beiträge:
    208
    trotz anfänglicher Hemmungen...
    kam ich über eine Freundin zu einem Frauenzirkel
    bei dem ich dann über Jahre teilgenommen hab...
    und eine großartige Zeit dort mit den Frauen hatte.

    Der "Rest", würde ich im Nachhinein sagen, fügt sich dann von selbst... :)




     
    WildSau gefällt das.
  10. Chaosmagie1820

    Chaosmagie1820 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    1.641
    Werbung:
    Weiblichkeit whats that, ich geh lieber arbeiten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden