Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Vom eigenen Vater runtergemacht werden...

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Brigi27, 3. März 2019.

  1. Brigi27

    Brigi27 Guest

    Werbung:
    Hallo,

    dieses Thema ist für mich sehr privat aber will jetzt doch mal darüber schreiben, vielleicht macht jemand ähnliche Erfahrungen wie ich und wir könnten uns darüber austauschen..

    Also ich habe seit meiner Kindheit irgendwie meistens nur Ablehnung/Kritik von meinem Vater erfahren.. Das wohl schlimmste war das er mir schon mit etwa 10 oder 12 Jahren gesagt hat, das ich hässlich/bzw nicht hübsch wäre und viel zu dünn usw... (In Wirklichkeit bin ich eine ziemlich hübsche Frau und das haben mir auch schon viele Leute gesagt..) Als ich noch so jung war hat mir das zwar nie gefallen aber um so älter ich wurde so mehr hat es sich verschlimmert und mich wirklich verletzt.

    Heute bin ich 25 Jahre und es kommt immer noch vor dass mein dad es sich erlaubt mich dumm anzumachen, heute kam der Spruch, "bist du neidisch auf die anderen Frauen weil die hübscher sind als du!" Und durfte mir auch schon anhören dass meine Stimme männlich klingt und andere Sachen wie "du bist viel zu nett usw"... Ich merke einfach dass ich als Mensch und seine Tochter gar nicht akzeptiert werde, und grade wenn ich schlecht drauf bin merke ich dass er dann noch anfängt mich noch mehr runterzumachen als ich sowieso unten bin! (Verletzte Person liegt am Boden und es wird weiter auf sie eingetrampelt)

    Kann meine Gedanken grade schlecht ordnen, aber die Psychologie sagt wenn Töchter solche Probleme mit ihrem Vater haben, werden diese Frauen Schwierigkeiten in Beziehungen mit einem Mann haben usw.. Mein Selbstbewusstsein ist auch nicht gerade groß... Habe bist jetzt auch noch keinen passenden Partner gefunden, nur Erfahrungen mit Männern gemacht wobei 90% der Erfahrungen eher schlecht waren, einige Männer haben mich sehr ähnlich wie mein Vater behandelt! Ich möchte einfach von einem Mann wie eine Prinzessin behandelt werden und voll akzeptiert werden wie ich bin! Anscheinend sind die meisten Männer dazu nicht in der Lage eine Frau zu respektieren...

    Mein Vater hatte schon immer ein schlechtes Verhältnis zu seiner Mutter und schimpft noch immer so obwohl sie nicht mehr lebt! Er sagt er hatte keine schöne Kindheit usw... Auch hatte er immer einen Traum Karriere zu machen, aber er konnte sich diesen Traum nie erfüllen.. Ich denke er ist einfach unzufrieden mit seinem Leben und macht mich runter um seinen Frust abzubauen und sich besser zu fühlen.. habe schon versucht ihn zu ignorieren und habe ihm auch mal deutlich gesagt dass er sich wie ein Arschloch benimmt, dann wurde es für längere Zeit besser, aber dann fing alles von neuem an! Ich glaube er wird sich nie ändern und mich nie akzeptieren und so behandeln wie eine Tochter behandelt werden sollte!
     
  2. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    13.624
    Ort:
    Kassel, Berlin
    eine Frage:
    lebst du bereits eigenständig oder noch im Elternhaus?
    also mit anderen Worten: mußt du gezwungenermaßen
    (oder vernunfthalber) den Kontakt aufrecht erhalten,
    oder könntest du genausogut das Thema Vater für dich
    abhaken unter "schlecht gelaufen, ich mach ab jetzt mein
    eigenes Leben ohne diese mir nicht wohltuende Person?"
     
    Loop und starman gefällt das.
  3. starman

    starman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2014
    Beiträge:
    5.685
    Ort:
    Mädel komm aus der Opferrolle raus......... Kein Mann behandelt eine Frau wie eine Prinzessin (na vielleicht bevor er hat was er will) ,ist auch nicht notwendig, er soll sie nur gleichwertig mit Respekt behandeln und das sollst Du auch einfordern, auch von Deinem Erzeuger... und wenn er es nicht bringt: TSCHÜSS ! Du verlierst nichts und kannst nur gewinnen.
    LG
     
    LalDed gefällt das.
  4. starman sei doch nicht so hart...wenn es passt sind wir alles prinzen und prinzessinen, könige und königinnen, hohepriester und hohepriesterinnen....jedem von uns sind gottgegebene magische fähigkeiten eingeboren....alles hat pole wo ein aschenputtel ist ist auch eine prinzessin....in diesem sinne sag ich es mit david bowies worten "there's a starman waiting in the sky" :D
     
  5. MorningSun

    MorningSun Guest


    Gib einfach deine Erwartungen auf, und schon wird das Leben leichter, dein daran festhalten, ist dein Ärger. Lerne damit umzugehen, dass dein Vater ein Spiel mit dir spielt, und du ärgerst dich jedesmal, lass es einfach. Lach ihn aus, oder nimm es einfach nicht mehr an.
     
  6. Werbung:
    zuerst wollte ich eben dies auch schreiben aber dann wurde mir klar wenn sie drüber stehen könnte würde sie es ja tun sie ist auch erst 25 , die ist mir egal attitüde kommt erst später wenn man nicht mehr die energie hat sich mit dingen zu beschäftigen die ausserhalb der eigenen bewussten selbstwahrnehmung stattfinden :) weisste doch
     
    Brigi27 und MorningSun gefällt das.
  7. MorningSun

    MorningSun Guest

    Na der erste Schritt ist ja das Erkennen, des Musters, oder die Falle Aktion-Reaktion. Einfach nicht mehr
    reagieren, dass kann man nie, früh genug lernen.
     
  8. Da haste auch wieder recht :)
     
    MorningSun gefällt das.
  9. Oberon LeFae

    Oberon LeFae Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    2.311
    Ne Therapie, um sich die Mechanismen dahinter mal anzuschauen und die Kraft zu finden, da rauszukommen? So wie das klingt, hat der Vater selber ein paar Baustellen und versucht, sie weiter zu geben.
     
    Brigi27 gefällt das.
  10. Hiltrud

    Hiltrud Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2013
    Beiträge:
    2.028
    Werbung:
    Liebe TE,

    Leider musste ich mir eingestehen, das ich mich meinen Kindern gegenüber oft so verhalten habe, wie meine Eltern mir gegenüber.

    Das beinhaltet auch Handlungen, die ich als Kind gehaßt habe.

    Es könnte sein dass es bei Deinem Vater ähnlich ist.

    Trotzdem ist es nicht in Ordnung. Und für dich ist es sicherlich wichtig das Abgrenzen zu lernen. Vielleicht auch mit professioneller Hilfe.

    Indem Du Partner findest, die wie Dein Vater sind, wiederholst du nur das, was du kennst.

    Superstark finde ich, das du sagst, dass du so nicht behandelt werden möchtest. Und auch klar sagst was Du möchtest. Ein guter Schritt.

    Und lass dir von niemandem erzählen, dass es das, was du möchtest, nicht gibt.

    Doch! Gibt es!

    Ich habe bei mir selbst angefangen mich wie eine Königin zu behandeln. Und das strahlt aus.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden