Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Thread für Lichtarbeiter (Energiearbeiter)

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Ajsha, 12. Februar 2011.

  1. lejana

    lejana Guest

    Werbung:
    tekforg,

    das Strahlen lernt man doch auch nicht in der Schule.
    Wie war Dein Weg?
    Einfach ins Lich gestellt???


    Momo - ein wunderbarer Film und ein Wunderbares Buch!
     
  2. martin.m

    martin.m Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    151
    Ort:
    50km westlich von Nürnberg
    Ich beschäftige mich seit einigen Jahren intensiv mit der Schattenarbeit.

    In dem ich mich auf meinen Reisen durch unbewusste Landschaften meiner Seele als beide Pole (Licht und Schatten, gut und böse, richtig und falsch) „meiner Realität“ selbst erlebt habe,
    habe ich erfahren und erkannt, dass Alles was mich berührt (mir in meiner Wahrnehmung begegnet) auch von mir berührt wird und ein Teil von mir ist („auch du bist ich“),
    so wie auch ich ein Teil dessen bin („ich bin in allem“). Diese Erkenntnis war und ist einer der Schlüssel. . .
     
  3. Ajsha

    Ajsha Guest

    Du zauberst mit diesem Beitrag ein Lächeln ins Gesicht!
    Auch schön! :D
     
  4. Caramella

    Caramella Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Hier
    Hallo Lichtkriegerin,

    ja, du hast recht! Kooperativ zusammen arbeiten ist ganz wichtig...

    Meine Frage an dich: Was tust du mit diesem Licht? Ich meine, wen behandelst du in welcher Weise damit?
    Ich frage das, weil ich, was Behandlungen von Menschen mit Energien anbelangt, sehr zögerlich bin. In einem anderen Forum wird zB um Reiki für ein schwer krankes Kind gebeten, aber ich würde mich hüten, da etwas zu machen, weil ich die Rahmenbedingungen nicht kenne. Wenn jemand zu mir kommt, bin ich auch sehr vorsichtig. Ich verwende keine Energien, um zB Chakren zu reinigen, auch nicht um eventuelle Krankheitssymptome zu lindern, weil ich nicht weiß, was dahinter steckt, und ob der Mensch eventuell die Erfahrung nicht einfach braucht. Deswegen finde ich es interessant, dass es andere Menschen gibt, die so selbstverständlich damit umgehen.

    Ich muss auch sagen, ich bin einer Art von starkem Wahn befallen, nichts falsch zu machen - daher auch meine Zögerlichkeit. Sie wurde in letzter Zeit weniger, jedoch halte ich mich, insbesondere bei fremden Menschen sehr zurück.

    Freu mich auf deine Erfahrungen!


    Hallo lejana,

    ich schreibe so, weil ich viele Irrwege gegangen bin, bevor ich zur Klarheit gefunden habe. Es gab eine Zeit, da flüchtete ich mich in eine bonbonfarbene Spiritualität - das war nicht gut für mich. Deswegen für mich das Plädoyer der Einfachheit. Kennst du das Bild des Hundes, der ständig seinem Schwanz hinterherjagt, ihn aber nie zu fassen bekommt, weil es sein eigener ist? So in etwa habe ich mich früher im Kreis gedreht...
    Irgendwann habe ich einfach angefangen mich von allen spirituellen Menschen zu trennen, die mir dazwischen funkten, mich verwirrten, anstatt mich klar werden zu lassen, ich erkannte, dass nur ich mir Klarheit geben kann, sonst niemand. Alles andere...da draußen, nenne ich es mal, ist ein Meer an Vorschlägen, Rätschlägen und einer ebenso großen Vielfalt an verschlungenen Wegen. Deswegen...Rückzug, und seitdem geht es einfacher...besser klarer...

    Liebe Grüße
    Caramella
     
  5. lichthelfer

    lichthelfer Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    771
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Ich gebe Caramella in einem wichtigen Punkt recht. Ich will natürlich keinen hier verurteilen, aber ich gebe zu bedenken, dass alles Leid auf dieser Welt seinen Sinn hat und dass sich die Dunkelheit immer wieder als Lichtarbeit tarnt. Es ist ein schmaler Grat und es ist nicht immer leicht, die Dunkelheit vom Licht zu unterscheiden.

    Ich behalte diese Meinung normalerweise für mich, weil jeder seine eigenen Erfahrungen machen muß, aber hier trifft das Thema genau zu und deshalb gebe ich mal meine Sichtweise wieder:

    Jemanden mit irgendwelchen Energien seine Krankheitssymptome wegzuheilen ohne ihn mit der Ursache der Krankheit zu konfrontieren ist keine Lichtarbeit sondern von der Dunkelheit genährt.

    Das Gesetz der Anziehung so auszunützen, dass man sich mit Wünschen über andere stellt, also dass man für sich einen Vorteil daraus ziehen will (und sei es nur ein Parkplatz) ist nicht Lichtvoll und von der Dunkelheit genährt.

    Jede spirituelle Einweihung, Berechtigung, Fähigkeit, jeder Grad,... ist eine Abstufung, Beurteilung und Wertung, damit nicht Lichtvoll und von der Dunkelheit genährt.

    Jede "Heilung" die von außen kommt und nicht durch Selbsterkenntnis erlangt wird, sei sie noch so gut und lieb gemeint, ist Manipulation, nicht Lichtvoll und von der Dunkelheit genährt.

    Ich habe das früher leider auch oft zu gut gemeint, aber man lernt ja bekanntlich nicht aus. Mittlerweile bin ich sehr vorsichtig und respektvoll mit dem Licht und bin mir des schmalen Grades zwischen Heilen, Helfen und Manipulieren sehr wohl bewußt.

    Ich betone aber nochmal, dass jeder seine Erfahrungen machen muß und ich keinen Verurteile, nicht mal die Dunkelheit selbst :)


    Ach ja und das eigentliche Thema: Ich mache Clearings von Personen, Tieren und Räumen, also ich löse Besetzungen auf und führe sie ins Licht, sofern sie gehen wollen, also ich zwinge sie nicht. ... sie gehen haber immer :).. und dann mach ich Rückführungen, weil das für mich der einzige Weg ist, die Ur-Ursache von Krankheiten aufzudecken. Gelegentlich bekomme ich auch Eingaben über Krankheitsursachen aus der Geistigen Welt, das passiert aber noch nicht lange und da bin ich noch nicht allzu sattelfest. Diese Gabe ist wohl erst mit der Einsicht über die oben angeführten Punkte zu mir gekommen.

    Alles Liebe
    Hannes
     
  6. Sonnenseele

    Sonnenseele Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    585
    Werbung:
    Ist es nicht so, dass alles eins ist? Und wer den Schatten nicht in Liebe annehmen kann, wird nicht heil? Es gilt also in meinen Augen nicht zu unterscheiden, sondern zu verbinden. Außerdem sehe ich das Ganze in Zusammenhang mit der Dualität, die sich in der Mitte finden möchte. Für den einen ist der Schatten auf der einen Seite, für den anderen auf der anderen Seite. Es ist der Anteil, den wir in uns nicht annehmen können und auch dementsprechend bewerten. Alles ist ein Prozess der in der Selbstliebe, Selbstannahme endet und den wir dann mit anderen teilen. Wenn man da von Licht und Schatten spricht und das Ziel ist das Licht....ich weiss nicht, mir gefällt die Beschreibung nicht gut.
     
  7. lichthelfer

    lichthelfer Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    771
    Ort:
    Wien
    Den Schatten zu integrieren heißt nicht, ihn gut zu finden. Für mich ist die Dunkelheit alles, was uns von der Liebe (Gottes) trennen möchte (Angst, Zweifel, Abhängigkeiten, Manipulation) und das Licht ist eben die Liebe (Gottes), Vertrauen ohne Ängste, Liebe (Akzeptanz) zu allem was ist.

    Jeder Mensch kann sich in jeder Sekunde für das eine oder das andere entscheiden. Man muß die Dunkelheit nicht integrieren, sie ist so wie das Licht immer da.

    Aber das ist jetzt nur ein Randthema des Threads und ich denke wir brauchen das jetzt nicht weiter zu vertiefen. Ich hab meine Meinung geäußert und erwarte mir weder Zustimmung noch Kritik :)

    Alles Liebe
    Hannes
     
  8. lejana

    lejana Guest

    Schön, daß hier viele sind, die Reiki/ Energie für sich nutzen und erkannt haben,
    daß jeder einen Weg hat, den er nach seinen/ihren Umständen geht.

    Ich habe festgestellt, wenn einer wirklich Wissen oder Hilfe haben möchte hört er/sie richtig zu, fragt immer wieder nach und ich spüre ein Gefühl von Achtung.

    Die anderen sagen mir, was ich alles noch tun kann, um Heil zu werden, ohne dass ich sie frage und lassen mich nicht ausreden.
    Sie reden von sich, was sie alles schon gemacht haben und wie weit sie schon sind.
    Reikigrade als Vergleich, ich hab schon und du erst...
    Diesen Weg wollte ich nicht gehen.
    Dann wurde ich so vorsichtig wie caramella und das war gut so!

    prokop,
    Wenn man sich den Schatten angesehen hat, strahlt man wirklich!

    Lichthelfer,
    "von der Dunkelheit genährt" finde ich ist ein schöner Ausdruck.
    Deinen Bericht finde ich toll geschrieben.
    Bei Reikitreffs, die ich besucht habe, haben sich 90% darüber unterhalten, was wie alles mit Reiki "wegbekommen" haben - Husten, Schnupfen, Allergie,
    Sohn schlechte Zensur, Tochter Angst usw.
    Mit gefiel das nicht und es kam mir so vor, als wenn sie statt Pillen nun Reiki haben.
    Sind keinen Schritt weiter.
    Dein Beitrag trifft genau das auf den Punkt!

    Ist Schatten und Dunkelheit dasselbe für Euch?
     
  9. lichthelfer

    lichthelfer Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    771
    Ort:
    Wien
    Auf die Schattenarbeit hat Prokop hingewiesen. Schatten sind Blockaden in dir, abgetrennte Seelenanteile. Sie sind durch traumatische Erlebnisse in Vorleben oder in der Kindheit entstanden, bei denen Gefühle verdrängt wurden. Diese Schatten wollen sich aber auch ins Licht transformieren und weisen mit psychischen und physischen Symptomen auf sich hin.

    Die Dunkelheit ist das kleine Täufelchen auf der einen Schulter im Gegensatz zum Licht - Engel auf der anderen Seite. Beide sind immer da und es ist dein freier Wille, sich in jeder Sekunde für die eine oder die andere Seite zu entscheiden. Leider zieht das kleine Täufelchen auch manchmal das weiße Engelskostüm an. Fies, nicht? :)

    Alles Liebe
    Hannes
     
  10. Sonnenseele

    Sonnenseele Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    585
    Werbung:
    Sind denn Schatten, die aus Schmerz entstanden sind, die dadurch abgetrennt sind von unserer Seele nicht göttlich?
    Ich weiss es ist nicht leicht das anzunehmen, aber ich weiss aus Erfahrung, dass nur Heilung eintritt, wenn wir aufhören zu urteilen und in Liebe und Vertrauen annehmen.
    Es bringt nichts zu kämpfen. Aber vllt schreiben wir auch aneinander vorbei :), weil Worte eben nur Worte sind.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden