Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Meine Gedanken für den heutigen Tag

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von gottkennen, 29. April 2015.

  1. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    6.041
    Werbung:
    Ich will dem HERRN singen, dass er so wohl an mir tut. Psalm 13,6

    Leidet jemand unter euch, der bete; ist jemand guten Mutes, der singe Psalmen. Jakobus 5,13

    Ich bin hier auf Erden nie alleine, und habe Hilfe von meinen Schöpfer durch den Glauben an Jesus Christus meinem Erlöser und Herrn.
     
  2. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    6.041
    Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.Johannes 6,37

    Eine herrliche Einladung! Jeder kann und darf kommen, keiner wird abgewiesen. Jesus Christus lädt zu sich ein, lädt ein, zu Ihm zu kommen. Und wer kommt, darf sicher sein, dass er auf- und angenommen wird. Da kommt der Konzernchef neben dem Praktikanten, die Lehrerin neben der Schülerin, der Rentner neben dem Jugendlichen, der ehrbare Bürger neben dem Strafgefangenen. Aus allen Schichten und Kulturen kommen sie, außerdem in jedem Alter. Eine buntgemischte Gesellschaft! Alle haben eine Richtung, ein Ziel: Hin zu Jesus Christus.

    Dabei gibt es keine Eingangsvoraussetzung, keine Aufnahmeprüfung, keinen Numerus Clausus, kein Assessment-Center, kein Praktikum als Testlauf, keine Probezeit. Ist das nicht herrlich?

    „Wer“ bedeutet jeder - und „wer … kommt“, bedeutet jetzt, im Hier und Heute, im Leben, nicht erst später einmal und erst recht nicht im Jenseits. Außerdem heißt es „zu mir“. Also kein X-beliebiges Ziel, keine selbst ausgesuchte Religion. „Zu mir“ beinhaltet durch Jesus Christus, denn Er ist „der Weg und die Wahrheit und das Leben“ (Johannes 14,6). Doch der heutige Bibelvers lädt nicht nur ein - er bietet auch absolute Sicherheit und Verlässlichkeit. Ich darf sicher sein: Wenn ich zu Jesus komme, werde ich niemals „vor die Tür gesetzt“. - „Ich werde ihn nicht hinausstoßen“ gilt fürs Kommen und fürs Bleiben. Meine Errettung, einmal geschehen, ist absolut sicher. Grandios!

    Wer „drinnen“ ist und sich so geborgen weiß, der kann nicht schweigen. Er wird solche, die noch „draußen“ sind, einladen, zu Jesus zu kommen. Auch sie sollen erleben, wie schön es ist, angenommen und geliebt zu sein.

    Komm zu dem Heiland, komme noch heut!
    Folg seinem Wort, jetzt ist es noch Zeit!
    Er ist uns nah, zum Segnen bereit,
    und ruft so freundlich: „Komm!“

    George Fr. Root (1820-1895) https://gute-saat.de
     
  3. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    6.041
    Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft noch seine Güte von mir wendet. Psalm 66,20

    Haltet fest am Gebet, wachen Sinnes und voller Dankbarkeit! Kolosser 4,2

    Ich lobe gerne meinen Herrn und Heiland Jesus Christus, der mein Reden zu ihm immer annimmt und mich mit Güte und Liebe beschenkt.
     
  4. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    6.041
    Ich weiß, HERR, dass ... du mich gedemütigt hast in Treue. Wie süß sind meinem Gaumen deine Worte, mehr als Honig meinem Mund! Psalm 119,75.103

    Eine gute Medizin
    Eine Dame, die häufig mit Schwermut zu kämpfen hatte, entschloss sich schließlich, einen angesehenen Arzt aufzusuchen. Dieser Mann verfügte über eine ausgezeichnete Menschenkenntnis. Er stellte ihr eine Reihe von Fragen, notierte die Antworten und beobachtete sie nachdenklich. Dann glaubte er, ihr ganz persönliches Problem erkannt zu haben. Ohne ihr etwas zu verschreiben, stand er auf und sagte: „Lesen Sie bitte von heute an jeden Abend eine Stunde lang Ihre Bibel. Nach einem Monat möchte ich Sie dann gern wiedersehen.“

    Die Dame verabschiedete sich, ohne auf diese Empfehlung einzugehen. Sie dachte: „Der macht sich lustig über mich. Ich bin doch nicht gekommen, um einen Priester aufzusuchen, sondern einen Arzt.“ - Trotzdem holte sie am Abend ihre Bibel hervor: „Schließlich kostet es ja nichts. Ich will diese ‚Behandlung‘ mal versuchen.“ Sie las, und nach einiger Zeit hatte sie den Wunsch zu beten. So ging es Abend für Abend. Nach und nach vertrieb eine gewisse innere Ausgeglichenheit ihre finsteren Gedanken. Dann suchte sie den Arzt wieder auf.

    „Man kann Ihnen direkt ansehen, dass es Ihnen besser geht!“, rief er aus. „Und das wundert mich gar nicht. Ich habe Ihnen nämlich dieselbe ‚Behandlung‘ verordnet, die ich bei mir selbst anwende.“ Er nahm eine viel gebrauchte Bibel vom Schreibtisch und fuhr fort: „Sehen Sie dieses Buch? Darin lese ich jeden Morgen. Nie beginne ich meine Sprechstunde, ohne es konsultiert zu haben. Es gibt mir inneren Halt. Danken Sie nicht mir, danken Sie Gott! Und vor allem - setzen Sie diese ‚Behandlung‘ fort.“ https://gute-saat.de
     
  5. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    6.041
    Vielleicht machst du im Sommer in Italien oder im Tessin Ferien? Lass dich von dem Beitrag ermutigen ein Zeugnis zu sein für die Beste Botschaft die ein Mensch je hören kann.
     
  6. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    6.041
    Werbung:
    Sieh her, ich nehme deine Sünde von dir und lasse dir Feierkleider anziehen. Sacharja 3,4

    Aus Gnade seid ihr gerettet. Epheser 2,5

    Das ich errettet bin vom ewigen Verderben ist nicht mein Verdienst, sondern allen weil mein Schöpfer Jesus Christus mich liebt und meine Schuld mit seinem Leiden und Sterben gebüsst hat
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  7. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    6.041
    Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt. Johannes 11,25

    Während meiner Jugendzeit wohnten wir auf dem Land. Wir hatten einen schönen Garten, an dem ein Bach vorbeifloss. Eines Tages kamen auf der anderen Seite ein Junge und ein Mädchen vorbei. Ich sah, wie die Kleine etwas Wasserkresse mit den Wurzeln aus der Erde zog und ins Wasser warf, und hörte sie sagen: „Die werden wieder lebendig und fangen an zu wachsen.“ - „Was?“, rief der Junge kopfschüttelnd, „die sollen wieder lebendig werden? Denk doch nur: Wenn du einmal gestorben bist, wirst du dann wieder lebendig werden?“

    Diese kleine Unterhaltung verwirrte mich. Ich war von christlichen Eltern erzogen worden und fand es fast unbegreiflich, dass ein Junge von acht oder neun Jahren offenbar nie etwas von der christlichen Botschaft der Auferstehung gehört hatte.

    Heute wundere ich mich nicht mehr darüber. Leider kennen viele Menschen die Bibel nicht; sie kennen weder die Berichte über die Auferstehung Jesu noch seine Ankündigung, dass alle Toten wieder auferstehen werden.

    Und doch sieht sich früher oder später jeder mit der Frage konfrontiert: Werde ich, wenn ich einmal gestorben bin, wieder zum Leben erwachen? - Auf diese Frage kann nur Gott selbst in seinem Wort eine zuverlässige Antwort geben.

    Und die Bibel sagt eindeutig, dass alle Gestorbenen wieder auferstehen werden - entweder in der „Auferstehung des Lebens“ oder in der „Auferstehung des Gerichts“ (Johannes 5,28.29).

    Jesus Christus ist der, durch den die Auferstehung historische Tatsache geworden ist. Die Auferstehung ist zugleich die Stunde der Wahrheit über das Leben eines jeden von uns. - Ist das vielleicht der Grund, weshalb so viele dieses Thema ignorieren? https://gute-saat.de
     
  8. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    6.041
    Der HERR wird dir seinen guten Schatz auftun, den Himmel, dass er deinem Land Regen gebe zur rechten Zeit und dass er segne alle Werke deiner Hände. 5.Mose 28,12

    Ihr habt schon geschmeckt, dass der Herr freundlich ist. 1.Petrus 2,3

    Obwohl ich es nicht verdient habe, erweist mein Herr und Heiland Jesus Christus mir seine Liebe, Güte und Freundlichkeit, die mich ermutigt dafür immer wieder dankbar zu sein.
     
  9. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    6.041
    Wenn Gottes Wort sagt: "Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden!" Philipper 4,6 dann habe ich zu wenig Vertrauen zu Gott, wenn ich mir trotzdem sorgen mache.
     
  10. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    6.041
    Werbung:
    Mein Leben ist für Jesus Christus mehr wert als alles andere auf dieser Erde, weil er möchte, dass ich nicht verloren gehe, sonder mit ihm ewig lebe. Matthäus 6,25
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden