Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Lest Ihr Bücher nur einmal oder öfter?

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von Loop, 12. Juni 2017.

  1. Leopold o7

    Leopold o7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2017
    Beiträge:
    13.195
    Werbung:
    Da ich kein Atomkraftwerk bin, ist dein Gefühl zu 100 nicht wahr.
     
    Tirolermadl gefällt das.
  2. Liora1

    Liora1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2017
    Beiträge:
    1.717
    Wenn ein Buch richtig gut ist, lese ich es gerne auch mehrmals.
    Ich kaufe regelmäßig neue Bücher, liebe es aber auch, in meinen Bücherregalen herumzustöbern und mir das Buch rauszuholen, auf das ich gerade Lust habe zu lesen.:)
     
    Heather, Claude69, sikrit68 und 2 anderen gefällt das.
  3. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    7.646
    Ich dachte, ich schau mal in einen Faden ohne jedwede Selbstinszenierung von Forumsnarzissten! (n)

    Wie war die Frage doch gleich? Ach ja, ich lese Bücher - ganz bestimmte - wieder und wieder. Andere wiederum nur einmal, wieder andere gar kein mal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2018
    Wanadis, Ameerah und Liora1 gefällt das.
  4. Liora1

    Liora1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2017
    Beiträge:
    1.717
    Manchmal lese ich auch zwei Bücher gleichzeitig. Aktuell kribbelt es auch in meinen Fingern, noch ein weiteres Buch parallel zu lesen. Ich habe aber noch zwei Bände vor mir, bevor ich das neue Buch beginnen kann - theoretisch :LOL:
     
  5. Ameerah

    Ameerah Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2015
    Beiträge:
    167
    Das kommt ganz darauf an. Es gibt bestimmte Bücher, die ich immer wieder lese und auch immer wieder lesen will, weil ich viel aus der Geschichte für mich herausziehen kann und immer wieder gern dorthin zurück kehre - das ist dann ein bisschen, wie heimkehren und gleichzeitig erkenne ich immer wieder Neues. :) Ich finde, das sind die wirklich tollen Geschichten.

    Es gibt aber auch andere, die ich absolut toll fand und die mir vom Eindruck, den sie mir gemacht haben, genauso genügen. An die erinnere ich mich dann gern, muss sie aber innerlich nicht nochmal "durchleben".

    Das ist fast ein wenig wie mit manchen Beziehungen zu Menschen. :D
     
  6. Werbung:
    Bei manchen Büchern brauche ich mehrere Anläufe ehe es mir gelingt sie zu Ende zu lesen. Mit jedem Anlauf wird das Buch dann auch wieder von Anfang an gelesen.

    Wenn es dann aber fertig ist (und inhaltlich) verdaut wurde, lese ich eher immer mal wieder Kapitel durch weil mich bestimmte Ereignisse an das jeweilige Kapitel erinnerten ... das gesamte Buch allerdings nicht mehr.
     
  7. Wanadis

    Wanadis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2019
    Beiträge:
    2.850
    Die Bücher welche ich lese, lohnen sich öfter gelesen zu werden, denn beim ersten Lesen überlese ich viele Aspekte.

    Da es keine Romane mit einer Geschichte sind ( das wäre mir zu langweilig diese nochmal zu lesen, wenn ich die Geschichte bereits kenne), scheinen sich sogar die Inhalte zu verändern, was natürlich objektiv nicht stimmt, das kommt daher, dass ich mich zwischenzeitlich verändert habe und sich deswegen meine Aufnahmefähigkeit für bestimmte Inhalte geändert haben.

    Dazu kommt manchmal noch das Phänomen "des richtigen Buches zur richtigen Zeit", was manchmal schon beängstigend synchron läuft, heißt, ich befinde mich in einem Erkenntnisprozess und das Buch welches ich lese bearbeitet genau das gleiche Thema, aber auf andere Weise.
     
  8. Marcellina

    Marcellina Guest

    Kritik der reinen Vernunft habe ich das erste Mal mit 18 gelesen, auf Anregung meiner Philosophie-Lehrerin in der Maturaklasse - da war ich schon der Antiken Philosophie geradezu verfallen.
    Dann während des Studiums, sowohl als Teil der Philosophiegeschichte als auch als Seminar-Thema. Und später mit unseren Kids, als sie 17 gewesen sind.
    Zwischendurch duch einen Impuls aus einem anderen Bereich immer wieder einen Absatz gelesen und reflektiert - somit ist das Werk Lebenslektüre geworden.
     
    Leopold o7 und Wanadis gefällt das.
  9. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    4.332
    Ort:
    Wien
    manche Bücher lese ich nur einmal, die gebe ich meistens anschliessend in den offenen Bücherschrank oder ich borge sie mir nur aus, wenn sie in der Bücherei sind. Andere wiederum hebe ich auf.
    Manches habe ich auf "Vorrat", manches als Download wenn ich wo was interessantes online gratis finde oder im offenen Bücherschrank.
     
    Claude69 und Marcellina gefällt das.
  10. kleinelady86

    kleinelady86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Im Osten daheim in der Welt zu hause
    Werbung:
    Ich lese nur sehr wenige Bücher öfter als einmal ,dazu müsste mich der Inhalt schon so extrem packen, das ich es noch erleben möchte oder es müsste dieses Gefühl hinterlassen, das ich vielleicht was überlesen habe.

    Ansonsten versuch ich die Bücher auch zu Ende zu lesen, was natürlich nur geht wenn die Thematik mich interessiert
     
    Claude69 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden