Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hat der Dalai Lama den Verstand verloren?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von ratu, 26. November 2007.

  1. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    22.697
    Werbung:
    Das sehe ich z.B. vollkommen anders. Naivität wird sehr falsch gesehen. Es gibt einen Haufen Intellektueller, die nichts geschnallt haben, die Dinge vollkommen falsch bewerten und mehr Probleme machen als sie richten können. Und wenn es einen Fakt gibt: Du siehst überall Menschen in der Politik die Du sehr wahrscheinlich nicht für naiv hältst. Aber sie sind nicht fähig. Politik ist ein Geschäft wo es um Menschenkenntnis geht, um Zusammenhänge die sehr viel tiefer sind, als sie in den Zeitungen stehen. Und doch gibt es Menschen die aus einem Zeitungsartikel die Zusammenhänge erkennen können, während es der Journalist bzw. Verfasser nicht konnte, die handelnden Personen auch nicht. Bush sagt man Naivität nach... aber nicht unbedingt Cheney oder Rumsfeld.. aber kann man es nicht mittlerweile? Kann man sich nicht den Irak-Krieg anschauen und sagen, das war unendlich naiv? Und den haben keine Menschen ins Rollen gebracht, die naiv wirken würden. Und selbst wenn sie richtig Geld damit gemacht haben, was sie haben, rein pragmatisch waren und ihren "Idealen" gefolgt sind wie Mafiabosse... es bleibt naiv. Selbst aus rein egoistischer Sicht bleibt es naiv.



    Das Problem war aber noch nie ein Mensch wie der Dalai Lama... Und Verständnis...Liebe...Mitgefühl... was auch immer, hat noch nie ein Problem gebracht. Hätten mehr Menschen bei Hitler tiefer blicken können, wäre er nicht so erfolgreich gewesen. Und man kann einen Menschen nur verstehen wenn man von seiner Persönlichkeit auf die Taten schließt, weniger umgekehrt. Das Problem ist auch hier, das diese Aussage des Dalai-Lamas falsch verstanden wird, nicht die Aussage selbst. Und ich würde sogar behaupten, das viele sie falsch verstehen wollen.
     
  2. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    6.118
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Ich bin mir absolut sicher, das er sich im klaren darüber ist was diese Aussage bedeutet.
    Ich bin mir auch ebenso sicher, das ich mir im klaren darüber bin was diese Aussage bedeutet.
    Nicht sicher bin ich mir, worüber du denkst dir im klaren zu sein ... ;)
    Wenn der Dalai Lama sagt das er George Bush als Menschen mag, so hat er das mit seiner
    Formulierung ganz gut rübergebracht finde ich. Eine ganze Menge Leute würden auf
    Anhieb dutzende Gründe finden den Typen zu hassen - Nicht aber der Dalai Lama.
    Hat er auch gesagt, das er mit der amerikanischen Aussenpolitik einverstanden ist?
    Du behauptest doch so einiges vom Dalai Lama gelesen zu haben ...
    Hast du jemals gelesen, das er die Chinesen hassen würde, für das was sie seinem
    Volk angetan haben und immer noch tun? Wohl kaum ... und warum nicht?
    Weil du sowohl mit Hass als auch mit Liebe die Welt verändern kannst.
    Die Entscheidung liegt bei dir ... und der Dalai Lama ist sich dessen Bewusst.
    Om Mani Padme Hum


    Euer, den Dalai Lama sehr schätzender Ischariot
     
  3. wolkenflug

    wolkenflug Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    316
    hallo!

    ich musste jetzt schmunzeln als ich das erste posting las.
    vor langer zeit einmal, habe ich irgendwo gelesen, daß der dalai lama sagte, wenn man auf der autobahn sich sehr ärgert über einen anderen autofahrer, weil er aufblendet oder gefährlich überholt oder sonstwas blödes macht, dann soll man nicht schimpfen, sondern man soll sich denken (oder sagen): "ich wünsche dir frieden, glück, gesundheit und ein langes leben!"

    ich habe das irgendwann gemacht.
    immer wenn ich mich besonders aufgeregt habe über irgendein blödes a...., habe ich diesen satz laut gesagt: "ich wünsche dir frieden, glück, gesundheit, und ein langes leben!"

    und die wirkung ist verblüffend.
    man wird innerlich total ruhig.
    es fühlt sich toll an.
    es wirkt sich auf meinen körper und auf meine seele bestimmt besser aus als wenn ich mich aufregen, ärgern, losschimpfen würde.

    einige mitfahrer mögen sich wundern, wenn in einer solchen situation mein "sprüchlein" kommt, aber es tut wirklich gut.

    und ich denke der dalai lama ist der mensch, der alle seine gefässe (gefäss der liebe, der kraft, der beständigkeit, der ruhe und klarheit) gefüllt hat.
    er weiß was er sagt.

    ich kann JEDEN menschen lieben.
    egal ob mörder, hure, arbeitsloser, schreiendes kind, unfreundlicher nachbar, oder sonstwas.

    man KANN es. man muss sich nur ein wenig mehr bemühen. es ist mehr arbeit, als wenn man einfach drauf lostritt und schimpft und seinen emotionen freien lauf lässt.

    herzgrüsse, wolkenflug
     
  4. Sonja Sonne

    Sonja Sonne Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Oberbayern

    Oh ja Wolkenflug.....Auch ich habe dieses erleben dürfen. Es ist faszinierend erschreckend. :clown: Und auch am Abend vergebe ich allen Menschen und Situationen, über die ich mich während des Tages geärgert hab.
     
  5. ratu

    ratu Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2007
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Harz, Germany
    Die Überschrift des Threads ist eine Frage. Was darauf schliessen lässt, dass ich mir über die Handling des Dalai Lama, nicht im klaren bin-oder war?.

    Bist Du Dir im klaren, dass Du mir eine Lüge unterstellst....

    Die Sachen, die ich bisher von ihm gelesen habe, waren eher philosophischer Natur, in denen die Chinesen in überhaupt keiner Form erwähnt wurden.
    Er hat sich zu keiner polischen Äusserung hinreissen lassen.

    Und da jetzt irgend einen tieferen Sinn rein zu deuten, ist zwar vertständlich, aber zeugt von schlechter Menschenkenntnis.
    Wir leben in einer schnelllebigen Zeit. Die Menschen holen sich Ihre Infos aus dem Internet.
    Da wird nicht lange hinterfragt.
    Und wenn er nicht wusste, dass er in seiner Position der Bush-regierung mit so einer Äusserung in die Hände spielt......

    Wie schon weiter oben stand, es war wahrscheinlich ein Deal.


    Vor ein paar Tagen hatte ich ein weiters Buch von ihm angefangen: Das Buch der Menschlichkeit.
    Ich denke es dauert wohl einige Zeit, bis ich da weiterlese. Im Moment hat er für mich seine Glaubwürdigkeit verloren. Weisst Du wie viele Menschen, während Bush seiner Gouvernour-Zeit hingerichtet wurden?

    Wenn der Dalai Lama meint, dass war es wert, für sein Land, kann ich das verstehen, ich werde sicher auch irgendwann weiterlesen (können).
     
  6. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    1. George Bush kann nicht mehr kandidieren. Insoferne scheint mir das Timing für diese Ausage gut gewählt. (Da es nicht in einem Wahlkampf missbraucht werden kann.)

    2. Glaube ich nicht, dass der Dalai Lama je durch dieses beschränkte Dings-Bums behindert wurde, das wir Verstand nennen.

    3. Gehört es zum Wesen des Buddhismus, den "Verstand zu verlieren" - um zur Weisheit zu gelangen. (Was nichts mit "Wahnsinn" zu tun hat - aber viel mit der Fähigkeit zu paradoxem Denken.)

    4. Wenn ich den Dalai Lama nicht verstehe, wäre es wahrscheinlich meistens eine gute Übung, ihn verstehen zu lernen.

    5. Am meisten würde mich die Reaktion von Hrn. Bush interessieren - was diese Aussage vom Dalai Lama in ihm ausgelöst hat. Auch : Wie er den Dalai Lama erlebt hat.

    6. Jesus sprach sogar von der "Feindesliebe" ...

    Gawyrd
     
  7. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo

    Meine tiefe Hochachtung an den Dalai Lama, er lebt die bedingungslose Liebe (jaja, ich weiss... für manche Menschen ist dies ein Reizwort *g).
    Würden sich alle Menschen an ihm ein Beispiel nehmen bzw. sich wenigstens in diese Richtung bemühen, wäre die Welt im Frieden.

    @ratu:
    Wenn jemand die Seele eines anderen Menschen wertschätzt, heisst das noch lange nicht, automatisch auch die Taten dieses Menschen für gut zu befinden.

    Liebe Grüsse

    lichtbrücke
     
  8. Aragon

    Aragon Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    586
    Ort:
    zwischen Linz und Wels
    Ach Leute ...............

    Ich hätt das Video von diesem Interview gesucht aber leider nicht gefunden.
    Der Dalai Lama hat schon öfter solche Aussagen gemacht und dann am Schluß mal herzhaft gelacht oder hin und wieder mal gaz fies gegrinst:weihna1 .

    Wenn man diese Aussage im Kontext seiner Bücher Bzw. Reden liest, könnte einem der Verdacht kommen das er sich mal herzhaft über einen Polit - Clown
    amüsiert hat.
    Ich bin mir sicher das ein Heer von Analysten, Beratern und Geheimdienstlern damit beschäftigt ist rauszufinden ob Georgie nun gelobt oder verarscht worden ist :lachen: .
     
  9. Niviene

    Niviene Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2006
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Stmk.
    menschen die in der politik arbeiten, haben meist 2 charaktere. den, mit dem er sich in der welt repräsentiert und das andere ist der private charakter.

    wir können, glaub ich, schwer sagen, wie bush privat ist. interessant wäre es aber doch..

    (vielleicht ist bush in der politik nur eine marionette?)
     
  10. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Wieso eigentlich diese Aufregung???
    Bush hat den Dalai Lama eingeladen, China hat protestiert...
    Genau wie beim besuch des DL in Deutschland.
    Wo bleiben denn hier mal die Endlos-Threads über "blöde" chinesische Politiker? Oder über iranische Lehrer mit Macht, die andere Staaten auszulöschen drohen?
    Wo ist mal was detailiertes über Putin?
    Nööö, es scheint immer nur Spaß zu machen, wenn´s um die USA geht...
    OK, Mrs. Clinton wird den "Frauen-Bonus" erhalten, fragt sich wie lange?
    Der Dalai Lama hat sich schon in den 50-ern mit Mao getroffen und selbst über diesen Verbrecher wußte er positiv zu berichten
    http://www.dadalos-d.org/dalai_lama/leben.htm

    Wenn ich etwas am DL zu kritisieren habe, dann, daß er im indischen Exil relativ luxoriös lebte, während sein Volk dort litt und viele starben an den Entbehrungen. Sein Platz wäre bei ihnen gewesen und nicht in den Palästen der Reichen. Obwohl ich, rein menschlich, seinen Egoismus verstehen kann.


    Sage
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden