Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hat der Dalai Lama den Verstand verloren?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von ratu, 26. November 2007.

  1. Ramar

    Ramar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    1.257
    Werbung:
    Eine klare Stellungnahme wurde auf zahlreicher dieser Beschuldigungen anläßlich des Kalachakra in Graz (2002) von Manfred Klell in Form einer Entgegnung veröffentlicht.

    Brief von Manfred Klell:

    Kalachakra for World Peace

    Entgegnung

    Als Vorsitzender der Buddhistischen Gemeinde Österreich–Süd und verantwortlicher Organisator der Kalachakra for World Peace Graz 2002 nehme ich nachfolgend Stellung zu dem Papier “Graz 2002: Einweihung in die buddhistische Dämonenwelt”. Dieser 2–seitige Text wurde am 23.05.2001 im “Factum-Magazin” (Schweiz) publiziert und u. a. am 27.06.2001 aus dem Kreis der Österreichischen Evangelischen Allianz an Herrn Bürgermeister Stingl übergeben.

    Der Text stellt eine auf Ignoranz und Spekulationen beruhende Diffamierung der buddhistischen Religion im Allgemeinen und Seiner Heiligkeit des Dalai Lama im Besonderen dar. Die herabwürdigende Diktion des Textes widerspricht den Prinzipien des Dialogs und der Toleranz, der Inhalt zeugt von grobem Unverständnis der buddhistischen Weltanschauung.
    Obwohl dadurch ein konstruktiver Dialog behindert wird, soll der Versuch der Richtigstellung einiger Punkte unternommen werden:

    Der Buddhismus kennt keine “Dämonenverehrung” oder Einweihungen in die “Dämonenwelt”. Kalachakra stellt einen Buddhaaspekt dar, eine Manifestation des erleuchteten Bewusstseins, die zum Wohle aller Wesen tätig ist.

    Das Kalachakra Ritual steht für die Verbreitung von Frieden und Toleranz. Die Motivation Seiner Heiligkeit des Dalai Lama eine Kalachakra Einweihung im Westen durchzuführen, besteht darin, Menschen verschiedener Nationen und Glaubensrichtungen zusammenzubringen, um in einer friedvollen Atmosphäre über grundsätzliche menschliche Werte wie Liebe und Mitgefühl zu meditieren. So stellt das Kalachakra–Ritual für die Mehrzahl der Besucherinnen und Besucher einen besonderen Segen dar, der die Entwicklung einer Ethik des Friedens und der Harmonie im Einzelnen und innerhalb der Menschheit fördern soll. Für einen geringen Anteil buddhistischer Praktizierender bedeutet das Ritual die Ermächtigung, sich dem Studium und der Praxis des Systems des Kalachakra Tantra widmen zu können.

    Um die komplexe Symbolik des Tantra, die sexuelle und kriegerische Elemente enthält, richtig zu interpretieren, sind entsprechende Kenntnisse erforderlich, die u. a. in Einweihungen vermittelt werden. So hat der auf dem Kalachakra Tantra basierende Shambala Mythos zahlreiche Interpretationen und Spekulationen erfahren. Der Kampf, der in diesem Mythos beschrieben wird, richtet sich weder gegen den Islam noch gegen das Christentum, sondern gegen jede Form des fundamentalistischen Extremismus; letztlich handelt es sich um einen inneren Kampf gegen hinderliche Verblendungen.

    Zum Vorwurf der “Buddhisierung” darf ich feststellen, dass der Buddhismus eine der wenigen Weltreligionen ohne Missionierungsauftrag ist und Seine Heiligkeit der Dalai Lama immer wieder betont, dass sich jeder Mensch im Rahmen seiner eigenen Tradition entwickeln soll.

    Besagter Text beruft sich direkt oder indirekt auf Veröffentlichungen von Colin Goldner und dem unter dem Pseudonym Victor und Victoria Trimondi schreibenden Ehepaar Mariana und Herbert Röttgen. Diese wohl durch persönliche Ängste oder aus Geltungs– und Gewinnsucht motivierten Autoren versuchen unter dem Deckmantel der Buddhismuskritik dem Ansehen Seiner Heiligkeit des Dalai Lama und des Buddhismus zu schaden.

    Der Buddhismus ist eine der ältesten Weltreligionen und eine in Österreich anerkannte Religionsgemeinschaft, und als solche sollte sie auch behandelt werden. Im Geist der Toleranz und des friedvollen Miteinander bin ich zu einem konstruktiven Dialog jederzeit gerne bereit, halte die Verbreitung besagten Textes aber für entbehrlich.

    Näher Informationen zur Kalachakra entnehmen Sie bitte unseren Printmedien oder besuchen Sie unsere Web–Site: http://www.buddhismus-austria.at/website/output.php?dc=1

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Manfred Klell

    Vorsitzender der Buddhistischen Gemeinde Österreich – Süd
    Vorsitzender des Kalachakra Komitees Graz 2002

    Kalachakra for World Peace

    L.G.

    Ramar
     
  2. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    ...hatte er überhaupt je einen?
     
  3. mediabote

    mediabote Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    1.050
    ...hab ich den verstand verloren ..???

    Zitat:
    Der Dalai Lama, als führende Figur des Widerstandes ist bereits 73 Jahre alt, was wird geschehen wenn er nicht mehr ist?!

    ich behaupte mal:
    es wird einen neuen geben. ....schön simpel, nicht?


    -------------------

    schicksal und bewußtsein: .... kann man das auch verlieren ??

    wenn ich davon ausgehe..., (wie geomanten...oder wie die leuts sich nennen), daß der mensch von der kraft der erde/der struktur/mineralzusamensetuzng mit beeinflußt/geprägt/usw wird, dann darf man mal überlegen wie sich "gebirge" auf das bewußtsein/leben/geist auswirkt.
    ...und entsprechend ließe sich vllt der zukünftige weg tibets/der kultur ablesen. ...soweit richtig oder ?

    überlegung:
    vllt sollten die tibeter mal ne völkerwanderung durchführen..., damit sich das bewußtsein leichter verändern kann.
    ...oder mal urlaub machen. (die variante für eilige leute)
    ...vllt findne die dann auch ihren verstand wieder.


    was ist wenn tibets kultur durch seine botschafter (uraluber) in die weite welt getragen/verstreut wird.
    steht am ende ne weltkultur/globalisierung?
    ist ja eigentlich schön und gut..., aber so?
    ... da bekommen dann wohl alle nationalisten ganz schön angst vor.


    nen schönen begriff gibts da:
    buddhokratie (nicht zu verwechseln mit "new world oder" oder UNO)
    hier wird bißchen kritisch erklärt:
    www.iivs.de/~iivs01311/deba09.html#_Hlk467464054
    ------------------- ------


    offene fragen/anregungen an mich und andere:

    leben die menschen dort (tibet) im "hier und jetzt" ??
    leben wir im hier und jetzt - kollektiv gesehen ?

    ..., oder wird ihr leben von vergangenheit/tradition/unbewußtsein/schwere/stein/ferne/weite/himmel/sturm beeinflußt?
    ...es ist für mich reichlich fraglich ob eine nähe zum himmel automatisch ein himmlisches bewußtsein erzeugt
    ...von wegen "das dach der welt".
    ...vllt ist man dort "unsichtbaren"/kosmischen kräften näher als anderswo...vllt auch nixcht.

    in meinen augen:
    hat sklaverei (soll es mal in tibet gegeben haben) etwas von dem zustand "dumpfes/schweres/gefangenes, steinernes bewußtsein".
    na, ...hoffentlich breitet sich der tibetische einfluß dann nicht auf die welt aus.

    andererseits:
    ein bienenvolk wird auch von ner königen "beherrscht".
    so ein feudaler staat ist ne tolle sache:
    jeder/jede hat ihren platz und aufgabe...,da herrscht vollbeschäftigung und bestimmt keine langeweile...arbeit macht die bienen frei..., zumindest lebensfähig.
    ...eine welt, eine partei, ein wesen...klingt etwas sehr nach "drittes reich" - absichtlich.
    als einzelwesen sind die bienen völlig ...ähm "nichtexistent" ...oh tschuldigugn ...das volk ist ein einzelwesen..., ego sumsum also völlig nichtexistent.
    :)

    und was für tibet gilt..., gilt für den rest der welt in der einen oder anderen form.
    ...also um die folgende frage nochmal kurz un d knapp zu beantworten
    ...ich glaub der is völlig nichtexistent. oder frag mal ne bienenkönigen was sie meint. hab gehört der dalai lama gibt auch audienzen.
    glaube ich.
     
  4. WolfgangG

    WolfgangG Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11
    Ein Dalai Lama braucht ebensowenig einen Verstand wie ein amerikanischer Präsident. Deswegen haben sich die beiden halt lieb. So einfach ist das.
     
  5. shino

    shino Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    3.753
    soviel dazu...
    das beste beispiel wie wenig doch der europäer den buddhismus überhaupt begriffen hat.... und das christentum... und esoterik an sich.

    dafür haben wir doch aber viele leere worte und inhalte in der spirituellen welt nicht wahr... und menschen die irgendwas nachplappern ohne es begriffen zu haben und ohne es annähernd umgesetzt zu haben :zauberer1

    da ist es doch wunderbar dass der unwissende sich selbst preisgibt durch seine empörung.

    verstehe wer wolle.
    schönen abend allen.

    :katze3:
     
  6. Pool of Peace

    Pool of Peace Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    764
    Werbung:
    Ja und?

    Jesus hat doch auch gesagt, man soll seine Feinde lieben. Jesus hat deswegen auch keiner für verrückt erklärt.
    Wenn der Dalai Lama gesagt hat, er liebt Bushs Politik, dann würd ich dir ja zustimmen dass er einen Schaden hat.
    Aber einfach nur den George Bush zu lieben, das ist noch okay.;)

    Edit: Hab den Artikel gelesen...okay, DAS ist wirklich seltsam. Oo
     
  7. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.461
    Das finde ich auch.
    In einem Interview hat der Dalai Lama näher erklärt bezogen auf Bush, dass seine "compassion" jedem Menschen gilt, völlig unabhängig von seinen Taten. Wenn dieser Mensch nicht akzeptable handelt, so sei das zu verhindern.
    Bezogen auf Bin Laden meinte er, dass man auch derartigen Personen "compassion" entgegen bringen muss, wenn man sie einfach nur verachtet, erzeuge man neue Bin Ladens.... Eine Weise Sicht finde ich.
    Seltsam finde ich vor Allem die Art und Weise, wie dort nicht unabhängig berichtet wird, d.h. Interpretation mit eingeflochten wird.
    Und wer kann schon sagen, was "seine Heiligkeit" mit der "Liebe" zu GB auslösen wollte ....

    LGA
     
  8. Fleddermausi

    Fleddermausi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    599
    Werbung:
    Tja, und wem und und wievielen fällt das auch auf.

    Nicht nur in dieser Berichterstattung.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden