Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Glaube

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Purelander, 16. Juni 2004.

  1. schattenspielerin

    schattenspielerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Man kann auch grundsaetzlich den Sinn des geschriebenen Wortes missverstehen
    Das geht auch... :rolleyes:

    Bitte also nochmal lesen@Scrutinizer :)
     
  2. Scrutinizer

    Scrutinizer Guest

    Nein, nein - ich meine es so wie es dasteht :D
     
  3. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.906
    Hallo,

    der von Buddha zitierte Grundsatz ist einer der wenigen Grundsätze, die ich für mich selbst als richtig erkannt habe.

    Religion dient in der Geschichte der Menschheit immer dazu, andere zu unterdrücken, und Regeln dogmatisch festzuschreiben, an welche sich alle zu halten haben.

    Warum kann es keine Religion geben, welche sich einzig und allein nach dem Menschen richtet, sich keiner vom Mensch erschaffenen Gottheit und ihrer Dogmen unterwirft, und das Erstreben von Wissen als höchstes Gut festschreibt?

    Warum wird sogar von denen, die eine Religion ablehnen, ein dogmatisches Weltbild erschaffen? Ist dies ein urmenschlicher Zug?

    Ich meine, der Zweifel ist die treibende Kraft der seelischen und geistigen Evolution. Der Zweifel hat aber meiner Meinung nach seine Grenzen, wenn es um die Erfahrungen anderer Menschen geht. Sind diese nicht aus Wahn, Krankheit oder anderen Dogmen entstanden, können sie als Basis auch für die eigene Entwicklung dienen.

    Gruß,
    lazpel
     
  4. schattenspielerin

    schattenspielerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Es hat bloß nur keiner geschrieben, dass der Glaube eine erfindung ist :D


    In der Natur des Menschen an sich liegt es seither, dass er eine Begruendung fuer Dinge braucht, die er sich nicht erklaeren kann.
    Solche Dinge koennen fuer den Menschen nicht von menschlicher Natur sein, daher muss es wohl etwas groesseres, hoeheres sein.

    Wenn sich etwas nach dem Menschen richtet, dann sieht man bereits in der Vergangenheit, dass dies nicht funktioniert, weil mindestens einer dem Groessenwahn verfaellt.
    (Davon abgesehen, dass dies auch bei manchen Religionen passiert.... :rolleyes: )
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden