Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Für 20 Cent zu Tode geprügelt. Welche Strafe?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Gonzo, 3. Dezember 2010.

?

Zu Tode geprügelt wegen nichts. Welche Strafe ist "gerecht"?

  1. Todesstrafe

    5 Stimme(n)
    15,6%
  2. Lebenslang Gefängnis

    5 Stimme(n)
    15,6%
  3. Gefängnis bis Täter 70 Jahre alt sind, bzw. mindestens 50 Jahre Haft

    4 Stimme(n)
    12,5%
  4. 10 bis 20 Jahre Haft

    12 Stimme(n)
    37,5%
  5. Unsere Gesetze sind aussreichend, das Urteil ist gerecht

    6 Stimme(n)
    18,8%
  1. Cleopatra2000

    Cleopatra2000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    3.960
    Werbung:
    Kann, muss aber nicht. In den meisten Fällen ist es eine krankhafte Veranlagung und hat mit der Kindheit - oder sonst was - nicht das Geringste zu tun.

    Auch in meinem Kanton sitzt eine Schwerkriminelle (Inländerin!) im Gefängnis, weil sie zwei Frauen bestialisch ermordet hat und eine dritte schwer verletzt, ohne dass es dafür auch nur einen einzigen Grund gibt. Sie wird ihr ganzes Leben hinter Gitter bleiben inkl. Verwahrung, weil sie eine Gefahr für die Gesellschaft darstellt.

    Und das ist die einzig richtige Entscheidung in diesem Falle.
     
  2. Gonzo

    Gonzo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    420
    Ort:
    NRW Krefeld
    Jetzt kann man in Deutschland töten und kommt dafür noch nicht einmal ins Gefängnis:

    "Der Grundsatz 'in dubio pro reo' [lateinisch für: "Im Zweifel für den Angeklagten", Anmerkung der Redaktion] gilt auch dann, wenn es dem Gericht weh tut". Mit dieser Erklärung im Verlauf der Urteilsbegründung machten die Richter am Landgericht Kleve ihre Enttäuschung über den Ausgang des eigenen Prozesses deutlich. Es sei, so ein Sprecher des Klever Landgerichts, nicht eindeutig feststellbar gewesen, welcher der beiden Verdächtigen dem 51-jährigen Obdachlosen den Schädel zertrümmert hat.

    Quelle:

    http://www.wdr.de/themen/panorama/kriminalitaet11/kamp_lintfort_obdachlosentoetung/101220.jhtml

    Ich würde beide für immer wegsperren.
     
  3. Loop

    Loop Dauntless Banana Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    38.814
    Das wäre auch richtig.:(
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.076
    Ort:
    daheim
    Was ist das für eine Verarschung?????????
     
  5. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.779
    Da hab ich echt lachen müssen ... diese bösen Drogen und Killerspiele, diese...!
     
  6. rambo120

    rambo120 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    :danke: Brief an die Öffentlichkeit, Dezember 2011
     

    Ich habe mir mit meiner Gattin im April 1987 in der Gemeinde...... ein Haus gekauft. Da ich dort die Leute schon gut gekannt habe und zum Teil auch schon einigen beim Hausbauen geholfen hatte, habe ich am Anfang viele Freunde gehabt. Ich war auch bei der F.F. wo ich nach einem Jahr nach dem Hauskauf hinausgedrängt wurde. Nach einem Jahr hat sich die Sache ganz anders gezeigt, denn die eine Nachbarin war neidisch, denn die war der Meinung, der kann sich das Haus sowieso nicht leisten.

    Die Frau hat sich leider getäuscht. Denn ich habe bei meinem Haus noch einiges fertig gestellt und habe auch viel geleistet.

    Da hat diese Nachbarin durchgedreht, sie zog sich öfters nackt aus und stellte sich vor das Schlafzimmerfenster. Da ich aber mit meinen Augen noch keine Probleme habe, konnte ich sofort feststellen, diese Frau hat eine Hängebrust, einen ziemlich großen Bauch und Krampfadern. Auf Grund dessen habe ich die Frau persönlich angesprochen. Diese lächelte ein bisschen und wiederholte das Ausziehen vor Ihrem Schlafzimmerfenster des öfteren wieder. Auf Grund dessen sagte ich dieses Ihrem Ehegatten. Dieser Ehemann ging hin zu seiner Gattin und sprach mit Ihr, aber leider hatte ich nach kurzem Gespräch, Frau entschuldige ich sag eh nichts mehr gehört. Und so vergingen wieder einige Wochen und Monate.

    Dann wurde mir aber die Sache zu bunt, denn es ist vielleicht schön, eine nackte Frau zu beobachten, aber vielleicht nur zwei bis drei mal, dann wird es einem zu sauer. Eines Tages ging ich mit meinem Deutschen Schäferhund spazieren und ich kam zum Pfarrer.

    Wir haben uns ein bisschen unterhalten und dabei habe ich dem Pfarrer erzählt, was sich in Gemeinde so alles abspielt. Der Herr Pfarrer sagte zu mir, er werde mit dieser Frau mal sprechen.

    Es dauerte ca. 14 Tage dann hat der Herr Pfarrer mit dieser Frau gesprochen und die christliche Frau war aber auf Grund dieses Gepräches gleich “ Beichten “, um Ihre Sünden zu bereinigen, denn es war ja kurz vor Weihnachten. Wer war der draufzahlende, leider mein Deutscher Schäferhund, denn der wurde bei mir im Garten mit Strychnin und E 605 vergiftet. Das Gift wurde in eine Knackwurst hineingestrichen. Der Hund war nach ca. 2 Stunden tot. Ich war noch beim Tierarzt, aber leider gab es keine Rettung mehr. Ich habe den Hund in Wien in der Veterinärmedizinischen Tierklinik Untersuchen lassen, dort bekam ich einen schriftlichen Bescheid und mit diesem ging ich vor Gericht. Dort wurde ich leider schuldig gesprochen, denn der Richter sagte, du hast es zwar schriftlich, aber du kannst das nicht beweisen.

    Seither sage ich, ich kann zwar einem Richter vor seine Schuhe hin scheißen, er wird es zwar riechen, aber kann dies nicht beweisen.

    Dann hat mir dieser boshafte Nachbar bei der Grundgrenze den Maschendrahtzaun durchgeschnitten und schwer beschädigt. Ich habe diesen Schaden bei der Polizei Ried im Innkreis gemeldet und angezeigt. Dann wollte sicher dieser christlich...... den Gartenzaun stehlen und dieser sagte zur Polizei, das sei sein Zaun. Dann ging das ganze wieder vor Gericht. Da habe ich mir den Vorbesitzer dann geholt, dieser bestätigte mir dass er diesen Zaun selber gemacht hat und dieser Zaun ihm gehört hat.

    Aber jetzt noch mal zurück zum Hundvergiften. Da ich genau weiß, wer meinen Hund vergiftet hat und der Fall eingestellt wurde, gehe ich mit meinem neuen Hund sehr viel im Wald spazieren.

    Dabei sehe ich genau, wenn ein armer Jäger einen Durchfall hat und ca. 20-30 mal im Wald auf dem Weg seine Notdurft verrichten musste. Das ärgert einige Jäger sehr, weil ich das nicht geheim gehalten habe, dass dieser Jäger nicht einmal seinen After gereinigt hat und so verschmutzt in die Stadt fuhr.

    Aufgrund dessen wurden im Wald mehrere Videokameras aufgehängt und dieses wurde vermutlich festgestellt ! Dabei wurde behauptet bei der Verhandlung, ich soll die Videokameras gestohlen haben, wobei bei mir drei mal eine Hausdurchsuchung statt gefunden hat und nichts gefunden worden ist. Die Videos hatten wir untersuchen lassen und obwohl sie schwarz zurückgekommen sind, wurde ich auch schuldig gesprochen. Dabei wurde ich öfters fotografiert und auch aufgezeichnet und dabei wurde einiges manipuliert. Ein anderes Beispiel noch, als ich mit meinen Deutschen Schäferhund im Wald spazieren ging, kam der Nachbar der ein Jäger ist, mit der Waffe an, legte eine Patrone in den Lauf, zielte die Waffe in Richtung meines Kopfes und sagte, wenn du noch einen Schritt weiter gehst, jag ich dir diese Bleikugeln in deine leere Hirnschale. Ich kehrte um und ging zur Polizei und zeigte diesen Vorfall an. Das ganze kam zu Gericht. Bei der Verhandlung fragte mich der Richter, ob die Waffe geladen war. Ich sagte ja, ich habe den Christlichen Nachbar zugeschaut, wie dieser die Patrone in den Lauf gelegt hat.

    Dann fragte mich der Richter, ob das eine neue oder eine leere Patrone war. Ich sagte, das kann ich nicht beurteilen.

    Und ich wurde bei Gericht schuldig gesprochen. Obwohl der Christliche Nachbar schon öfters mit seinem PKW ganz nah bei mir vorbei gefahren ist.

    Und mit seiner Waffe genau auf meiner Höhe herausgeschossen hat, da war ich einmal bei der Polizei, diese haben zu mir gesagt, da kommt sowieso nichts heraus, denn der Christliche Nachbar ist ein beeideter Jäger, da haben wir nur Arbeit und alles sei umsonst.

    Dass ich mit meinem Hund auch um die Rehfutterkrippe mehrmals gehe, bestreitet ich ja nicht und das ist auch nicht verboten (siehe Ogh).

    Da frage ich mich, warum gehe ich mit meinem Hund in den Wald spazieren ? Weil unsere Richter und Staatsanwälte zu schwach waren, den Herrn zu bestrafen, der meinen Hund vergiftet hat, denn diese haben den Hundebesitzer bestraft der sowieso schon bestraft wurde, als mein Hund vergiftet wurde und das Gericht den Fall eingestellt hat. Ich frage mich heute noch, warum ein Fall, der eindeutig ist, eingestellt wurde ? Aber nichts über die Richter.

    Das mit den Richtern und Staatsanwälten ist natürlich nicht so einfach, wenn man ehrlich und mit zwei Zeugen hingeht und die Wahrheit sagt, ist das für unsere Richter noch zu wenig. Daher wundere ich mich heute nicht mehr, wenn jemand fragt, wo die größten Gauner sind. Warum braucht man die Sicherheitseinrichtungen beim Eingang ? Nur damit man unterscheiden kann, wo die ehrlichen Leute sind. Daher gehe ich heute in die Öffentlichkeit falls sich Reporter interessieren gebe ich gerne Auskunft. ( gibt es da keinen der das alles ins rennen bringt ) ???? Bin aus Österreich meine tel. 06763735412
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden