Extreme Schmerzen

Claudi

Mitglied
Registriert
20. April 2004
Beiträge
141
Ort
Deutschland/NRW/Niederrhein
Hallo!

Ich brauche dringend eure Hilfe. Ich habe seit meiner Kindheit immer wenn ich meine Regel bekomme sehr starke Schmerzen.

Was könnte das sein? Wie kann ich die Schmerzen verringern? Ich möchte nicht immer Tabletten nehmen.

Ich habe kein Problem mit meinem Geschlecht auch akzeptiere ich die Regel als eine Reinigung, meine Chakren sind auch in Harmonie miteinander und keine ist blockiert.

Eure Clarissa
 
Werbung:

Fee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Mai 2004
Beiträge
1.915
Ort
100 km um Aachen
Liebe Clarissa,

ich hatte das auch in meiner Jugend. Bis dass mein erstes Kind geboren wurde und ich dann die Pille nahm. Dann hatte ich das nicht mehr - jedenfalls bis vor kurzem....und jetzt bin ich 49 und komme in die Wechsel-Jahre und schon habe ich die selben Scmerzen wie damals, als ich so alt war wie Du oder noch jünger... :rolleyes:

Mein Gyn. sagte, alles ist eine Umstellung: a) wenn man die periode bekommt, b) wenn man Kinder bekommt c) wenn man dann in die Wechsel-Jahre kommt (was ja schon das Wort selber ausdrücken tut...). Er hat recht! Alles ist ein Gezeiten-Wechsel und Du wirst das auch verlieren, aber vielleicht auch irgendwann wiederbekommen (:)

Jedenfalls würde ich es einmal mit der Pille versuchen, als ich die genommen hatte, habe ich keine Schmerzen vor der Regel mehr gehabt.

Aber das solltest Du am besten mit Deinem Gyn. besprechen....

LG
Maike
 

auf|gefädelt

Aktives Mitglied
Registriert
19. April 2004
Beiträge
1.294
Ort
Unterwaltersdorf
Hallo Clarissa,
geht mir nicht anders, erstens sollte man sein Frausein akzeptieren und schau vielleicht mal zu einer Kinesiologin, mit einem Mal war dies weg, kam dann beim 3. x wieder aber nicht mehr so extrem, sollte man öfters probieren (bei mir zumindest). Dann hilft noch Aloe Vera wirkt wie ein Schmerzmittel, innerhalb von einer halben Stunde hast du leichtere Beschwerden. Pycnogenol kannst auch ausprobieren (Pinienkern Extrakt) hilft gegen etliche Geschichten. Vorher bitte aber mit einer Kinesiologin oder einem Homöpathen abklären.
lg Tiderl
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Liebe Clarissa,

das mit den Regelschmerzen kenne ich auch. Früher war es sehr extrem, (jede Regel eine kleine Geburt;) ) mittlerweile ist es insgesamt besser geworden. Was ich bis heute mache, wenn ich Krämpfe bekomme ist, das ich Magnesium nehme. Früher hatte ich mir mal einen Frauentee zusammen gestellt. Aber das habe ich lange wieder aufgehört. Bei dem Magnesium bin ich geblieben.

Alles Liebe
Ereschkigal
 

mina73

Neues Mitglied
Registriert
20. Februar 2004
Beiträge
961
Ort
schweiz
nachtkerzenöl-kapseln helfen. ich habe seitdem keine schmerzen mehr und alle anderen nervigen beilagen sind verschwunden.

übrigens: das mit dem kinderkriegen-schmerzen weg stimmt nicht. meine schwester, die ein jahr jünger ist, hat ebenfalls schmerzen und extreme stimmungsschwankungen seit sie 27 ist. ich auch. und ich dachte erst, dass es an der geburt meines sohnes lag. bei einer freundin wars auch so in dem alter. und die hat auch keine kinder.

gruss
mina
 
Werbung:

Lebensliebe

Mitglied
Registriert
2. Juli 2004
Beiträge
415
Ort
Bayern
Hi Clarissa,

wann warst Du das letzte Mal beim Gynäkologen? Solche möglichst jährlichen Besuche sind wichtig auch zur Krebsvorsorge. Bekommen will's keiner und sicherlich bekommen auch nicht viele Menschen. Dennoch sind es zuviele Menschen, die sorglos mit ihrer Gesundheit umgehen und nicht zu selten ist es dann auch zu spät.

Das hat natürlich rein gar nichts mit Deiner Anfrage zu tun. Doch beim Frauenarzt könnte dieser Dir z.B. Agnolyt (Mönchspfeffer) in Tropfen- oder Globuliform verschreiben. Je nach Schmerzintensität könntest Du eine Besserung nach ein paar Wochen bis ein paar Monaten erleben.

Zwischenzeitlich könnte auch noch Tee helfen: http://www.biomedicus.de/krankheit/menstruationsbeschwerden.htm

Eine Möglichkeit um diese Verspannungen zu lösen, wäre auch z.B. Bauchtanz.

Dennoch würde ich mir auch die Psyche mal näher anschauen.

By the way, auch sehr empfehlswert finde ich Craniosacraltherapie, die zwar von den gesetzlichen Kassen zumeist nicht gezahlt wird, doch man kann ja mal mit einem Physiotherapeuten reden: http://www.upledger.de

Ciao,
Romana
 
Oben