Entgiften/Entschlacken

Claudi

Mitglied
Registriert
20. April 2004
Beiträge
141
Ort
Deutschland/NRW/Niederrhein
Ich habe mich über eine Entgiftung/Entschlackung des Körpers informiert und
bin jetzt am überlegen ob ich es machen soll. Ich habe seit längerem Migräne,
Schmerzen während der Periode und regelmäßig Enzündungen, egal ob am
Zahnfleisch, an Sehnen oder der Blase.

So eine 10-Tage Entschlackung soll den Körper entgiften und ihn wieder fit machen.
Auch muss man nicht fasten, sondern nur auf bestimmte Produkte verzichten,
viel trinken und man sollte sich sportlich betätigen.

Was haltet ihr von so einer Kur?

Liebel Grüße Clarissa
 
Werbung:

Octava

Mitglied
Registriert
22. August 2004
Beiträge
169
Ort
Rheinland
Ich finde solche Kuren sehr sinnvoll und nicht jede Entschlackungskur ist für jeden gleich gut. Man muss herausfinden, mit welcher Methode man am Besten klar kommt und bei mir ist es z.B. die Fastenwoche...ich hatte vorher auch ein sehr starkes Migräne und Allergieasthmaproblem, welches zwar nicht vollkommen verschwunden ist, aber eine deutliche Linderung und Verbesserung erreicht wurde. Was mir auch zusätlich aufgefallen ist, dass je länger ich nicht Entgifte je stärker wieder diese Symptome werden. Man sagt ja auch dass gerade Migräne und allergische Probleme und Hautproblem hauptsächlich vom Magen, bzw. Darm herrühren.

LG, Octava :)
 

Claudi

Mitglied
Registriert
20. April 2004
Beiträge
141
Ort
Deutschland/NRW/Niederrhein
Ich habe mich für eine 10 Tage Kur entschieden.

In dieser Zeit werde ich kein Fleisch, kein Geflügel, keinen Fisch und keine Eier essen. Also auf das tierische Eiweiß verzichten.

Stattdessen ernähre ich mich dann nur von Vollkornbrot, Reis, Nudeln, Gemüse, Obst und Salaten.

Auch werde ich in der Zeit auf Kaffee, Cola, Alkohol ect. verzichten und nur Mineralwasser, entschlackenden Tee und ungezuckerte Obstsäfte trinken, avon dann auch reichlich. Mindestens 2,5 liter pro Tag.

Natürlich ist das Rauchen während der Zeit auch nicht zu empfehlen, da ich aber Nichtraucher bin, habe ich damit keine Probleme.

Zusätzlich werde ich in der Zeit viel Sport treiben, schwimmen, joggen und Inline skaten. Einen Saunabesuch wollte ich dann auch machen und ich habe
gelesen, dass 20 Minuten unter der warmen Dusche die Entgiftung fördert.
 
S

santosha

Guest
hallo clarissa - bzw. jetzt doch claudia oder?! :)

hab gerade gelesen, was für eine "kur" du machen wirst!
darf ich fragen woher du das hast? das hört sich für mich einfach nach einer gesunden ernährung an.
falls es also ein schritt in diese richtung sein soll finde ich es echt klasse! :banane: :banane:
ich kann mir aber kaum vorstellen, dass man damit eine entgiftung/entschlackung im sinne einer kur erzielen kann!

na wie gesagt halte ich es jedenfalls für eine gute idee, mal auf fleisch, alkohol etc. zu verzichten! :kiss3:


sai ram
 

Kolibri

Mitglied
Registriert
13. August 2004
Beiträge
213
Ort
Zentralschweiz
den körper zu entgiften ist immer eine gute sache. so wie du jedoch die kur beschreibst, würde ich aus den 10 tagen, 10 monate machen, oder vielleicht auch 10 jahre. dmit wirst du zwar den körper nicht wirklich entgiften, aber du lebst doch wesentlich gesünder. ja damit wird mit der zeit der körper auch entgiftet... aber nicht bei 10 tagen.
eine fastenwoche würde da bestimmt mehr bringen.
lg
kurt
 
Werbung:
W

Wirbelwind

Guest
ich mache beides, entgiften sehr oft.
entschlacken weniger.

ich mache zwischen entgiften und entschlacken einen unterschied.

entschlacken sehe ich eher richtiges fasten, mit saft/tee fasten an.
entgiften mache ich hauptsächlich mit lapatschotee.

weil entgiften kann man gut mit einem hilfsmittel machen wie eben den lapatschotee (kur 6 wochen lang, täglich einen liter lapatschotee ).

entschlacken meiner meinung nach nur bei totaler darmleere.

entgiften bezieht sich mehr über alle körperorgane, darf dabei gegessen werden.
entschlacken da wird über darmreinigung der körper (na ok, man kann auch sagen entgiftet) ist aber ein anderes prinzip.

ist aber nur meine meinung und persönliche erfahrung dazu.

durch eine diät (wo man wenig, oder nur bestimmtes ißt,) sehe ich nicht als entgiften , auch nicht als entschlacken an.
 
Oben