Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Energievampire / Energieräuber

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Kajana, 10. Oktober 2017.

  1. Kajana

    Kajana Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2014
    Beiträge:
    1.560
    Ort:
    Thüringen
    Werbung:
    Hallo .......

    wenn euch im Leben sogenannte "Energievampire" oder "Energieräuber" begegnen,
    wie geht ihr damit um?

    Wie nehmt ihr sie wahr? Was passiert da bei euch / in euch?

    Wie schützt ihr euch vor denen? Wie kommt ihr mit so etwas - nämlich Energieabzug (egal ob bewusst oder unbewusst) klar?

    Würde mich freuen, wenn wir mal über das Thema reden und diskutieren könnten!

    Danke mich im Vorfeld schon mal für eure Beiträge und hoffe, das Thema ist hier richtig untergebracht.

    Falls nicht, liebe Modis, bitte verschieben!
    War nicht so leicht ein geeignetes Unterforum zu finden.
     
    Moondance gefällt das.
  2. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Energievampiere sind sich dieser Eigenschaft in der Regel nicht bewusst. Man lässt sie auf energetischer Ebene einfach nicht andocken. Lachen und Scherze treiben blockiert abziehen von Kraft oder man visualisiert sich in einen Kristall o.ä. Alles eine Frage der Übung.

    Ich hatte das auch einmal in Form eines bewussten Angriffs ( sowas kommt in magischen Kreisen vor) Da hab ich mir gedacht, ok, wenn Du was zu saugen haben willst, bekommst Du was zum Saugen und hab der Person reichlich zum Futtern gegeben, es waren halt keine Vitamine. Danach noch einen freundlichen Gruß aus der Goetia, dann war Ruhe :clown:
     
    MelodiaDesenca und Kajana gefällt das.
  3. Ich habe kein Problem mit solchen Menschen, weil ich mich innerlich abgrenzen und auf Durchzug schalten kann, wenn mir etwas zu viel wird. Meine Energien kann ich bei mir behalten, wenn ich sie nicht teilen will, die werden mir somit nicht geraubt.
    Ich halte mich deshalb auch nicht fern, ich bestimme nur die Spanne, die ich bereit bin, als Zuhörerin zur Verfügung zu stehen. Aufgrund meiner Familie/Verwandtschaft habe ich allerdings auch festgestellt, dass mitunter im Leben Situationen eintreten können, wo Menschen tatsächlich viel Leid aufeinmal erfahren und es auch keinen einfachen Weg zur Lösung des Dilemmas gibt (bei schwerer Krankheit, wenn man jemanden pflegt, der chronisch krank ist und wo man schon weiß, dass dieser Angehörige in einigen Monaten oder manchmal auch Jahren sterben wird, somit kein Happy End in Sicht).
    Das zehrt klarerweise an der Substanz der Betroffenen und dass diese Menschen fast vorwiegend nur Sachen erzählen können, die eher deprimierend sind, kann man ihnen nicht vorwerfen, denn ihr Leben ist nun alles andere als heiter und leicht.

    Somit entscheide ich auch je nach Hintergrund, wie viel ich zurückgebe oder welche Form von Beistand ich leisten kann/möchte oder nicht. Meiner Meinung nach geht es bei dem Thema stark darum, wie man die eigenen Grenzen handhabt und wie gut man mit fokusierter Energie bei sich bleiben kann, auch dann wenn man mit anderen Menschen interagiert.
     
    nakano, NuzuBesuch, Kajana und 2 anderen gefällt das.
  4. Amalya

    Amalya Guest


    Ein Mensch wird nicht einfach so zum "Energie Räuber" oder "emotionaler Blutsauger", sondern hat oft tiefe Traumata erlebt, oder ist in einem schlechten Milieu aufgewachsen oder in einer nicht verarbeiteten Trauerphase.

    Dann gibt es natürlich noch die andere Seite unter den Energieräubern, denn es befinden sich auffällig viele Narzissten und andere verhaltensauffällige Persönlichkeiten darunter. Da muss man die ´Spreu vom Weizen´ trennen.

    Hinzu kommt, dass emotionale Energieräuber (Vampire) sind insbesondere auf jene Menschen fixiert, die mehr Lebensenergie bereitstellen, als ihr eigenes Energiepotenzial hergibt.

    Wenn man nun das Gefühlt hat, dass solch eine Person Schaden auf die eigene Lebensqualität und Weiterentwicklung anrichten, muss man natürlich handeln.

    Denn dann hat man/frau es längst zugelassen, dass sich dieser Mensch bei uns ´bedient´.

    Wie kann man solch´ einer Person klarmachen, dass sie sich nicht bedingungslos bei uns bedienen kann?

    Für mich hängt das von der Tagesform ab - es gibt Tage da bin ich sehe belastbar und empfinde es als nicht anstrengend und wieder an manchen Tagen könnte ich jeglicher Versuch der Person Kontakt zu mir herzustellen sofort im Kein ersticken.

    Man sollte nicht zulassen, dass die Energie-Räuber psychischen und auch physischen (siehe unten) Schaden anrichtet.

    Ich habe gelernt, auf eine Art Gedankenhygiene für mich zu achten. Wenn innerliche Unsicherheit gegenüber solch einem Menschen aufkommt, auf das Bauchgefühl hören und die Person meiden.

    Was kann mensch tun? Eine ganze Menge!

    · wichtig - als Ausgleich, oft die Gegenwart und Gesellschaft positiv denkender Personen suchen, so kann man negative Einflüsse kompensieren.

    · Energievampire sollte man nach Möglichkeit nie alleine treffen, damit es nicht stets ans Eingemachte geht.

    · Große Abstände zum nächsten Treffen halten, wenn das nicht möglich ist, bei engen Angehörigen oder in schwere Lebensphase (Verlust einer nahestehenden Person) Hinweise auf den Rat von Experten geben.

    · Also: dem Menschen dennoch die Möglichkeit aufzeigen, sich bei einem professionelle Berater Hilfe zu holen, wie Trauergruppe, Schuldenberatung ect. die auf solche Problem spezialisiert sind.

    · Ganz tückisch finde ich es, wenn Menschen mit dem Verursacher ihrer Problem zusammen bleiben (Ehepartner) und immer wieder Rat holen und nichts ändern und den Zuhörer nur als „Abfalleimer“ benutzen.

    Mein Trick bei solchen Personen ist, wenn sie anfangen vom Problem zu erzählen, die Zeit vorher verbal begrenzen, und dann einen Themenwechsel vorschlagen.

    Sinngemäß vielleicht so: „ wir haben ja schon oft genug über das Thema gesprochen, ich mag dir auch zu hören aber das möchte ich nicht den ganze Abend lang tun, mein Vorschlag, lass uns das Thema wechseln und später gemeinsam was tun, hast du den neusten Film schon gesehen?“

    Die Idee dahinter: · eine Win - Win Situation herstellen.

    Nur wenn ein Energie Räuber zu narzisstisch veranlagt ist, und das nicht zulässt, dann sollte man sich fragen, warum man sich das antut, was hat man von dem Kontakt zu dieser Person? Denn, das kann auch ein heimliches Motiv sein, sich in der eigenen Rolle als Ausgenutzter (Zuhörer) einzurichten um sich selbst gut zu fühlt, und sich als „Abfalleimer“ benutzen zu lassen. Besonders wenn man eine masochistische Struktur hat.

    Wie man das erkennt?

    Wiederkehrende körperliche Beschwerden können ein starkes Indiz sein, wenn man/frau sich emotional missbrauchen lässt, durch einen Energie Räuber.

    Wenn man unter Muskelverspannungen leiden, sobald ein bestimmter Mensch im Umfeld auftaucht.

    Auch Übelkeit oder Erbrechen können Indizien für die Übertragung negativer Energien sein.

    Kannst du damit was anfangen?

    Viele Grüße
    Marabout
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Oktober 2017
  5. Kajana

    Kajana Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2014
    Beiträge:
    1.560
    Ort:
    Thüringen
    ja, kann ich, danke für den Beitrag!
     
    Amalya gefällt das.
  6. Moondance

    Moondance Guest

    Werbung:
    ich bemerke es immer erst im Nachhinein und finde es nicht schlimm, wenn man/frau es bemerkt führt es einem näher zu sich selbst, weil es einen Grund gibt weshalb man ihm begegnet....ob man dann den Kontakt abbrechen will oder nicht ist eine Entscheidung, mehr nicht.
     
    Kajana gefällt das.
  7. Azuris

    Azuris Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2018
    Beiträge:
    236
    Werbung:
    Hallo, ich möchte mich an das Thema dran hängen um kein weiteres dazu aufzumachen.

    Ich war bisher immer ein "gebotenes Fressen" für betreffende Menschen. Meiner Vergangenheit geschuldet hatte ich nie gelernt, mich generell abzugrenzen, für mein eigenes Wohlbefinden einzustehen, auf mich zu achten. Ich war so zusagen ein Magnet für Menschen, die "Energieräuber" waren, ob bewusst oder unbewusst. Auch für Menschen, die Aufmerksamkeit suchten oder ähnliche Zwecke verfolgten. Ich war auch gutgläubig, so konnte dieselbe Person mehrfach bei mir Erfolg haben.
    Sobald betreffende merken, das man es "mit mir machen kann" wird man so jemanden auch nicht mehr so einfach los, so war zumindest mein Eindruck.

    Vor 3 Wochen hatte sich eine frühere Freundin nach x Jahren Kontaktstille wieder bei mir gemeldet. Sie war früher schon so, dass sie sich nur meldete wenn sie etwas wollte, weshalb es u.a. auch auseinander ging. Sie wollte nun täglich stundenlang chatten und nahm es persönlich, wenn ich verzögert auf ihre Nachricht zurück schrieb. Sobald sie hatte was sie wollte änderte sich das plötzlich und es kam erst Mal länger nichts mehr von ihr. Sie nahm es auch persönlich, das ich mein Profilbild änderte. Sie nahm es persönlich, das ich von ihren öffentlich hochgeladenen Fotos 5 Stück löschte, auf denen ich (u.a. im Bikini) zu sehen war. Bilder von mir online zu löschen ist meine Entscheidung, das brauche ich keinem rechtfertigen.

    Sie spielte von Anfang an nicht mit offenen Karten, spielte nur einen auf "beste Freunde" um sich einzuschleimen und ihren Zweck zu bekommen. Weil dann sowieso wieder Funkstille war, löschte ich auch den Chatverlauf, weil sich für mich die Sache erledigt hatte. Mir war das Theather zu anstrengend, mit Freundschaft hat das für mich nichts zu tun und mir ging es vorher ohne Kontakt mit ihr besser. Das löschte aber auch den Chatverlauf bei ihr. Hinterher beklagte sie sich darüber, weil sie meine Erinnerungen über ihre Kindheit für ihre Theapie haben wollte, was auch der Grund war, warum sie sich überhaupt nur bei mir meldete. Wusste ich nicht, als ich den Chatverlauf löschte.

    Energieräuber war sie in dem Sinn, das ich sie trotz ihres erreichten Zwecks danach nicht mehr los wurde. Mir kam es so vor, als wollte sie permanent Aufmerksamkeit. Die Welt sollte sich nur um sie drehen, und so wie sie es möchte. Mögliche Krankheiten oder Beschwerden wurden dramatisiert, im Sinne von Krankheitsgewinn. Sie suchte Dinge, die sie persönlich nehmen- und negativ reagieren konnte. Als ich ihr erklären wollte, das z.b. meine verzögerte Antwort nichts mit ihr zu tun hatte, switchte sie um und wurde plötzlich herablassend, ich müsste mich ja nicht rechtfertigen. Als ob sie gar nicht möchte, das sie keinen Grund mehr hat sich über etwas zu beklagen.

    So leid es mir für sie tat, es half nur sie zu blockieren und weitere Kontaktmöglichkeiten zu unterbinden.
    Bei mir brauchte es mehrere Tage, bis ich das Erlebnis für mich abhaken konnte. Ihr seht ja, das ich immer noch darüber nachdenke, aber es wühlt mich zumindest nicht mehr auf.

    Diesen Eindruck hatte ich bisher, bei allen Menschen die ich rückblickend als Energieräuber empfunden habe, auch. Mir kam das Verhalten, auch bei anderen Energieräubern, zum Teil wie eine Art indirekter, verzweifelter, Hilferuf vor. Als ob man sich an anderen Menschen festklammert in seiner Not, und das den Menschen die Energie raubt, weil es einfach zu viel ist als Laie und ohne persönliche Distanz damit klar zu kommen.

    Vielleicht wenden sich Energieräuber auch deshalb immer so sehr an andere Menschen, also nach außen, weil sie (noch) nicht bereit sind, sich den negativen Erlebnissen in ihrem Inneren zu stellen?
     
    nakano und sikrit68 gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden