Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Einsamkeit = Todesursache Nummer eins ..

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Terrageist, 13. Januar 2021.

  1. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.740
    Werbung:
    Ich las kürzlich in einem Videotext einen markanten Satz, den ich erstaunlich fand, denn dass Einsamkeit überhaupt eine Todesursache sein kann, wusste ich nicht, zumindest nicht direkt, höchstens mehr oder weniger indirekt, wenn jemand gewissermaßen "nicht mehr will", einfach weil ihm die Sicht auf irgendeinen Sinn abhanden gekommen ist.

    Dieser Satz war einfach der Hinweis:

    "Todesursache Nummer eins = Einsamkeit."

    im Fernsehen gewissermaßen als eine Art Nachricht


    Also, ist es die Einsamkeit, und könnte überhaupt Irgendwer so eine Art Sehnsucht "erlösen" oder helfen?
    In manchen Fällen bestimmt. Aber manchmal ist es einfach die Sehnsucht nach Gott, und das kann kein Mensch auf der Erde erfüllen.
    Die Frage ist, ob der Tod es (tatsächlich) kann?
     
    Glitzerfee und Alfa-Alfa gefällt das.
  2. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    8.673
    Eine traurige Nachricht.
    Und was noch trauriger ist: Diese Nachricht ist wahr.
     
    Glitzerfee, Tacita und Terrageist gefällt das.
  3. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    4.762
    Ort:
    Phönixland
    ich gucke kein Tv bzw Videotext, mir wär das gar nicht aufgefallen, danke dass Du es schreibst. Eine bedrückende, meiner Ansicht nach jedoch inkorrekte Information.

    Einsamkeit ist keine Todesursache, eher solche Dinge wie Herzversagen oder anderes Organversagen oder, oder. Einsamkeit steht auf keinem Todesschein.

    Kein Mensch ist jemals wirklich einsam und einsam fühlt sich ein Mensch nur, wenn er keine innere Beziehung hat zu irgend etwas außerhalb der physischen Dinge, die ihn umgeben und seiner Identifikation mit dem illusionären Ich.

    Fallen die physischen Dinge und die falsch Ich-Identifikation mit dem Sterbeprozess des Körpers einfach ab, ist die Seele des Menschen wieder befreit und weiß, dass sie verbunden ist mit allem Lebendigen. Über den Begriff der Einsamkeit würde man dann keine Gedankensekunde mehr verschwenden. Insofern ist der Tod eine Zwangserlösung von dem illusionären Zustand.

    Aber dafür muss man nicht sterben. Den illusionären Zustand kann ein Mensch jederzeit verlassen, so er denn will.

    Wer das nicht will, macht es nicht.

    Dass tatsächlich mangelnde soziale Kontakte und die Fokussierung auf rein physische Dinge zu einem sehr schlechten Gemüts- und Gesundheitszustand führen, weiß eigentlich jeder Mensch. Dies kann jeder Mensch jedoch jederzeit ändern, zumal wir in einer vernetzten Welt leben; wer kein Internet hat, hat zumeist doch wenigstens ein Telefon.

    Aber diese Todesursache war ja nur bildlich gemeint eine solche. Ich glaube allerdings, die Anzahl der Menschen, die, genauso bildlich gesprochen, an Selbstüberschätzung oder Dummheit oder Gier sterben, ist um ein Vielfaches höher, zählt man diese Eigenschaften zu denen, die sterben, und zu denen, die die Tode anderer verursachen.

    Nur meine Nachtgedanken dazu.

    Alles Liebe
    Eva
     
    Alfa-Alfa, sikrit68, DarkEmpath und 2 anderen gefällt das.
  4. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.740
    Der Videotext ist ja so aufgelistet, es ist imgrunde meine Methode, mich auf diese Weise über das laufende Fernsehprogramm zu informieren.

    Dabei kommen dann auch solche markanten Sätze und man kann bei näherem Interesse, ich hätte fast gesagt, drauf klicken, aber so ist es im Fernsehen nicht.
    Man gibt dann eine bestimmte Nummer / Zahl ein, um mehr darüber zu lesen.
    Das tat ich aber nicht. Nur diese Überschrift blieb mir im Gedächtnis, und mir kam eben so der Gedanke, dass das auch ein guter Titel für ein Thema wäre.

    Aus irgendeinem Grund hat man es schon geschrieben, von daher, ob korrekt oder nicht, ist vielleicht nicht direkt die Frage.
     
    Tacita und FelsenAmazone gefällt das.
  5. AlternateReality

    AlternateReality Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2020
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Konungariket Sverige
    Tod durch Einsamkeit ist auch ein (zunehmender) indirekter Schaden von Corona. Menschen, die an Corona sterben ohne infiziert zu sein, wurden in Spanien zahlenmässig erfasst. Es gab Bemühungen.
    Ein Teilergebnis der Untersuchungen war, daß Depressionserkrankung um 50% gestiegen ist. (Aus in einem Medjournal)
    Auch in Deutschland gibt es Ergebnisse, habe einen Artikel gefunden:

    https://www.neurologen-und-psychiat...epressionen-und-angststoerungen-durch-corona/
     
  6. upgrade

    upgrade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Beiträge:
    1.398
    Werbung:
    stimmt, jedoch haben viele Menschen nicht den spirituellen Zugang oder beschäftigen sich nicht damit, um das zu wissen oder zu erfahren. Daher würde ich schon sagen, dass das Gefühl von Einsamkeit in akuten Fällen dazu führen kann, dass die Person sich mental so schwach fühlt, dass der Lebenswille darunter leidet.
    Es ist keine direkte Todesursache aber kann den Prozess verschlimmern, wie zum Beispiel mangelnde Hygiene oder zu wenig essen, falls jemand gesundheitliche Einschränkungen hat.
     
  7. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    5.117
    Ich weiß das der Mensch ein soziales Wesen ist. Der in der Gruppe besser überlebt, als alleine.

    Aber manchmal ist man auch unter vielen, einfach einsam. Und manchmal ist Einsamkeit auch nicht Einsamkeit. All- eine definiere ich anders.
     
    nakano, Glitzerfee, Alfa-Alfa und 4 anderen gefällt das.
  8. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.295
    seh ich auch so...Suche/Sucht ist die Suche nach Gott, dem göttlichen in sich und wer da den inneren Kontakt verloren hat, verliert sich in der Welt des Materialismus und das macht dann manche speziell einsam.


    .
     
  9. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    5.117
    Das Wort "Sucht" kommt nicht von Suche = sig, altgermanisch (nachspüren und wittern). Sondern von "suhti" altgermanisch (Krankheit)

    Die Wörter haben nichts gemein.
     
    Loop, Glitzerfee, SunnyAfternoon und 3 anderen gefällt das.
  10. upgrade

    upgrade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Beiträge:
    1.398
    Werbung:
    danke, interessant, da hast du bei mir nun auch eine Wortherkunft erklärt, die ich falsch im Kopf hatte.
     
    sikrit68 und Nifrediel gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden