Eingeborene Hexe

M

Milchmann

Guest
Hallo alle !

Den Ausdruck Hexe finde ich etwas unglücklich, Pagan (Heide, Heidentum, Neuheidentum) erscheint mir nicht derart negativ vorbelastet.

Liest man im Internet-Lexikon unter Hexe, so versteht man meine Ansicht:

"Eine Hexe (von althochdeutsch hagzissa/hagazussa – Zaun- oder Hag-Reiterin, vgl. Begriffsklärung Hagen), auch sinngemäß "Feld und Flur Schädigende", ist eine weibliche Person, der übersinnliche Kräfte nachgesagt werden. Der Begriff "Hexereye" taucht erstmals 1419 – also erst im Spätmittelalter – in dem Prozess gegen einen Mann im schweizerischen Luzern auf. Allerdings ist schon 1402/03 in einem Rechnungsbuch von Schaffhausen von einem "hegsen brand", also einer Hexenverbrennung die Rede.

Das Stereotyp der Hexe, nämlich einer alten Frau, die auf einem Besen reitet, leitet sich von der Vorstellung eines Dämons ab, der sich in Hecken oder Hainen aufhält oder auf Zäunen reitet; aus der Zaunstange des althochdeutschen Ausdrucks, meist gegabelte Äste, wurde in bildlichen Darstellungen der Hexenbesen.

Für das Bild der Zaunreiterin gibt es auseinanderdriftende Erklärungen: Es könnte sich einmal um eine Art archaischer Waldpriesterinnen gehandelt haben, andererseits wird auch ein abstraktes Bild bemüht: Demnach pendeln die Beine von Wesen, die auf Zäunen sitzen, ja auf zwei verschiedenen Seiten, in diesem Fall hüben die Seite der menschlichen Welt und drüben die Seite der Geister (Hexensalbe).

Das englische Äquivalent witch leitet sich entweder von "weise" (wise) oder "weihen" ab. Die wahrscheinlichste Herkunft des Archetypus "Hexe" ist demnach eine Frau mit okkultem oder Naturheilwissen, die unter Umständen einer Priesterkaste angehörte.

Es gilt dabei auch zu unterscheiden zwischen Zauberern und Hexen, die weiße Magie und solchen die schwarze Magie in Form von Schadenszauber betrieben, wobei der Bund mit dem Teufel ins Spiel kam. Ganz zu Beginn der Hexenverfolgung bzw. des Hexenwahns wurden Frauen, die weiße Magie in Form von medizinischem Wissen oder dem Weihen der Felder für eine gute Ernte praktizierten, in der Bevölkerung noch durchaus geschätzt und geachtet. Dann kam zuerst bei Intellektuellen und nach und nach auch bei der Bevölkerung die Überzeugung auf, dass alle Hexen einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hätten und damit automatisch Schadenszauber betreiben würden. Dieser fatalen und falschen Überzeugung fielen dann unzählige Unschuldige zum Opfer."

Übrigens gibt es die Webseite www.pagan.at

Viele Grüsse - Mm
 
Werbung:

Lucia

Sehr aktives Mitglied
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
18.698
Ort
Berlin
@Lucia, bist du dir denn ganz sicher, dass du wirklich noch dort wohnst, woh deine Familie schon immer gewohnt hat?

eben, weil das so ist, hab ich auch noch zusätzlich "native european" geschrieben - weil das bin ich sicher
 
Werbung:
K

Keksi

Guest
Ma so ne Frage, denkt ihr, dass es Menschen gibt, bei denen es vorbestimmt ist dass sie mal was mit Hexerei zu tun haben bzw. glaubt ihr an Vorbestimmung...
Ich bin eigentlich relativ überzeugt, dass es bei manchen mit der hexerei NIE klappen wird und es bei manchen SOFORT klappt....
Naja....teilt ihr meine Meinung?!
Wohin führen eure Meinungswege, warum führn sie dahin wohin sie führen?!
*ggg*

~*[Um antwort gebeten]*~
 
Oben