Eine Sache des Glaubens

J

Jadekatze

Guest
Hallo an alle.

Ich bin hier neu und dies ist mein allererster Eintrag, hoffentlich ist er nicht zu schusselig. :)

Ich hatte letztens einen riesigen Streit mit zwei "Freundinnen" über den Glauben. Ich glaube an wirkende Kräfte, ich nenne sie nicht einmal Gott oder so, auf jeden Fall Kräfte, die um uns herum und in uns wirken.
Als Reaktion bekam ich Beschimpfungen, dass ich erbärmlich sei, da ich mich an solche Gottheiten (!!!) klammere, weil ich mein Leben nicht allein im Griff habe.

Also: Warum meinen so viele, dass der Mensch die einzige Kraft ist, die auf dieser Welt wirkt? Wie kann man nur so ignorant sein und seine Augen nicht den Wundern dieser Erde öffnen?
 
Werbung:

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Entschuldige, aber diese angeblichen "Freundinnen" schauen nicht über ihren Tellerrand. Eine konstruktive Diskusionen ist mit ihnen nicht möglich. Von daher, lass es einfach. Wer meint, er müße Dich dann so kleingeistig beschimpfen und beleidigen hat noch weit mehr zu lernen, als es ihnen bewusst ist.

Zu den Akten legen und Mitgefühl haben.

*lg
nocoda
 

akutenshi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
9. Juli 2004
Beiträge
2.209
ich schließe mich nocodas meinung an.. gerade unter freunden sollte man doch offen sagen können woran man glaubt.. und selbst wenn ich keine göttlichen kräfte annehme gibt es soviele dinge in unserer umgebung die wir nicht ändern oder beeinflussen können dass ich es eher "erbärmlich" finde zu glauben der mensch sei so großartig.. ich meine damit nicht schicksal, sondern naturgesetzte.. ich glaube nicht an gott.. aber ich würde nie die möglichkeit ausschließen, dass es einen solchen gibt, denn es gibt so viele dinge die wir nicht wissen..
 
J

Jadekatze

Guest
Vielen Dank, das ist echt aufmunternd. :daisy:
Das Schlimmste ist dann eigentlich noch, dass sie Beweise haben wollen und dann Ha! rufen, weil man keine bieten kann.

Man kann nun mal nicht alles mit der normalen Vernunft erfassen! :)
 

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Jadekatze schrieb:
Vielen Dank, das ist echt aufmunternd. :daisy:
Das Schlimmste ist dann eigentlich noch, dass sie Beweise haben wollen und dann Ha! rufen, weil man keine bieten kann.

Man kann nun mal nicht alles mit der normalen Vernunft erfassen! :)

:lachen:

Lach darüber... das ist das typische Verhalten von Menschen, die nicht wissen, was man meint und denen das Alles zu weit weg ist.
Irgendwann findet Jeder seinen Weg und wenn man schon weiter ist, dann
sollte man die Anderen die es nicht sind mitfühlend betrachten, Alles Liebe wünschen und dann seinen Weg weitergehen.
Halte Dich an diesen Menschen nicht so lange auf und folge Deinem Weg, Deinem Glauben. :)

(Ich glaub ich predige hier... :rolleyes: - ohne Gewähr) ;)

*lg
nocoda
 

plusEins

Mitglied
Registriert
1. Oktober 2004
Beiträge
313
Ich schließe daraus das es dir nicht so gut geht, wenn Freundinen so reden(leben in den Griff bekommen), deshalb solltest du nicht des Glaubenswillen streiten. Ich würde lächeln und sagen(was tenshi hier schon so klar gesagt hat) Wo ist der Beweis das es Gott nicht gibt?. Aufstehen und gehen und viel liebe dabei empfinden, da du es spühren kannst das es diese Kraft und energie, gott gibt.

alles liebe +1
 
Werbung:
D

Der_Suchende

Guest
mal angenommen, und die moderne quantenphysik stimmt dem zu, es gibt unendlich viele verschieden arten von universen/welten/wieauchimmermandasnennenmag, dann gibt es auch unendlich viele verschieden arten von gottheiten oder kräften in den ganzen welten/universen/...
deswegen geht nach der mathematik aber die wahrscheinlichkeit für "unseren"(euren^^) gott gegen null. leider weiß ich gerade nicht mehr wie das mathematische gestzt hieß...
 
Oben