Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

"Der von Menschen gemachte" Klimawandel

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von jora, 7. Juni 2017.

  1. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.755
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Werbung:
    Nein. Aber wenn Deutschland/Europa sich nicht bemüht, wird es auch kein anderer machen. Wenn alle immer nur warten, dass ein anderer anfängt, bewegt sich nichts.
     
    Tommy gefällt das.
  2. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    22.625
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    na super..wir in deutschland schalten alles ab und die nachbarländer versorgen uns..(auch eu)..dümmer geht`s ja fast nicht mehr!
    und du wirst dich noch wundern..es besteht noch keine aussicht das wir global von den fossilen energien wegkommen..nicht mal hier in deutschland..ausser es gibt eine diktatur die uns in`s mittelalter zurückschleudert..(natürlich nur die kleinen)
     
  3. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.755
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Tja, dann gibt es zwei gravierende Probleme: Zum einen den Klimawandel, der dann voll zuschlagen wird, und zum anderen, dass die fossilen Energien nicht nachwachsen - die sind auch in nicht allzu ferner Zukunft ohnehin alle, wenn sie im gleichen Ausmaß weiter verfeuert werden. Im übrigen auch Uran als Rohstoff für die Atomenergie.

    Das Mittelalter FÜR ALLE kommt dann so oder so - zum einen, weil die besagten Energielieferanden ausgehen, und zum anderen, weil ganze Landstriche unbewohnbar werden, Migrationsbewegungen losgehen, die die Menscheheit schon lange in dem Ausmaß nicht mehr gesehen hat, Ökosysteme kippen, Seuchen ausbrechen etc.

    Deutschland hat dann ganz andere größere Probleme als dass es Strom teuer importieret hat.
     
    Tommy und Isisi 2.0 gefällt das.
  4. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    22.625
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    dann gibt es nur eines..weiter mit der forschung mit endproduken die man global einsetzen kann..vorher wird sich nichts änderen..
    mit windräder und solarplatten wird es wie es aussieht nicht funktionieren..
     
  5. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.755
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Natürlich weiter mit der Forschung. Mit Hochdruck. Bin ich sehr dafür.

    Das Problem ist nur: wir können uns leider nicht drauf verlassen, dass damit rechtzeitig Lösungen gefunden werden. Und, da die Zeit drängt, müssen wir auch jetzt schon mit nicht-perfekten Ansatzen anfangen.
     
    Tommy gefällt das.
  6. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    22.625
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    Werbung:
    ja Joey..reden kann man leicht..hast du dich von deinem auto auch schon verabschiedet?
     
  7. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.755
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Nö, aktuell nicht. Das macht meine Aussagen über den Klimawandel aber nicht falsch. Und meine Forderung an die Politik ist es, die Infrastruktur zu schaffen, dass die Bürger auch einfacher und günstiger klimafreundlicher leben können.

    Sobald es für mich bezahl- und leicht unterhaltbar ist, werde ich auf ein Elektroauto wechseln. Oder auch möglich: Sobald der öffentliche Nahverkehr an meinem Wohnort besser ausgebaut ist oder ich wieder näher an einer größeren Stadt wohne, werde ich wieder hauptsächlich das nutzen. Das hat lange Zeit meines Lebens geklappt auch ohne ein Auto zu besitzen.,

    Sollte ich irgendwann auch mal ein eigenes Haus besitzen und es mir leisten können, wird es ein Solardach bekommen. Aktuell wohnen wir zur Miete und könnten uns das ohnehin nicht leisten. Freunde von uns in Nordschweden konnten sich das leisten, und es gibt tatsächlich auch da Tage, an denen sie mehr Strom damit produzieren als sie verbrauchen, so dass sie dann etwas ans Netz abgeben können.
     
    Dyonisus und Tommy gefällt das.
  8. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    22.625
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    siehst du..in wirklichkeit sind wir nicht mal so weit auseinander..
    wobei ich jetzt nicht wirklich so schnell wie es geht auf ein e-auto umsteigen würde..es ist alles andere als umweltfreundlich..
    ein unterschied zb. ist, für mich ist der klimawandel zum größten teil natürlich (nicht alles..denn auch die menschen tragen dazu bei) und für dich rein menschen gemacht..

    aber wir sind ja nicht mal in der lage dazu die natur und meere vor verschmutzung zu schützen..denn auch das dürfte zur klimaerwärmung beitragen..
    und solange die forschung noch nicht soweit vorgeschritten ist das man wirkliche alternativen hat wird sich nichts ändern..da werden auch windräder und solarplatten nichts daran änden..
     
  9. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    19.361
    Es sind keine Monster, sondern unsere Freunde. Ihr Anblick ist ein erhabener, das kommt besonders zum Ausdruck, wenn man via Drohne ganz nahe an sie heranfährt. Ihrer Schönheit zuliebe habe ich damals Bachs Brandenburgische Konzert Nr.3 neu eingespielt als Synthesizer-Version. Das ist zugleich dasjenige meiner Stücke, das die meiste Aufmerksamkeit bekommen hat: 4526 Aufrufe. Offenbar finden auch viele andere die Windkraftanlagen ästhetisch und majestätisch.

     
    Dyonisus und Joey gefällt das.
  10. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.755
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Werbung:
    Das ist ein sehr gewichtiger Unterschied, denn damit werden Prioritäten festgelegt.

    Wie schon gesagt: Die Zeit drängt. Die Forschung muss weiter arbeiten - keine Frage - aber wir dürfen uns nicht drauf verlassen, dass wir rechtzeitig perfekte Lösungen finden. Darum müssen wir auch jetzt schon mit nicht ganz perfekten Lösungen anfangen. Und der Ausbau von Windkraft und Solaranlagen gehört dazu. Leider wied das in Deutschland künstlich stark erschwert und gebremst.
     
    Tommy gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden