Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Tod bittet um eure Aufmerksamkeit

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Plissken, 20. April 2020.

  1. Plissken

    Plissken Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    5.055
    Werbung:
    Das Coronavirus hat uns eiskalt erwischt. Wir machen uns plötzlich Gedanken über den Tod und unsere Vergänglichkeit. Ja, der Tod war und bleibt ein Tabu-Thema. Gesellschaftlich verdrängt, rückt die bewusste Auseinandersetzung mit dem Tod jetzt aber langsam in den Vordergrund.

    Was ist für euch der Tod? Gibt's ein Leben nach dem Tod? Was passiert dann?
     
    Wanadis, Matangi, upgrade und 2 anderen gefällt das.
  2. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    3.567
    Ort:
    Wien
    Ich glaube an das Sterben.
    Nachher leben wir (mit unserem bisherigen Bewusstsein) weiter bis zum Tod.
    Nach dem Tod werden wir wiedergeboren.
    Entweder als geistige Fliegen, die später in einen diesseitigen Körper hinein sterben.
    Oder gleich als Körper auf dieser Welt (die vorher keine geistigen Fliegen waren und deshalb ziemliche Vollidioten sind als Körper in dieser Welt - wie ich...).
     
    Elementezauber und Plissken gefällt das.
  3. weisnicht

    weisnicht Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    5.097
    Bin mir nicht so sicher, wenn alle Seelen im Universum unterwegs sind müßte es da schon sehr voll sein.
    Nett wäre es wenn jemand meine Asche verstreut, so kann ich die Erde noch düngen und den Kreislauf ankurbeln
     
    Montauk und Plissken gefällt das.
  4. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    85.008
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Der Tod bleibt auch noch nach Corona für viele ein Tabu
     
    Lele5 und Plissken gefällt das.
  5. Plissken

    Plissken Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    5.055
    ?? wie bitte ?? ... was ist eine geistige Fliege? :dontknow:
     
    Assil1 gefällt das.
  6. Plissken

    Plissken Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    5.055
    Werbung:
    Das erinnert mich an den österreichischen Maler Friedensreich Hundertwasser, der auf seinem Grundstück in Neuseeland, im Garten der glücklichen Toten unter einem Tulpenbaum begraben wurde, damit der Baum sich von seinen "Säften" ernähren kann.
     
    Wanadis, Matangi und weisnicht gefällt das.
  7. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    3.567
    Ort:
    Wien
    Eine Wiedergeburt, die lernt zu denken, bevor sie hier als Körper wiedergeboren wird.

    Ich bin da eher ein Vollidiot.
     
  8. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Gaia
    Was wir Tod nennen ist Verwandlung. Das Materielle (der Körper) wandelt sich indem er verwest und zu Humus wird (wenn man ihn lässt). Was das Geistige, bzw. Spirituelle angeht - was daraus wird, liegt an jedem selber.
     
    Montauk, Tacita, sikrit68 und 2 anderen gefällt das.
  9. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    4.810
    Ort:
    im Herzen
    Die Krise bietet eine Möglichkeit, über den Tod nachzudenken, doch ob das Tabuthema wirklich in der Gesellschaft mehr Raum erhält oder ob es wieder verdrängt wird mit scheinbar "wichtigeren" Themen - da bin ich im Moment eher ein wenig ernüchtert und skeptisch. Ich würde mich gern positiv überraschen lassen.
    Über den Tod denke ich seit vielen Jahren jeden Tag einen Moment nach.

    Es gibt den Tod des Körpers, das Absterben der Hülle.
    Es gibt auch einen geistigen Tod, das Absterben der Lebendigkeit in einem Menschen oder dessen (ich kann es jetzt nicht gut formulieren - ich denke an die Aussage Jesu: "Lass die Toten ihre Toten begraben".

    Ich glaube schon, das Bewußtsein oder die Seele oder was man sagen mag, das wird nicht geboren und stirbt folglich nicht.

    Was danach geschieht, nun, ich möchte auf den Blog von @Renate Ritter Offenbach verweisen. Ich finde, dass sie dort über den Tod und was danach geschieht, auf eine sehr verständliche Weise so viel Kluges geschrieben hat, dem ich in allen Punkten nur zustimmen kann, weil ich diese Dinge erfahren habe. Aber so ausführlich und so gut konnte ich es noch nie beschreiben.

    Liebe Grüße!
     
  10. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    3.567
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich denke, das Bewusstsein kann nicht zerstört werden.

    Nur der Ballast: der Körper oder der Geist wird weggefressen.

    Wenn das Bewusstsein HIER nicht wieder auftaucht, wird es wohl in einem Magen eines "Apfelkernefressers" gelandet sein.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden