Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das magische System des Golden Dawn

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Leana, 2. März 2004.

  1. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Werbung:
    danke der besseren Verständlichmachung,

    hat sich ein bißchen abwertend angehört.

    Aber du hast den Sinn gut getroffen getroffen.Vieles wird abwertend angewand und für alles mögliche z.B. Rituale wirken lassen,ohne sich richtig mit der Thematik beschäftigt zu haben noch die richtige geistig-seelische Einstellung.Und sich bei anderen wichtig gemacht,welch ungeheures Werk man verrichtet hat.

    Grüße Tariel
     
  2. Morson

    Morson Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Harz
    Hallo!
    Ich möchte noch mal ein paar Erläuterungen zur Magie bzw. ihrer Einteilung wie niedriege Magie (Naturmagie), mittlere Magie (Magie des Mikrokosmosses) und hohe Magie (Magie des Makrokosmosses) geben. Es gab ja das ein Missverständnisse zwischen Tariel und mir. Eigentlich finde ich solche Einteilungen auch nicht ganz so gut, aber sie gibt es nun mal. Damit wir der magische Reifeproßes des Magier gemessen.Das hat Trail sehr gut beschrieben. Meine Einteilung werden leider von vielen abwerten gebraucht, dass ergibt sich wohl aus dem Wort niedrige Magie. So ist es aber nicht gemeint sondern steht wohl für Anfänge der Magie könnte man sagen. Doch jeder der Magie ernsthaft betreib sollte ja auch im Geist reifen. Magie kommt von innen finde ich.
    Was mich stört ich wenn Menschen oberflächlich mit Magie rum spielen, also nur irgendwelche Rituale machen oder besser nach machen und sich nicht auseinandersetzen damit. Sich gar nicht mit der Theorie der Magie beschäftigen. Sie sind dann auch die Leute die Hexen und Magier ihren schlechten Ruf verleihen.
    Darf ich dich fragen Tariel welche Stilrichtung du gehts. Traditionelle westliche Magie, Pragmatische Magie oder neuheidnische Magie (Hexenmagie) usw.?
    Seid lieb gegrüß
    Morson
     
  3. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    @ Hallo Morson,

    ------------------------------------------------------------------------------------
    Darf ich dich fragen Tariel welche Stilrichtung du gehts. Traditionelle westliche Magie, Pragmatische Magie oder neuheidnische Magie (Hexenmagie) usw.?
    Seid lieb gegrüß
    ------------------------------------------------------------------------------------

    Westliche Magie,.............
    für mich gibt es außerdem nur eine Magie,diese ist neutral,und deren Gesetze für die Anwendung der Qualitäten und Quantitäten
    sind und bleiben in Gott immer gleich!

    Wenn erwünscht,auch mehr Infos.

    Liebe Grüße Tariel
     
  4. Morson

    Morson Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Harz
    Hallo Tariel,
    natürlich gibt es nur eine Magie, sehe ich genauso. Aber verschiedene Stilrichtungen oder sagen wir mal Wege. Das Ergebnis ist oder sollte immer das selbe sein. So wie für Matheaufgaben verschiedene Rechenwege gibt so das Ergebnis immer gleich ist.
    Hätte schon noch ei paar Infos mehr über dich. Z.b wie lange beschäftig du dich schon mit Magie? Ich bin noch ziemlich am Anfang und gehe den Weg seit ca. 2 Jahren intensiv. Bevorzuge übrigens auch die Westliche Magie.
    Für mich ist die Magie kein fertiges System, sondern ein ständiger Lernprozess. Auch ist es für mich wichtig das Okkultistische, Spiritistische, Psychologistische und Symbolische gleich stark mit einzubeziehen. Den all diese Attribute machen die Magie erst zum ganzen finde ich. Alles nur aus der Sicht der praktischen Magie gesehen. Wie ist deine Meinung dazu?

    Ganz lieben Gruß

    Morson
     
  5. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    @Morson

    Das Ergebnis ist oder sollte immer das selbe sein.
    ---------------------------------------------------------------------------

    Hallo Morson,guten abend,

    du schreibst "oder sollte".Also gibt es da doch gewisse Unterschiede,wie du selber durch deine nicht überzeute Aussage wahrlich erkennst!Aber diese Unterschiede supjektiver Warheiten liegen doch an geistiger Reife des eigenen Selbst.

    Alle "Faktoren" einer magischen Operation werden nicht noch einmal in gleicher Intensität herrschen,und nur eine kleine,nur um wenige Nuancen veränderte Handlung kann die Wirkung drastisch und explosiv ändern.

    Wenn man aber z.B. gelernt hat,mit dem Feuerelement eine Stück Papier zu entzünden,und durch zig Wiederholungen routiniert ist,so wird man diese feinstofflichen Stauungen auch ohne eventuelle Granatenwirkung hervorrufen.

    Wie ich immer erkenne,liegt die Erklärung einer Frage in einen selbst.Und man wird die Antwort nach seiner Reife erhalten.Das ist wunderbar,denn so erlangt man nicht unnötigen von Anderen subjektiven Ballast,den man zudem noch prüft und nach seinen Wünschen umformt.


    Ich bin nun über ein Jahrzent dabei-und für mich ist die Hermetik mein Hobby,mein Leben,meine Religion!Wenn man von egoistischen Motiven "weitesgehend"befreit ist und die richtige Einstellung zur Magie hat,sie also zur eigenen Vervollkommnung und Warheitsfindung,zum Willen Gottes und zum Diensten der Menschheit sieht,was sie ja auch ist,wird man Erfolge auf allen "Linien" zeitigen.


    Ich finde auch,das Magie kein fertiges System ist.Man macht sich aus seinen persönlichen Übungen und sein magisches Tagebuch sein eigenes System,welches viele,viele Male durch neue Erkenntnisse, geistiges-seelisches Wachstum und bessere Recourcenanwendung verändert wird.

    Du,Morson,hast das wichtigste angesprochen,"nur aus der praktischen Sicht gesprochen".Ohne Praxis ist die Magie einen "Dreck" wert.Ich hoffe,du hast die richtigen Bücher,da das meiste unbrauchbar ist,und eher einem Kochbuch weichen könnte.

    So,herzlichst liebe Grüße wünsche ich dir
    Tariel
     
  6. Morson

    Morson Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Harz
    Werbung:
    Hallo Tariel,
    Warum gehts du davon aus das ich von meiner Aussage nicht überzeugt bin?. Bin in der Magie erst seit 2 Jahren dabei, dem entsprechen ist meine geistige Ebene noch nicht so stark wie bei dir, denn 10 Jahre ist ja schon ne lange Zeit. Also kann es sein das deshalb meine Aussagen für dich nicht so überzeugt anhören, kanst aber sicher sein das ich davon überzeugt bin. Für mich ist die Magie (Hermeti) mein Leben und Hobby zugleich. Wie für dich, nur muss ich natürlich noch viel mehr dran arbeiten. Was die Religion angeht hat sie nicht immer unmittelbar was mit der Magie zu tun. Richtig.
    Die richtigen Büchern zu finden ist wirklich nicht einfach, denn das meiste ist echt schrott. Ganz am Anfang habe ich auch mit den so genannten „Kochbüchern“ angefangen. Nun benutze ich aber natürlich anspruchvollere Bücher und hoffe die Richtigen. Obwohl richtig relativ ist. Bevorzuge Autoren wie Frater V.D., H.E. Douval, , Gregor A. Gregorius, Morson usw. Denke diese sind schon ganz in Ordnung, oder. Übriegens bin ich grad dabei eins von Franz Bardon bei Ebay zu ersteigern.
    Grüße dich lieb
    Morson
     
  7. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    @Morson

    schön zu hören,das die Hermetik zu deinen überzeugten Lebensinhalt geworden ist.Deine bevorzugten Bücher sind schon in "Ordnung",hatte ich auch am Anfang,dazu noch Karl-Brandler-Pracht,Dione Fortune,Walter E. Butler,Alice A.Bailey,Aleister Crowley,Karl Weinfurter,Ascroft Nowicki,von H.E.Douval die 12 Bände "Bücher der praktischen Magie(habe ich noch als pdf),Dr.Joseph Murphy,und andere.Natürlich ist Magie eine Religion,meines Erachtens die Älteste!

    Mit der Überzeugung gehe ich jetzt nicht näher drauf ein,nur in so weit,das wenn du etwas machst,ob magisch oder nicht,sei immer 100 Prozent überzeugt und setzte alle deine Mittel in Bewegung und operiere solange,bis sich dein gewünschtes Ergebnis zeitigt.
    Deshalb setzte am Anfang keine zu hohen Ziele.Erst kleine Ziele,damit du Erfahrung gewinnst und Selbbewußtheit in diesen Dingen.

    Doch,du hörst dich für mich sehr überzeugt an und ich meine,das du deinen Weg in der Magie gehen wirst.Endlich mal ein Gleichgesinnter!!!

    Nun zu meinen jetzigen Hauptbüchern,mit denen ich arbeite und die mein jetziges Leben reichen werden,je nachdem....

    Von Franz Bardon
    "Der Weg zum wahren Adepten" und
    "Die Praxis der magischen Evokation"

    von Dr.Joseph Murphy
    "Die Macht ihres Unterbewußtsein" empfehle ich dir auf jeden Fall zu kaufen,endweder bei ebay,oder amazon.de für ca.10 Euro

    diese mögen erstmal reichen.

    Wünsche dir weitehin Bestes
    Tariel
     
  8. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo Tariel,

    was hat Dir das Buch von Bardaon Praxis der magischen Evokation gebracht. Ich habe es und habe es aufgeschlagen und nichtverstehend wieder bei Seite gelegt. Da würde ich schon eher von Bardon die Wahre Quabbalah empfehlen. Dieses Buch bringt wirklich Ansätze mit denen ich arbeiten kann.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  9. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    @Ereschkigal


    was hat Dir das Buch von Bardaon Praxis der magischen Evokation gebracht. Ich habe es und habe es aufgeschlagen und nichtverstehend wieder bei Seite gelegt. Da würde ich schon eher von Bardon die Wahre Quabbalah empfehlen. Dieses Buch bringt wirklich Ansätze mit denen ich arbeiten kann.
    ---------------------------------------------------------------------------------

    Eigentlich sind beide Bücher "Anfängern" nicht zu empfehlen,da die Leiter in der Hermetik wie auch sonst von unten bestiegen wird.
    Ansätze bringen beide Bücher,wie viele andere Bücher auch.

    Ich habe hier zunächst das zweite Bardonbuch deshalb in Erwähnung gezogen,damit man sich eine weitere Vorstellung vom
    Weg der Hermetik machen kann,denn die Sphärenmagie(Evokationsmagie)kommt nach der korrekten Schulung unserer drei Körper und danach erst dir uranische Sprache.Wenn man etwas in der Mitte beginnt,wird das Endresultat nicht das Sollmaß sein.

    Aber trotz alledem freue ich mich,das du mit dem dritten Buch arbeiten kannst.Zumindest sind praktische Teile vorhanden,die nicht umbedingt die Beherrschung beider vorherigen Bücher bedürfen.

    Ich bin der Meinung,da der Weg das Ziel ist,sollte man am Anfang beginnen,um Schrittweise und mit Bestimmtheit zu wachsen und immer mehr in Gottes Werkstatt eindringen,ohne irgendwo stehen zu bleiben,weil jemand die eine oder andere Qualität fehlt,oder kein Wissen da ist.

    Magie ist die Praxis der Vervollkommnung und als solche muß man sich von Grund auf erneuern.

    Liebe Grüße Tariel
     
  10. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Werbung:
    Hallo Tariel,

    ich habe das Buch Die wahre Evokation nicht als erstes in die Hand bekommen, sondern als drittes. Da hatte ich Der Weg zum wahren Adepten bereits gelesen und Übungen gemacht.

    Mit der Kabbala hatte ich schon vor Jahren davor Kontakt und habe mit der Formel für persönliches Glück gearbeitet. Ein Bekannter hatte mir das beigebracht. Also habe ich mit der Kabbala nach Bardon lange Zeit bevor ich das Buch Der Weg des wahren Adepten gelesen hatte gearbeitet, aber eben nur ein Miniausschnitt davon. Das war wohl absichtlich von meinem Bekannten, der bis heute nach dem Buch der Kabbala von Bardon arbeitet.

    Vielleicht sollte ich nochmals reinschauen, vielleicht sagt mir heute das Buch über die Evokation etwas. Mit der Buchstabenmagie habe ich keinerlei Schwierigkeiten und habe sie auf meine Art und Weise erweitert.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden