Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das kabbalistische Kreuz und das bannende Pentagramm (Frater VD)

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Flavia, 13. April 2021.

  1. Flavia

    Flavia Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2014
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Oberhausen
    Werbung:
    Und jetzt machst Du es anders? :), weil so, wie ich es gelesen und verstanden habe, funktioniert das doch nur so. Wille + Imagination + magische Trance = Magie
    Oder reicht bei einem Fortgeschrittenen Magier die magische Trance alleine aus? Da ja, wenn man so überlegt, die magische Trance tatsächlich schon den Willen und die Imagination implizieren kann. Aber im Grunde ist es eigentlich dasselbe oder? Der Anfänger übt in Teilschritten, der Fortgeschrittene ist direkt in der Trance? Oder verstehe ich das jetzt nicht?
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.892
    Ort:
    Saarland
    Nein, generell bin ich weniger aktiv da als früher, aber an dem Prinzip hat sich nichts geändert, nein.

    Als ich damals da mit der Magie (aktive Telepathie, ich bei anderen, meist Mädchen/Frauen, ich sagte, dass man den Magier nicht idealisieren sollte :p) angefangen habe, nachdem ich es herausgefunden habe beim Tagträumen, musste ich zuerst so tief in Trance gehen, dass das in der Klasse (20 Jahre her) riskant war, wenn mich ein Lehrer angesprochen hat/hätte. Ja, im Idealfall (aber kann peinlich werden in so einer Situation) bekommst du dann (so gut wie) nicht mit, wenn du angesprochen wirst, weil die Außenwelt quasi abgeschaltet wurde. Mit Übung wurde ich dann aber auch so gut, dass ich auch gleichzeitig halbwegs aufpassen konnte. Ja, ist dann auch leichter da rein zu kommen in die schlafähnliche Trance, wenn man mehr Erfahrung hat.

    Wille und Imagination braucht es aber immer. Wobei ich auch manchmal nur beobachtet habe. Zum Beispiel setzte sich eine in der Uni explizit vor mich, weil sie davon gehört hatte. Wollte sehen, was die probiert um nachzuhelfen. Dann sagte sie zur Nachbarin, dass das doch nicht so interessant wäre. Nun ja, bis dahin hatte ich ja noch nichts absichtlich imaginiert... Das hatte ich dann natürlich geändert, game on. ;) Imagination sind nicht nur Bilder nebenbei. Bei dem was ich gemacht habe war es hilfreich, wenn man sich in Gefühle/Empfindungen hineinsteigern kann.
     
    Flavia gefällt das.
  3. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Trance ist eine Spielart der Magie, aber unter einem fortgeschrittenen Magier verstehe ich etwas anderes. Dieser erlebt optimaler Weise keine Einengung der Sinneswahrnehmungen sondern das Gegenteil, das Vollbewusstsein in der Einheit der Dinge, verbunden mit dem Paradoxon, sich aus dieser Einheit, in welcher alles vorhanden ist, etwas herauszunehmen.
    Magische Praxis findet für den Fortgeschrittenen nicht nur im eigenen Tempel statt, sondern soll seinen Nutzen im Alltag haben, an der Supermarktkasse, in einem Streitgespräch mit dem Arbeitgeber, etc. Eine Trance wäre da ein wenig seltsam fürs Umfeld :clown:
     
  4. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.892
    Ort:
    Saarland
    Wird dabei eben dem Ziel deutlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt (während das andere rausfliegt), um da sensitiver zu sein für Einflüsse (von der Zielperson meist), die sonst unbewusst sind. In der Parapsychologie gibt es auch die Ganzfeldexperimente, was aus meiner Sicht sinnvoll ist. Ich musste da später auch nicht komplett weggetreten sein. Aber gleichzeitig Reden und Magie, das hätte mich gekillt. Aber bin sowieso auch schüchtern, sozialphobisch und/oder autistisch und Reden kostete mich meine komplette Konzentration, dass ich doch bitte nur keinen Fehler dabei mache. :D

    Ich will dir nicht unbedingt widersprechen, prinzipiell spricht nichts dagegen, das in jedem Bewusstseinszustand machen zu können, aber ich würde das sicher nicht empfehlen. Keine Chance, dass jemand der nicht schon Fähigkeiten hat, etwas hinbekommt ohne Trance.

    P.S. Seltsam fürs Umfeld war ich sowieso schon, kein Verlust daher...
     
    Flavia gefällt das.
  5. Flavia

    Flavia Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2014
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Oberhausen
    Hmmm, und wie soll das im alltäglichen Leben gehen? Z.B an der Kasse im Supermarkt? Du hast es eilig musst schnell bezahlen. Dein Wille ist so stark darauf ausgerichtet und gelenkt, dass die Leute, die vor dir an der Kasse stehen, plötzlich aus nicht erkenntlichen Gründen gehen, weil der eine noch etwas im Markt vergessen hatte, und noch ein anderer plötzlich einen wichtigen Anruf bekommt etc. und Du so schneller zum Bezahlen kommst? Jetzt mal ein Beispiel. Ich kann mir das sonst schlecht vorstellen. Das, was ich bisher über Magie gelesen habe und dann auch praktizierte, ging nie über Meditation und bestimmter Visualisationsübungen hinaus, weil das ja zunächst die Basics sind, die man beherrschen sollte. Doch mit Sigillen habe ich auch gearbeitet. Aber nicht so, wie es bei VD beschrieben ist, mit der Ladung hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten. :D:D.
     
  6. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Werbung:
    Der Begriff „Stärke“ ist ziemlich unpassend, da gehts um den Zustand, den Mystiker beschreiben. Da ist dann niemand mehr der stark ist, weil er mit seinem Umfeld eins wird und paradoxerweise ist da gleichzeitig jemand, der eine Realität „feststellt“, die im Raum existiert, aber nicht präsent war und dann ist. Du fokussierst etwas heraus, bzw. wirst zum Schöpfer. Ich muss mir mal bei Gelegenheit überlegen, wie sich das besser beschreiben lässt. DIe vorhandene Bezeichnung „Magie der leeren Hand“ ist womöglich treffend, weil Du mittellos arbeitest.
    Eigentlich ist das erstmal unwichtig, die Beschreibung dessen ist bereits schwierig, in diesen Zustand - willentlich- zu kommen noch viel schwieriger, insbesondere wenn es dringend erscheint :clown: - denn etwas druckloses unter Druck ist Mist.

    Deswegen muss man erstmal seine Persona sortieren, was mit dem vorgeschlagenen Buch von Griffin gelingt. Wer ausgeglichen ist mit all dem Krams ( Elemente, Planeten, Sephiroth, etc.) kommt schneller in einen mystischen Zustand, als wenn’s irgendwo noch juckt und kratzt.

    Dem einen gelingt es schnell, dem anderen nie, mal davon abgesehen das ich nur meinen Prozess beschreibe, der für andere wieder Quatsch ist.

    Die Wege des Herrn sind unergründlich :engel:

    Achso, ein Beispiel: Ich stehe in der Sammeldusche unter selbiger, alle Duschen sind belegt. Ich hab das Schampoo vergessen gehe zur Kulturtasche und ein anderer stellt sich unter „meine“ Dusche. Ich komme zurück, Hokuspokus, die Dusche scheint kaputt zu sein, alles Knopfdrücken und fluchen nutzt nix. Der Duschplatz wird verlassen, ich stelle mich drunter, Hokuspokus, sie funktioniert wieder einwandfrei.
    Da ist’s ganz nützlich, weil die Leuts schief gucken würden, wenn ich erst den Wassergott intonieren müsste.
     
  7. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Das ist das Gute an einem Mangel, man wird bemüßigt für eine Ersatzbefriedigung.
     
  8. Nordic Bursche 911 119

    Nordic Bursche 911 119 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    1.250
    Es gibt wichtige Gründe weshalb das ein Zufall gewesen ist. Gerade wenn man mit dem Leben direkt magisch interagieren möchte, funktioniert so etwas nicht einfach so, man muss also vorher die notwendigen Impulse gezielt gesendet haben, dass ist einfach so, von nichts kommt nichts. Dabei bleibt es aber nicht nur, Menschen die so welche Erlebnisse haben, spüren dann auch sofort, dass sie damit etwas getroffen haben. Der Grund dafür ist auch wichtig, weil man mit seinen Willen etwas bewegt hat, und meistens einen anderen Willen dadurch berührt hat, damit konfrontiert zu werden ist vollkommen normal.

    Hättest du einfach geschrieben, dass du vorher ein Räucherstäbchen angezündet hast, dann hätten dir das die Muggel sofort geglaubt, aber einen echten Magier, wirst du mit so welchen lächerlichen Zufällen nichts verkaufen können. Ich wette mit dir, selbst deine verehrten und vergötterten Sektenführer würden dir dieses Erlebnis nicht abkaufen, aber zum Golden Dawn komme ich nun in meinem nächsten Beitrag, wird schon längst Zeit das mal anzuschneiden. Und ich macht das nicht für Muggel für euch, legt erst mal eure Minderwertigkeitskomplexe zu Seite und lass dir mal Eier wachsen. Wie oft haben sich hier schon Leute angemeldet, vor allem jüngere User, die noch echtes Interesse hatten. Was ihr Muggel so welchen Usern dann immer erzählt habt, geht unter keine Kuhhaut mehr. Ihr redet ständig über den heißen Brei herum, ihr wirst ganz genau, dass ihr keine Magier seid, und das euer Weg der falsche Weg ist. Deshalb haben so welche User dann immer von Muggel wie euch halbherzigen Schulterklopfer bekommen, anstatt einfach die Wahrheit zu sagen und zu sagen wie es ist. Die Leute sind nicht dumm, die wissen ganz genau, dass ihr Muggel euch ständig gegenseitig dabei unterstützt angeblich Magie zu verstehen.
     
    Glitzerfee und Assil1 gefällt das.
  9. SYS41952

    SYS41952 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2018
    Beiträge:
    6.496
    Ort:
    Hollow Earth
    Für
    Alter... Wenn K9 ein Muggel ist, bist du ein Deutschlehrer. :rolleyes:
     
    starman, Loop und upgrade gefällt das.
  10. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Werbung:
    Das war gemein:D
     
    Loop gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden